In Antwort auf: BeBor
Ich tue mich schwer, einer Mama mit elektrifizierter Bakfiets oder E-Bike mit Anhänger mit zwei Kiddies drin, zusätzlich Mehrtageseinkauf, unter Umständen Münsterländer Normalwetter und obendrein der Abenteuerlichkeit unseres innerstädtischen Verkehrs ausgesetzt einen Vorwurf zur elektrischen Wadenunterstützung zu machen. Wäre eventuell etwas anders, wenn die (meine) Stadt tatsächlich fahrradfreundlich wäre.


Die nicht besonders fahrradfreundliche Topographie hier in der Stadt lässt sich leider nicht ändern. Deshalb halte ich persönlich Lastenräder oder Anhänger im hiesigen Alltagsverkehr (d.h. man kann sich nicht raussuchen, wo man hinfährt, sondern man muss zu einem bestimmten Laden oder in einen bestimmten Kindergarten) nur elektrifiziert für massentauglich. Und Masse schließt auch überzeugte Fahrradnutzer wie mich durchaus ein. zwinker

Ich überlege gerade ernsthaft, ob und wenn ja wie ich unsere recht konservative Hausgemeinschaft davon überzeugen könnte, dass ein gemeinsam genutztes elektrifiziertes Lastenrad eine gute Idee sein könnte. Für uns alleine lohnt sich das nicht und die Mietmöglichkeiten sind im Moment auch noch zu weit weg.