Da hast du doch fast alle Einsatzzwecke des E-Rades und die Grenzen des Körpers gut beschrieben.

Vielen ermöglicht das E-Rad auch tolle und verlängerte Tagestouren im Gebirge.

Mit zukünftigen Akkugenerationen wird sich in Sachen Reichweite und Ladezeit bestimmt noch Etwas tun und die Flexibilität erhöhen.

Mal gucken, ob ich mir dann eins leisten kann. So lange muss ich die Übersetzungen gut anpassen und auf meinen Körper gut hören.

Leichtere Fahrer um 70 kg haben die Probleme weniger. Bei 90 kg und mehr hauen Steigungsprozente ziemlich rein.

An der Küste bei Gegenwind sind es dann die Körperabmessungen und die Sitzhaltung die einen zum Langsamfahren zwingen ohne Motor.

Und wie ich schon sagte, es gibt riesige Unterschiede bei der körperlichen Fitness. Ich gehöre unter Garmin Nutzern zu den besten 10 - 15 % in meiner Altersgruppe um 40 und wünschte mir trotzdem hier und da ein E-Rad.