In Antwort auf: dmuell
Ich glaube, es führt nicht sehr viel weiter über die Klimaschädlichkeit von elektrisierten Fahrrädern zu lamentieren.

Vielmehr sollten wir uns einsetzen für die Förderung klimafreundlicher Technologien, die so wirtschaftlich sind, dass Menschen sie auch gerne und überall auf der Welt nutzen. Es geht also im Kern um technische Innovation und Schaffen der Voraussetzungen dafür. Im Zusammenhang mit dem Fahrrad bedeutet das beispielsweise die Entwicklung und Nutzung langlebiger, reparaturfreundlicher und effizienter Fahrzeuge. Der aktuelle Trend geht eher in eine andere Richtung.

Der einzige Weg zu einer klimafreundlichen Welt ist m.E. Innovation. Ohne Ideen, Erfindungen und Technologie werden wir scheitern.


Nichts, auch kein Pedelec, ist gut oder schlecht per se. Es gibt natürlich bessere und schlechtere, aber die Crux liegt in der Anwendung. Bei vielen, die ihre Räder verrosten lassen, um sich elektrisch herum schieben zu lassen, sehe ich Zweifel am ökologischen Nutzen ihrer Pedelecs angebracht. In anderen Fällen helfen Pedelecs, den MIV zu reduzieren.

Bei allem gilt: Abgerechnet wird am Schluss. Wie ich auf einen halbwegs verträglichen ökologischen CO² Fußabdruck komme, ist eigentlich egal. Ich muss ihn nur schaffen.

lg! georg