Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
25 Mitglieder (salabim, Miss Bike Cologne, Peony, uri63, r.sabrina, Cosmotom, 10 unsichtbar), 78 Gäste und 123 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85880 Themen
1303735 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3937 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1313326 - 05.12.17 00:07 Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz?
Felix-Ente
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 591
Unterwegs in Niederlande

Ich bin gerade bei der ersten Grobplanung für meine Ostertour. Da Ostern '18 ziemlich früh im Jahr ist, würde ich tendenziell eher gen Süden ziehen und meine Lieblingsziele Niederlande und/oder England diesmal im Sommer ansteuern.

Grundsätzlich finde ich Österreich ziemlich cool, jedenfalls so lange ich die Berge nicht hochfahren muss. grins Beim rumgucken Richtung Bodensee bin ich u.a. auf den Nightjet Berlin - Basel als Anreisemöglichkeit gestoßen, der für eine Entenfreundliche Ankunftszeit allerdings bis Zürich benutzt werden mag. Von Zürich aus gibt es entlang der/die/das Limmat eine relativ steigungsarme Route zum Rhein runter. Von dort aus scheint die Rheinroute Richtung Basel um einiges bequemer als die Richtung Bodensee zu sein, weshalb ich überlegt habe, vielleicht doch westwärts zu schwenken und dann gleich weiter den Rhein runter bis Mainz zu radeln.

Also Frage 1: Sind grundsätzlich beim Startpunkt Zürich zum Frühlingsanfang irgendwelche Wetterkapriolen wie Berge von Schnee, durch Hochwasser unpassierbare Straßen oder Dauerregen zu erwarten? (Dass man immer Pech haben kann, dass es ausgerechnet zum Zeitpunkt der Reise aus Kübeln schüttet oder sibirischer Dauerfrost herrscht, gehört zum Radelrisiko. Aber man muss das Glück ja nicht herausfordern zwinker )

Frage 2: Zürich - Limmat - Rhein - Mainz als Route empfehlenswert? Oder doch lieber ostwärts Richtung Österreich. Oder ganz neu denken und Anreise Richtung Österreich über München - Tirol/Salzburg? (Dann wohl ohne Nachtzug, aber mit neuer ICE-Strecke.) Bergziege bin ich nicht und werde ich nicht. Aber Bahntrassenwege wie Salzburg - Mondsee kann ich und "schummeln" (Steigung mit Zug hoch und dann rollen lassen) geht auch. zwinker

Frage 3: Wenn ich den Nightjet nach Zürich zur Anreise nehme, welche Kategorie muss ich buchen, damit ich mein zusammengeklapptes Gekko (Liegerad) problemlos mitnehmen kann? Reicht ein Liege- oder Schlafwagen-Abteil? Single Pflicht?

Nehme Anregungen gerne entgegen. schmunzel
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1313357 - 05.12.17 10:24 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
Uli
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 12333
Grundsätzlich würde ich so früh im Jahr wg. des Wetters nur kurzfristig eine Radreise antreten. Ich bin um die Zeit einfach zu oft bei wirklichem Sch..wetter unterwegs gewesen.

Zu Frage 2: Ich kann die Route nicht empfehlen, egal zu welcher Jahreszeit. Entlang des Rheins ist es ziemlich langweilig und so früh im Jahr "ohne" Vegetation wahrscheinlich noch ein Stück weit trister und öde. Stattdessen würde ich ein Ziel südlich der Alpen wählen.

Gruß
Uli
Plural-Verben ist out!
Nach oben   Versenden Drucken
#1313370 - 05.12.17 11:54 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
Holger
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14027
Zu Frage 1 gibst Du Dir die Antwort in der Klammer selbst. Berge von Schnee sind eher unwahrscheinlich, der Rest kann passieren

Zu 2: Entlang der Limmat fand ich es nicht so toll - bin aber nur Einzelstücke gefahren. Ist halt dicht besiedelt. Etwas weiter weg ist es netter und ländlicher, veloland.ch bietet viele regionale Routen, denen man folgen kann. Nachteil (für mich keiner): hügelig. Was den Rheinradweg zwischen Basel und Mainz angeht, kann ich Uli nur beipflichten. Todlangweilig. Da bietet es sich ggf. an, etwas weiter westlich durchs Elsass zu fahren. Auch nicht sonderlich bergig, viele kleine Straßen. Und abwechslungsreicher, weil es nette Dörfer gibt.

Zu 3: keine Ahnung.

Viele Grüße
Holger
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1313388 - 05.12.17 12:47 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
ad 1) Kann alles sein, aber unwahrscheinlich. Ich habe mal eine Ostertour (2007) eine Woche später gemacht mit Schwarzwald, Hochrheinquerung, Mittelland mit Albispass (bei Zürich) und weiter in die Urschweiz (retour zum Bodensee), Pässe konnten bis gut 1000 m sowohl im Schwarzwald als auch in der Schweiz gefahren werden (Pragelpass war dicht, ist aber über 1500 m). Das Wetter war sogar recht passabel mild, besonders in der Region Aarau/Albispass. In diesem Jahr war Anfang April recht günstige, warme Witterung, Schnee ging auf den Bergen flott weg. Der Einbruch/Rückfall kam Mitte April zu Ostern. Jedes Jahr anders, die letzten Jahre war Ostern eher sehr schwierig, teils mit Schneetreiben bis in die Niederungen (Oberrhein/Elsass) und das später im April. Statistisch betrachtet wäre mal wieder ein "schönes" Ostern an der Reihe, Wunschkarten aktuell beim Weihnachtsmann. zwinker

ad 2) Österreich/Salzkammergut: Würde ich zu der Jahreszeit nicht empfehlen, Warmströmungen kommen meist noch aus Westen, Österreich ist dann noch Sibirien. Das Rad dreht sich etwa zwischen Mitte und Ende April - da ist es dann egal, es kann mal im Westen, mal im Osten wärmer sein usw. Die Österreicher sind touristisch an Ostern auch noch eher auf Skitourismus ausgerichtet, im Flachland läuft nicht viel (Salzburg Stadt geht immer, aber nicht ohne Japaner). Das ist im leicht hügeligen Westen wenigstens ein bisschen anders, wenn auch die Schweiz generell keine Hochburg des Osterfestes ist. Elsass ist mehr Ostern als im Rest Frankreichs.

Limmat/Rhein: Wie oben von anderen gesagt, für die Jahreszeit langweilig. Randrouten fahren, außer Elsass auch Markgräflerland, Ortenau-Weinstraße, Bergstraße usw. denkbar. Hatte auch mal eine Ostertour durch den Odenwald zum Main - ist aber hügelig. Deine Ausfahrt wird allerdings die verkehrsreichste/besiedleste sein, die man in Zürich machen kann. Ein Weg Richtung Winterthur wäre sinnvoller, Anschluss über Andelfingen zum Wasserfall Schaffhausen. Ab Winterthur reizvoll, nicht schwer, aber doch auch etwas hügelig. Bodensee würde ich Ostern nicht machen, wenn schönes Wetter schnell voll und teuer, bei schlechtem Wetter triste. Städte-/Kulturreise am Bodensee wäre aber denkbar sinnvoll. Immerhin sind die Radwege nocht recht leer.

Alternative ab Zürich, einfach: Uferroute Zürichsee über Rappersil weiter über Walensee ins Rheintal bei Sargans, dann Richtung Bodensee. Der Übergang ist sehr leicht. Walensee geht nur Südufer (per Rad, Straße geht nach oben, Nordufer auch für Radler gesperrt), Zürichsee ist wohl Norduferseite schöner, würde aber nicht wetten, kenne auch die Radwegsituation heute nicht.

Wie aber Vorredner angesprochen: Überlege dir, ob du nicht lieber ganz über die Alpen mit der Bahn fährst und um etwas mit den Oberitalienischen Seen, Tessin, Piemont zu machen.

Noch eine Alternative im Norden: Ab Basel Richtung Moselquelle (recht einfacher Pass Bussang), dann Moselradweg nach Koblenz inkl. Luxembourg und Trier. Auch eher zu früh in der Jahreszeit, aber wohl besser als Rheinradweg.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (05.12.17 12:51)
Änderungsgrund: Mosel
Nach oben   Versenden Drucken
#1313479 - 05.12.17 22:00 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: veloträumer]
Felix-Ente
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 591
Unterwegs in Niederlande

Danke für den ersten Input. Bin noch in der Brainstormingphase. Normalerweise bin ich eher im Bereich NL/GB unterwegs (Skandinavien steht auf der Liste, aber irgendwie komme ich nie dazu), und wollte nach der letzten Ende-März-Tour mit Schneeresten in den Gräben von Friesland lieber ein kleines bisshen Wärme. So 10-15°C reichen mir schon. Die Gegend um Freiburg/Basel rum ist auf der Wetterkarte eigentlich regelmäßig die wärmste, und ich war schon eeeeewig nicht mehr dort. Bin da also noch gar nicht festgelegt.

Italien hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Wie sieht es denn dort mit Flachlandtouren aus? Die Radreise soll für mich in erster Linie Erholung sein, und da ist mal eine Steigung ok, aber hüglig oder einen halben Tag straight bergauf ist das für mich halt nicht mehr.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1313482 - 05.12.17 22:14 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
Seghal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 840
In Antwort auf: Felix-Ente
Italien hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Wie sieht es denn dort mit Flachlandtouren aus? Die Radreise soll für mich in erster Linie Erholung sein, und da ist mal eine Steigung ok, aber hüglig oder einen halben Tag straight bergauf ist das für mich halt nicht mehr.

Die Poebene ist sehr flach mit Ausnahme zweier kleiner Hügelgruppen zwischen Padua und Verona.
Liebe Grüße, Sascha
"Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten." (Wilhelm Busch)
Nach oben   Versenden Drucken
#1313492 - 05.12.17 23:43 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Seghal]
Felix-Ente
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 591
Unterwegs in Niederlande

Klingt erstmal interessant. Ist aber aufgrund der Reisezeit für mich auch eher mit dem Nachtzug München - Milano interessant (ggf. weiter nach Torino als Startpunkt) und damit wäre wieder die Frage: Nimmt der Nightjet ein zusammengeklapptes Gekko mit und falls ja, welches Abteil buche ich am besten?
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1313563 - 06.12.17 13:44 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
Leider muss ich da passen, weil ich bisher immer noch mit Nachtzuügen mit Radmitnahme oder Regionalzügen in Italien unterwegs war. Forumskollege Hansflo hat z.B. die Räder mitgenommen, indem er ein Schlafabteil komplett gebucht hat. Ich nehme mal an, dann reicht eine Schutzhülle über das Rad zu werfen.

Die Idee Turin greife ich mal für einen Streckenvorschlag auf: Dem Po folgen und irgendwie Richtung Bra halten (unmittelbar bei Turin gibt es auch ein paar kräftigere Hügel, die man aber umfahren kann). Bra (Gourmetkapitale "slow food" weiter, evtl. ein paar Hügel im Barolo-Gebiet (Wein), sehr lohnenswert. Barolo liegt z.B. recht niedrig, La Morra (sehr schön, mehr auf dem Berg) man kommt von Barolo auch flach weiter nach Alba (Trüffel, Haselnüsse), Barbaresco läge wieder auf Hügel, kann aber auch weiter flach. Die Leitlinie liefert der Tànaro-Fluss. Durchs Monferrato via Asti nach Alessandria (Hüte, Umberto Eco).

Weiter via Po und Sésia nach Norden. Von Borgosésia lohnenswerter Hügelübergang via Pogno zum Ortasee. Evtl. dir zur bergig, müsste man südlich von der Sésia abweichen und dann Ortasee streng von Süden anfahren - ist dort flach, ebenso Orta-See-Ostufer. Für Orta San Giuglio muss man einen kleinen Hügel nehmen - das sollte man in jedem Fall nicht auslassen (Gassen, Seeblicke, lokales Handwerk, Kunst, Limcello, Olivenprodukte usw.). Nahezu flach gelangt man auch weiter zum Lago Mergozzo - sicherlich ein Teil auch verkehrsreich, am See aber eher wieder ruhiger. Weiter zum Lago Maggiore. Dort gibt es zahllose Optionen, Uferfahrten sind alle flach möglich, auch Zwischentranporte via Schiffchen (nicht nur die Fähre bei Verbania). Nebst See sind sogar einige Flusstäler in den unteren Teilen ziemlich moderat anfahrbar, etwa das Valle Maggia. Lohnt bei klarer Frühlingssonne schon mal auch dort ins Bergige rein zu fahren.

Einer der einfachsten Übergänge - auch vergkersärmer als der Pass Monte Ceneri im Norden - ist der von Luino nach Ponte Tresa am Luganer See. Auch hier verschiedene Seerundungsoptionen im flachen Terrain. Sehr betriebig ist es über Chiasso nach Como. Ich würde empfehlen den gleichwohl einfachen Übergang von Porlezza nach Menaggio am Comer See. Es gibt nun wieder zahlreiche Umrundungsoption mit und ohne Schiffstransport. Über Como ist schön, aber verkehrsreich. Ab Como nach Bellagio weniger Verkehr, aber hügeliges Ufer. Von Bellaggio nach Lecco einfach und verkehrsarm. Nach Norden verkehrsreich, Nordwestufer weniger pittoresk. Ostufer hingegen lohnt landschaftlich auch wohl komplett. Von Menaggio aber auch direkte Übrfahrt nach Varenna denkbar, halbiert man den See. In der Umgebung Lecco viel Verkehr.

Du kannst auch überlegen, andere Kurse zu wählen und Lago di Varese und weitere Seen einzubauen, etwa bei Route über den Lago Maggiore Süd. Hier aber weiter nach Bergamo, Altstadt (oben) lohnt einen Besuch. Weiter zum Südufer Iseosee. Auch dort verschiedene Optionen denkbar. Am Nordostufer eine Tunnelbarriere, die nicht jeder (illegal) nehmen möchte. Wenn man weniger will, nimmt man Iseo mit Promenade mit und fährt weiter einfach über Brescia zum Gardasee. Verschiedene Optionen, z.B. nach Salo, ich kenne nur den Weg nach Desenzano (Südufer). Eine Umrundung des Gardasee bietet sich an. Westufer mit Tunnels und innerhalb der Tunnels auch nicht ganz flach. Man schaue, dass man eine Tageszeit mit weniger Motorradverkehr durch die Tunnels erwischt. Westufer ist mehr steiler Fels und urwüchsiger als die Ostseite.

Den Idrosee habe ich für dich ausgelassen, weil der bergig eingeschlossen zu abseitig liegt, nach bergiger der Übrgang via Ledrosee zum Gardasee. Am Gardasee könnte die Tour zu Ende sein, oder es geht nach Venedig weiter, vielleicht über Vicenza. Man kann ab Gardasee Süd oder mittels kleinerem Pass bei Torbole auch via Etschtal nach flach nach Norden fahren bis nach Bozen, erst dort bildet eine Kluse den Einstieg ins Bergige. Sogar das Etschtal bis Meran oder nach weiter bis Prad ist eine einfache Option (Meran war ich zur Kindheit über Ostern, da sind viele Blüten schon da, März-Sonne kann schon stark sein). Neben der Vinschgau-Bahn auf Südtiroler Seite gibt es auch radmitnahmetauglichen Busverkehr nach Landeck.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1313605 - 07.12.17 00:52 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: veloträumer]
Felix-Ente
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 591
Unterwegs in Niederlande

Interessant. Ich hätte eher eine Tour entlang des Flusses Richtung Ferrara vermutet, mit Abstechern nach Milno oder Piacenza.
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1313652 - 07.12.17 13:56 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
Die Seeflächen bieten milde Klimate, die Vegetation ist oft gartentypisch, entsprechend viele Frühblüher und damit auch optisch im Vorteil gegenüber Agrar- oder weniger gehegten Naturflächen. (Nebenbei: In den Vogesen gibt es etliche Berggebiete, in denen Narzissen halbwild wachsen - die sind auch recht früh dran, vgl. Narzissenfest Gerardmer.)
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1314245 - 11.12.17 19:17 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: veloträumer]
Felix-Ente
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 591
Unterwegs in Niederlande

Mit ein bisschen rumprobieren mit dem BRouter und naviki würde ich mich am ehesten für eine Tour ab Milano (leichter erreichbar als Torino) begeistern können. Südwärts bis Pavia, dann entlang des Po bis Ferrara. Ab dort südöstlich über Ravenna nach Rimini. 500 km ohne große Steigungen, Start und Ziel relativ gut per Bahn erreichbar.

Zur An- und Abreise: Für den deutschen Teil werde ich ein paar Bahnbonuspunkte für Freifahrten verballern. Für den Abschnitt Rosenheim - Milano/Rimini habe ich die Seite https://www.trainline.de/ gefunden. Taugt die was? Oder muss ich die Tage doch mal zum Reisezentrum zuckeln? Bahn.de kann die Verbindung nämlich nicht...
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1314246 - 11.12.17 19:39 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2547
Trainline bzw. den Vorgänger CaptainTrain benutze ich seit längerer Zeit in Verbindung mit meinen diversen Reisen nach und durch Frankreich. Bisher habe ich nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich gehe mal davon aus, dass auch für Fahrten nach bzw. in Italien ein vergleichbar gutes Angebot gemacht wird. Ich habe mir die entsprechende App auf meinem Smartphone installiert. So kann ich auch unterwegs spontan erforderliche Fahrkarten online erwerben und kann mir einen Ausdruck auf Papier sparen.
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1314365 - gestern um 13:12 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
In Antwort auf: Felix-Ente
Für den Abschnitt Rosenheim - Milano/Rimini habe ich die Seite https://www.trainline.de/ gefunden. Taugt die was? Oder muss ich die Tage doch mal zum Reisezentrum zuckeln? Bahn.de kann die Verbindung nämlich nicht...

"Meine" DB-Seite kann das schon. zwinker Wenn du Angst hast, dass nicht alle Regionalverbindungen angezeigt werden, versuche es so: Eine Verbindung anzeigen lassen. In die Detailansicht wechseln und Zugnummer anklicken. Dort gesuchte Halte anklicken, du kommst so an die Abfahrtspläne der jeweiligen Bahnhöfe. Kann man dann durch Knobeln auch einige nicht erwartete Verbindungsoptionen erschließen. Von Ferrara/Rimini/Ravenna aus dürften die wichtigsten Umstiegskontenpunkte Bologna und Verona sein. Evtl. lohnt auch der Weg über Milano, weil es schnelle Regionalverbindungen in der Po-Ebene gibt.

Mit geklappten Rad bist du aber ohnehin flexibler, also auch die Nightjets nach Österreich denkbar oder der neue ECE von Milano nach Frankfurt (Radmitnahme unzerlegte Radmitnahme noch nicht endgültig geklärt), oder wenn nach Berlin auch mit dem neuen ICE4 von München nach Berlin (unzerlegte Radmitnahme in diesem Zug auch noch nicht transparent, weil nur teils angegeben, etwa auf der Hamburg-Strecke, nicht auf der Berlin-Strecke).
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1314373 - gestern um 14:03 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: veloträumer]
Felix-Ente
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 591
Unterwegs in Niederlande

Screenshot bahn.de
Screenshot trainline.de

Wie komme ich auf der Homepage von bahn.de zum Preis von trainline.de?
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1314377 - gestern um 14:45 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11720
In Antwort auf: Felix-Ente
Wie komme ich auf der Homepage von bahn.de zum Preis von trainline.de?
Gar nicht.
Die DB verkauft keine Fahrkarten der Italiener. Bei Trainline kaufst du den Sparpreis Europa bis nach Verone und eine getrennte Fahrkarte von Verona nach Mailand.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1314378 - gestern um 14:47 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: Felix-Ente]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13355
Ich dachte, es geht dir um Verbindungen. Karten bekommst du für viele internationale Verbindungen immer noch nur über den Schalter oder eben Agenturen, die das als Service anbieten. Muss man aber auch auf Gebühren achten. Ich versuche grundsätzlich Vermittler und Agenturen zu vermeiden, wenn ich bei einer Institution direkt rankommen kann - bisher ging das im Bahnverkehr immer noch gut, Regionalticket auch mal vor Ort am Automaten. Inwieweit Verbindungen innerhalb des Auslands verkauft werden, ist immer eine Sondergeschichte. Über Italien habe ich hier bereits berichtet. Regionaltickets nicht unbedingt ab/von allen Stationen, aber meist von größeren Orten, die an der Strecke liegen. Falls Bahncard-Besitzer, dran denken, dass Rail+ für Italien gilt.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias

Geändert von veloträumer (gestern um 14:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1314390 - gestern um 17:48 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: veloträumer]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2547
In Antwort auf: veloträumer
. . . nur über den Schalter oder eben Agenturen, die das als Service anbieten. Muss man aber auch auf Gebühren achten.
Trainline verkauft meines Wissens die Fahrkarten zu identischen Preisen wie die ausführenden Bahngesellschaften. Ich hatte das anfangs meiner Nutzungszeit mehrfach verglichen (hier SNCF gegenüber Trainline) und konnte keine Abweichungen beobachten. Ich gehe mal davon aus, dass Trainline in letzter Zeit sein Geschäftsmodell zumindest in diesem Punkt nicht verändert hat.
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1314407 - gestern um 21:42 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: hopi]
Felix-Ente
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 591
Unterwegs in Niederlande

Danke, gut zu wissen. wein
Felix
Nach oben   Versenden Drucken
#1314440 - heute um 11:15 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: hopi]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11720
In Antwort auf: hopi
Trainline verkauft meines Wissens die Fahrkarten zu identischen Preisen wie die ausführenden Bahngesellschaften.

Warum guckst du nicht gleich bei Trainline?
Trainline erklärt auch den Kauf von Fahrradkarten.
Trainline hat anscheinend die Lizenz für viele nichtdeutsche Bahngesellschaften gekauft; ähnlich wie Gleisnost.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1314468 - heute um 15:52 Re: Tipps für Ostertour: Zürich -> Mainz? [Re: StephanBehrendt]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2547
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: hopi
Trainline verkauft meines Wissens die Fahrkarten zu identischen Preisen wie die ausführenden Bahngesellschaften.

Warum guckst du nicht gleich bei Trainline?
Trainline erklärt auch den Kauf von Fahrradkarten.
falls dieser Rat an mich gerichtet sein sollte: Hast Du meine vorhergehenden Beiträge nicht gelesen? Ich hatte doch berichtet, dass ich seit Jahren für meine Bahnfahrten nach und durch Frankreich mit Trainline bzw. dem Vorgänger CaptainTrain mit besten Erfahrungen gearbeitet habe. Anfangs hatte ich auch mehrfach deren Preise mit den Preisen bei einem Direktkauf bei SNCF verglichen und keine Abweichungen beobachtet.
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de