Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (cterres, indomex, Petro, Kasperl, bluewizard, winoross, aazzaa, 8 unsichtbar), 68 Gäste und 166 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85877 Themen
1303642 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3937 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 7 von 10  < 1 2 ... 5 6 7 8 9 10 >
Themenoptionen
#1104999 - 12.02.15 11:41 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: zaher ahmad]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3766
Wir haben jetzt - dank Gleisnost - eine gute Verbindung nach Paris (und dann weiter Richtung Süden) gefunden: abends mit dem CNL nach Basel und von dort morgens weiter nach Paris. Wir sind nur ca. 2 1/2 Std. später da, als mit der eingestellten CNL-Direktverbindung!
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1105058 - 12.02.15 14:17 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Danke Stefan, das wäre wirklich auch eine Option. Ich überlege jetzt aber, ob wir erst am Sonntag losfahren und den TGV um 18:11 ab Luxemburg nehmen. Dann sparen wir auch die Übernachtung in Luxemburg und müssen nicht in Metz umsteigen. Dazu kommt, daß wir sehr wenig französisch sprechen können und immer den Weg des geringsten Widerstandes wählen. Das nächste Mal sind wir dann vielleicht schon mutiger.
Nach oben   Versenden Drucken
#1105172 - 12.02.15 23:21 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: inga-pauli]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Die Verbindung ist nicht schlecht, aber teurer als die Verbindung Hannover- Luxemburg -Paris.
CNL Hannover - Basel mind. 147 € m. Fahrrädern (2 Personen)
und Basel - Paris 118 € m. 2 Fahrrädern (2 Pers. TGV) , gesamt 265 €

IC/RE Hannover-Koblenz-Luxemburg 78 € m. 2 Rädern und Luxemburg - Paris (2 Pers./Räder TGV) 118 € , gesamt 196 €
Kosten errechnet nach Stand: 10.05.2015
Falls man in Luxemburg 2 Stunden Aufenthalt berechnet, dauert die gesamte Fahrt dann auch nur 13-14 Stunden.
Luxemburg ist übrigens auch eine Reise wert, wenn man die Stadt noch nie gesehen hat.
Nach oben   Versenden Drucken
#1105181 - 12.02.15 23:47 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: fredfeuer]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Bedenke mal, dass Du in einem richtigen Nachtzug wirklich liegen und schlafen kannst. Nach einer Nacht im Sitzwagen bist Du ziemlich breit. Das riecht nach Sparen am falschen Ende.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1105200 - 13.02.15 00:59 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: fredfeuer]
Seghal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 840
Man schafft das auch ohne Übernachtung. Hatte das mal für Oldenburg nachgeguckt:
Morgens um 7.35 hier los, an Luxemburg um 15.34 mit Umsteigen in Bremen und Koblenz. Weiter dann um 16.11 in Luxemburg, an Paris um 18.20. Wenn man noch weiter will, müßte man dann allerdings in Paris nächtigen.
Es gibt noch ein paar spätere Züge ab Luxemburg, aber dann ist man schon arg spät in Paris.
Liebe Grüße, Sascha
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten." (Wilhelm Busch)
Nach oben   Versenden Drucken
#1105256 - 13.02.15 10:01 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Seghal]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3766
Uns ging es um die Fahrt im Nachtzug: nach dem Arbeitstag abends in die Bahn und am nächsten Abend am Zielort (Toulouse) sein! Tagsüber gibt es mehrere Möglichkeiten: z.B. morgens über Karlsruhe/Offenburg nach Strasbourg und abends mit dem Nachtzug (Liegewagen) nach Montpellier.
Das hätte uns aber einen Urlaubstag mehr gekostet.
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1105264 - 13.02.15 10:28 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: inga-pauli]
Seghal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 840
Ich wollte nur darauf hinweisen. Mal ist für einen das eine besser und mal das andere.
Liebe Grüße, Sascha
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten." (Wilhelm Busch)
Nach oben   Versenden Drucken
#1105279 - 13.02.15 11:29 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Seghal]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Die Möglichkeit kenn ich auch, aber mir erschien die Umsteigezeit in Luxemburg zu kurz, wenn man den 16:11 nehmen muss oder will. Bei der Langstrecke von Norddeutschland bis Luxemburg kann schon mal eine größere Verspätung entstehen. Und die vorgebuchten billigen TGV-Tickets sind dann für die Mülltonne.
An allen Tagen ausser Samstag gibt es aber noch spätere Pariszüge von Luxemburg und am Samstag wäre da immer noch die Möglichkeit über Metz mit dem TER (siehe weiter oben).
In Paris kann man meines Erachtens ganz gut mit dem Rad zum Hotel weiterfahren (falls es später wird, ist das sogar angenehmer, weil der Verkehr ruhiger ist).
Nach oben   Versenden Drucken
#1105280 - 13.02.15 11:35 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: fredfeuer]
Seghal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 840
Es geht auch noch eine Stunde eher. Dann hat man schon 1,5 Stunden Luft in Luxemburg. Und wie du schon gesagt hast, es fahren auch noch abends ein paar ab Lux nach Paris. Der nächste dann um 18.11 Uhr.
Liebe Grüße, Sascha
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten." (Wilhelm Busch)
Nach oben   Versenden Drucken
#1127183 - 05.05.15 12:54 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Seghal]
fredfeuer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Nochmal vielen Dank für die Tipps. Nur nochmal zum Ticketkauf für die französischen Züge (hier Luxemburg-Paris Est): uns hat jetzt das Reisebüro Gleisnost die Tickets gebucht, sehr nette Leute da (auf der SNCF-Webseite war eine zeitlang die Fahrradbuchung nicht möglich, jetzt aber wieder).
Nach oben   Versenden Drucken
#1270484 - 13.03.17 09:02 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3050
Ich buddel mal diesen Text von vor vier Jahren aus:
In Antwort auf: StefanS
Rainer (Axurit) hat mich gerade darauf aufmerksam gemacht: Es gibt wieder eine Runde Neuigkeiten zum Thema Bahn+Rad in Frankreich.

Zusammenfassung:
* Anscheinend macht die SNCF beim Thema Doppelstock-TGV (Duplex) eine Kehrtwende und will jetzt doch den Fahrradtransport ermöglichen, wenn auch erst ab 2016. Sofern sich das bewahrheitet, wäre es eine gute Nachricht, da es wegen der immer größeren Zahl der Duplexe zuletzt düster aussah für die weitere Radmitnahme im TGV.

Von der angeblich "auf höchster Ebene" getroffenen Entscheidung, die Fahrradmitnahme in den TGV Duplex ab 2016 zu ermöglichen, ist auch im Jahre 2017 nichts zu spüren, im Gegenteil. Nach der Linie Paris-Straßburg jetzt auch Kahlschlag auf der Linie Paris-Lille. Sonntags verkehrt von Lille nach Paris nur noch ein einziger TGV mit Fahrrädern, und das um 9:13 wirr

Viele Grüße,
Stefan

Geändert von StefanS (13.03.17 09:04)
Änderungsgrund: Link im Zitat aktualisiert
Nach oben   Versenden Drucken
#1270507 - 13.03.17 10:30 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11718
In Antwort auf: StefanS
Von der angeblich "auf höchster Ebene" getroffenen Entscheidung, die Fahrradmitnahme in den TGV Duplex ab 2016 zu ermöglichen, ist auch im Jahre 2017 nichts zu spüren,
Letzten Sommer wollten wir Straßburg - Bordeaux direkt fahren. Mit Eröffnung der Neubaustrecke wurde die Fahrradmitnahme im Juli eingestellt, ich vermute die Umstellung auf Duplex.
Jetzt wird diese Verbindung mit tgv 5454 wieder mit Fahrradmitnahme angezeigt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1270520 - 13.03.17 11:41 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StephanBehrendt]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3050
In Antwort auf: StephanBehrendt
Letzten Sommer wollten wir Straßburg - Bordeaux direkt fahren. Mit Eröffnung der Neubaustrecke wurde die Fahrradmitnahme im Juli eingestellt, ich vermute die Umstellung auf Duplex. Jetzt wird diese Verbindung mit tgv 5454 wieder mit Fahrradmitnahme angezeigt.

Scheint, als wären sie für diese Verbindungen wieder zum alten Material zurückgegangen, jedenfalls was den Wagen 1 betrifft. Wenn ich eine Reservierung beginne, schlägt er mir Wagen 1, Platz 27 vor, was den alten einstöckigen Wagen entspricht (Seite 2 in diesem Dokument). Gilt übrigens für beide Direktverbindungen des Tages (getestet für ein zufälliges Datum, 22. März).

Falls jemand über (unverpackte) Fahrradmitnahme im Duplex berichten kann, wären das natürlich interessante Neuigkeiten. Also, im Regelverkehr. Für's Wintertreffen durfte mein Fahrrad nämlich ausnahmsweise von Paris nach Metz im Duplex reisen, sogar 1. Klasse. Ich hatte nämlich eine Reservierung (für die 2. Klasse), und sie hatten kurzfristig das Material getauscht. Kein Problem für's Personal, einfach das Rad längs am Gepäckständer festgemacht (hinterm Sitz 12 auf Seite 4 o.g. Dokuments), und ich selber durfte ebenfalls 1. Klasse fahren.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1270521 - 13.03.17 11:59 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
natash
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5340
Ich beabsichtige den erwähnten TGV nach Bordeaux im Sommer zu nutzen und kann Dir dann sagen welcher Art der Wagen ist.
Aber vielleicht nimmt ein andrer den schon vorher.
Gruß
Nat
Nach oben   Versenden Drucken
#1270531 - 13.03.17 12:57 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13352
Für Räder mit Rennlenker sind die Geländer auf Treppenaufgang in der oberen Etage recht praktisch, einfach einhängen (Bild rechts), Besenstiellenker könnte man ggf. quer stellen:


(2. Klasse, auch kein Regelverkehr, Streikopfer)
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (13.03.17 12:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1270577 - 13.03.17 17:51 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3050
Nachtrag: Bei weiterer Recherche stoße ich auf die Presseankündigungen des Euroduplex Océane, eine neue Doppelstock-Version des TGV, die seit Dezember 2016 auf der Linie Paris-Bordeaux-Toulouse verkehren soll. Diese nehmen angeblich auch Fahrräder mit. Hier eine Auswahl von Quellen zum Thema.

Angeblich soll es zwei oder vier Plätze geben, die Quellen widersprechen sich in dem Punkt. Wenn ich eine Scheinbuchung durchführe (z.B. den 9:28 von Paris), dann kriege ich Wagen 8, Platz 16 angeboten. Praktische Erfahrungsberichte habe ich nicht finden können.

Freilich betrifft dies eine Linie, auf der schon zuvor die Radmitnahme unproblematisch war. An den seit Jahren zunehmenden Verschlechterungen ändert das konkret erstmal nichts.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1270636 - 13.03.17 23:01 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11718
In Antwort auf: StefanS
Angeblich soll es zwei oder vier Plätze geben, die Quellen widersprechen sich in dem Punkt.
Ich vermute eher, dass wie bei einigen (allen?) anderen Linien bisher schon nur in Schwachlastmonaten vier Radplätze buchbar sind; im Sommer nur zwei.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1270662 - 14.03.17 00:51 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Zitat:
Scheint, als wären sie für diese Verbindungen wieder zum alten Material zurückgegangen, jedenfalls was den Wagen 1 betrifft.

Das funktioniert nicht. Die TGV-Einheiten sind zwar ziemlich flexibel zusammenstellbar, doch Duplex- und einstöckige Mittelwagen lassen sich über den Jakobsdrehgestellen nicht kuppeln. Lauffähig wäre das Ganze möglicherweise, doch die Lage der Wagenübergänge verträgt sich wegen der unterschiedlichen Höhe ganz nicht. Die Triebköpfe sind seit der Ausmusterung der PSE-Einheiten freizügig enisetzbar, doch das bemerkt nur, wer genau hinguckt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1271242 - 16.03.17 18:39 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3050
Und die schlechten Nachrichten hören nicht auf: Die Nachtzug-Linien Paris–Albi und Paris–Latour-de-Carol nehmen laut derzeitigem Fahrplan keine Fahrräder mehr mit. Da Paris–Nizza und Paris–Hendaye im Laufe des Jahres gestrichen werden sollen, bleiben nach derzeitigem Stand nur noch Paris–Briançon und Paris–Toulouse übrig.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1271252 - 16.03.17 19:17 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13352
In Antwort auf: StefanS
Und die schlechten Nachrichten hören nicht auf: Die Nachtzug-Linien ...und Paris–Latour-de-Carol nehmen laut derzeitigem Fahrplan keine Fahrräder mehr mit. ... bleiben nach derzeitigem Stand nur noch ... und Paris–Toulouse übrig.

Bist du sicher, dass jemals Räder bis Latour-de-Carol transportiert wurden? Ich hatte jüngst den Zug auch recherchiert, dass ist der selbe Nachtzug nach Toulouse, Radmitnahme aber nur bis Toulouse, da werden wohl einige Wagen abgekoppelt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1271258 - 16.03.17 19:38 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: veloträumer]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3050
In Antwort auf: veloträumer
Bist du sicher, dass jemals Räder bis Latour-de-Carol transportiert wurden?

Ja. 2012 war es definitiv der Fall, da habe ich den Zug nämlich zweimal benutzt. Kann aber sein, dass es schon letztes Jahr nicht mehr ging, da musste ich nämlich einmal von Pamiers erst mit dem TER nach Toulouse. Und Paris-Albi ging noch letzten September.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1271467 - 17.03.17 15:31 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Zitat:
Die Nachtzug-Linien Paris–Albi und Paris–Latour-de-Carol nehmen laut derzeitigem Fahrplan keine Fahrräder mehr mit.

Ob die Folgen wirklich schmerzhaft sind, hängt sehr von der Zugbildung ab. Waren die Liegewagen mit den ausgeräumten Endabteilen nicht gleichzeitig Zugführerwagen, die sowieso im Zug mitlaufen mussten? Sollte auch nur ein Wagenzug ausschließlich aus Liegewagen gebildet werden, dann wäre das ganz nebenbei ein Ausschluss vom Transport verpackter Fahrräder. Noch kann ich mir das nur schwer vorstellen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1271615 - 18.03.17 10:10 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Falk]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 647
Hallo,
ich bin von den vielen Einschränkungen und Randbedingungen bezüglich Bahnfahren in F, resp. vielleicht noch übernacht, jetzt völlig verwirrt.

Frage: Wie komme ich mit nicht zusammenfaltbarem Rad (Liege) von Halle/Saale nach St.-Nazaire? DB spuckt mir wahlweise 8...10 mal Umsteigen aus. Mit ÖBB-Nightjet bis Basel geht ja problemlos (Sofern ich einen der 2 Fahrradplätze bekommen sollte, ich bin an Ferienzeiten gebunden), danach beginnt die Hopperei via Mulhouse, Besancon, Dijon, Paris, Le Mans, Nantes. Gäbe es sinnvollere Alternativen?

PS: Ich habe auch schon an One-Way-Leihwagen gedacht, wenn sich da im Forum ein Mitfahrer zum Teilen der Kosten finden würde....

Danke für hilfreiche Tipps
und mfG
Michael

Geändert von michiq_de (18.03.17 10:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1271636 - 18.03.17 11:22 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: michiq_de]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 3050
In Antwort auf: michiq_de
Wie komme ich mit nicht zusammenfaltbarem Rad (Liege) von Halle/Saale nach St.-Nazaire?

Zur Zeit gibt es unter der Woche zwei direkte TGVs pro Tag von Strasbourg nach Nantes, jeweils mit Radmitnahme. Die fahren um 7:31 und 15:10. Am Sonntag noch der um 15:10.

In Antwort auf: michi_q
DB spuckt mir wahlweise 8...10 mal Umsteigen aus.

Vergiss die DB-Auskunft, die berücksichtigt meines Wissens nicht die Radmitnahme im TGV.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1271637 - 18.03.17 11:35 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3766
In Antwort auf: StefanS

Vergiss die DB-Auskunft, die berücksichtigt meines Wissens nicht die Radmitnahme im TGV.

Gleisnost ist nach unserer Erfahrung absolut zu empfehlen - die machen das!
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1271653 - 18.03.17 13:04 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: inga-pauli]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11718
In Antwort auf: inga-pauli
In Antwort auf: StefanS

Vergiss die DB-Auskunft, die berücksichtigt meines Wissens nicht die Radmitnahme im TGV.
Gleisnost ist nach unserer Erfahrung absolut zu empfehlen - die machen das!
Kompetent und zuverlässig.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1271723 - 18.03.17 19:56 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StephanBehrendt]
Hansebiker
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1071
Unterwegs in Deutschland

Ich hab grad gesehen, dass Gleisnost 40 EUR Gebühr verlangt, wenn man sich da eine Verbindung raussuchen lässt, aber dann doch nicht bucht.
Siehe hier
Nach oben   Versenden Drucken
#1271725 - 18.03.17 20:49 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Hansebiker]
kosemuckel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 848
Hoppla, 40 Euro ist schon ne Ansage!
Da überlegt man sich aber wirklich x-Mal, ob man deren Service überhaupt noch in Anspruch nimmt. Sicher verständlich, dass die hier den Aufwand zurückschrauben wollen, der durch unnötige Anfragen entsteht. Aber wenn ich da eine Anfrage stelle und es dann keine für mich passende Verbindung gibt - also die Vorschläge einfach nicht passen - dann ist das für mich zu viel Geld.
Wer nicht vom Weg abkommt, bleibt auf der Strecke.
https://www.caminaro.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1271726 - 18.03.17 20:59 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Hansebiker]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11718
Man will wohl Freche Faule abschrecken, die Gleisnost zur reinen Fahrplanexegese mißbrauchen wollen. Gleisnost ist aber ein Reisebüro. Als bei uns letztens eine Buchung platzte, weil SNCF die Verbindungen änderte, kostete es Nichts.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1271727 - 18.03.17 20:59 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: michiq_de]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1055
In Antwort auf: michiq_de
Frage: Wie komme ich mit nicht zusammenfaltbarem Rad (Liege) von Halle/Saale nach St.-Nazaire? DB spuckt mir wahlweise 8...10 mal Umsteigen aus. Mit ÖBB-Nightjet bis Basel geht ja problemlos (Sofern ich einen der 2 Fahrradplätze bekommen sollte, ich bin an Ferienzeiten gebunden), danach beginnt die Hopperei via Mulhouse, Besancon, Dijon, Paris, Le Mans, Nantes. Gäbe es sinnvollere Alternativen?


Die DB-Auskunft funktioniert in Frankreich bezüglich Fahrradmitnahme nur bei den Nahverkehrszügen und IC/corrail. Bei grenzüberschreitenden NV-Verbindungen nach Luxemburg funktioniert sie auch nicht.

Für die TGV-Verbindungen musst Du Dir ein wenig mehr Mühe machen.

Du schaust auf

https://de.voyages-sncf.com/de/

eine mögliche Verbindung. Ob der jeweilige TGV Fahrradmitnahme hat, wird dann bei dem jeweiligen Zug angezeigt.

Optional kannst Du das Rad so in Mülltüten mitnehmen. Das kostet dann nichts zusätzlich und ist in jedem Zug zulässig:



Das zulässige Maß ist 120 x 90 cm.

Gruß
Peter




Geändert von m.indurain (18.03.17 21:06)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 7 von 10  < 1 2 ... 5 6 7 8 9 10 >


www.bikefreaks.de