Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (AWOL, HerrZebra, Landradler, Andreas R, velodo, Cosmotom, SteffenP18, Bienenfleiß, Pierrot, 3 unsichtbar), 68 Gäste und 256 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26048 Mitglieder
87183 Themen
1327149 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3700 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1326702 - 13.03.18 11:40 Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder...
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Aus gegebenen Anlass (jüngste Streichungen der Fahrradmitnahme in Frankreich)
suche ich zum einem Optionen jedweder Art der an und Abreise (sagen wir mal ab/nach München)

Die Tour könnten wir entsprechend planen, aber mindestens ein mal wird es wohl auf eine Fahrt mit Zug/Bus/Flugzeug/Mitwagen etc. bzw. Lieferservice hinauslaufen.

ALTERNATIV könnte ich mir vorstellen, die Reieseräder zu zerlegen. Einmal hatte ich das schon gemacht. Ich habe doch tatsächlich beide Räder auf 120x90x25 cm gebracht.
Es war so abschreckend, dass ich von einer Wiederholung Abstand genommen habe.

Sagen wir es mal so- ich glaube ca. 135cm - wären viel schöner!!!

Fragen dazu:
Wie streng sehen das die französischen Schaffner?

Wo im Zug (div. TGV etc Modelle) kann man diese extra langen Pakete gut verstauen?
Kennt da jemand die genauen Abmessungen und Orte der in Frage kommenden Gepäckablagen?
Im besagten Jahr hatten wir ironischerweise einen TGV mit extra großer Gepäckablage mitten im Wagen.

Ach ja, Rollen (a la Rollkoffer) wären auch nicht schlecht. Wenn da jemand einen Vorschlag zur Umsetzung machen könnte ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1326754 - 13.03.18 15:09 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
Hallo,
willkommen im Forum!

Du solltest dich mal mit Struktur und Suchfunktionen im Forum vertraut machen. Einige Bereiche werden hier regelmäßig bestückt. Zu Radmitnahme in Frankreich gibt es recht umfangreiche Einträge im Radwiki. Zudem hier immer wieder was zugefügt (aber nicht nur dort) - du kannst dich mal durchkämpfen. Meine letztjährige Erfahrung habe ich hingegen woanders hier niedergelegt, achte auch auf den Diskussionsaustausch und meinen weiteren Beitrag etwas weiter unten. Trotz aller Unbill werde ich dieses wohl wieder zum zerlegten Rad greifen, allerdings erneut nur auf einer Strecke und mit großzügigem Puffer beim Umsteigen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1326781 - 13.03.18 16:36 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
RuF_Tom
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1
auch wenn es vielleicht nicht der richtige Platz ist (sorry, bin selber neu), noch ein Tipp: wir sind die letzten beiden Jahre jeweils mit Flixbus nach Frankreich gefahren - transportiert aber nur 3 Räder, also frühzeitig buchen! In Frankreich gibt es einige TGV-Verbindungen, in denen die Radmitnahme erlaubt ist, wenn auch kein Platz dafür vorgesehen ist grins so dass unsere dann im Eingangsbereich rumstanden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326790 - 13.03.18 16:50 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: RuF_Tom]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14365
In Antwort auf: RuF_Tom
[…] In Frankreich gibt es einige TGV-Verbindungen, in denen die Radmitnahme erlaubt ist, wenn auch kein Platz dafür vorgesehen ist grins so dass unsere dann im Eingangsbereich rumstanden.


Aber Vorsicht - auch bei vielen TGV-Verbindungen in Frankreich ist seit Dezember die Radmitnahme gestrichen worden.
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326798 - 13.03.18 17:10 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
amarillo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1073
Hallo,

Was mir bei deinem Beitrag fehlt, ist deine geplante Route in Frankreich. Es kommt halt darauf an, welche Strecke du mit der Bahn planst.
Da ich auch gerade eine Tour in CH und F plane kann ich nur soviel sagen, es gibt derzeit noch einen einsamen TGV auf der Strecke Avignon - Strasbourg, der noch über Radstellplätze verfügt. Der Zug fährt täglich. Abfahrt 7h14 ab Avignon Gare TGV. Ich vermute mal, es gibt den Zug auch in der Gegenrichtung.
Gruß Hildegard
Nach oben   Versenden Drucken
#1326812 - 13.03.18 17:51 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: amarillo]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
In Antwort auf: amarillo
Ich vermute mal, es gibt den Zug auch in der Gegenrichtung.
Gruß Hildegard
du vermutest richtig. 18:03 Uhr ab Straßbourg, 23:08 Uhr in Avignon. Und der fährt dann noch weiter bis Marseille.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1326814 - 13.03.18 17:58 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: RuF_Tom]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
In Antwort auf: RuF_Tom
In Frankreich gibt es einige TGV-Verbindungen, in denen die Radmitnahme erlaubt ist, wenn auch kein Platz dafür vorgesehen ist grins so dass unsere dann im Eingangsbereich rumstanden.

Der Satz wäre erklärungsbedürftig. verwirrt Ich kenne fast nur strenges Personal und bei Abweichungen muss man untertänig beim Zugmanager vorsprechen (z.B. ob dein Rad mitgenommen wird, weil Vorzug verpasst). Ich habe nur zwei Ausnahmesituationen erlebt, wo Räder außerhalb der Norm geduldet wurden: In einem Nachtzug bildet sich im Radabteil (erlaubt max. 4 Räder, mit Reservierung) ein Haufen von Rennrädern. Waren alles Sportler von einem Tages-Radsportevent, sie hatten auch keine Liege- oder Sitzplätze - vielleicht hatten sie einen Deal mit dem Personal gemacht, oder sie waren eingestiegen bei Dunkelheit, dass sie niemand gesehen hatte (kamen später dazu, letzter Halt vor Nachtruhe). Die zweite Ausnahmesituation war Streik, da bin ich selbst in diversen TGVs ohne Radmitnahmegelegenheit/Abteil gefahren - auch in Eingangsbereichen etc. Die Geschichte dazu habe ich auch hier hinterlegt und mag kaum anregen zur Nacherleben. Wurde dennoch eine meine besten Radreisen überhaupt - ohne Leid keine Freud.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326817 - 13.03.18 18:10 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
Wäre auch in diesem Jahr gern wieder nach Frankreich (Bretagne) Gefahren, war wenn man sprich die SNCF mich nicht dort will, suche ich mir ein anderer Reiseziel, dass ohne Aufstände wie die Räder zerlegen zu erreichen ist.

Geändert von olafs-traveltip (13.03.18 18:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326830 - 13.03.18 18:44 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: olafs-traveltip]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 668
Hallo,
wenn ich das so lese, wie die Schwierigkeiten der Radmitnahme immer weiter erhöht werden, sollte man sich um Alternativen kümmern.
Wir sind ein großes Forum, mit vielen Teilnehmern. Sicherlich könnte man sich eine Kleingruppe zusammen suchen, und dann gemeinsam ein Leihfahrzeug One-Way nutzen. Zur Kostensparung würde ich mich auf nationalen Verkehr beschränken, bedeutet z. B. Mieten in Straßbourg, Rückgabe im franz. Ziel.

Welche Meinungen gibt es dazu?
[OT] wäre es besser, diesen GEdanken in einem Extra.Faden zu verfolgen?[\OT]

mfG
Michael

Geändert von michiq_de (13.03.18 18:45)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326833 - 13.03.18 18:50 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: michiq_de]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
Du bist sicher, dass alle zur gleichen Zeit verreisen können und wollen, die gleichen Anschlüsse suchen, die Startorte auf der selben Route liegen usw.?
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1326835 - 13.03.18 18:55 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: veloträumer]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3137
In Antwort auf: veloträumer
In einem Nachtzug bildet sich im Radabteil (erlaubt max. 4 Räder, mit Reservierung)

Kleine Korrektur: Es sind 6 Räder. Nachtzüge mit Fahrradmitnahme gibt es nur noch von Paris nach Briançon, nach Toulouse und nach Cerbère/Portbou. Ohne Fahrräder nach Albi und Latour-de-Carol. Der Nachtzug Paris-Nizza wurde Ende 2017 abgeschafft. Auch die verbliebenen Möglichkeiten sind natürlich ziemlich witzlos, wenn man nicht mehr vernünftig nach Paris kommt.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1326841 - 13.03.18 19:18 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
In einem Nachtzug bildet sich im Radabteil (erlaubt max. 4 Räder, mit Reservierung)

Kleine Korrektur: Es sind 6 Räder.

Ja, es ist ja auch immer neben einem 6er-Liegeabteil. Ich glaube, ich hatte nie mehr als 3 "Mitradler" in Frankreich in den Zügen - da hat sich die 4 festgesetzt. Außer eben bei diesem Haufen. Das waren aber über 10 Rennräder plus mein Reiserad (war wohl der einzige mit Reiserad). Es war von Hendaye nach Paris, die Rennradler stiegen in Lourdes ein - hatten so ein Emblem von Hautacam (berühmte Bergfahrt) angeklebt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1326847 - 13.03.18 20:28 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: veloträumer]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Da habe ich ja ganz schön was losgetreten mit meinen Thema.

Wir sind selber schon recht erfahrene Frankreichradler und haben immer mehr mehr Kürzungen von SNCF und DB miterleben müssen. (Das waren noch Zeiten München-Paris im alten IC mit - ich hoffe ich Lüge jetzt nicht - ca. 16 Radstellplätzen ...)

Aber was nun 2018 geboten, genauer eben nicht mehr geboten wird, das ist schon noch mal ein ganzes Stück drauf gepackt.

Meine erste Idee für 2018 war in Karlsruhe aus den Zug zu springen, dann nach Paris, dann Saine, dann etwas Normandie und dann nach Süden bis nach Bordeaux. Die Zeit müsste noch reichen für einen kleinen Rückweg, sagen wir mal Brive-La-Gaillarde.
Ich habe auch schon eine erste Idee wie ich da weiter komme, nur einen Schönheitspreis gewinne ich mit dieser Variante nicht.

Wie gesagt, die Route ist erst mal nur eine Idee. Wir sind dieses mal nicht so festgelegt. Wenn sich etwas anderes auftut ...

Wir haben uns auch schon überlegt, ob wir nicht irgendwann einmal mit dem Auto anreisen, die Karre dann beim Bauern in der Scheuen lassen und eine Rundtour machen.

Gibt es denn keinen sinnvollen Fahrradtransport per Spedition?

Noch mal zum Zerlegen: Die 120 cm sind insbesondere bei dem Rad meiner Frau eine Herausforderung. Ja es geht. Aber ihr Rad ist im Gegensatz zu meinen wirklich nicht für das Zerlegen konzipiert. Mehr cm wären besser. Damit der gestrenge Schaffner nicht schimpft, müsste man wissen, wo man die Pakte gut abstellen/ablegen kann und gut hineinpassen. Dann spielen vielleicht die extra cm keine so große Rolle mehr. Kennt sich hier jemand mit dem TGV-Wagenmaterial aus? Die in meinen 1. Beitrag erwähnte Gepäckinsel im Großraumabteil war ein Traum, halt nur etwas umständlich zu erreichen.

Geändert von Uli (15.03.18 12:17)
Änderungsgrund: unnötige Leerzelen entfernt
Nach oben   Versenden Drucken
#1326849 - 13.03.18 20:51 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: fr velo
(Das waren noch Zeiten München-Paris im alten IC mit - ich hoffe ich Lüge jetzt nicht - ca. 16 Radstellplätzen ...)


Wann gab es einen IC München-Paris?

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1326851 - 13.03.18 21:03 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
Meine einzige Erfahrung mit zerlegtem Rad ist eben die Fahrt mit TGV-Duplex nach Marseille. Es hätte z.B. eine relativ gut Abstellgelegenheit gleich nebenan im Bistro-Wagen gegeben - aber das setzt eben einen toleranten Schaffner voraus. Bei mir hat er ja gedroht - ich musste also das in Ablage stopfen. Geht wegen der modernen rutschigen Koffer eben evtl. schlecht. Das Schutzblech hinten brachte bei mir auch die Übergröße 135 cm, sodass eine Ecke immer etwas rausstand. Die Maße sind leider ziemlich genau zutreffend. Diagonal geht ja nichts rein, weil es noch andere Fahrgäste mit Gepäck gibt. Schutzblech abmontieren wäre allerdings ziemlich aufwändig. Werde es aber fürs nächste Mal so planen, Umstieg in Paris dann mindestens 2 Stunden, damit ich das Rad auch noch ohne Stress zusammenbauen kann (1 knappe Stunde sollte man für die Radstrecke mit Bahnhofswechsel einkalkulieren, auch wenn im Idealfall schneller zu fahren, Gare de Lyon darf man natürlich etwas geringer ansetzen). Zugtyp wird aber diesmal ICE sein - ist dann deutsches Personal. Da sind die Vorschriften etwas schwammiger. Vielleicht auch noch etwas schöner verpacken. Je mülliger es aussieht, desto mehr schauen sie auf dich herab. Vielleicht ist auch Zivilkleidung besser als Radkleidung. Das macht die Leute agressiv. Ich gehe allerdings ungern geduckt durch die Welt.

Die Radmitnahme TGV ist jedes Jahr etwas anders gelagert. Derzeit geht ab Paris Biskaya ziemlich gut. Südost ist schlechter. Ich entsinne mich noch, das Biskaya mal ganz schlecht ging - keine TGVs mit Radmitnahme, nur der Nachtzug. Mein erster TGV mit Radmitnahme war 2004 mit Paris - Montpellier. Gibt es schon lange nicht mehr. Dass Straßburg jetzt von Paris radlerisch abgekoppelt wurde, dürfte auch mit der schlechten internationalen Vernetzung der Bahnen zu tun haben. Da findet einfach keine progressive Kooperation statt.

Ab Paris habe ich dann wieder Radmitnahme. Der andere Trick ist der Intercités ECO ab Straßburg mit der langen Fahrzeit nach Paris und nur einmal am Tag. Das muss man ausprobieren, wie die Anschlüsse sind. Hinfahrt würde bei mir damit keinen Sinn machen. Auf der Rückreise passt er ziemlich gut ins Konzept.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (13.03.18 21:03)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326853 - 13.03.18 21:10 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: fr velo
(Das waren noch Zeiten München-Paris im alten IC mit - ich hoffe ich Lüge jetzt nicht - ca. 16 Radstellplätzen ...)


Wann gab es einen IC München-Paris?

Wenn mal nicht der ehemalige Nachtzug von nach Paris mit gemeint ist? Das war nämlich deutsches Bahnmaterial, also in jedem Fall mehr Stellplätze als bei den Franzosen. War ich noch gefahren, aber Erinnerung etwas blass, was die Stellplätze angeht. Nach Paris müsste das Ding ja auch dann EC und nicht IC geheißen haben. Es gab zumindest mal einen EC mit Radmitnahme aus Deutschland nach Lyon (via Straßburg), Startort weiß ich nicht mehr.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1326856 - 13.03.18 21:15 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: veloträumer]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: veloträumer
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: fr velo
(Das waren noch Zeiten München-Paris im alten IC mit - ich hoffe ich Lüge jetzt nicht - ca. 16 Radstellplätzen ...)


Wann gab es einen IC München-Paris?

Wenn mal nicht der ehemalige Nachtzug von nach Paris mit gemeint ist?


Den kenn ich auch.

Zitat:

Es gab zumindest mal einen EC mit Radmitnahme aus Deutschland nach Lyon (via Straßburg), Startort weiß ich nicht mehr.


Ich mein, das war Stuttgart. Wir sind 2003 damit hin und zurück gefahren.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1326867 - 13.03.18 21:55 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: veloträumer]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3137
In Antwort auf: veloträumer
Der andere Trick ist der Intercités ECO ab Straßburg mit der langen Fahrzeit nach Paris und nur einmal am Tag.

Vorsicht, der fährt nicht täglich. Nur von Freitag bis Sonntag.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1326893 - 14.03.18 07:28 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
Intercités ECO ab Straßburg mit der langen Fahrzeit nach Paris



Jetzt muss ich doch mal aus dem Nähkästchen plaudern:
Guckt doch mal statt Strassburg auch Mulhouse oder Besancon ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1326894 - 14.03.18 07:30 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14365
In Antwort auf: fr velo
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
Intercités ECO ab Straßburg mit der langen Fahrzeit nach Paris



Jetzt muss ich doch mal aus dem Nähkästchen plaudern:
Guckt doch mal statt Strassburg auch Mulhouse oder Besancon ...


Was findet man dann?

Viele Grüße,
Holger
.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326907 - 14.03.18 08:38 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
Hallo Stefan,
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
Der andere Trick ist der Intercités ECO ab Straßburg mit der langen Fahrzeit nach Paris und nur einmal am Tag.

Vorsicht, der fährt nicht täglich. Nur von Freitag bis Sonntag.

Kennst du eine Möglichkeit, diesen Zug zu buchen? Ich hatte es auf voyages.sncf.com mal geschafft, die Verbindung anzeigen zu lassen, jetzt bekomme ich das auf der Oui-Buchungsseite nicht mehr hin.

Grüße
Rainer
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326909 - 14.03.18 08:48 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Axurit]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3137
Ich hab ihn noch nie benutzt. Bei CT finde ich ihn aber noch. Manchmal muss man die Sucheinstellungen ändern, damit man ihn angezeigt kriegt (billige Tickets statt schnelle Züge oder flexible Tarife).

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1326918 - 14.03.18 10:00 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Holger]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: Holger
In Antwort auf: fr velo
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
Intercités ECO ab Straßburg mit der langen Fahrzeit nach Paris



Jetzt muss ich doch mal aus dem Nähkästchen plaudern:
Guckt doch mal statt Strassburg auch Mulhouse oder Besancon ...


Was findet man dann?

Viele Grüße,
Holger


Ich hab auch einen Intercite mit Fahrradtransport gefunden. Aber der braucht halt auch über 4 Stunden. abgesehen davon, dass diese Verbindung nur für Leute aus dem äußersten Süden der Republik und aus der Schweiz sinnvoll sein dürfte. Alle anderen müssen erstmal nach Süden fahren, um dann wieder in den Norden zu kommen.

Andererseits: es gab schonmal eine Zeit, in der man innerhalb von Frankreich überhaupt keine Fahrräder in Fernzügen mitnehmen konnte. So lange ist das noch gar nicht her. Vielleicht sind unsere Ansprüche inzwischen auch ganz schön hoch

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1326920 - 14.03.18 10:13 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14365
In Antwort auf: Martina
[…]Ich hab auch einen Intercite mit Fahrradtransport gefunden. Aber der braucht halt auch über 4 Stunden. abgesehen davon, dass diese Verbindung nur für Leute aus dem äußersten Süden der Republik und aus der Schweiz sinnvoll sein dürfte. Alle anderen müssen erstmal nach Süden fahren, um dann wieder in den Norden zu kommen.

Andererseits: es gab schonmal eine Zeit, in der man innerhalb von Frankreich überhaupt keine Fahrräder in Fernzügen mitnehmen konnte. So lange ist das noch gar nicht her. Vielleicht sind unsere Ansprüche inzwischen auch ganz schön hoch

Martina


Mit 4 Stunden könnte ich schon leben, wenn man mehrfaches Umsteigen damit verhindert. Intercite ab Mulhouse oder Besancon? Aber in der Tat, das ist in Richtung Paris-Bretagne schon für mich aus Frankfurt grenzwertig - da gebe es ggf. Alternativen über Saarbrücken.

Ansonsten: Zu hoch finde ich den Anspruch nicht, den Status-Quo zumindest zu erhalten. Ob nun jeder Anspruch einer recht kleinen Benutzergruppe erfüllt werden muss, steht auf einem anderen Blatt. Aber dass man sich hier ärgert, dass die Radmitnahme immer weiter erschwert wird, ist schon verständlich.
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326923 - 14.03.18 10:20 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Holger]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: Holger

Mit 4 Stunden könnte ich schon leben, wenn man mehrfaches Umsteigen damit verhindert. Intercite ab Mulhouse oder Besancon?


Mulhouse. Bessancon habe ich nicht geprüft, da müsste ich mir erstmal überlegen, wie ich da hinkomme.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1326925 - 14.03.18 10:42 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
In Antwort auf: Martina

Ich hab auch einen Intercite mit Fahrradtransport gefunden. Aber der braucht halt auch über 4 Stunden. abgesehen davon, dass diese Verbindung nur für Leute aus dem äußersten Süden der Republik und aus der Schweiz sinnvoll sein dürfte. Alle anderen müssen erstmal nach Süden fahren, um dann wieder in den Norden zu kommen.



Sehe seh ich das auch, zumal es die DB einem auch nciht einfacht macht mit Rad nach Straßburg oder gar Mulhouse zu kommen :-(
Da brauche ich erstmal eien tag da runter und wenn schlecht läuft bezüglich der Abfahrtzeiten komme ich am zweiten Tag auch nur bis Paris..

Da war die Variante mit dem Cruiser in 2 Tagen von HH-Steinwerder nach Le Havre zu dampfen doch nicht sooo schlecht, wenn auch nicht ganz streßfrei.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326926 - 14.03.18 11:00 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: olafs-traveltip]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7329
In Antwort auf: olafs-traveltip


Da war die Variante mit dem Cruiser in 2 Tagen von HH-Steinwerder nach Le Havre zu dampfen doch nicht sooo schlecht, wenn auch nicht ganz streßfrei.
Wie? Wo? Was? schmunzel
Hab ich was überlesen? Kannst Du mir dazu was sagen?
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1326928 - 14.03.18 11:01 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: olafs-traveltip]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7643
Ich finde die Entwicklung in Frankreich bzgl. der Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern in dort verkehrenden Zügen äußerst ärgerlich und bedauerlich. Ich habe daher eine E-Mail an die französische Tourismusbehörde geschrieben und das einmal zur Sprache gebracht. Ob das etwas helfen wird, weiß ich nicht. Wenn das aber viele Betroffene machen würden, würde es zumindest etwas Aufmerksamkeit erwecken und vielleicht auch ein Umdenken bewirken - schließlich steckt ein kommerzielles Interesse dahinter und Geld bewegt die Welt zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326930 - 14.03.18 11:09 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Holger]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
In Antwort auf: Holger

Mit 4 Stunden könnte ich schon leben, wenn man mehrfaches Umsteigen damit verhindert.
Finde ich auch. Es ist noch nicht solange her, da war das die normale Fahrzeit von Straßburg nach Paris.

In Antwort auf: Holger
Ansonsten: Zu hoch finde ich den Anspruch nicht, den Status-Quo zumindest zu erhalten. Ob nun jeder Anspruch einer recht kleinen Benutzergruppe erfüllt werden muss, steht auf einem anderen Blatt. Aber dass man sich hier ärgert, dass die Radmitnahme immer weiter erschwert wird, ist schon verständlich.
Wenn man berücksichtigt, dass Pendler den TER oder ein Faltrad nutzen, dann dürfte sich die Zahl der betroffenen Radreisenden selbst in der Saison frankreichweit pro Tag im zweistelligen Bereich bewegen. Aus Sicht der SNCF-Verantwortlichen sind das im Vergleich zu den fast 300.000 anderen Passagieren verständlicherweise die Krümel von Peanuts.

Vielleicht sollte man sich damit abfinden, dass bestimmte Zielregionen nicht mehr täglich und in einem Tag mit unzerlegtem Fahrrad mit dem Zug zu erreichen sind und
den Focus auf alternative Transportlösungen legen. Speditionen, die Räder unzerlegt transportieren gibt es, aber die werden es kostendeckend nicht unter 200 Euro anbieten können. Hinzu kommt, dass die Zustellung am Zielort meist nicht zeitnah zur eigenen Ankunft erfolgt. Wenn man auch nur ein oder zwei Tage auf das Rad warten muss, dann kann man in der Zeit auch gleich mit dem Regionalzug durch Europa zuckeln. Bei Radreisen von der Haustür aus kann das für die Rückfahrt trotzdem eine Lösung sein.

Die Radbusse, die es in den 90er-Jahren gab, waren ein guter Ansatz. Wenn ich mich recht erinnere, dann fuhren die einmal in der Woche z.B. von Berlin nach Barcelona mit Zu- und Ausstieg an größeren Städten auf der Strecke und hatten einen Anhänger für eine größere Zahl von Rädern. Als ich damit gefahren bin, waren die gut ausgelastet. Ob sich das wirtschaftlich gerechnet hat, weiß ich nicht.

Auch die schon angesprochene Mitfahrlösung würde ich nicht so pauschal vom Tisch weisen wie Matthias. Die Diskussion über die Zugverbindungen zeigt doch, dass es um die Überbrückung einer möglichst großen Teilstrecke geht. Die Fahrt zum (Mitfahr-)Startort und die Weiterfahrt zum Zielort bekommt man in vielen Fällen mit den verfügbaren Bahnverbindungen hin.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326932 - 14.03.18 11:20 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Axurit]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: Axurit

Vielleicht sollte man sich damit abfinden, dass bestimmte Zielregionen nicht mehr täglich und in einem Tag mit unzerlegtem Fahrrad mit dem Zug zu erreichen sind und
den Focus auf alternative Transportlösungen legen.


Auch das ist eine Möglichkeit. Worauf ich aber rauswollte: wenn ich das richtig überblicke, machen wir seit knapp 30 Jahren Radreisen. In diesen 30 Jahren haben sich die Transportmöglichkeiten für Räder in öffentlichen Verkehrsmitteln immer wieder mal verändert und zwar (auch wenn das manche Leute suggerieren) bei weitem nicht immer nur zum schlechten. Und sie werden sich auch in Zukunft verändern. Ich mache es seit Jahren so, dass ich immer nach Fahrplanwechsel die Abfahrtspläne der großen Bahnhöfe hier in der Nähe studiere oder mal einfach so Verbindungen suche. Das Gleiche mache ich mit Flugplänen. Und es war bisher immer so, dass ich neue Möglichkeiten entdeckt habe, auch wenn alte wegfielen. Frankreich ist ja nicht das einzige Urlaubsziel. schmunzel

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1326933 - 14.03.18 11:25 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Axurit]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14365
In Antwort auf: Axurit
[…]Die Radbusse, die es in den 90er-Jahren gab, waren ein guter Ansatz. Wenn ich mich recht erinnere, dann fuhren die einmal in der Woche z.B. von Berlin nach Barcelona mit Zu- und Ausstieg an größeren Städten auf der Strecke und hatten einen Anhänger für eine größere Zahl von Rädern. Als ich damit gefahren bin, waren die gut ausgelastet. Ob sich das wirtschaftlich gerechnet hat, weiß ich nicht.[…]


Ich glaube nicht, dass es sich gerechnet hat. Ich bin 2009 damit aus der Provence heimgefahren - da waren in dem Bus nur 5 Individualreisende. Hauptsächlich war der Bus mit Gruppenreisenden gefüllt, die irgendeine Natours-Ardeche-oder-so-Reise gemacht hatten.

Für mich ist das aber auch keine gute Alternative - zur Not mache ich sowas, aber wenn möglich, nicht. Für mich gehört die Anreise zur Reise dazu, Zug fahre ich gerne. Busfahrten sind für mich alles andere als Spaß, ich kann im Bus nicht lesen, Autobahnfahren finde ich nicht prickelnd, zudem sind lange Busreisen mit über 1,90m Körpergröße ziemlich unbequem.
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326937 - 14.03.18 12:04 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Holger]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
In Antwort auf: Holger
Für mich ist das aber auch keine gute Alternative - zur Not mache ich sowas, aber wenn möglich, nicht. Für mich gehört die Anreise zur Reise dazu, Zug fahre ich gerne. Busfahrten sind für mich alles andere als Spaß, ich kann im Bus nicht lesen, Autobahnfahren finde ich nicht prickelnd, zudem sind lange Busreisen mit über 1,90m Körpergröße ziemlich unbequem.
Das geht mir genauso, obwohl ein paar cm kleiner zwinker Meine Alternative für Frankreich ist die Fahrt mit den TER-Regionalzügen. Ich bin schon mal streikbedingt von Perpignan nach Basel mit Regionalzügen gefahren und empfand das trotz ebenfalls streikbedingter Zugausfälle als sehr entspannte Art zu reisen. Ich habe drei Stunden lang Avignon genossen, in Dijon gezeltet und bin zwei kleinere Teilstrecken statt im Bahnhof herumzuhängen mit dem Rad gefahren. Ich glaube, auch wenn ich begrenzte Urlaubstage hätte, würde ich lieber den einen Tag zusätzlich für An- und Abreise spendieren als im Bus zu fahren oder zu fliegen.

Eine praktische Alternative aus dem Südosten Deutschlands nach Südfrankreich ist die Fahrt über Genf. Da schafft man es am ersten Tag unter Umständen weiter als über Mulhouse (abgesehen vom TGV).
Nach oben   Versenden Drucken
#1326940 - 14.03.18 12:27 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Axurit]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2036
In Antwort auf: Axurit
[zitat=Holger]... dann dürfte sich die Zahl der betroffenen Radreisenden selbst in der Saison frankreichweit pro Tag im zweistelligen Bereich bewegen.

Bist du dir da sicher? Ist Frankreich soviel anders als Deutschland? Die Bahn verkauft in Deutschland pro Jahr ca. 300.000 Fahrradtickets nur im Fernverkehr. Wenn die Franzosen das tatsächlich so wenig nutzen, liegt das vielleicht auch an den erschwerten Bedingungen bzw. der nicht vorhandenen Infrastruktur.
Gruß Ulli

Geändert von Ulli Gue (14.03.18 12:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326941 - 14.03.18 12:32 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
In Antwort auf: fr velo
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: veloträumer
Intercités ECO ab Straßburg mit der langen Fahrzeit nach Paris



Jetzt muss ich doch mal aus dem Nähkästchen plaudern:
Guckt doch mal statt Strassburg auch Mulhouse oder Besancon ...

Nee, wäre ich jetzt nicht drauf gekommen: Bahn-schlau aktuell. Mulhouse bringt gar keine Alternativen aktuell, Besancon auch eher eine Randnotiz, wie oben bereits gesagt. Entscheidend sind die Anschlüsse, die wenigsten werden eine Radreise in Paris machen oder als Startpunkt wählen wollen. Wenn die Züge spät in Paris ankommen, gibt es keine Anschlüsse mehr, weder TGV noch Nachtzug. Musst du dann in Paris übernachten, was nicht so ganz unkritisch ist (z.B. Preise). Im letzten Jahr gab es auch noch eine Intercités-ECO-Verbindung in Richtung Bretagne oder Zentralmassiv mit Umstieg(en) in St-Pierre-des-Corps (ohne Paris). Das ist auch wieder weggefallen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1326944 - 14.03.18 12:36 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Ulli Gue]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
In Antwort auf: Ulli Gue
In Antwort auf: Axurit
[zitat=Holger]... dann dürfte sich die Zahl der betroffenen Radreisenden selbst in der Saison frankreichweit pro Tag im zweistelligen Bereich bewegen.

Bist du dir da sicher? Ist Frankreich soviel anders als Deutschland? Die Bahn verkauft in Deutschland pro Jahr ca. 300.000 Fahrradtickets nur im Fernverkehr. Wenn die Franzosen das tatsächlich so wenig nutzen, liegt das vielleicht auch an den erschwerten Bedingungen bzw. der nicht vorhandenen Infrastruktur.

Schaust du ans Ende meines gerade soeben verlinkten Beitrags. In TGVs wird die Zahl mit 50000 angegeben, was ich bei den Hürden schon für "zuviel" halte. Habe auch eine Frage gestellt, die bisher noch keiner beantworten konnte. Dürfte auch schwer sein, ich halte weder die DB noch die SNCF für transparent.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1326945 - 14.03.18 12:42 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Ulli Gue]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
In Antwort auf: Ulli Gue
In Antwort auf: Axurit
... dann dürfte sich die Zahl der betroffenen Radreisenden selbst in der Saison frankreichweit pro Tag im zweistelligen Bereich bewegen.

Bist du dir da sicher? Ist Frankreich soviel anders als Deutschland? Die Bahn verkauft in Deutschland pro Jahr ca. 300.000 Fahrradtickets nur im Fernverkehr. Wenn die Franzosen das tatsächlich so wenig nutzen, liegt das vielleicht auch an den erschwerten Bedingungen bzw. der nicht vorhandenen Infrastruktur.
Gruß Ulli
Ich schrieb ja ausdrücklich "betroffene Radreisende". Das sind für mich Leute, die es in einem Tag nicht anderweitig, d.h. mit Regionalzügen, von der deutschen Grenze oder einem innerfranzösischen Startort zu ihrem Zielort in Frankreich schaffen. Ich mache dann eine Überschlagsrechnung aufgrund eigener Beobachtungen. Ich habe bis zu dessen Einstellung vor zwei Jahren etwa dreimal im Jahr den Nachtzug Straßburg - Port-Bou und zurück genutzt. Ähnlich wie bei Matthias waren da bis auf einmal, als eine fünfköpfige Familie mitfuhr, nie alle sechs Plätze belegt. Wenn man bedenkt, dass das seinerzeit die einzige Fernverbindung mit Radmitnahme auf dieser Strecke war, für andere Strecken ein ähnliches Fahrgastaufkommen ansetzt, dann noch mit Faktor fünf als Sicherheit multipliziert, dann sind das immer noch weit unter 1000 pro Tag.

Geändert von Axurit (14.03.18 12:50)
Änderungsgrund: Präzisierung
Nach oben   Versenden Drucken
#1326958 - 14.03.18 14:11 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
Martina, Du hast recht und im Prinzip mache ich das ähnlich. Hilft aber nciht, wenn man sich ein bestimmtes reiseziel in den Kopf gesetzt hat.

Geändert von olafs-traveltip (14.03.18 14:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326959 - 14.03.18 14:12 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Keine Ahnung]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
In Antwort auf: Keine Ahnung
Ich finde die Entwicklung in Frankreich bzgl. der Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern in dort verkehrenden Zügen äußerst ärgerlich und bedauerlich. Ich habe daher eine E-Mail an die französische Tourismusbehörde geschrieben und das einmal zur Sprache gebracht. Ob das etwas helfen wird, weiß ich nicht. Wenn das aber viele Betroffene machen würden, würde es zumindest etwas Aufmerksamkeit erwecken und vielleicht auch ein Umdenken bewirken - schließlich steckt ein kommerzielles Interesse dahinter und Geld bewegt die Welt zwinker .


Das finde ich gut. Hatte ich auch schon dran gedacht. Ich finde wir sollten diese Aktion unterstützen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1326961 - 14.03.18 14:22 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: olafs-traveltip]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: olafs-traveltip
Martina, Du hast recht und im Prinzip mache ich das ähnlich. Hilft aber nciht, wenn man sich ein bestimmtes reiseziel in den Kopf gesetzt hat.


Schon klar, es ist ja nicht so, dass es uns noch nie so gegangen wäre. Aber dann gibt es ja immer noch die von Axurit vorgeschlagene Option. Wir haben uns schon zweimal in Frankreich einen Einweg-Mietwagen besorgt, um nach der Reise wieder nach Hause zu kommen.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326963 - 14.03.18 14:24 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Juergen]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: olafs-traveltip


Da war die Variante mit dem Cruiser in 2 Tagen von HH-Steinwerder nach Le Havre zu dampfen doch nicht sooo schlecht, wenn auch nicht ganz streßfrei.
Wie? Wo? Was? schmunzel
Hab ich was überlesen? Kannst Du mir dazu was sagen?


Ich habe es hie rim Forum nur mal ganz kurz angerissen. Ist da aber keiner drauf eingestiegen.
Bin letztes Jahr über eine Werbung für eine Kurzfreuzfahrt mit MSC von HH nach Le havre gestolpert und hatte gleich die Idee, wäre toll, wenn wir die Räder mitnehmen dürften.
Das Reise, dass die Tour beworben hatte meine Nein, im Katalog von MSC wurde vor einem Jahr keine Aussage zu Rädern - im gegensatz zu TUI und AIDA, die das ausdrücklich ausschließen -gemacht nur zu Gepäck. So hab eich dann direkt bei MSC per Email angefragt und ein gehsagte ja. ich hab es denn über das RB meiner Wahl gebucht und die Räder anmelden lassen. Das wichtigeste war, dass ich diese Besatätigung mit ab Bord hatte. Dort musst eniemand was von den angemdelten Räder und ich durfte dreimal zur Rezeption laufen und nochmal, damit die Räder wieder ausgeladne wurden. Außerdem musste ich unterschreiben, dass MSC weder bei Beschädigung nohc bei verlust haftet. Ich hatte aber den Eindruck, sie wären deutlich pfleglicher im im Flugzeug behandelt worden.
ZZt. scheint es auch wieder ein Angebot zu geben, allerdings ist das mehr für Southampton interssant, da die Route jetzt wohl zuert nach Southhampton geht. Aber nach Le Havre geht es mit 3 Nachten auf dem Schiff dann auch und ab 169.- für 3Nächte mit Vollverpflegung klingt okay.

Geändert von olafs-traveltip (14.03.18 14:30)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326970 - 14.03.18 14:45 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: olafs-traveltip]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Na ja, so eine Schiffsreise ist wegen unserer Alpennähe wohl eher nicht die Option der Wahl.

Was hat denn der Einweg-Mietwagen gekostet?
Nach oben   Versenden Drucken
#1326974 - 14.03.18 14:55 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Keine Ahnung]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
In Antwort auf: Keine Ahnung
Ich finde die Entwicklung in Frankreich bzgl. der Mitnahmemöglichkeit von Fahrrädern in dort verkehrenden Zügen äußerst ärgerlich und bedauerlich. Ich habe daher eine E-Mail an die französische Tourismusbehörde geschrieben und das einmal zur Sprache gebracht. Ob das etwas helfen wird, weiß ich nicht. Wenn das aber viele Betroffene machen würden, würde es zumindest etwas Aufmerksamkeit erwecken und vielleicht auch ein Umdenken bewirken - schließlich steckt ein kommerzielles Interesse dahinter und Geld bewegt die Welt zwinker .

Habe jetzt unter der Vorgabe "Reklamation" bei der SNCF (deutsche Website) auch das Problem vorgetragen. Man hat aber nur begrenzte Zeichenzahl. Tourismusbehörde funktiert oft nicht, weil die sich für andere Betriebe nicht verantwortlich fühlen bzw. keinen aktiven Druch ausüben (wollen). Ich habe es mal mit ein Beschwerde über einen Camping direkt beim regionalen Tourismusverband versucht. Der sagte, Sie hätten keinerlei Einflussmöglichkeit. Auf der CMT hatte ich auch der SNCF gesucht, die war aber nicht präsent. Am französischen Tourismusstand gab es für solcherlei Beschwerden keine Abnehmer. Letztlich ist es vielleicht eher Zufall oder Glück, wenn man mal jemand mit Engagement und offenen Ohr findet. Eine Häufung von Beschwerden könnte natürlich auch mal etwas auslösen. Für die Nachtzüge in Frankreich gab es ja wohl auch massive Aktivitäten von Kunden, aber es hat nur wenig bewirkt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326977 - 14.03.18 15:01 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: fr velo
Na ja, so eine Schiffsreise ist wegen unserer Alpennähe wohl eher nicht die Option der Wahl.

Was hat denn der Einweg-Mietwagen gekostet?


Die Preise für Mietwagen sind fast noch weniger kalkulierbar als fürs Fliegen. Und hängen von jeder Menge Parameter ab, unter anderem natürlich von der gewünschten Größe. Am besten, man klappert im Indernetz die gängigen Vermieter ab. In Frankreich dürfte Europcar am weitesten verbreitet sein und das größte Angebot haben.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326979 - 14.03.18 15:09 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: olafs-traveltip]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7329
Danke für die ausführliche Antwort.
Ggf frag ich mal meinen Nachbarn, der hat ein RB. Doppelkabine mit Balkon fürs Radl?
Warum nicht..... teuflisch
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1326982 - 14.03.18 15:17 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: veloträumer]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2397
Wie ist denn die Abdeckung in FR mit Regionalverbünden u.ä. und ist dort die Fahrradmitnahme einigermaßen problemlos?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1326984 - 14.03.18 15:19 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Juergen]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
In die Kabine wollten sie die Räder partout nicht lassen. erstaunt
Nach oben   Versenden Drucken
#1326990 - 14.03.18 16:03 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
marmotte27
Nicht registriert
Servus,

aus genau dem Grund (in Deutschland stellt es sich ja mehr und mehr auch so dar) bin ich dabei mein Rad auf Rinko umzubauen. Rinko ist ein japanisches System zur Fahrradmitnahme in Zügen. Das ausgefeilteste Rinkosystem ergibt das kleinste Gepäckstück. Die Bremszüge werden ausgehängt, auch der hintere Schaltzug wird ausgehängt (die Zuggegenhalter müssen dazu geschlitzt sein) Der Lenker wird abgezogen und die Gabel mit Vorderrad wird ausgebaut. Das Lichtkabel nach hinten muss dazu auch trennbar sein, sofern man keine Batterielichter verwendet. Das hintere Schutzblech wird geteilt. Dann wird alles ineinander verschachtelt. So entsteht mit etwas Übung in gut 10 Minuten ein Paket, das nicht größer ist, als der Fahrradrahmen selbst.

Der große Vorteil ist, dass man ein in jeder Hinsicht vollwertiges, normalgroßes Rad fährt. Es funktioniert allerdings nur mit recht traditionellen Rädern, Rahmenschalthebel sind bei diesem Rinkosytem fast unabdingbar, denke ich. Auch Gepâckträger müssen zerlegbar sein.

Hier noch ein Post von Jan Heine zu dem Thema: https://janheine.wordpress.com/2016/07/08/how-small-is-a-rinko-bike/

Geändert von marmotte27 (14.03.18 16:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1326998 - 14.03.18 16:37 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: AndreMQ]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14365
In Antwort auf: AndreMQ
Wie ist denn die Abdeckung in FR mit Regionalverbünden u.ä. und ist dort die Fahrradmitnahme einigermaßen problemlos?

Regionale Verkehrsverbünde sind da nicht so relevant - wenn ich das System richtig verstehe. Regionalverkehr auf der Schiene wird von der SNCF betrieben, bzw. von regionalen Tochtergesellschaften, den TERs. In den Nahverkehrszügen ist Radmitnahme in der Regel möglich, kostenlos und nicht reservierbar. Ausnahmen gibt's, beispielsweise zu Berufszeiten in manchen Regionen. Die Informationen dazu im Radreisewiki dürften aber noch stimmen.
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327001 - 14.03.18 16:52 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: ]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14365
In Antwort auf: marmotte27
[…]aus genau dem Grund (in Deutschland stellt es sich ja mehr und mehr auch so dar) bin ich dabei mein Rad auf Rinko umzubauen. Rinko ist ein japanisches System zur Fahrradmitnahme in Zügen. […]


Um Gottes Willen, das tue ich meinem Rad nicht an. Und ich werde sicher nicht ein Rad mit Rahmenschaltung kaufen, um es für den Transport zusammenlegbar zu machen. Ich kaufe meiner Räder so, dass ich damit gerne und gut fahre. Zumal bin ich ein technischer Analphabet, 10 Minuten sind bei mir mit viel Glück beim Auseinanderbauen drin ... das Zusammenbauen ist da eher schwierig.
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327002 - 14.03.18 16:54 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Holger]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2397
In Antwort auf: Holger
... Die Informationen dazu im Radreisewiki dürften aber noch stimmen.
Danke, sehr gut, diese Seite kannte ich nicht. Steht eigentlich alles drin.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327009 - 14.03.18 18:21 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
Uli aus dem Saarland
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 107
In Antwort auf: fr velo


Was hat denn der Einweg-Mietwagen gekostet?


Ich habe neulich für unsere diesjährige Südfrankreichtour nach Mietwagen für die Rückfahrt recherchiert:

Europcar: Berlingo von Biarritz nach Nimes Grundpreis ca. 200 €
(allerdings wird das dann noch teurer, weil man nur eine bestimmte Menge an Freikilometern hat, weiß gerade nicht wie viel)

Geändert von Uli aus dem Saarland (14.03.18 18:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327010 - 14.03.18 18:25 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: ]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: marmotte27
Die Bremszüge werden ausgehängt, auch der hintere Schaltzug wird ausgehängt (die Zuggegenhalter müssen dazu geschlitzt sein)


Da halte ich Zugteiler aber für die wesentlich bessere Idee.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1327016 - 14.03.18 18:40 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
marmotte27
Nicht registriert
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: marmotte27
Die Bremszüge werden ausgehängt, auch der hintere Schaltzug wird ausgehängt (die Zuggegenhalter müssen dazu geschlitzt sein)


Da halte ich Zugteiler aber für die wesentlich bessere Idee.

Martina


Bremszüge teilen? Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist?

Und der hintere Schaltzug wird beim Rinko nur ausgehängt, nicht demontiert, damit er nicht hinten raussteht und geknickt werden kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327017 - 14.03.18 18:47 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: ]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: marmotte27

Bremszüge teilen? Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist?


Ich gebe zu, dass wir im Moment nur Schaltzugteiler im Einsatz haben, glaube aber, dass bei guter Konstruktion ein Zugteiler nicht unsicherer ist als der Zug selber, der kann auch reißen.

Zitat:


Und der hintere Schaltzug wird beim Rinko nur ausgehängt, nicht demontiert, damit er nicht hinten raussteht und geknickt werden kann.


Erstens ist ein geknickter Schaltzug kein Weltuntergang (nein wir haben ihn nicht beim zerlegen geknickt, sondern uns beim Rangieren im Keller verhakt...), zweitens rollt man die überstehenden Züge auf und steckt das Ende einmal durch die Schlinge, dann knickt da auch nix.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1327065 - 14.03.18 23:14 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Axurit]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3137
In Antwort auf: Axurit
In Antwort auf: Holger

Mit 4 Stunden könnte ich schon leben, wenn man mehrfaches Umsteigen damit verhindert.
Finde ich auch. Es ist noch nicht solange her, da war das die normale Fahrzeit von Straßburg nach Paris.

Ich kann Eure Sichtweise nicht teilen, schon gar nicht die historische Perspektive. Der Intercités braucht (je nach Fahrtrichtung) 4:24 oder 4:40. So langsam waren die Verbindungen zuletzt 1961, siehe hier. Wir sind mal so eben knapp 60 Jahre in die Vergangenheit gesprungen. Nicht nur das, der Intercités fährt auch nur am Wochenende, und dann auch nur einmal am Tag. Zu anderen Zeiten müsste man wohl tief ins 19. Jahrhundert zurückgehen, um ähnliche Bedingungen vorzufinden. Für Lyon, Marseille und Nizza kann ich die heutigen regulären Fahrzeiten (mit Rad) nicht mal in der Zeitskala finden. Vernünftigen Anschluss gibt es in Straßburg dann auch nicht, bis man in Offenburg ist, vergeht mindestens eine weitere Stunde. Puffer zum Umsteigen im Falle von Verspätungen ist auch noch vorzusehen, besonders wenn man Reservierungen respektieren muss (wie im Intercités)

In Antwort auf: Holger
Ansonsten: Zu hoch finde ich den Anspruch nicht, den Status-Quo zumindest zu erhalten.

Ich empfinde es einfach als Riesen-Verarsche von Seiten der Politik. Seit ich denken kann, sind wir gehalten, uns ökologisch zu verhalten, wozu auch der Gebrauch von Zug und Fahrrad propagiert wird. Und dann kriegt man dafür einen Fußtritt nach dem nächsten verpasst.

In Antwort auf: Axurit
Vielleicht sollte man sich damit abfinden, dass bestimmte Zielregionen nicht mehr täglich und in einem Tag mit unzerlegtem Fahrrad mit dem Zug zu erreichen sind

Klar, weil wir unbegrenzt Urlaub haben. Weil sich meine Eltern einfach damit abzufinden haben, wenn ich sie jetzt zwei Tage früher als noch 2014 verlassen muss, wenn ich sie mal mit Fahrrad besuchen fahre. War da nicht mal was von einem Europa, das zusammenwachsen soll? Selten so gelacht.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327069 - 15.03.18 00:20 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Uli aus dem Saarland]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
In Antwort auf: Uli aus dem Saarland
Europcar: Berlingo von Biarritz nach Nimes Grundpreis ca. 200 €
(allerdings wird das dann noch teurer, weil man nur eine bestimmte Menge an Freikilometern hat, weiß gerade nicht wie viel)
und dann musst du noch Benzin/Diesel und Autobahnmaut dazu rechnen. Lohnt sich warscheinlich nur für mehrere Personen.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327089 - 15.03.18 09:07 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
In Antwort auf: StefanS
In Antwort auf: Axurit
In Antwort auf: Holger

Mit 4 Stunden könnte ich schon leben, wenn man mehrfaches Umsteigen damit verhindert.
Finde ich auch. Es ist noch nicht solange her, da war das die normale Fahrzeit von Straßburg nach Paris.

Ich kann Eure Sichtweise nicht teilen, schon gar nicht die historische Perspektive. Der Intercités braucht (je nach Fahrtrichtung) 4:24 oder 4:40. So langsam waren die Verbindungen zuletzt 1961, siehe hier.
Demnach war noch 2006 die mittlere Fahrzeit 3:55 Stunden. Das ist nicht so weit von den 4 Stunden, mit denen Holger leben kann und auf die ich mich bezog.

Weshalb der ECO-Intercité auf dieser Strecke eine halbe bzw. fast eine ganze Stunde mehr braucht, weiß ich nicht. Auf vielen "klassischen" Strecken in Frankreich hat sich jedoch in den letzten Jahrzehnten die Fahrzeit verlängert. Grund dafür ist die einseitige Fokussierung auf den Hochgeschwindigkeitsverkehr. Weil für die Instandhaltung des klassischen Fernstreckennetzes kein Geld mehr übrig bleibt, kompensiert man dessen schlechten Zustand durch reduzierte Geschwindigkeit.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327090 - 15.03.18 09:07 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Wuppi]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: Wuppi
In Antwort auf: Uli aus dem Saarland
Europcar: Berlingo von Biarritz nach Nimes Grundpreis ca. 200 €
(allerdings wird das dann noch teurer, weil man nur eine bestimmte Menge an Freikilometern hat, weiß gerade nicht wie viel)
und dann musst du noch Benzin/Diesel und Autobahnmaut dazu rechnen. Lohnt sich warscheinlich nur für mehrere Personen.


Die Preise sind bei längerer Mietdauer degressiv. Wir haben das Auto jeweils für 3 Tage gemietet (einmal Calais-Strassbourg und einmal Clermont-Ferrand - Stuttgart (!), da hatten wir das unverschämte Glück, ein grenzüberschreitendes Angbot ohne Aufpreis zu finden), da waren die Freikilometer locker ausreichend und wir haben die Zeit genutzt, uns auf der Rückreise noch ein paar Dinge anzuschauen (z.B. die Loirequelle) und ein paar sperrige Souvenirs zu kaufen. zwinker Bezahlt haben wir beide Male unter 300,-, ich glaube nicht, dass die Bahnfahrt billiger gewesen wäre.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327100 - 15.03.18 10:21 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
Axurit
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1472
In Antwort auf: Martina
Wir haben das Auto jeweils für 3 Tage gemietet (einmal Calais-Strassbourg und einmal Clermont-Ferrand - Stuttgart (!), da hatten wir das unverschämte Glück, ein grenzüberschreitendes Angbot ohne Aufpreis zu finden), da waren die Freikilometer locker ausreichend und wir haben die Zeit genutzt, uns auf der Rückreise noch ein paar Dinge anzuschauen (z.B. die Loirequelle) und ein paar sperrige Souvenirs zu kaufen. zwinker
Naja, mit dem Zug und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln kommst du wahrscheinlich gar nicht zur Loire-Quelle, die im übrigen 180 km südöstlich von Clermont liegt und damit nicht gerade auf dem Weg nach Stuttgart. Da ist das Auto natürlich unschlagbar.

Abgesehen davon kommt es bei solchen Vergleichen immer auf die genauen Konditionen für beide Varianten an. Mietwagen Calais-Straßburg für einen Tag kostet rund 170 Euro, dazu etwa 60 Euro Kraftstoff und 50 Euro Maut, macht 280 Euro. Zwei Tickets zweiter Klasse zum Normalpreis kosten etwa 300 Euro. Bei Clermont-Straßburg kostet die Zugfahrt etwas weniger, so dass der Zug insgesamt günstiger als der Mietwagen ist. Je nach persönlichen Präferenzen kann die Rechnung aber für das eine oder das andere Verkehrsmittel günstiger ausfallen, z.B. weil man Sparpreise beim Zug nutzt, mit dem Auto auf der Landstraße fährt, einen geldwerten Vorteil für touristische Abstecher unterwegs ansetzt oder weil man eben wegen der fehlenden Fahrradmitnahme ohnehin keine andere Wahl hat.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327104 - 15.03.18 10:38 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Axurit]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: Axurit
Naja, mit dem Zug und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln kommst du wahrscheinlich gar nicht zur Loire-Quelle
Man könnte ja ganz klassisch mit dem Fahrrad hinfahren und wir waren vor vielen Jahren auch schonmal ganz in der Nähe, haben uns den Abstecher dorthin aber wegen schlechtem Wetter verkniffen.

Zitat:

, die im übrigen 180 km südöstlich von Clermont liegt und damit nicht gerade auf dem Weg nach Stuttgart.


Stimmt schon. Wir waren aber auch noch auf dem Puy de Dome und somit eh schon in die falsche Richtung unterwegs...Und in diesem Urlaub hatten wir die Rückfahrt tatsächlich von vorneherein als Teil der Reise und nicht als reinen Selbstzweck geplant. Dazu kam unerwartet gutes Wetter für Anfang Oktober und das tolle Angebot mit Rückgabe in Stuttgart. Das haben wir weidlich ausgenutzt.


Zitat:

Abgesehen davon kommt es bei solchen Vergleichen immer auf die genauen Konditionen für beide Varianten an.


Eben. Und fairerweise muss man natürlich dazu sagen, dass Mietwagen nur dann funktioniert, wenn mindestens ein Mitreisender fähig und willig ist, ihn zu fahren.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327123 - 15.03.18 12:48 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Axurit]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2086
Tja, und dann gibt es noch die Menschen, die keinen Führerschein haben (mein Mann) oder seit über 30 Jahren nicht mehr hinter dem Steuer saßen (ich).

Bei denen kämen noch Chauffeurkosten dazu teuflisch
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327145 - 15.03.18 14:05 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Martina]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
In Antwort auf: Martina
Bezahlt haben wir beide Male unter 300,-, ich glaube nicht, dass die Bahnfahrt billiger gewesen wäre.

Martina
na ja, wenn ich mir bei Europcar den Onway-Preis für einen Kombi in die Provence Ende Juni ansehe komme ich auf 800 Euro + 80 Euro Maut + Treibstoff ... krank . Ich finde, da ist Bahnfahren schon preiswerter.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1327150 - 15.03.18 14:23 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Wuppi]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14101
In Antwort auf: Wuppi
In Antwort auf: Martina
Bezahlt haben wir beide Male unter 300,-, ich glaube nicht, dass die Bahnfahrt billiger gewesen wäre.

Martina
na ja, wenn ich mir bei Europcar den Onway-Preis für einen Kombi in die Provence Ende Juni ansehe komme ich auf 800 Euro + 80 Euro Maut + Treibstoff ... krank . Ich finde, da ist Bahnfahren schon preiswerter.

Gruß Rolf


Man darf natürlich nicht ein 1.Klasse-Auto mit einer Sparpreis-Fahrkarte vergleichen grins
Ernsthaft: Kombis sind teuer, wir hatten immer die Größenordnung Ford Fiesta, denn zerlegt werden muss das Tandem sowieso.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1327153 - 15.03.18 14:35 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: veloträumer]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
In Antwort auf: veloträumer
Habe jetzt unter der Vorgabe "Reklamation" bei der SNCF (deutsche Website) auch das Problem vorgetragen.

Ich kann bereits einen ersten "Erfolg" verbuchen: Bisher erhielt ich als Kunde nur (deutschsprachige) Werbung von Oui.SNCF bugl. Bahnverbindungen, seit heute bekomme ich auch französischsprachige Werbung vom Autovermieter Avis (in Kooperation mit Oui.SNCF). böse Ich finde, wir sollten mal wieder über einige Reinigungsmaßnahmen à la 1789 nachdenken...
teuflisch omm
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1327165 - 15.03.18 15:23 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: veloträumer]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2576
Dann wissen wir ja nun in welche Richtung QUI uns umberaten möchte :-(

Aber wenn ich mir > 1000km mit dem Auto antun soll, dann bleibe ich lieber wo ich bin und fahr' Rad


Geändert von olafs-traveltip (15.03.18 15:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327178 - 15.03.18 16:08 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Hier ein Link für alle die Französisch können. Auch in Frankreich ist die Sache mit den gestrichen Möglichkeiten bei der SNCF jemanden aufgefallen.

non-sncf-voyagez-avec-votre-velo
Am Ende dieses Beitrages gibt es dann noch einen Link zu einer Online-Pedition.

Geändert von fr velo (15.03.18 16:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327276 - 16.03.18 09:35 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2086
Cool, habe ich gleich unterzeichnet.

Und an Bekannte weitergeleitet.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1327862 - 20.03.18 16:24 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27

Niederländer müsste man sein:
https://fietsvervoer.nl/?aff=fvw
Nach oben   Versenden Drucken
#1327880 - 20.03.18 19:07 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
ob das nun sooo.... gut ist?
Beispiel: Maastricht (für mich der nächste Abfahrpunkt) bis Avignon 157,-- Euro + 20,-- Buchungsgebühr + 20,-- Euro Fahrrad = 197,-- Euro. Ist jetzt nicht das Sparangebot schockiert

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1327881 - 20.03.18 19:25 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Wuppi]
fr velo
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Fliegen ist ja auch nicht billig mit dem Fahrrad.

Die da
https://www.cargointernational.de/versandrechner
"machen es" FR=>DE 1 Velo für 150 EUR, 2 für 200 EUR
Umgekehrt etwas teuerer

Habe ich noch nicht probiert.

Geändert von fr velo (20.03.18 19:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1327883 - 20.03.18 19:31 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
blue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 282
Man kann ein Fahrrad auch als Sportgepäck oder normal aufgegebenes Gepäck mitnehmen. Verpackungsvorgaben und Kosten variieren je nach Fluggesellschaft.
Nach oben   Versenden Drucken
#1327906 - 20.03.18 22:15 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7329
In Antwort auf: fr velo
Fliegen ist ja auch nicht billig mit dem Fahrrad.
Eurowings bietet eine Kreditkarte an. Bei Bezahlung des Fluges mit der Karte fliegt das Rad umsonst mit. Klick
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1327953 - 21.03.18 09:45 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Juergen]
Jaeng
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 125
In Antwort auf: Juergen
In Antwort auf: fr velo
Fliegen ist ja auch nicht billig mit dem Fahrrad.
Eurowings bietet eine Kreditkarte an. Bei Bezahlung des Fluges mit der Karte fliegt das Rad umsonst mit. Klick

Vielen Dank für den Hinweis. Nach Abzug des Kartenpreises von 20€ bleibt auf der Mittelstrecke immer noch eine Ersparnis von 80€ bei einem Hin- und Rückflug. Dann muss das in Richtung Südfrankreich nur noch mit Start- und Zielflughafen passen.
Wegen der Problematik Fahrradmitnahme im TGV habe ich mich für meinen Kurzurlaub am Canal du Midi entschlossen, mein Brompton im TGV mitzunehmen und nicht das Trekkingrad.

Geändert von Jaeng (21.03.18 09:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1328013 - 21.03.18 15:05 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3137
Nur so als Hinweis, ich seh gerade, dass in der französischen Wikipedia zwei neue Artikel angelegt wurden: Transport des vélos en train und Histoire du transport des vélos en train en France.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
#1328022 - 21.03.18 15:47 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
Merci pour la note.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1332250 - 17.04.18 07:56 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1910
Ich krame diesen Faden mal wieder hoch, um Euch zu sagen, daß der gemeinnützige Verein "3VMAGrand-Est" eine Petition startet, damit die Fahradmitnahme im TGV wieder erlaubt wird.
3VMA arbeitet in diesem Punkt mit dem ADFC zusammen, ich werde die Petition hier im Forum veröffentlichen.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Schotter gehört in meinen Geldbeutel, nicht auf den Radweg. Grüßchen, Ruth http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1332264 - 17.04.18 09:06 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Mütze]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1910
Und hier ist sie - leider nur auf französisch:

Petition für den Erhalt der Fahrradmitnhme im TGV Est
- - - - - - - - - - - - - - - -
Schotter gehört in meinen Geldbeutel, nicht auf den Radweg. Grüßchen, Ruth http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1332279 - 17.04.18 10:49 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Mütze]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2551
dafür

Bisschen verstehen tu ich es, für den Rest fragte ich Tante G.
(ist es richtig, nur noch die E-Mail einzutragen und abschicken?) andere Felder wurden mir nicht mehr angezeigt.
Freundliche Grüße, Matthias
Kontakt bitte nur per E-Mail (Forumsmitteilung ist deaktiviert)
Nach oben   Versenden Drucken
#1332281 - 17.04.18 10:57 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: 19matthias75]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1910
Also wenn Du die Mailadresse eingibst und auf "SIGNER (unterschreiben)" klickst, erscheinen noch weitere Felder. Dein Name, das Land, die PLZ und der Ort. Ein kleines Kästchen zum Ankreuzen gibt es noch, falls Du über weitere Campagnen nicht informiert werden willst.
Weiter unten ist noch ein Kästchen, um das Ganze auf Facebook mitzuverfolgen (ist auch da, wenn Du nicht auf "SIGNER" klickst.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Schotter gehört in meinen Geldbeutel, nicht auf den Radweg. Grüßchen, Ruth http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1332297 - 17.04.18 12:48 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Mütze]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2086
Und wer schon länger bei avaaz mit abstimmt, wird nicht mehr nach den weiteren Daten gefragt, wenn die Mailadresse bekannt ist.

Ich hab nämlich auch schon unterschrieben.
------------
Radlergrüße, Karin

Geändert von KUHmax (17.04.18 12:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1332331 - 17.04.18 17:47 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Mütze]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2693
In Antwort auf: Mütze
Und hier ist sie - leider nur auf französisch:

Petition für den Erhalt der Fahrradmitnhme im TGV Est

Danke für den Hinweis, ich habe soeben unterschrieben. Hoffentlich machen das ausreichend viele Leute und der Service wird wieder angeboten!
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1332333 - 17.04.18 17:56 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Mütze]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5208
In Antwort auf: Mütze
Und hier ist sie - leider nur auf französisch:

Die letzten Einträge sind alle aus Allemagne. Nicht, dass Mr. président de la SNCF ungehalten und trotzig wird, weil sich irgendwelche hergelaufenen mangeur de pumpernickel in sein Geschäft einmischen...

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1332483 - 18.04.18 21:13 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: BeBor]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3137
Wieso, sind die keine zahlenden Kunden?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337232 - 15.05.18 13:40 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6996
Ab 20. Juli gibt es wieder einen TGV mit Radmitnahme von Strasbourg nach Paris Es scheint dass die Petition von Erfolg gekrönt wurde.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014

Geändert von Deul (15.05.18 13:44)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337236 - 15.05.18 13:58 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Deul]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13690
Ist ja fast wie im Lotto - und das noch während des Streiks. Theoretisch hätte es für meine Rückreise relvant sein können, aber nur wenn er ab Paris morgens früh als brauchbarer Anschluss zum Nachtzug fahren würde. Habe jetzt aber schon die Alternative mit Bummel-IC gebucht, mit Blick Richtung Stuttgart ohnehin einerlei.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337278 - 15.05.18 15:07 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: Deul]
StefanS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3137
Zu welcher Uhrzeit? Das einzige, was ich am 20. Juli finde, ist der schon erwähnte Intercités, der viereinhalb Stunden braucht.

Viele Grüße,
Stefan
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337279 - 15.05.18 15:10 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2551
Jetzt fehlt nur noch die Relation Paris-Frankfurt-Paris mit Radstellplätzen dafür
Freundliche Grüße, Matthias
Kontakt bitte nur per E-Mail (Forumsmitteilung ist deaktiviert)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337280 - 15.05.18 15:11 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: StefanS]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6996
Es ist genau dieser, sorry ich habe den intercite überlesen.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1337281 - 15.05.18 15:11 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: 19matthias75]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6996
Hier müsste nur auf ICE4 umgestellt werden, dann gings.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1337344 - 15.05.18 22:15 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: fr velo]
mmi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 280
Hier steht Aktuelles zur Radmitnahme in Frankreich drin, wenn auch nur in Französisch. Den Link habe ich schon in einem anderen Thread angegeben, für das Radeln entlang von Kanälen (Frankreich - entlang den Kanälen (Länder)).

Ausserdem sind zur Zeit die häufigen und regelmässigen Streiktage bei der SNCF zu beachten. Siehe z.B. https://www.sbb.ch/de/fahrplan/bahnverke...atsbahnen.html.

Wird nicht gestreikt, kann man gut die TER verwenden (TER = Regionalzüge), wenn die Distanz nicht zu gross ist.

Geändert von mmi (15.05.18 22:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1337348 - 15.05.18 22:46 Re: Frankreich: zerlegtes Fahrrad im TGV - oder... [Re: mmi]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1613
In Antwort auf: mmi
Ausserdem sind zur Zeit die häufigen und regelmässigen Streiktage bei der SNCF zu beachten. Siehe z.B. https://www.sbb.ch/de/fahrplan/bahnverke...atsbahnen.html.
oder hier.

Gruß Rolf
Erst anhalten, dann absteigen!
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de