In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: MajaM
...und nur Überholen, wenn Du die ca. 1.5m Seitenabstand einhalten kannst oder Dich mit dem Überholten zum Thema abgestimmt hast.

Nur zur Info, wie die Rechtslage ist:

Die 1,50 m innerorts gelten nur, wenn ein Kraftfahrzeug einen Radfahrer überholt. Wenn ein Radfahrer einen anderen Radfahrer überholt, dann gilt ausreichender Abstand.

Quelle

Die 1.5/2m sind nur für überholende Kfz in der StVO festgeschrieben. Ich entsinne mich aber an Urteile, wo zu eng an Pkw oder anderen Radfahrern vorbeifahrenden eine Mitschuld angerechnet wurde, wenn es zum Unfall kam. Auf Radwegen die oft nicht mal 2m breit sind kann ja noch nicht mal 1m Abstand Lenkerende zu Lenkerende eingehalten werden. Wenn der vorrausfahrende nicht damit rechnet überholt zu werden, kann ihm leichtes seitliches Hin- und Her-Eiern von +/- 0.5m (z.B. um Scherben auszuweichen oder auf einen seitlich hinzutretenden Fußgänger zu reagieren) von +/- 0.5m ja wohl kaum zum Vorwurf gemacht werden.