Re: Via Claudia Augusta oder München Venedig

von: huxtebude

Re: Via Claudia Augusta oder München Venedig - 10.04.21 12:54

Klingt super, Simon! Lass dich von der Anti-E-Bike Fraktion nicht verunsichern. Ich fahre zwar auch kein Ebike, aber warum nicht? Kann potentiell viel Gequängel ersparen. Vor allem bei Gegenwind oder wenn noch schlechte Laune dazu kommt.
Bin im Herbst auch wieder über Fern- und Reschenpass nach Südtirol und dann bis kurz hinter Trient gefahren. Eigentlich wollte ich auch noch weiter, aber ordentlich Gegenwind ging mir etwas auf die Stimmung.
Also umgedreht und es lief auf einmal wieder wie am Schnürchen. Auch bei der Stimmung.
Mit Ebike habt ihr euren Rückenwind schon eingebaut.
Vom Reschen runter fahren ist schon toll, ein super Weg mit toller Landschaft. Ist aber auch entsprechend voll. Wie ihr am besten da hoch kommt kann ich dir leider nicht sagen, wenn ihr nicht selbst fahren wollt. Was theoretisch möglich wäre, von Martina aus, aber den Urlaub mit dem anstrengendsten Stück zu starten ist bestimmt nicht so klug.

Das wird richtig gut, drücke euch die Daumen!
Zur Übernachtung solltest du dir noch Gedanken machen, da wird vorher buchen nötig sein. Ich hatte mit meinem kleinen Zelt immer Glück und habe spontan am Abend immer noch einen CP oder Hotel gefunden, sogar trotz Coronaregeln. Aber alleine ist das viel leichter und ich kann dann im Notfall auch noch mal 20km weiter fahren.
Lademöglichkeit sollte ja auch noch vorhanden sein.
Zugfahren mit den ganzen Rädern in der Urlaubszeit wäre da jetzt nicht so meins, aber ihr habt vermutlich keine große Alternative für den Rückweg. Evtl lässt sich die Fahrt so planen, dass sie auf einen Tag mit weniger Betrieb fällt.
Rein und raus werdet ihr sicher hinbekommen, da muss man einfach praktisch denken. Es gibt ja auch noch andere Menschen die helfen können, denke nicht dass ihr da auf dem Bahnsteig stehen gelassen werdet wenn ihr ne Minute länger braucht. Also: keine Panik und die Zeit genießen!

Grüße
Florian