Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
34 Mitglieder (Mistah Peetah, Radreisender, JensD, SchachRobert, Gerhard O, Nordlicht, 13 unsichtbar), 108 Gäste und 239 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25420 Mitglieder
84550 Themen
1279892 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4086 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >
Themenoptionen
#883961 - 22.11.12 18:24 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2977
Auf der schon öfter zitierten Webseite sind die Ergebnisse einer neuen Gesprächsrunde. Keine umwerfenden Neuigkeiten diesmal. Am wichtigsten vielleicht noch, dass in PACA (Provence et al) die Fahrräder nicht mehr während der Stoßzeiten in die TERs dürfen, das dürfte für Radreisen zu verschmerzen sein. Die beklagte Sperre in den Zügen Paris-Orléans-Tours ist in der Praxis kein Problem. Von der SNCF-Webseite ist die Rede, aber Stillschweigen über die für 2013 angekündigte Online-Reservierung für Fahrräder. Wird wohl wieder 'n Satz mit x. Immerhin kann man auf der SNCF-Webseite jetzt Platz für sein Haustier reservieren. Man muss eben Prioritäten setzen.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#884079 - 22.11.12 22:32 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 405
Danke für den informativen Link!

Ich würde es aber nicht unbedingt unterschreiben, daß der Ausschluß der Fahrradmitnahme in den TER zu den Stoßzeiten für Radreisende nicht so schmerzlich ist. Gerade wenn man, wegen der sehr eingeschränkten Mitnahmemöglichkeiten für aufgebaute Räder im Fernverkehr, für mitunter lange Strecken bei der Anreise nach Frankreich und/oder der Rückreise den Transport im Regionalverkehr ins Auge faßt, kann es schon entscheidend sein bzw. auch diese Alternative unmöglich machen, wenn dann auch noch die frühen Morgenstunden und die Zeit am frühen Abend ausfallen. Einige ohnehin schon zeitintensive Zugfahrten von und nach Frankreich, die ich in den letzten Jahren absolviert habe, meist Kombinationen aus Fernverkehr (TGVs mit Fahrradmitnahme oder Nachtzüge) und TERs wären mit Ausschlußzeiten bei den TERs wohl so nicht möglich gewesen.

Und ärgerlich ist auch, daß sie bei grundsätzlich vier vorhandenen Fahrradplätzen im TGV Atlantique die Mitnahme auf zwei Räder reduzieren, nur weil es einige nicht auf die Reihe kriegen, ihr Rad ordentlich zu "positionieren" und auch noch ihre Taschen dranlassen. Da reicht doch ein einfaches Hinweisschild, daß die Taschen abzunehmen sind. Zum Glück haben sie es im (baugleichen) TGV Est bei vier Stellplätzen belassen, das funktioniert auch, wie ich erst kürzlich wieder erfahren durfte. A propos TGV Est: Der Text schweigt leider (wenn ich nichts überlesen habe) zm offenbar geplanten Einsatz von TGV Duplex auf der Strecke Paris-Stuttgart-München, was ja die Fahrradmitnahme ausschließen würde. Das würde ja für die Erreichbarkeit Frankreichs für Radreisende aus dem süddeutschen Raum eine recht einschneidende Wirkung haben.
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (22.11.12 22:33)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #884080 - 22.11.12 22:34 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Tom72]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13617
In Antwort auf: Tom72
[…] Da reicht doch ein einfaches Hinweisschild, daß die Taschen abzunehmen sind. […]

Ich befürchte, dass das nicht reicht ... wenn ich mir so manchmal die Diskussionen voll besetzten Rad-Abteilen in deutschen ICs höre ...
Ernst Alexander Rauter hat recht. Das Adjektiv - wo es nicht zwingend ist, ist es falsch.
Nach oben   Versenden Drucken
#884090 - 22.11.12 22:49 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Tom72]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2977
In Antwort auf: Tom72
Und ärgerlich ist auch, daß sie bei grundsätzlich vier vorhandenen Fahrradplätzen im TGV Atlantique die Mitnahme auf zwei Räder reduzieren, nur weil es einige nicht auf die Reihe kriegen, ihr Rad ordentlich zu "positionieren" und auch noch ihre Taschen dranlassen.

Nur zur Info, diese Story zieht sich jetzt anderthalb Jahren hin, und jedesmal hat die SNCF seitdem eine andere Begründung vorgebracht - mal waren es Sicherheitsbedenken, mal die angebliche Überlastung der Kontrolleure, und nächstes Mal ist wieder ein anderes Blatt im Ausredenkalender dran.

Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#884107 - 22.11.12 23:41 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Tom72]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30709
Zitat:
Der Text schweigt leider (wenn ich nichts überlesen habe) zm offenbar geplanten Einsatz von TGV Duplex auf der Strecke Paris-Stuttgart-München, was ja die Fahrradmitnahme ausschließen würde. Das würde ja für die Erreichbarkeit Frankreichs für Radreisende aus dem süddeutschen Raum eine recht einschneidende Wirkung haben.

Bei Hafas gibt es in der neuen Fahrplanperiode nur noch einen durchgehenden TGV zwischen München und Paris und bei diesem keine Fahrradmitnahme nach deutscher Art mehr. Bei den weiteren, unterwegs endenden auch nicht. Das spricht sehr für TGV Duplex.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#884113 - 23.11.12 00:02 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 405
Dabei ist doch im Text von 40 000 Fahrradtransporten jährlich allein im TGV die Rede (ohne die demontiert und verpackt transportierten Räder). Die entsprechende Nachfrage ist also da, das kann die SNCF nicht bestreiten. Und wie will man Sicherheitsbedenken begründen, wenn es doch einen extra vorgesehenen und für vier ordentlich und auf die vorgesehene Weise platzierte Räder geeigneten Platz gibt, inklusive einer extra "Schutzhaube" für das vordere Pedal an einem ausziehbaren Gurt (das das so gedacht ist, da kommt man allerdings nicht ohne Weiteres drauf). Aber wenn die SNCF nicht will, dann willse halt nicht, Schade.

@ Falk: Sieht also tatsächlich so aus als sei der TGV-Radtransport aus Süddeutschland demnächst Geschichte. Gut, daß ich mich seit langem mit der Alternative "teildemontiert und im Sack" angefreundet habe. Und (noch?) gibt es ja auch noch fahrradmitnahmefähige Nachtzüge.
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#884294 - 23.11.12 16:15 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12931
In Antwort auf: StefanS
Immerhin kann man auf der SNCF-Webseite jetzt Platz für sein Haustier reservieren. Man muss eben Prioritäten setzen.

Also das kommt mir entgegen. Ich fahre eigentlich immer mit Haustier: Gaul oder Drahtesel. lach
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#884306 - 23.11.12 16:35 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: veloträumer]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2977
Wenn Du ihm Leine und Maulkorb anlegst, geht's vielleicht als Hund durch.

Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#884353 - 23.11.12 19:02 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Tom72]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 405
Scheint tatsächlich bald vorbei mit der Fahrradmitnahme im TGV Est Süddeutschland-Paris: Hier. traurig
Gruß
Tom
Nach oben   Versenden Drucken
#884369 - 23.11.12 20:20 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Tom72]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6574
Mist, sieht so aus, dass es von Straßburg nach Irun geht, aber man muß halt erst mit x mal Umsteigen nach Straßburg.

Z.B
Frankfurt Kalrsruhe
Kalrsruhe Appenweier
Appenweier Straßburg
Straßburg Paris
Paris Irun/Hendaye

Alternativ
Frankfurt Stuttgart
Stuttgart Paris via CNL
Paris Hendaye

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#884411 - 23.11.12 22:53 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Deul]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30709
Straßburg–Irún am Tag oder über Nacht? Wenn tagsüber, mit Anschluss an den Surexpreso nach Lissabon und Porto? Täglich? Nach Irún ohne Paris, das hat was von Revolution. Mit Revolutionen haben die Franzosen allerdings Erfahrung.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#884419 - 23.11.12 23:15 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Falk]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6574
Ohne Paris wird es wohl schwierig. Die letzte Hoffnung ist der Nachtzug von Paris nach Irun.

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#884420 - 23.11.12 23:20 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Falk]
Tom72
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 405
Immerhin hat es die SNCF fertiggebracht (insofern eine kleine Revolution), seit knapp einem Jahr eine TGV-Verbindung Frankfurt-Lyon-Marseille einzurichten, ohne Paris. Davon habe ich dieses Jahr bereits zweimal Gebrauch gemacht (wird hald mit Duplex betrieben, geht halt nur demontiert und im Sack). Aber von Deutschland zur spanischen Grenze ohne Paris kann ich mir auch schlecht vorstellen.
Gruß
Tom

Geändert von Tom72 (23.11.12 23:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#884430 - 24.11.12 00:20 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Tom72]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12931
In Antwort auf: Tom72
Aber von Deutschland zur spanischen Grenze ohne Paris kann ich mir auch schlecht vorstellen.

Straßburg - Narbonne - Port Bou (NZ), ggf. in Narbonne umsteigen zum Atlantik. Denkbar wären auch auf dieser Strecke TGV-Verbindungen, evtl. Umstieg in Avignon, entsprechend auch den NZ nach Nizza mit Halt Avignon einbeziehen. Was mit dem Rad geht, muss man rausfinden, ändert sich jedes Jahr. Gilt auch für die Nachtzugstrecken. Es gibt m.W. auch einen NZ vom Mittelmeer (Nizza oder Marseille nach Bordeaux oder den Atlantik. Die Frage ist allerdings, ob man passende Anschlüsse findet. Da ist Paris fast immer besser. Weitere Möglichkeit ab Paris prüfen (TGV oder NZ): Dax/Pau/Toulouse, dann Anschlusszüge zum Atlantik oder Mittelmeer. Nicht nur TGV-Verbindungen von Deutschland prüfen, auch immer von Straßburg - da geht manchmal noch was extra (es gibt einen TGV nach Marseille mit Radmitnahme, sicherlich werden auch Angebote nach Paris bleiben). Alles sehr kompliziert gewiss.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#884433 - 24.11.12 01:25 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: veloträumer]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30709
Straßburg–Portbou über Nacht ist erprobt und funktioniert ganz ausgezeichnet – wenn der Zug fährt. Leider tut er es nicht täglich und auch nicht regelmäßig. Paris ist da ein nicht notwendiger Umweg.
Bleibt nur das Affentheater zwischen Barna und Madrid, insbesondere auf der Heimfuhre. Hoffentlich gibt es den 370 (»Costa Brava«) auch weiterhin.
Falk, SchwLAbt

Geändert von Falk (24.11.12 01:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#884534 - 24.11.12 17:02 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Deul]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6574
Ich antworte mir mal selbst.

Und es ght doch. Mit dem CNL nach Paris Ankunft 9:24 und um 12:12 Weiter mit dem TCV nach Hendaye.


Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#884543 - 24.11.12 17:28 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Deul]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30709
Sieht so aus, als gäbe es derzeit keinen Zug nach Irún zwischen 8.25 und 14.26. Das Fahrplanloch ist verdammt groß geworden. Das Problem ist aber, dass in Frankreich nur sehr wenige Züge wirklich täglich verkehren.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#884550 - 24.11.12 18:23 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Falk]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6574
Ich hatte einen TGV um 112:27 Uhr gefunden.

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #884657 - 24.11.12 23:29 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Deul]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12931
In Antwort auf: Deul
112:27 Uhr

verwirrt Sind in Frankreich die Tage soviel länger als bei uns? grins
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #884662 - 25.11.12 00:36 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: veloträumer]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6574
jaja wenn ich schon mal schreibe ist halt immer ein Fehler drin.

Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#912526 - 23.02.13 11:35 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2977
Kurzinfo: Die SNCF richtet ab April 2013 eine neue Billigmarke namens Ouigo ein. Sie fährt für's Erste auf der Strecke Paris-Mittelmeer, genauer Marne-la-Vallée - Lyon - Montpellier/Marseille. Besondere Kennzeichen: billige Tickets, nur über Internet zu bestellen, wenig Platz zur Gepäckmitnahme. Insbesondere muss jedes Gepäckstück mit Maßen über 55x35x25 vorher für 5 Euro zusätzlich angemeldet werden, das dürfte selbst Falträder betreffen.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#912554 - 23.02.13 12:47 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2086
Vielleicht sollte man noch dazu schreiben, dass lt. Beförderungsbedingungen (frz.) die Mitnahme von verpackten Fahrrädern unter die Klausel für zusätzliche Gepäckstücke fällt. Man muss also ein zusätzliches Gepäckstück für 5 Euro mitbuchen, um ein verpacktes Rad mitzunehmen.
Taucht man mit unangemeldetem Gepäck im Zug auf, kostet dies 40 Euro!

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#912559 - 23.02.13 12:55 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30709
Verkehren die Züge zusätzlich oder ersetzen sie schon bisher verkehrende? Während ich das Erste hoffe, befürchte ich doch das Zweite. Das Wort »Durchtarifierung« erwähnt man wohl besser nicht und mit den Fahrgastrechten wird es dann auch duster aussehen. Schließlich gibt es keinen durchgehenden Beförderungsvertrag.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#912564 - 23.02.13 13:02 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Falk]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12509
Hallo Falk,

sie sollen zusätzlich verkehren. Es gibt vier TGV-Einheiten, Wartung nachts, Indienststellung 2013, ohne erste Klasse und Speisewagen. Einige Wagen sollen eine als familienfreundlich deklarierte 3+1-Anordnung haben, ansonsten die übliche 2+2.

Die Fahrkarten kosten mindestens 10 und maximal 85 EUR. Durchtarifierung kann man selbstverständlich vergessen.

Für 1 EUR Aufpreis bekommen man eine SMS mit der Angabe des Bahnsteigs. Darauf muss man erstmal kommen. (An alle, die es nicht wissen: In Frankreich werden an vielen Bahnhöfen die Gleise ca. 20-30 Minuten vor Zugankunft festgelegt, sie stehen daher nicht im Fahrplan).

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#912575 - 23.02.13 13:25 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Andreas R]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30709
20 bis 30 Minuten? Streich mal die Nullen, dann kommt das der Realität näher. Wenn der Fahrdienstleiter die Einfahrstraße einstellt, dann weiß er, wohin mit dem Fuhrwerk. Die Leute sind das Rennen gewohnt. eine Zumutung ist es trotzdem. Nicht immer kann man auf dem Bahnhof einsteigen, wo die Zugfahrt beginnt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#912580 - 23.02.13 13:34 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: zaher ahmad]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2977
In Antwort auf: zaher ahmad
Vielleicht sollte man noch dazu schreiben, dass lt. Beförderungsbedingungen (frz.) die Mitnahme von verpackten Fahrrädern unter die Klausel für zusätzliche Gepäckstücke fällt. Man muss also ein zusätzliches Gepäckstück für 5 Euro mitbuchen, um ein verpacktes Rad mitzunehmen.

Ja, so hatte ich das auch gemeint. Danke für den Link zu den Beförderungsbedingungen, ich hab ihn mal in die Wikiseite eingebaut.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#912585 - 23.02.13 13:38 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Falk]
StefanS
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2977
In Antwort auf: Falk
20 bis 30 Minuten? Streich mal die Nullen, dann kommt das der Realität näher.

Nee, schlimmer. Bei Ouigo muss man 30 Minuten vorher am Zug sein, um reingelassen zu werden. Wie beim Flugzeug.

Ich bring die Nachricht eigentlich nur, um eventuellem Enthusiasmus über 10-Euro-Tickets vorzubeugen...

Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#912876 - 24.02.13 10:03 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: StefanS]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 993
In Antwort auf: StefanS
Bei Ouigo muss man 30 Minuten vorher am Zug sein, um reingelassen zu werden. Wie beim Flugzeug.


Eben, ist ja in erster Linie als Konkurrenz zu den Billigfliegern gedacht. Wäre zu wünschen, dass es funktioniert und die ihre Verkehre einstellen müssen.
Nach oben   Versenden Drucken
#913082 - 24.02.13 18:41 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: m.indurain]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30709
Äußerst unwahrscheinlich. Dafür stellen sich die Eisenbahnmanager deutlich zu ungeschickt an. 30 Minuten Vorstellzeit ist schonmal richtig idiotisch und nicht begründbar. Dazu kommt, und hier patzen alle Eisenbahnbetreiber, dass es bei der Luftfahrt zumindest innerhalb der EU und der Schengenstaaten völlig Wurscht ist, dass man internationalen Verkehr durchführt. Die Bahnbetreiber gucken äußerst eifersüchtig auf die (inner-EU)-Grenzen und versuchen beim Überqueren einer solchen noch immer, einen Extraschluck aus der Pulle abzweigen zu können. Solange sich das nicht ändert, können die Billigfluggesellschaften problemlos so weitermachen wie bisher.

Will ich besser sein als der Mitbewerber, dann muss ich ihn übertreffen. Ohne Not seine Handicaps nachahmen ist Schwachsinn.
Falk, SchwLAbt

Geändert von Falk (24.02.13 18:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#913174 - 24.02.13 21:12 Re: Bahnfahren in Frankreich [Re: Falk]
m.indurain
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 993
In Antwort auf: Falk
Äußerst unwahrscheinlich.


Abwarten.

Beim Billigfliegen kommt es - neben der Reisezeit - auf den Preis an. Bei der Reisezeit kann der TGV gut mithalten.

Und es wird - im Gegensatz zu den Prem-Tickets der normalen TGV - viele Billigtickets geben.

Hier kann man jetzt buchen:

http://ventes.ouigo.com/

Am 09. April geht es z.B. von Paris nach Marseille für 15 EUR (!) und am 15. Mai für 10 EUR (!) Denke mal da kann kein Billigflieger mithalten wenn man Steuern und Gebühren mitrechnet.

Geändert von m.indurain (24.02.13 21:14)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 9  < 1 2 3 4 5 6 7 8 9 >


www.bikefreaks.de