Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
19 Mitglieder (Lord Helmchen, silbermöwe, laurito2, rolf7977, mühsam, HanjoS, 6 unsichtbar), 95 Gäste und 165 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25903 Mitglieder
86424 Themen
1313137 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3836 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1317475 - 11.01.18 06:51 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3650
Interessant wäre ja, wenn du deine Bildersuche mit mehr Informationen verknüpfen würdest. Etwa, Datum, Laufleistungen der Ketten etc. So ist das ein wenig Sinbefreit, finde bestimmt auch Fotos von gerissen 9fach und 8fach Ketten wenn ich danach suche.


Zweiter Treffer: Eine 9fach SRAM Kette

Unter den reviews sind auch ein paar Berichte von gebrochenen Sram 9fach Ketten

Geändert von Sickgirl (11.01.18 07:01)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317481 - 11.01.18 07:54 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3185
Hallo!

Zu den meisten gerissenen Ketten wird es nur sehr allgemeines Wissen geben, was die hinter sich haben. Bei meinen Rädern weiß ich nur beim Liegerad, wie viele Kilometer es seit dem Kauf gefahren ist. Dessen Kette ist jetzt, nach 4600km, immer noch ganz nahe am Neuzustand, das nebenbei.

Von häufigen Kettenrissen bei 10- und 11-fach-Ketten hat mir auch mein Radhändler berichtet. Das hat auch sehr teure Ketten betroffen. Seitdem bin ich froh, dass ich beim Renovieren des Liegerades bei 9-fach geblieben bin.

(Kettenrisse bei 7- und 8-fach wie auch bei 9-fach-Antrieb habe ich nie gehabt. Nur einmal ist mir ein Kettenschloss "explodiert", als ich eine Kreuzung überqueren wollte. Die Kette ist wie eine Schlange in den Rinnstein geschossen, und ich bin, was ein leicht peinliches Gefühl war, im Schneckentempo vor einen daher rasenden Bus gerollt. Lustig ist etwas anderes. Aber ich bin immerhin ohne Sturz davon gekommen, und flach bin ich auch noch nicht!)

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1317491 - 11.01.18 08:49 Re: Kette und Kassette schonen [Re: irg]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3650
Wie gesagt, bei mir das einzige Mal mit einer Sachs Sedis, und bei einer Freundin mit einer 9fach Shimano erlebt.

Aber ich fahre meine Antriebe auch nicht bis auf die letzte Rille. Ketten wechsle ich eher frühzeitig und fahre dafür gefühlt ewig meine Kassetten und Kettenblätter.

Wenn jetzt jemand mit meiner Gewichtsklasse daher kommt, ich gestehe, habe letztes Jahr um die Zeit 74 kg gewogen und bin so die letzten drei Jahre rum gefahren. Jetzt bin ich wieder auf 62 und da ich ja Aufzeichnungen über meine Verschleißteile führe kann ich in nächster Zeit beobachten ob es da signifikante Abweichungen gibt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317670 - 12.01.18 00:19 Re: Kette und Kassette schonen [Re: daniel deichert]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31036
Zitat:
beim Ketten kaufen nicht sparen, sie pflegen und frohen Mutes losfahren.

Bein »Pflegen« ist übertreiben aber unnütz bis schädlich. Die Variante mit Wasser und Zahnbürste ist beides. Ketten verschleißen durch Reibung, Schmierstoffe sind also unverzichtbar. Wer bei jedem Wetter und auch im Winter fährt, der weiß, wie schnell gerade bei der Kette jeder Rest Schmiermittel rausgewaschen wird. Außerdem löst das Wasser den mit Öl und Fett vermischten Straßendreck nicht. Der Dreck auf der Kette ist auch nur ein Schönheitsproblem. Schmier man sparsam, ist das schon eine gute Voraussetzung, dass die Kette möglichst wenig Dreck aufnimmt. Das Kettenfett in Längsrichtung über beide Seiten zu ziehen, ist so etwa der größte Fehler. Zwischen den Gelenken ist auch gar kein Schmiermitel nötig. Ich wundere mich immer wieder, wie wenige überhaupt drüber nachdenken. Ich mache an den Ketten überhaupt nichts außer gelegentlich schmieren und danach von außen wieder abwischen. Die Kette muss nicht glänzen und ein genutztes Fahrzeug ebensowenig wie im Verkaufsraum oder Museum aussehen. Die Zwischenräume mit Pfeifenreinigern säubern bringt nur was, wenn sich der Fahrzeugführer dann besser fühlt. Mir geht das absolut nicht so.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317673 - 12.01.18 01:37 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5876
Wenn bei einem Alltags- oder Winter/Streusalzrad (deshalb vorsichtshalber auf OT gesetzt) das Fett durch Regen, Spritzwasser etc. irgendwann mal doch weg ist, muß man aber doch eingreifen. Die Rostkruste an den trockenen Stellen statt dem Dreck, der in zu viel Schmiere klebt aber sonst nix tut, ist ziemlich schnell ein Lebensdauerproblem für den gesamten Antriebsstrang. ALlwetter- und Winterbetrieb fordert immer Kompromisse.

lG Matthias,

@ Falk, und deswegen bin ich so ein "geschlossener Kettenkasten, deshalb kein Spanner, deshalb Exzenter/Schiebausfallende bei Nabenschaltung"-Freak. Mit geschlossenem Kettenkasten, der dem Dreck und das Spritzwasser von der klebrigen Kette fernhält kann man sich guten Gewissens den Schmierstoffüberschuß leisten, der weniger der Schmierung als dem Korrosionsschutz dient.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317674 - 12.01.18 01:46 Re: Kette und Kassette schonen [Re: irg]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5876
In Antwort auf: irg
Hallo!

Zu den meisten gerissenen Ketten wird es nur sehr allgemeines Wissen geben, was die hinter sich haben.

Anekdote zu einer Kette an einem minimalgepflegten Alltags- Allwetterrad mit intensivem Streusalzkontakt (Tochterschulrad mit Alfine11 und Chainglider). Tochter mault, daß irgendwas kracht und schabt, Rad war aber grundsätzlich fahrfähig. Nachgeschaut, eine Kettengliedlasche war gebrochen, das betreffende Glied schon deutlich aufgebogen. Die Kette war durch den Chainglider aber so gut geführt worden, daß sie nicht abfliegen sondern nur lärmen konnte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317740 - 12.01.18 14:31 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
daniel deichert
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 38
Ja logo-wir halten es eh eher so: Fahren nicht putzen. Unterwegs bin ich froh wenn wir einen Platz finden wo es überhaubt geht. Zuhause nehme ich zum Putzen gerne WD 40 Öl welches ich dann mit dem Kompressor wieder rausblase. Grade im Winter mit viel Salz geht das schön schnell. Aber ich mag das Öl nicht als Schmierung. Es fliegt sehr schnell wieder weg,und die Kette setzt ruckzuck wieder Rost an.Ich weiß nicht woran das liegt-irgendwie ist es "scharf".Unterwegs haben wir ein paar mal Speiseöl genommen, das war garnicht gut schmunzel. Superkleber. War aber auch arg heiß und staubig.lG Daniel
Gemeinsam gleichzeitig
Nach oben   Versenden Drucken
#1317744 - 12.01.18 15:19 WD40 ist KEIN Schmierstoff! [Re: daniel deichert]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5876
Kettenmäßig offtopic aber generell ein beliebtes Mißverständnis, also laß ich es on-topic: WD40 ist KEIN taugliches Schmiermittel.
Geht in alle Ritzen, löst und unterkriecht Dreck und Feuchte (und hilft deshalb bei zusammengebackenem Zeugs), "schmiert" kurzfristig bei ansonsten trocken laufenden Reibpartnern, deshalb bewährte Hilfe, um versiffte Technik zu zerlegen und zu reinigen. Besteht aber zum allergrößten Teil aus Lösungsmitteln und anderen Bestandteilen, die sich alle nahezu rückstandfrei verflüchtigen, eigentlich nix was bleibt. Probiers mal auf einem Stofffetzen aus, das gibt nicht mal einen ernsthaften "Fettfleck". Nur minimal anders als Kontaktspray, Caramba etc.

Wenn Du eine minimale verbleibende Schmierwirkung haben willst, muß Du Zeug wie Brunox Turbospray o.ä. nehmen, wo nach dem Verfliegen der leichtflüchtigen Anteile (die auch hier fürs Unterkriechen von Feuchte und Dreck zuständig sind) ein durchaus deutlicher Anteil an schmierendem Zeug übrigbleibt.

Geändert von MatthiasM (12.01.18 15:21)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317745 - 12.01.18 15:19 Re: Kette und Kassette schonen [Re: daniel deichert]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11874
In Antwort auf: daniel deichert
Zuhause nehme ich zum Putzen gerne WD 40 Öl welches ich dann mit dem Kompressor wieder rausblase. ...
Aber ich mag das Öl nicht als Schmierung. Es fliegt sehr schnell wieder weg,und die Kette setzt ruckzuck wieder Rost an. Ich weiß nicht woran das liegt-irgendwie ist es "scharf". Unterwegs haben wir ein paar mal Speiseöl genommen, das war garnicht gut schmunzel.

WD 40 ist kein Öl sondern ein Rostlöser.
Mit dem Kompressor werden vermutlich Schmutzpartikel in die ansonsten unzugänglichen Bolzen und Röllchen geblasen.
Speiseöl enthält Säuren und ist daher auch wenig geeignet.

Zum Reinigen ist WD 40 ok. Dann Kette abwischen, Fahrradöl nehmen und Übrflüssiges wieder abwischen oder Woodoo-Spezial Schmierer nehmen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1317758 - 12.01.18 16:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Sickgirl]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2456
Ich habe die Statistik aus meinem persönlichen Umfeld und da versagten halt die 10x Ketten deutlich häufiger.

Das waren keine 10x Ketten, die übers Verschleißmaß waren.
(Dagegen stehen unproblematische 9x Ketten, die weit übers Verschleißmaß hinaus gefahren wurden.)

Daher meine Apell bei 10x (11x) Ketten noch genauer hinzuschauen, wenn Antriebe mit 3-5 Ketten im Wechsel bis auf die letzte Rille herunter gefahren werden soll.

Dass 10x Ketten bei Produktionsschwankungen eher versagen können, obgleich dünnerer Laschen, sollte sich dir, als technisch sehr versierten Menschen, eigentlich erschließen.

Die Bilder aus dem Web dienten nur zur Illustrierung.

In letzter Zeit gab es keine mir bekannten Kettenrisse in meinem Umfeld. Insofern scheint man die Qualität in Griff zu haben.


Du wiegst tatsächlich nur um 70 kg und stellst das Verschleißverhalten der Ketten von (deutlich) schwereren Fahrern in Frage?
Ich muss mich schon sehr wundern.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317760 - 12.01.18 16:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1569
In Antwort auf: Falk
Das Kettenfett in Längsrichtung über beide Seiten zu ziehen, ist so etwa der größte Fehler.


Was ist denn die richtige Schmierrichtung, und wieso?
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."
Nach oben   Versenden Drucken
#1317762 - 12.01.18 16:53 Re: Kette und Kassette schonen [Re: dhomas]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2456
Ich gebe auf ca.20 Röllchen verteilt über die Kette ein Tröpfchen Rohloff Öl.
Bei dünnflüssigeren Ölen können es mehr Röllchen sein. Aber da geht es auch gezielt aufs Röllchen.

Davor wurde Brunox in einen Lappen gesprüht und die Kette durchgezogen und so grob gereinigt.

Das sparsame Ölen erhöhte die Laufleistung der 10x Ketten um 50 Prozent.
Erst bei 10x Ketten habe ich damit angefangen genauer über Kettenpflege nachzudenken, weil diese nur 1500 - 2000 km hielten (im Gelände 600-800 km) bis die Verschleißgrenze erreicht war.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317772 - 12.01.18 17:54 Re: Kette und Kassette schonen [Re: dhomas]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14490
In Antwort auf: dhomas

Was ist denn die richtige Schmierrichtung, und wieso?

Geht wohl weniger um die Richtung, sondern mehr die Frage, wohin das Öl appliziert wird. Ich mache mir die Mühe und Öle einmal die rechte Seite der Kette, einmal die linke. Und das Öl kommt tröpfchenweise genau da hin so sich Außen- und Innenlasche (und Röllchen) berühren. Das ganze in der Hoffnung, dass das Zeug da rein kriecht und auch von innen am Bolzen schmiert.

Öl von oben nur mittig auf die Röllchen oder von der flachen Seite (das heißt seitlich) an die Laschen ist für die Funktion völlig unnötig.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317780 - 12.01.18 18:28 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3650
Sorry, ich kann Vergleichsmessungen machen, und Fact ist, unter vergleichbaren Bedingungen, wenn man von meinen Geschwichtsschwankungen absieht., haben sie die Grundbedingungen nicht geändert und da habe ich weder in der Haltbarkeit noch in der Standfestigkeit signifikante Abweichungen zwischen 9/10 und 11fach Settings feststellen können.

Und wie du ja selber zu gibst sind deine ganzen Fotos ja schon etwas älteren Datums.

Die Sram und Campa 11fach Ketten sind erstaunlich standfest. Fahre jetzt an zwei MTBs 2x11 einmal mit der XT Kette und einmal mit der Sram und bin schon gespannt wie die beiden sich im Vergleich zu der 9fach XT Kette schlagen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317812 - 12.01.18 21:08 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
tomrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Hallo,

Neben einem Nabenschaltunggsfahrrad (das nur sparsam geölt wird) fahre ich mit mit fünf verschiedenen Kettenschaltungsfahrrädern/ 27 Gänge.

Zwei davon sind reine Winterfahrräder. Da hier in München wie blöd im Winter gesalzen wird, ist fast noch jeder Fahrt die Kette gründlich zu ölen, damit nicht einzelne Kettenglieder festrosten. Hier verfahre ich nach dem Motto viel hilft viel.

Die Ketten der anderen Räder werden geölt, sobald diese rauh laufen, bzw nach jeder stärkeren Regenfahrt. Wenn der Schaltkomfort nachlässt bzw einzelne Gänge rauh zu laufen beginnen, erneuere ich Kette und Kassette. Bei den nicht Winterrädern ist dies erfahrungsgemäß nach 8 bis 10.000 Kilometern notwendig. Bei den Winterrädern entsprechend früher. Nach dem Tausch von Kette und Kassette wird geprüft, ob die Kette über eines oder mehrere Kettenblätter springt. Kritisch ist hier insbesondere das mittlere Kettenblatt. Wenn nichts springt, werden die Kettenblätter weitergefahren.

Für eine Reise würde ich einige Ersatzkettenglieder und einige Kettenschlösser oder Kettennietstifte (im Falle von Shimanoketten) mitnehmen.

Über die Art und Weise des Ölens mache ich mir keine Gedanken. Beim Treten verteilt sich schon das Öl schon irgendwie.

Mit einem Lappen etwas abgerubbelt wird die Kette nur, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt (sprich die Kette völlig verdreckt ist).

Bisher ist mir einmal die Kette gerissen. Ursache war wohl eine falsch eingestellte B-Schraube nach wechseln des Schaltwerks.

Geändert von tomrad (12.01.18 21:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1317816 - 12.01.18 21:28 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 508
In Antwort auf: Nordisch
...

Du wiegst tatsächlich nur um 70 kg und stellst das Verschleißverhalten der Ketten von (deutlich) schwereren Fahrern in Frage?
Ich muss mich schon sehr wundern.


Naja, ich wiege (seit einiger Zeit und kinderbedingt) um die 100 kg und ich habe keineswegs Beobachtungen machenkönnen, die sich auch nur annähernd mit deinen decken. Dabei spreche ich nicht einmal von meinen beiden 10fach-Antrieben, jeweils mit einer 1091R betrieben. Eher decken sich meine Erfahrungen mit denen von Sickgirl - und dabei lasse ich noch außen vor, dass ich derzeit viel mit Gepäck und Hänger in der Sadt um die Häuserecken fahre, was generell belastender ist, als eine "gemütliche" Radreise...

Es ist auch ein Unterschied aus einer persönlichen Erfahrung -deren Existenz ich anerkenne- eine allgemeine Handlunganleitung zu destillieren. Damit sollte man immer vorsichtig sein. Allein schon, damit man den Wald noch erkennt, wenn man vor den Bäumen steht...
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1317831 - 12.01.18 22:25 Re: Kette und Kassette schonen [Re: macbookmatthes]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2456
Better save than sorry, unter extremen Bedingungen scheinen sich ja wohl Unterschiede herauszufiltern.
Dass Gewicht nicht da einzige ist, habe ich in diesem Zusammenhang schon mehrfach geschrieben.

Und es gibt logische physikalische Zusammenhänge, die man akzeptieren kann oder halt auch nicht - Stichwort: Materialdicke der Laschen.

Und, dass es bei vielen anderen funktioniert, habe ich nicht abgestritten.
Aber, mit Erfahrungen aus mehrern Vereinen und den physikalischen Gegebenheiten, gebe ich trotzdem weiterhin den Hinweis heraus, dass die schmaleren Kettenlaschen fragiler sein können.

Meine Erfahrungen beziehen sich rein auf Shimano Ketten - also solche mit der größten Verbreitung. (Auch, wenn mir im Tour Forum jemand per PN geschrieben hat, dass bei ihm dieses Schadensbild auch bei einer Campa Kette auftrat.)

Ich frage mich gerade, wo hier die Ignoranz besteht?
Ist für manche das Weltbild gestört, wenn für ihren Antrieb eine etwas höhere Defektanfälligkeit bestehen könnte?

Lieber einmal mehr geguckt und es nicht ganz so doll mit der Überschreitung der Verschleißgrenze bei 10x übertrieben, als sich nur einmal böse lang zu machen. Das kann sehr fies enden.

Geändert von Nordisch (12.01.18 22:31)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317845 - 12.01.18 23:45 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 508
Lang gemacht habe ich mich mit 9fach Ketten,

wenn ich deinen Text wörtlich nehme, kann das da gar nich passieren. Schwamm drüber.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1317847 - 13.01.18 00:08 Re: Kette und Kassette schonen [Re: macbookmatthes]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2456
In Antwort auf: macbookmatthes
Lang gemacht habe ich mich mit 9fach Ketten,

wenn ich deinen Text wörtlich nehme, kann das da gar nich passieren. Schwamm drüber.


Dann empfehle ich dir meine Beiträge noch einmal sehr genau zu lesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1317881 - 13.01.18 11:29 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Deul]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4951
Zitat:
Kette regelmässig putzen (mit Zahnbürste, Wasser)
...auch eine Munddusche gehört in jedes Reisegepäck.

Hier ist immer mal davon die Rede, wie lange eine Kette „hält“. Das ist aber ein Vielfaches dessen, was das interaktive Antriebssystem ohne größere Schäden verträgt. Das Problem ist die systembedingte Längung der Kette, die in erster Linie durch die Aus- und Einlenkbewegungen der Kettenglieder an den dauergeschmierten Gelenken entsteht und sich durch keine technische Vorkehrung (Ausnahme: liftunterstütztes Downhillfahren) verhindern lässt. Putzen mit Chemie beschleunigt diesen Prozeß eher, als es ihn bremst.

Ich seh’s wie Deul:

Zitat:
alle 12 - 1500 ne Kette, jede zweite Kette ne Kassette und jede dritte Kette ein mittleres Blatt


Allerspätestens nach 1500 km gehört sich eine Kette entsorgt, wenn man nicht gleichzeitig noch Ritzel und meistbefahrenes Kettenblatt austauschen will – was übrigens auch ein Konzept sein kann, wie Thomas S oben schon anmerkte. Mag sein, dass sich robustere Geister mit überlängter Kette an dem rapide absinkenden Wirkungsgrad und dem hundsmiserablen Schaltverhalten garnicht stören. Die diebische Freude an den gesparten 10 Euro sei ihnen gegönnt

Der Dreck auf der Kette stört nur optisch und demotiviert nur etwas die Schaltungsrädchen, auf denen er sich gerne niederlässt. Die kann man immer mal mit einem Langneseeis-Stiel abschaben. Technisch richtet er kaum Schaden an. Ein paar Tropfen Öl verhindern akustisches Rohloffen und mindern minimal den Abrieb zwischen Zähnen und Kette.

Und zum Kettenreißen: mir ist das auf den letzten 200 Tkm noch nie passiert.Vielleicht lags am regelmäßigen Kettenwechsel
Nach oben   Versenden Drucken
#1317927 - 13.01.18 17:53 Re: Kette und Kassette schonen [Re: dhomas]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31036
Zitat:
Was ist denn die richtige Schmierrichtung, und wieso?

So, dass die Gelenke und möglichst nur sie Schmierstoffe abbekommen. Einmal sind es die Kettenbolzen in den Innenlaschen und dann die Rollen, die bewegen sich je nach Kettenbauart auf den Kragen oder Buchsen der Innenlaschen. Deshalb zieh die Ölkanne in Querrichtung über jeden Kettenbolzen. Die Laschen selber brauchen zwischen den Gelenken kein Öl. Es ist doch kaum was dämlicher, als eine Kette erst einzusauen und dann wieder sauberzumachen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1317960 - 13.01.18 21:36 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 983
Und zwar von innen und mit möglichst kriechfähigem Kettenöl, dafür etwas öfter, s. weiter oben.

PS und OT: Schön, dass du wieder mal was hier beiträgst, oder habe ich gepennt? zwinker

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1317965 - 13.01.18 21:44 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Cruising]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31036
Hast Du nicht, ich hatte im Spätherbst einfach keine Gelegenheit, auch nur mitzulesen.
Von innen schmiere ich übrigens nicht, das ist einfach zu mühsam und zu den Kettenbolzen kommt das Öl auch von außen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1318178 - 15.01.18 10:55 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2456
In Antwort auf: schorsch-adel


1.

Allerspätestens nach 1500 km gehört sich eine Kette entsorgt, wenn man nicht gleichzeitig noch Ritzel und meistbefahrenes Kettenblatt austauschen will – was übrigens auch ein Konzept sein kann, wie Thomas S oben schon anmerkte. Mag sein, dass sich robustere Geister mit überlängter Kette an dem rapide absinkenden Wirkungsgrad und dem hundsmiserablen Schaltverhalten garnicht stören. Die diebische Freude an den gesparten 10 Euro sei ihnen gegönnt

2.

Der Dreck auf der Kette stört nur optisch und demotiviert nur etwas die Schaltungsrädchen, auf denen er sich gerne niederlässt. Die kann man immer mal mit einem Langneseeis-Stiel abschaben. Technisch richtet er kaum Schaden an. Ein paar Tropfen Öl verhindern akustisches Rohloffen und mindern minimal den Abrieb zwischen Zähnen und Kette.

3.

Und zum Kettenreißen: mir ist das auf den letzten 200 Tkm noch nie passiert.Vielleicht lags am regelmäßigen Kettenwechsel


1.

Ich kann nichts dergleichen feststellen.


10X:

Die neuen Ketten werden zwischen 75 und 100 Pozent Verschleißgrad laut Rohloff Caliber II gegen eine neue Kette getauscht.

Die Kassette bin ich über 40.000 km gefahren. Ich habe allerdings dabei 3 unterschiedliche meistgefahrene Ritzel getauscht, weil ich am Renner maximale Schaltpräzision wollte. Bei den dünneren 10X Ritzel entstehen an den Schaltweichen schneller unschöne Grate. Neue Ketten wären jedoch über diese Ritzel noch lange nicht gesprungen.

Die Kettenblätter sehen nach fast 50.000 km noch immer recht frisch aus.

Ich bin daher noch gar nicht dazu gekommen, alte 10x Ketten aufzulegen und habe daher ein paar, die nahe 100 Prozent Verschleiß lagen, dann doch entsorgt.

9x:

Läuft auch völlig unproblematisch.

Ich hatte bis vor nicht zu langer Zeit ein Rad*1, dass komplett aus Kassetten und Kettenblättern bestand, wo neue Ketten nicht mehr liefen und ich gebrauchte Ketten
von den "guten" 9x Rädern fahre.
Ich kann trotzdem, dass ich penibel bin, keine Probleme erkennen. Diese auch seitlich flexibleren Ketten laufen eher geräuschfreier.

*1

Leider ist der Rahmen defekt (Bruch in der Schweißnaht). Hoffe, dass man ihn noch reparieren kann.


2.

Da wir hier mit vielen kleinen harten Dreckpartikeln zu tun haben (Quarzsand), kann ich dir sagen, dass der hiesige Dreck den Unterschied macht.
Ich wundere mich in anderen Gefilden stets, wie lang die Ketten halten.

Sparsames Ölen hilft unter hiesigen Bedingungen.


3.

Die gerissenen 10x Ketten, von denen ich schrieb, wurden nicht über die Verschleißgrenze gefahren. Sie wurden an Rennern, Crossern und Reiserädern bewegt.

Zusatz:

10x

Mit der Taktik alle 1200 bis 1500 km die 10x Ketten an einem Crossrad zu wechseln, würdest du hier weit über die Verschleißgrenze kommen. Ich habe es ausprobiert mit verschiedenen Shimano Ketten und 2 Connex 10S8. Ich vermute auch, dass KMC nicht viel mehr als 800 km schafft, weil diese unter Straßenbedingungen ähnlich früh ausgetauscht werden müssen wie die Shimano und Connex Kette. Ein Freund kam mehrmals mit seinen Renner zu mir und die KMC Ketten waren jeweils bei ca. 2500 km Straße schon über den Zenit (und damit seine Kassette spätestens nach der zweiten Kette). Damit hast du auch in etwa, den Unterschied zwischen Dreckbedingungen und Straße - 800 vs. 2500 km.

9x

Achso am Crosser bin ich zurück auf 9x, weil diese in der Regel 1000-1500 km schaffen.

Geändert von Nordisch (15.01.18 10:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318282 - 15.01.18 17:08 Re: Kette und Kassette schonen [Re: panse]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2456
Kilometer 3256 (km) insgesamt für meinen Randonneur - eher als Wintertrainingsstraßenrad genutzt - aber auch zum Tagestouren fahren im Urlaub.
Es liegt die ZWEITE 10fach Kette auf. Die ist aber auch schon zu 75 Prozent verschlissen. krank


Geändert von Nordisch (15.01.18 17:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318306 - 15.01.18 19:50 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4951
das Rohloff Caliber hatte ich früher auch benutzt, aber bald festgestellt, dass es den Verschleiß viel zu großzügig bemisst. Ritzel waren schon sichtbar angefressen, als das Caliber die Kette noch als brauchbar auswies.

Seitdem vertraue ich nur der Schublehre: bei einer neuen Kette zeigt die mir zwischen 10 Gelenken einen Abstand von 11,98 cm. Spätestens wenn dieser Abstand 12,03 mm beträgt, geht die Kette in den Müll.

Bis zu diesem Zeitpunkt sind meist 1000 bis 1500 km drauf, je nach Strapaziergrad. Und bei dem gibts – wie Du auch schreibst – gewaltige Unterschiede. Nach einer Darß-Zingst-Ostseeküsten-Tour vor ein paar Jahren musste ich nach wenigen 100 km den kompletten Antrieb einschließlich Lieblings-Kettenblatt austauschen. In solchen sandigen Gegenden kommt zur Längung noch der gewaltige Abrieb durch den Sand dazu.

Deshalb: im Norden kamman gaanich radfahren:
Zitat:
Mit der Taktik alle 1200 bis 1500 km die 10x Ketten an einem Crossrad zu wechseln, würdest du hier weit über die Verschleißgrenze kommen. (...) Damit hast du auch in etwa, den Unterschied zwischen Dreckbedingungen und Straße - 800 vs. 2500 km.


(Meine Erfahrungen beschränken sich übrigens ausschließlich auf 7/8fach-Systeme ( Uniglide, Campa EXA, Suntour) in Verbindung mit 7/8fach-Ketten (Sachs Sedis, SRAM, KMC, bloß nix Shimano)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318330 - 15.01.18 21:35 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2456
Hallo,

kurz zum Verständnis:

Caliber I oder Caliber II?


Achso, wo ist das Problem mit Shimano 8x Ketten?
Die Shimano HG91 ist doch eine gute Kette. Solche Peinlichkeiten wie mit 10x (egal ob Shimano, Connex oder KMC) habe ich damit gar nicht erlebt.
Sehe aber gerade, dass die HG91 kaumn mehr verfügbar ist, und wenn dann nur zu exorbitanten Preisen. Naja egal, die extrem haltbare Campa C9 passt ja auch auf den Shimano 8x (und 9x) Antrieb.

Beste Grüße,
Nordisch
Nach oben   Versenden Drucken
#1318334 - 15.01.18 21:58 Re: Kette und Kassette schonen [Re: schorsch-adel]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31036
Zitat:
Nach einer Darß-Zingst-Ostseeküsten-Tour vor ein paar Jahren musste ich nach wenigen 100 km den kompletten Antrieb einschließlich Lieblings-Kettenblatt austauschen.

Sollte dieses Kettenblatt nicht das größte sein, was ich auch bei Foristen regelmäßig erlebe, dann macht der betreffende Kutscher grundlegend was falsch. Die Dauermittelkettenblattfahrer sollten die übrigen ausbauen. Ich bin zu Kettenschaltungszeiten immer schräglaufvermeidend gefahren und das hat sich tatsächlich verschleißmindernd ausgewirkt. Fahrstufen, die man in der Ebene nicht nutzt, sind reiner Ballast.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318343 - 15.01.18 22:42 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Falk]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5876
Bei Halfstep + Granny, z.B. 50/44/28, Ritzel 5fach 14/17/21/26/34 (sic!*) sollten mittleres und großes KB einigermaßen gleichmäßig runtergeritten sein, und der Schrägzug hält sich zumindest bei den Gängen zum "Strecke machen" in Grenzen.

lG Matthias

PS.: *ja, es sind konkret nur 15 Gänge, die konkrete alte Lady ist ein Bridgestone T700 von 1986 - Ach ja, spaßeshalber verglichen, diese konkrete Kombi auf 44/50 und am Ritzel die 14/17/21 meistgenutzt entspricht an Gangsprüngen besser als nur ganz grob den Gängen 9.."13,5" einer R-Dose mit 42/16 - siehe Ritzelrechner)
Halfstep + Granny ist immer noch ein schönes altes Konzept, bei maximal vielen sinnvoll nutzbaren Gängen rauszukommen und doppelte gut zu vermeiden....
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318458 - 16.01.18 19:40 Re: Kette und Kassette schonen [Re: Nordisch]
schorsch-adel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4951
da es schon gefühlt 15 Jahre her ist und ich den Unterschied nicht kenne, vermute ich mal Caliber 1 (mit Dorn A und B)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de