In Antwort auf: MajaM
Altersbeding schwindende Kraft kann man glücklicherweise durch leichtere Komponenten und stärkeren Minimalismus beim Gepäck sowie schlicht leichtere Berggänge ausgleichen. Und da ist noch reichlich Luft bei mir - und auch bei den "Umsteigern" war i.A. die Reserven da lange nicht ausgeschöpft.


Bei den leichteren Berggängen gebe ich dir uneingeschränkt recht, wobei ich da wie schon geschrieben tatsächlich die Gefahr sehe, dass sowohl das Angebot als auch das Wissen der Händler/Werkstätten in dieser Hinsicht stark ausdünnt. Was nicht passieren sollte aber höchstwahrscheinlich immer häufiger passieren wird ist dass ein Nichtselbstamradbastler mit dem Wunsch nach kleineren Gängen zu seinem Händler geht und der ihm standardmäßig einen Motor empfiehlt.

Was die leichteren Komponenten angeht: der Effekt ist m.E. eher psychologisch (was natürlich auch nicht schlecht ist) bzw. er hilft Leuten, die eh schon fit sind, noch schneller den Berg hochzukommen. Der Unterschied zwischen vollen und leeren Trinkflaschen kann schnell mal zwei Kilo betragen, ebenso der Unterschied zwischen Sommer- und Winterkleidung. Und ich habe wirklich noch nie erlebt, dass jemand in Sommerklamotten und mit leeren Flaschen einen Berg hochkam, den er im Winter mit vollen Flaschen nicht geschafft hat.

Gepäckminimalismus bringt wohl tatsächlich mehr, wenn man ihn konsequent durchführt. Aber dem steht entgegen, dass die meisten Menschen insbesondere wenn sie schon länger reisen eine recht genaue Vorstellung davon haben, was sie persönlich gerne dabeihätten. Zumindest bei mir hat sich das bis auf kleine Details in den letzten 15 Jahren kaum geändert. Klar wird ab und zu etwas optimiert, dafür aber auch mal wieder ein (vermeintlicher) Luxusgegenstand mehr mitgenommen. Ab und zu kaufe ich auch unterwegs irgendwelche Souvenirs, das möchte ich mir auch nicht verkneifen nur aus Sorge, dass ich dann den nächsten Berg nicht mehr schaffe.

Nicht falsch verstehen: ich möchte niemand davon abhalten, sich ein leichteres Rad zu kaufen oder sein Gepäck zu optimeren, ganz im Gegenteil. Aber wenn man zu jemand, der sich darüber beklagt, dass er nicht mehr so gut die Berge hochkommt sagt 'kauf dir ein leichteres Rad, dann klappt das garantiert wieder' weckt man zumindest unrealistische Erwartungen. Die Empfehlung, die Gangschaltung kritisch zu überprüfen bringt deutlich mehr.