Re: 2Monats-Tour + Baby in Norwegen oder Schweden?

von: Martina

Re: 2Monats-Tour + Baby in Norwegen oder Schweden? - 25.09.09 13:09

In Antwort auf: Weisaunix
1. Hat jemand Erfahrungen mit Baby+Skandinavientour? Wenn ja, welche?


Keine persönlichen mangels Baby, aber dass man dort *sehr* kinderfreundlich und überall auf Kinder eingerichtet ist, sehe sogar ich. Das gilt besonders für Schweden (was aber auch daran liegen kann, dass ich noch nicht so oft in Norwegen war)

Zitat:

2. Würdet ihr eher in Norwegen (bergig und einsamer) oder Schweden ("flacher" aber Mückenverseucht) die Tour machen?


Beide Länder sind verdammt groß, man kann weder Schweden noch Norwegen über einen Kamm scheren. Ob mückenverseucht, hängt z.B. extrem von der Gegend und auch vom Wetter ab und bestimmt mehr von der Frage, wie weit ihr in den Norden vordringen wollt als vom konkreten Land. +Ich* persönlich würde trotzdem Schweden vorziehen, das hat die bessere Infrastruktur.

Zitat:

3. Wie sind eure Meinungen bezüglich des Wetters, kann man bis Mitte September noch ohne großen Ungemützlichkeits-Faktor in NO/SWE unterwegs sein, oder wirds da schon sehr feucht und kühl? Da wir mit Kind reisen, das in der Zeit auch krabbeln und laufen lernt, ist es für uns schon wichtig, dass das Kind sich nicht nur zwischen Anhänger und Zelt bewegt, sondern auch genügend (Warme und trockene) Zeit draussen hat!


Wollt ihr auf Zeltplätzen oder wild zelten? Bei Zeltplätzen sehe ich das Problem, dass in beiden Ländern die Saison ab ca. 15. August rum ist und man ab spätestens Anfang September sehr oft vor verschlossenen Türen stehen wird. Das Wetter hängt ebenfalls extrem davon ab, wie weit nördlich ihr euch aufzuhalten gedenkt, ich persönlich hätte im September generell nicht mehr soviel Lust zum zelten.

Zitat:

4. Und noch als letztes: Weiß jemand, wie gut die Einkaufs-Dichte bezüglich Baby-Nahrung (Glässchen) außerhalb der Großsstädte ist, und wie das Preisniveau im Vergleich zu Deuthscland ist (dass es teurer ist, v.a. in Norwegen, ist mir bekannt)


Wenn es eine Einkaufsmöglichkeit gibt, gibt es auch Babygläschen. Lokale bieten auch ganz oft eines umsonst an, wenn man dort isst. Das Preisniveau von speziell Babygläschen kenne ich nicht, habe aber Schweden beim letzten Urlaub 2008 generell nicht mehr als auffallend teuer empfunden. In Norwegen war ich zuletzt 2001.

Meiner laienhaften Beurteilung nach ist Schweden ein sehr kleinkindgeeignetes Land, aber nicht mehr im September.

Martina