Re: 2Monats-Tour + Baby in Norwegen oder Schweden?

von: Anonym

Re: 2Monats-Tour + Baby in Norwegen oder Schweden? - 25.09.09 14:20

Hallo,

war vor Jahren in Norwegen mit Kleinkind unterwegs, Spitzenwetter im Juli-August, auch fast alle Jahre danach. Klare Prognose zwinker : Ihr könnt super Wetter haben oder auch nicht - an der Reisezeit liegt es nicht. Im September war ich früher ohne Kind mehrfach in N, in der Hardangervidda und im Jotunheimen, da gab es auch schon mal Nachtfrost. Ab Ende August fände ich persönlich es mit Krabbelkind in Norwegen (und auf selber Höhe in Schweden) morgens und abends definitiv zu kühl und feucht, auf jeden Fall, wenn man nicht nur im Zelt sein will. Wichtig: Zelt mit großer Apsis, gute Buddelhose und Gummischuhe fürs Kind!

Versorgungslage ist auch außerhalb größerer Städte relativ gut, dennoch sollte man bei Einheimischen vorher anfragen, ob es auf der geplanten Tagestour Supermärkte gibt. Ich hatte definitiv zu viele Windeln mit, die gab es auch in Norwegen zu kaufen. grins So wird es wohl mit den Gläschen auch sein.

Richtig in die Berge ginge ich mit Kleinkind nicht, das wäre mir mit Anhänger und dem ganzen Geraffel zu heftig. Aber auch sonst ists selten "flach", auch in Schweden nicht. Die Hügel, die ich den Anhänger hochschob, waren zahlreich, in N und in S. schmunzel

Wo auch immer Ihr fahrt, ich würde ab Ende August mich dem südschwedischen Raum annähern, zumindest aber den Küstenregionen in N und S, da hat man das von Martina erwähnte Risiko der geschlossenen Campingplätze etwas minimiert. Aber auch sonst nicht abschrecken lassen, oftmals sind die CPs schon offiziell geschlossen, inoffiziell darf man aber dennoch bleiben - und mit Kind meist allemal.

Teuer ist sicher N, D hat sich S langsam aber sicher angeglichen (das sind aber nur gefühlte Preisverhältnisse, nicht ausgerechnete).

Gute Reise! Tine schmunzel