In Antwort auf: Gravelbiker_Berlin
Es ging mir nicht darum, dass er mich überholt hat, es ging darum, dass ich da Mühe hatte muskelgetrieben hochzukommen (und so ganz unfit bin ich nun auch nicht), und so wie der aussah, wäre der da nicht mal zu Fuß hochgekommen. Schrieb ich ja schon.

Man muss das nur mal beobachten, wie Leute, die keinen Meter mit einem normalen Rad vorankommen würden, da einfach nur mal kurz reintreten, man sieht ganz genau, dass damit keinerlei Anstrengung verbunden ist, und schon schießt das E-Bike förmlich den Berg hoch.
Das ist nix anderes mehr als ein Moped, wo man ja auch nur am Griff dreht, und der Gashahn wird aufgerissen. Und man selbst sitzt, ohne sich anzustrengen, auf dem Sitzpolster.

Ich schrieb das schon mal. Mit Radfahren hat solches E-Biken nichts mehr zu tun.

Und was der andere Teilnehmer gleich noch dazu schrieb: Verkehrswende sollte nicht die Wende zum E-Bike, sondern zum Fahrrad sein!
Christoph



Zum einen vergleichst du deinen Fitnesslevel mit dem eines anderen, mit einem Dicken, vielleicht um deinen ins rechte Licht zu rücken? Ist dir das so wichtig bei Freizeitaktivitäten besser als andere zu sein?

Weil du in einem vorhergehenden Beitrag meintest, dass Pedelec Fahrer nicht in dieses Forum passen, möchte ich dir ein Geheimnis verraten.

Reiseradler sind eher friedfertige Menschen, die weniger nach vergleichbaren Leistungen streben, sondern denen der Weg mit ihrer Natur, oft auch Kultur, wichtig ist, nicht ob sie von jemandem überholt werden.
Zumindest ist das so bei allen die ich in der Realität kennen lernen durfte.

Ciao
Detlef