In Antwort auf: Falk
Zitat:
Es gibt Mittelmotoren, die haben einen Freilauf.

Das schon, aber häufig, siehe Bosch, eine Übersetzung nach oben und dann nur ein sehr kleines Kettenblatt ...

Mein Performance Line Cx Gen3 hat ein Kettenblatt mit 38 Zähnen und einen Freilauf, bei dem man nur am Geräusch hört, das der Motor die Pedelec Begrenzung überschritten hat und nicht mehr läuft. Kein Widerstand mehr so wie bei den Vorgängermodellen und in der Ebene und mit leichtem Rückenwind fährt es sich dann wie ein Rad ohne Motorunterstützung.

Würde ich mit meinen 69 Jahren noch einmal mit einem normalen Rad eine Radreise machen?
Meine Antwort lautet nein. Denn mit dem Pedelec muss ich nicht mehr so auf die Höhenmeter auf meinen Touren achten.

Bis 19 war ich engagierter Pfadfinder bis zum Rover. Damals fuhr ich noch ein Vaterland mit Dreigangtorpedo Nabe und Leichtbauzelte gab es noch nicht. Zu Viert teilten wir uns das Zelt auf dem Rad.
Mit 25 wurde es ein Rad mit einer Sachs Huret 6-Gang Schaltung. Keine komfortable Gangauswahl wie heute, sondern eine suche und finde Schaltung.
Nach meinem Studium kaufte ich mir ein Hercules Rennrad mit der Sachs New Succes 8-fach. Welch ein Schaltkomfort.
Die Zwischenschritte spare ich mir.
Momentan fahre ich ein MORRISON SUB 5.0 FS mit einem Bosch Performance Line CX und fühle mich wie vor 20 Jahren wenn ich damit fahre und es macht mir einfach nur Spaß.