Re: Radreisen bei 40° ?

von: huxtebude

Re: Radreisen bei 40° ? - 04.08.21 08:13

In Usbekistan /Kasachstan habe ich bei 45°C in Schatten geschaut, möglichst früh zu starten, 5-6 Uhr um dann bis ca 10 oder 11 fahren zu können. Mittags irgendwo im Schatten Pause machen und ab 17 Uhr weiter fahren.
Das ging. Ich hätte es mir trotzdem kühler gewünscht.
Da ein Großteil der Strecke relativ öde Steppe/Wüste war, habe ich auch mal versucht nach Sonnenuntergang zu fahren, das dann sofort wieder abgebrochen. Trotz Licht am Rad sieht man einfach gar nichts von der Umgebung (auch wenn es "nur" Wüste ist). Hat dann nicht mehr viel mit reisen zu tun.
Salz und Mineralien war immer ein wichtiges Thema.
Und ich bin in langärmeliger Kleidung (ganz dünnes leichtes Gewebe als uv schutz) und mit Hut unterwegs gewesen, wenn es sehr extrem wurde auch mit langer Hose. Sonnencreme gab es manchmal noch für die Handrücken.
Ansonsten ist das ne echt eklige Kombi, Sonnencreme und Schweiß, wenn man abends nicht duschen kann. So ging es aber ganz gut, ohne unerwünschte Rötungen.
Wenn genug Wasser vorhanden ist (bei einer Flussradtour, oder wenn man regelmäßig durch Dörfer kommt), kann man das auch zum befeuchten der Kleidung verwenden, was sehr gut kühlt.

Grüße
Florian