Re: Radfahren mit Schulterprothese

von: Martina

Re: Radfahren mit Schulterprothese - 22.03.16 14:16

In Antwort auf: Fricka
Wenn man mich nachhaltig davon überzeugt, dass so ein Trike einfach nur Murks ist und mir nicht gefallen wird, entscheide ich mich für "Schluss mit....".


Also mein Trike ist beileibe nicht 'einfach nur Murks', sondern ein völlig anderes Fahrradkonzept mit spezifischen Vor- und Nachteilen. Die Aussage, dass ich persönlich es nicht als Reiserad benutzen würde, ist eine Momentaufnahme, die nicht unerheblich damit zu tun hat, dass ich im Moment die Wahl habe. Wenn ich die nicht mehr hätte, würde ich mich deutlich lieber für das Trike als für 'Schluss mit' entscheiden. Allerdings würde ich eventuell auf ein anderes Modell umsteigen.

Etwas anderes: ich weiß nicht, ob dir die Info weiterhilft, dass ich vor einigen Jahren des öfteren von einem Radfahrer überholt worden bin, der nur einen Arm hatte. Der fuhr ein äußerlich ganz normales Rennrad (ich vermute allerdings, dass Bremsen und Schaltung so verändert waren, dass sie mit der anderen Hand bedienbar waren). In der Zeitung war auch mal ein Bericht über ihn, daraus habe ich entnommen, dass der in seiner Jugend ein erfolgreicher Rennradfahrer war, dem manche sogar eine Profikarriere zugetraut haben, bis ihm wegen einer Krebserkrankung der Arm amputiert wurde. Das zeigt immerhin, dass es im Prinzip möglich ist, auch mit einem Arm ein aufrechtes Zweirad zu fahren und zwar sogar dann, wenn diese Einschränkung nicht von klein auf besteht. Was natürlich nicht heißt, dass das bei jeden klappt.

Martina