Ich hatte das doch grad erklärt! Ich vergleich' mich nicht mit dem, warum sollte ich. Ich vergleiche mich natürlich nur mit Muskel-Radfahrern, mit sonst niemandem.
Ich habe lediglich eine Beobachtung beschrieben. Die Anstrengung, so ein Ding den Berg hochzutreiben, ist offenbar fast Null. Ich konnte das nur beobachten, weil er mich überholt hat. Sonst hätte ich es ja nicht beobachten können. Mehr ist in diesen Überholvorgang bitte nicht hineinzudeuten!!
Dass der mich überholt hat, war nur eine begleitende Beobachtung, es hat mich nicht gegrämt. Es sollte die Mühelosigkeit illustrieren, mit der man so ein Ding den Berg hochtreiben kann.
Das Verhältnis von eigener Anstrengung zu erzielter Bewegungsleistung ist meiner Meinung nach bei diesen E-Mountainbikes schon fast das Gleiche wie bei einem Moped.

Mir geht es hier nur um eine Feststellung, ob man die E-Biker nun toleriert oder nicht, darum geht es mir nicht primär.
Mir geht es um die Feststellung, dass das eher ein Moped ist als ein Fahrrad.

War das jetzt mal deutlich genug, oder gibt es noch 5 weitere Hobby-Psychologen, die der Meinung sind, ich habe ein Ding an der Waffel, weil ich nicht verkraften kann, dass mich ein E-Biker überholt?
Christoph