Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
2 Mitglieder (2 unsichtbar), 287 Gäste und 452 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
28800 Mitglieder
96172 Themen
1506352 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 2641 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 23.01.20 13:09 mit 2187 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1510925 - 01.10.22 19:39 Re: Der Mount Helmos und der 5.8.2022 [Re: iassu]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16610
bravo Tolle Sache, Andreas! Ich wäre ja mit Rad den Asphalt gefahren hätte dann eine Schottertaxi bestellt. lach

Mein Dank an diesen Aufmerker liegt aber tiefer. So karg die Landschaft wie die Geschichte Trauer trägt. Ich habe gewiss auch wegen der beruflichen Disposition seinerzeit das Anliegen des Schlagzeugers Günter Baby Sommer verfolgt, der auch eines der vergessenen Massaker in Griechenland versuchte an das Licht der Öffentlichkeit zu bringen. Seine "Songs for Kommeno" mündeten in einem übergreifenden Musikprojekt zwischen ihm und griechischen Musikern und eingebunden die Menschen des heutigen Kommeno. Ich selbst hatte damals (ist ja auch schon 10 Jahre her) die Idee, vielleicht eine "Reise nach Kommeno" zu machen und Orte faschistischer wie auch sozialistischer Gewalt (Partisanen, Tito) auf dem Balkan bis Griechenland miteinander zu verbinden. Kennst du selber eigentlich Kommeno?

Letztlich habe ich meine Idee wieder verworfen, wohl eingeholt von vielen näherliegenden Radreiseprojekten ohne solch gehobene Mission. Nicht zuletzt war ja auch mein Vater im Krieg als deutscher Soldat in Griechenland (Kreta) und entwickelte als Ingenieur Waffen für Marineschiffe, ohne jedoch irgendwie Nazi zu sein. Leider weiß ich nicht mehr über diese Geschichte.

Nunmehr dieses Jahr war ich den Weiten Frankreichs unterwegs und stieß auch wieder auf zahlreiche Orte, wo sich die Resistance gegen die deutschen Besatzer werten und es an vielen Orten zu Massakern kam. Auffällig fragend blicke ich da auf scheinbar völlig unbedeutende Regionen abseits von strategischen Linien im Jura oder im Vercors, diese Gewalt in die letzten Ecken von Bergdörfern getragen. Ich schaue beklommen und auch zornig im Hier-und-Jetzt auf diese dunklen Wolken aus Osten, diese ungehemmte Gewalt von rückwärts gewandten Geistern. Die Hoffnung, wie sie Günter Baby Sommer zum Ausdruck brachte, bricht und bricht immer wieder: "Es sollte doch möglich sein, dass sich die Zahl jener Menschen erhöht, die bei Verbrechen einfach nicht mehr mitmachen." (s.a. Interview: Günter Baby Sommer im Gespräch über eine...line, Aug. 2012

..und wieder haben die Menschen nichts gelernt...
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Pedalgeist - Panorama für Radreisen, Landeskunde, Wegepoesie, offene Ohren & Begegnungen
Nach oben   Versenden Drucken


Alle Beiträge zum Thema
Betreff von verfasst am
Der Mount Helmos und der 5.8.2022 iassu 02.09.22 02:43
Re: Der Mount Helmos und der 5.8.2022 veloträumer 01.10.22 19:39
Re: Der Mount Helmos und der 5.8.2022 iassu 01.10.22 22:17

www.bikefreaks.de