Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
41 Mitglieder (rolf7977, Nico, Behördenrad, Mikel265, oberschlesier, juewe, Locky Luke, 16 unsichtbar), 106 Gäste und 117 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
22437 Mitglieder
73104 Themen
1069216 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4854 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#829710 - 24.05.12 12:16 Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn
Sonntagsradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 604
Hallo zusammen,

bin gerade dabei meinen Sommerurlaub zu planen.
Startpunkt: Klagenfurt
Zielpunkt: noch unklar. Gerne würde ich mal Richtung Süd-Ost-Europa.

Habt Ihr einen Tip für mich, von welchen Orten im Umkreis von 400km eine problemlose Rückreise nach München oder Innsbruck (z.B.: Nachtzug incl. Fahrradabteil, max. 1xumsteigen) möglich ist ?

Gibt es da von Kroatien oder Serbien eine Chance ?
Oder muß ich doch einen italienische Bahnhof (Venedig) ansteuern ?

Hat jemand Erfahrung mit dem Nachtzug Zagreb-->Zürich ? Hat der einen Gepäckwagen dabei ?
Bzw. kann man da im Single-Abteil ein 28"-Rad mitnehmen ?

Vielen Dank im Vorraus für Eure Ideen


Andi


Geändert von Sonntagsradler (24.05.12 12:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#829794 - 24.05.12 14:21 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9287
Hast Du schon mal auf der Seite der Deutschen Bahn geguckt? Dort kannst Du Fahrradmitnahme einstellen und dann suchen. Generell sieht es da eher mau aus, es ist vieles an Strecken abgebaut worden.

Es gibt z.B. einen Nachtzug von Budapest über Innsbruck nach Zürich.

Als Tipp für die Suche: schau mal nicht nach durchgehenden Zügen, da werden Dir oft keine optimalen Verbindungen angezeigt. Wenn z.B. ein Nachtzug früh in Wien ankommt, und es nachmittags einen Anschlusszug gäbe, zeigt die Bahn das nicht an sondern irgendwas kompliziertes mit vielen Umsteigeaktionen, um die Wartezeit zu verkürzen.

Was auch eine Möglichkeit wäre: die An- bzw. Abreise mit dem Radfahren zu verbinden. Etwa mit irgendeinem Nachtzug nach Bratislava, dann früh aus dem Zug raus und nach Wien radeln (ca. 50km), und in Wien in einen Zug nach München. Oder abends in Bratislava ankommen, dort übernachten und am nächsten Morgen von Wien aus weiter. (*)

Es gäbe nämlich einen durchgehenden EC von Belgrad über Budapest und Bratislava nach Prag.

Gruß
Thoralf

(*) Auf ähnliche Weise werde ich z.B. aus der Ostslowakei nach Berlin fahren (Zug von Poprad-Tatry bist Ústí nad Labem, Rad bis Schöna, dann weiter mit dem DB Regionalverkehr).

Geändert von Toxxi (24.05.12 14:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#829820 - 24.05.12 15:23 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
ChrisTine
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2614
Hallo Andi,

nach meinen Erfahrungen wird es mit Nachtzügen und möglichen Stellplätzen für dein Rad kaum noch Möglichkeiten geben. Gerade Stellpätze für das Rad sind rechtzeitig zu buchen (90 Tage im Voraus).

Wenn du mit Zugplänen usw. noch nicht so viel Erfahrungen hast, würde ich dir empfehlen, alle dir möglichen großen Bahnhöfe Süd-Osteuropas (also welche für dich in Frage kämen) zu notieren und damit zum Bahnhof zu gehen. Lass alle möglichen Verbindungen (mit noch buchbarem Radstellplatz!) heraussuchen.
Zu beachten sind auch teilweise recht kurze Umsteigezeiten (vor allem , wenn man Verspätungen mit einkalkuliert)

Mal ein Beispiel
Von Split fährt 21.18 Uhr ein Nachtschnellzug bis Zagreb Glavni/Ankunft 6:26 Uhr.
Weiterfahrt 6:50 mit dem Eurocity bis Villach.
Dafür habe ich jetzt einfach mal den 31.7. eingegeben.
Ab Villach S-Bahn bis Klagenfurt (oder gleich mit dem Rad zwinker )

Wann wäre denn deine Rückreise?

Alternative: Fähre Kroatien-Italien und dann per Zug nach Hause.
Also am Bhf alle möglichen Verbindungen ab Italien heraussuchen lassen.

Grüß'le, Chris
Nach oben   Versenden Drucken
#829823 - 24.05.12 15:35 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 10806
Ich bin leicht irriiert: Wie lang geht dein Urlaub, dass du nur 400 km fahren kannst?
Gruß
Uli
Nach oben   Versenden Drucken
#829906 - 24.05.12 20:20 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
natash
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4194
Hai Andi,
entspannt, Rad und Bahn ist fast ein Widerspruch in sich, seitdem diese schönen Nachtzüge München -Budapest ihren Gepäckwagen eingebüßt haben (Von Budapest kam man zumindest in früheren Jahren bis zu den Ostgrenzen Ungarns problemlos mit dem Rad weiter). Mittlerweile gibt das ein Getuckere im Nahverkehr mit Bahnhofswechsel in Wien.
Alternativ:-
- einen LKW-fahrer anquatschen, der, wenn er leicht beladen heimfährt, bereit ist Dich gegen ein kleines Entgeld mitzunehmen.
- einen Linienbus ausfindig machen, der einen Gepaäckwagen hat (ich bin so schon nach Rumänien gereist, da hatte der Bus einen Gepäckanhänger)
- fliegen (ist leider oft einfache rund billiger als Zugfahren und je nach Fluggesellschaft auch unproblematisch bezüglich der Radmitnahme- noch)
- Rad auseinaderbauen in Folie packen und als Handgepäck mitnehmen. Ob das zusammen mit 4 Taschen oder ähnlichen Gelump entspannt ist, entscheidest Du
- den Schaffner bestechen. Höhe der Summe und Erfolgsaussicht sind jedoch unplanbar

Gruß Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#829953 - 24.05.12 21:46 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
Peter2
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 798
Hallo,

möchte hier nochmal ein bisschen Werbung für Busse machen nachdem Natash sie schon erwähnt hat schmunzel
Bin mit Atlassib aus Rumänien heimgefahren nach Stuttgart (mit Zwischenhalt in München) kosten mit Rad: 90 €. Zwei Tage vro der Rückfahrt vor Ort in Brasov gebucht (Bus war komplett belegt als ich dann drin war. Daher bin ich mir nicht sicher inwieweit Glück mithalf schmunzel. Fahrrad in BRasov eingeladen, in Sibiu umgeladen und dann in Stuttgart raus aus dem Abteil. Meiner Erfahrung nach für die Entfernung die komfotabelste Möglichkeit ( Flug finde ich stressiger und ist wegem frühen Buchen eh nicht so dolle).
Je nach angestrebter Destination wird es wohl einfacher oder auch nicht, einen durchgängigen Bus zu finden der auch Fahrräder mitnimmt.
Manko Beinfreiheit und Toilettenangebot sind natürlich miesser als im Zug. Auch 3 Dauerfeuerfilme am Stück von 20:00 bis 2 Uhr Nachts sind natürlich nicht jedermanns Sache. Dafür war aber der Ton so leise dass ich eh nichts hörte. Weiteres Manko: Das Licht am Platz funktionierte nicht und ich konnte dann Nachts doch nicht, wie geplant, mein Tagebuch auffrischen und nun verblasst die Erinnerung...

Gruss,

Peter
Nach oben   Versenden Drucken
#830000 - 25.05.12 00:04 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Peter2]
DonChori
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 198
Ich bin auch ein Fan von Atlassib. Allerdings hab ich Busse mit so unproblematischer Radmitnahme wie bei Atlassib noch nirgendwo sonst gefunden... Also muss ich immer meine Radtouren in Rumänien enden lassen oder eben Ungarn mit seiner tollen Bahnanbindung...
Nach oben   Versenden Drucken
#830130 - 25.05.12 13:07 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Uli]
Sonntagsradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 604
In Antwort auf: Uli
Ich bin leicht irriiert: Wie lang geht dein Urlaub, dass du nur 400 km fahren kannst?
Gruß
Uli


Hallo Uli,

ich will ja nicht nur 400km fahren schmunzel
Geplant ist, daß ich mir die schönsten Ecken von Ex-Jugoslawien (Plan B: Ungarn) ansehe. Der Reiseverlauf wird dabei sicherlich nicht mit dem Lineal gezogen sein. D.h. So schnell wie möglich von A nach B ist kein Thema. Ich möchte die schönsten Strecken sehen, und die radel ich dann gerne auch ab, wenn sie parallel nebeneinander liegen.

Für die Rückreise suche ich einen Bahnhof, den ich relativ schnell ansteuern kann, wenn ich genug gesehen habe, oder nach 3 Wochen "der Chef ruft".

Viele Grüße

Andi

P.S.: Danke an alle für die bisherigen Antworten, genau diese Erfahrungen suche ich. Rumänien hatte ich noch gar nicht auf dem Radar - aber...why not !?

Geändert von Sonntagsradler (25.05.12 13:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#830410 - 26.05.12 09:21 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: ChrisTine]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24711
Zitat:
Von Split fährt 21.18 Uhr ein Nachtschnellzug bis Zagreb Glavni/Ankunft 6:26 Uhr.

Gab es bei diesem Zug (und dem Verstärkungszug, der im Sommer davor liegt) jemals reguläre Fahrradmitnahme, zumindest seit den Bürgerkriegen? Ich kenne diese Züge nur mit Autotransportwagen, aber möglicherweise ist das seit der Autobahneröffnung auch vorbei. Mit dem Fahrrad würden die einem auch nichts nutzen. Die Vorgehensweise, potentielle Kunden zu verprellen und gleichzeitig die Konkurrenz bauchzupinseln, habe ich noch nie verstehen können.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#830445 - 26.05.12 11:56 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Falk]
Sonntagsradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 604
In Antwort auf: falk
Zitat:
Von Split fährt 21.18 Uhr ein Nachtschnellzug bis Zagreb Glavni/Ankunft 6:26 Uhr.

Gab es bei diesem Zug (und dem Verstärkungszug, der im Sommer davor liegt) jemals reguläre Fahrradmitnahme, zumindest seit den Bürgerkriegen? Ich kenne diese Züge nur mit Autotransportwagen, aber möglicherweise ist das seit der Autobahneröffnung auch vorbei. Mit dem Fahrrad würden die einem auch nichts nutzen. Die Vorgehensweise, potentielle Kunden zu verprellen und gleichzeitig die Konkurrenz bauchzupinseln, habe ich noch nie verstehen können.


Auf der ÖBB-Seite steht "Fahrradmitnahme begrenzt möglich". Hört sich doch ganz gut an.
Darf man das "Bitte reservieren" so verstehen, daß es Mitte August zur Not auch ohne geht ? Kann man die Reservierung von jedem kroatischen Bahnhof (z.B. 2 Tage vorher) durchführen ?

Viele Grüße

Andi

Geändert von Sonntagsradler (26.05.12 12:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#830451 - 26.05.12 12:22 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24711
Ja, heißt es. Nur, überlege Dir, ob Du da nicht am falschen Ende sparst. Hast Du Pech, ist der Zug gut besetzt. Ich rate dringend zu einem Bettplatz. Die sind in Kroatien nicht besonders teuer und die Nacht ist lang. Wenn Du schon weißt, wann Du konkret fahren willst, dann kümmere Dich gleich um die Platzkarte. Das macht die Fahrt wesentlich entspannter.
»Jeder kroatische Bahnhof« ist leichtsinnig. Du musst schon einen finden, der an das Reservierungssystem angeschlossen ist. Viele sind das nicht, die Nachfolgebahnen der JŽ haben wegen staatlichem Desinteresse den Wiederaufbau nach den Kriegen nur sehr halbherzig machen können. Finde mal so einen Bahnhof. Hast Du halbwegs Glück und erwischst eine offene Fahrkartenausgabe, die aber nicht am Datennetz hängt, dann geht es vielleicht telefonisch. Das dauert aber in der Regel ziemlich lange und eine Erfolgsgarantie hast Du keinesfalls. Die Likabahn war immer nur eine Nebenbahn und ist das vom Ausbauzustand noch heute. Früher verlief die Hauptstrecke nach Dalmatien über Bihac und weil man sich nicht über einen privilegierten Durchgangsverkehr einigen konnte ist diese Strecke, die sogar elektrifiziert war, seit dem Bürgerkrieg außer Betrieb. Dafür ist die HŽ am europäischen Reservierungssystem beteiligt. Du bekommst Deinen Platz also schon in der Heimat. Tu das!
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#830463 - 26.05.12 14:10 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Falk]
Sonntagsradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 604
Hallo Falk,

danke für die Tipps.
Zugbindung für die Rückfahrt scheue ich wie der Teufel das Weihwasser. Das erfordert ja einen präzisen Etappenplan....und ich weiß ja noch nicht, wie ich in den mir fremden Gefilden vorankomme (Pannen, Mistwetter, Straßenverhältnisse etc.)
Wenn ich Dich richtig verstehe, haben größere kroatische Bahnhöfe (tageszeitabhängig !) Zugriff auf das Reservierungssystem.
d.h. an den größeren Haltepunkten (Gracac, Knin, Drnis) sollte es klappen, ein 3...5 Tage später losfahrenden Nachtzug-Liegeplatz zu ergattern.
Oder fallen sämtliche Bahnhöfe an der Likabahn eher in das Schema "Haltepunkt mit eigener Sitzbank" ?

Viele Grüße

Andi

Geändert von Sonntagsradler (26.05.12 14:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#830475 - 26.05.12 16:22 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24711
Nein, diesern Plan erfordert es nicht. Dein erster Dienst nach dem Urlaub sollte doch bekannt sein. Die Heimfuhre ist doch der Teil der Reise, der sich eben deswegen gut planen lässt. Oder hast Du Angst, nicht bis Split zu kommen? Dann lass Dir die Bettkarte ab Knin ausstellen. Vorher einsteigen ist bei Aufpreisen für Bett- oder Liegeplätze immer möglich. Ein Bett wird pro Nacht nicht zweimal verkauft.
Gospic (Hatscheks und Akzente über dem c kann das Forum wegen des minderbemittelten Zeichensatzes nicht) dürfte auch einer der Bahnhöfe sein, die Reservierungen ausstellen können. Nur, gerade für Fahrten am Wochenende rate ich dringend davor ab. August am Mittelmeer, das kann nicht als Schwachlastzeit bezeichnet werden.

Denk daran, dass die Tagzüge auf der Likabahn zweiteilige 612er mit Platzkartenpflicht sind. Diese Schüsseln sind schnell voll und wer da nicht mitkommt, der versucht es in der Nacht.
Falk, SchwLAbt

Geändert von falk (26.05.12 16:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#830555 - 27.05.12 12:09 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Falk]
Sonntagsradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 604
Hallo Falk,

den Liegeplatz ab Knin zu reservieren ist eine hervorragende Idee.
So werd ich's machen.

Danke für Dein kompetente Unterstützung

Andi
Nach oben   Versenden Drucken
#830588 - 27.05.12 18:49 Re: Entspannte Rückreise von Osteuropa mit Bahn [Re: Sonntagsradler]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 24711
Bettplatz, Liegewagen hat dieser Zug nicht. Der Preis dafür dürfte sich aber im Rahmen dessen bewegen, was Liegeplätze in Germanien kosten.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de