Etwas starker Tobak, deine Aussage. Ich würde sich vielleicht etwas relativieren. (Zur elektrischen Technik äußere ich mich nicht, da kenne ich mich nicht aus.)

Sind wir nicht alle durch unsere Vorlieben, unser Wissen und unsere praktischen Erfahrungen "Speichellecker" diverser Firmen? Ich z.B. verwende nur Kettenschaltungen, die ich selbst warten und reparieren kann, und lande daher aus praktischen Gründen meistens bei Shimano, ohne die Firma besonders zu mögen. Anderen könnte ich theoretisch Unangenehmes bezüglich Rohloff unterstellen, weil sie von deren Antrieb überzeugt sind.

Irgendwann werde auch ich, am frühesten sicher beim Tandem, auf elektrische Unterstützung an gewiesen sein. Bei den anderen Rädern bleibt es mir hoffentlich erspart. Denn mit der Elektrik, die mich schiebt, verliert das Rad das, was ich am meisten an ihm schätze: Es ist eine sehr einfache, reparaturfreundliche und langlebige Maschine mit sehr, sehr hoher Effizienz. Das möchte ich genießen, so lange ich kann. (Was nicht bedeutet, dass ich anderen in ihre Art zu radeln drein reden will.)
Lg!
georg