Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
14 Mitglieder (pimpff, Hasenbraten, oly, cfreak, velodo, TillB, FordPrefect, Holm, 3 unsichtbar), 54 Gäste und 292 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26048 Mitglieder
87208 Themen
1327636 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3697 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1331636 - 12.04.18 18:42 Europa-Australien ca. 2020
romanelia
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Moin!
Ja, 2020 ist noch ne Weile hin. Da ich aber schon jetzt häufig an nichts anderes als meine nächste Radtour denken kann, hier der (rechtzeitige) Aufruf.

Ich bin Roman, 23 Jahre, lebe als deutscher in der Schweiz und stecke mitten im Studium (Soziale Arbeit). Dieses werde ich voraussichtlich im Sommer 2019 abschliessen, woraufhin ich etwa ein Jahr arbeiten möchte, um das benötigte Geld für die Tour zu sammeln. Irgendwann im Jahr 2020 könnte es dann also losgehen; ich könnte, wenn es die Umstände verlangen, aber auch ein weiteres Jahr warten.

Ich habe bereits kleinere Routen in Europa gemacht (Rhein, Rhone, Nordkap,...), bis 2020 wird auch sicher noch das Eine oder Andere dazukommen. Routenmöglichkeiten für eine "Weltreise" gibt es dann ja eigentlich nur zwei, wenn man Afrika mal auslässt: die Panamericana und die Reise nach Südostasien.
Beides reizt mich sehr, wirklich entschieden habe ich mich auch noch nicht. Auf der Route möchte ich auf Zwischenflüge etc. verzichten, also wirklich alles fahren. Eine ungefähre Route könnte so aussehen:
Schweiz-Balkan-Türkei-Iran-Turkmenistan-Usbekistan-Tadschikistan-Kirgisitan-Kasachstan-China-Vietnam-Kambodscha-Thailand-Malaysia-Indonesien-Timor Leste-Australien.

Meine bisherigen Touren habe ich mehrheitlich alleine bestritten. Für diese gewaltige und abenteuerliche Tour in Richtung Asien, könnte ich mir die Reise zu Zweit oder Dritt jedoch vorstellen. Da ich bisher in meinem Freundeskreis niemanden gefunden habe, der ähnliche Pläne hat, hoffe ich vielleicht hier eine Person zu finden, die sich anschliessen möchte.
Ich möchte hier einfach schon mal "die Fühler" ausstrecken, möglicherweise tummelt sich hier jemand, der ähnliches im Kopf hat. Es geht mir also noch nicht darum sofort jemanden zu finden, sondern bestenfalls erste Kontakte zu knüpfen, sich kennenlernen, ob so etwas in Frage kommen könnte etc.

Falls du interessiert bist, auch so Ideen hast, oder mehr Infos zu mir/von mir haben möchtest schreib mir doch, ich würde mich freuen!

Liebe Grüsse an alle Radler*innen da draussen!
Roman
Nach oben   Versenden Drucken
#1331733 - 13.04.18 15:36 Re: Europa-Australien ca. 2020 [Re: romanelia]
LaRassaMD
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Hallo
Schöner Plan . Hab so was auch in Planung . Können ja mal schreiben wenn mag .
MfG
Nach oben   Versenden Drucken
#1331747 - 13.04.18 18:22 Re: Europa-Australien ca. 2020 [Re: romanelia]
kangari
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1588
In Antwort auf: romanelia

Auf der Route möchte ich auf Zwischenflüge etc. verzichten, also wirklich alles fahren. Eine ungefähre Route könnte so aussehen:
Schweiz-Balkan-Türkei-Iran-Turkmenistan-Usbekistan-Tadschikistan-Kirgisitan-Kasachstan-China-Vietnam-Kambodscha-Thailand-Malaysia-Indonesien-Timor Leste-Australien.


Hi,

zur gleichen Zeit fahr ich wie viele andere auch mal wieder aus D los.
Allerdings werde ich in Kasachstan nach Norden abbiegen, um über Russland, die Mongolei nach Japan zu kommen.

Hast du dich schon über die diversen Stolperfallen, v.a. wegen den Visa für China und Turkmenistan erkundigt? Pamir ist physisch sehr anstrengend, wird dich wohl an den Rand deiner Möglichkeiten bringen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1331759 - 13.04.18 19:36 Re: Europa-Australien ca. 2020 [Re: kangari]
romanelia
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo
Du hast jetzt schon mit der Planung angefangen? Das ist natürlich auch ein tolle Route, durch die weiten Russlands und der Mongolei. Aber in Sachen Visa dürfte Russland nicht einfacher werden, oder?
China ist sicher der härteste "Visa-Brocken" auf der Route. Ich war aber schon mal dort und ich glaube mit ein, zwei Tricks und Visa-Support sollte das möglich sein. Zur Not müsste man in Kasachstan ein Break einlegen und doch nochmal zurückfliegen fürs Visa. Aber den Pamir/Karakorum würde ich mir nicht entgehen lassen wollen... Aber wie gesagt, das ist bei mir noch Zukunftsmusik schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1331760 - 13.04.18 19:38 Re: Europa-Australien ca. 2020 [Re: LaRassaMD]
romanelia
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Hallo,
Ja sehr gerne, ich schreibe dir mal...
Nach oben   Versenden Drucken
#1331920 - 15.04.18 09:30 Re: Europa-Australien ca. 2020 [Re: romanelia]
kangari
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1588
In Antwort auf: romanelia
Hallo
Du hast jetzt schon mit der Planung angefangen? Das ist natürlich auch ein tolle Route, durch die weiten Russlands und der Mongolei. Aber in Sachen Visa dürfte Russland nicht einfacher werden, oder?
China ist sicher der härteste "Visa-Brocken" auf der Route. Ich war aber schon mal dort und ich glaube mit ein, zwei Tricks und Visa-Support sollte das möglich sein. Zur Not müsste man in Kasachstan ein Break einlegen und doch nochmal zurückfliegen fürs Visa. Aber den Pamir/Karakorum würde ich mir nicht entgehen lassen wollen... Aber wie gesagt, das ist bei mir noch Zukunftsmusik schmunzel


Nee ich plane nicht. Bleibe nur auf dem aktuellen Stand.
Möchte mir die diversen Optionen offenhalten.

Das russische Visum ist nicht einfach zu bekommen, aber sehr kalkulierbar.
Das chin. Visum dagegen kann sich von Jahr zu Jahr ändern. Z.Z. ist es in ganz Zentralasien nicht zu bekommen. Hoffe auf UB, die Chancen stehen etwa bei 50/50.
So viel russische Weite wird nicht sein, da ich über das Altai möchte.

Solltest die Visa für Zentralasien nicht unterschätzen. Sind fast alle gedatet.
Das turkm. Visum hat m.W. immer noch eine Ablehnungsquote von 50 Prozent.

P.S. Willst du wirklich über Pakistan?
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de