Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 41 Gäste und 206 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25869 Mitglieder
86356 Themen
1312234 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3827 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 3  < 1 2 3
Themenoptionen
#1304049 - 28.09.17 17:41 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Ulli Gue]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14468
lach Das ist ja mal geil. Wo findet man so ne alten Schinken mit so "kreativen" Produkten? Ich rede nicht nur von der Hunderakete, sondern auch dem anderen Zeug, was da so gelistet ist.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1304052 - 28.09.17 18:04 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Juergen]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2165
In Antwort auf: Juergen
... Nachdem dieses nette Tierchen in Portugal mein Innenzelt zerfetzt hat, um mit mir zu spielen, hab ich jetzt auch ne Tollwut Prophylaxe. schmunzel
Trotzdem fährt die Angst vor diesen widerlichen Wadenbeißern immer mit. Vielleicht sollte man......... (ach lassen wir das. omm )
Spielen? Das Bild vermittelt eher den Eindruck, dass der Fuchs ziemlich selbstbewußt ist, mal wieder einen rumstreunenden Radler gestellt zu haben grins .
Nach oben   Versenden Drucken
#1304057 - 28.09.17 18:26 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: derSammy]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1999
In Antwort auf: derSammy
lach Das ist ja mal geil.

Z.B. Artikel Nr. 730 und 1419 – Bikepacking 1912 – ohne den aktuellen Bohai zwinker
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1304062 - 28.09.17 18:48 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: derSammy]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1913
In Antwort auf: derSammy
lach Das ist ja mal geil. Wo findet man so ne alten Schinken mit so "kreativen" Produkten? Ich rede nicht nur von der Hunderakete, sondern auch dem anderen Zeug, was da so gelistet ist.

Hallo Sammy,
Nachdrucke davon bekommst du beim Georg Olms Verlag. Diese findest du aber auch bei Amazon. Musst nur nach "August Stukenbrok" suchen. Hier ein paar Infos auf Wikipedia. In Einbeck wurden jährlich ca. eine Million Kataloge hergestellt und an 600000 Kunden geliefert (siehe Vorwort)
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
#1304065 - 28.09.17 19:16 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: derSammy]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1913
In Antwort auf: derSammy
lach Das ist ja mal geil. Wo findet man so ne alten Schinken mit so "kreativen" Produkten? Ich rede nicht nur von der Hunderakete, sondern auch dem anderen Zeug, was da so gelistet ist.

Etwas Feines waren damals auch Mittelbachs Deutsche Strassenprofilkarten für Automobilisten u. Radfahrer, die - wie der Name schon sagt - nicht nur die Straße, sondern auch das Höhenprofil zeigten. Siehe z.B. hier.
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
#1304079 - 28.09.17 20:56 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Ulli Gue]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5082
In Antwort auf: Ulli Gue
[zitat=iassu]Radfahrzubehör gegen nervende Hunde gibt es hier auf Seite 56 und 57. grins

Hatte ich vor längerer Zeit auch schon mal als nicht ganz ernst gemeinten Tipp.

Der gemeine Köter als Feind des Radfahrers ist auch nicht ganz neu und auf Südeuropa beschränkt. Auf dem Lande waren in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts auch in D-Land freilaufende Caniden stets die großen Feinde der Velopizeden und Kraftvelopizeden. Verschiedene inzwischen verstorbene Oheime, Großonkel und Großvettern berichteten zu meiner Kindheit stets lebhaft beim Sonntagskaffee (danach Schnaps) über mit Stock, Stein oder eigener Hand erlegter oder zumindest zum Davontroll bewegter Exemplare, manche davon groß wie ein Pferd.

Bevor jemand selbst drauf kommt: Ich trage diverse Hundemarken in Form von Bissnarben an den Armen und auf dem Rücken aus meiner Frühzeit. Dennoch habe ich mein Leben lang fast immer Hunde gehabt, auch jetzt. Der Hund ist ein Produkt des Menschen. Der entmenschte Hund wird zum Monster. Wie der entmenschte Mensch.

Bernd

Geändert von BeBor (28.09.17 21:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1304094 - 28.09.17 23:09 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: BeBor]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 17905
In Antwort auf: BeBor
Der Hund ist ein Produkt des Menschen. Der entmenschte Hund wird zum Monster. Wie der entmenschte Mensch.
bravo dafür
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Tessin Jahresende 2017
Nach oben   Versenden Drucken
#1304105 - 29.09.17 06:50 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: BeBor]
Odenthaler
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 723
Die Konsequenzen können/sollten aber andere sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1304106 - 29.09.17 07:27 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Ulli Gue]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6977
In Antwort auf: Ulli Gue

Radfahrzubehör gegen nervende Hunde gibt es hier auf Seite 56 und 57. grins
Gruß Ulli
Als Moderator denkts Du gelegentlich: "Aumannomann, nicht schon wieder ein Hundefaden! Was soll da noch Neues kommen?"

Doch dieses Buch bestell ich mir heute und schau mal zu Silvester, welche Böller es so gibt, die man nicht erst anzünden muss.
Nach Art. 12546 suche ich in den passenden Läden. teuflisch
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +

Geändert von Juergen (29.09.17 07:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1304120 - 29.09.17 10:15 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: kettenfahrer]
kettenfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 272
Unterwegs in Deutschland

Hallöchen,

nun habe ich eine rege Debatte angestoßen.

Unabhängig von davon wie man sich verhält & welche Maßnahmen zur Eindämmung der Hundeplage unternommen werden können, ist es für uns RadfahrerInnen wichtig sich einer Tollwutprophylaxe zu unterziehen!

Tollwut

Alex.
Der Weg macht süchtig
www.kettenfahrer.berlin
Nach oben   Versenden Drucken
#1304121 - 29.09.17 10:18 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: BeBor]
kettenfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 272
Unterwegs in Deutschland

dafür
Der Weg macht süchtig
www.kettenfahrer.berlin
Nach oben   Versenden Drucken
#1304136 - 29.09.17 11:23 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Juergen]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1913
In Antwort auf: Juergen
Als Moderator denkts Du gelegentlich: "Aumannomann, nicht schon wieder ein Hundefaden! Was soll da noch Neues kommen?"
Ja, das Thema gabs schon öfter - und ist sicherlich auch nicht das letzte Mal. Ergänzend zu BeBors Aussagen hier noch ein ganz netter Artikel von Lars Amenda.

In Antwort auf: Juergen
Nach Art. 12546 suche ich in den passenden Läden. teuflisch
Vergess den passenden Peitschenhalter nicht grins (siehe Foto der "Prinzen" im oben verlinkten Artikel)
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
#1304230 - 30.09.17 08:31 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Ulli Gue]
wolfgang 65
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 63
Hallo Kettenfahrer
Ich bin vor 10 Tagen von meiner Tour durch Osteuropa, unteranderem Rumänien, Bulgarien und Serbien zurück. War ca. 1 Monat in den besagten Ländern. Ich kann deine Erfahrungen nur unterstreichen. Ich glaube ich hatte in diesen Ländern nicht einen Tag wo ich keine Hundeatacke ertragen mußte. Vorallem an der Donau und im ländlichen Raum ist es extrem. Sobald du in ihre Nähe kommst wird zum Angriff geblasen und dann waren teilweise in der Spitze bis zu 10 Tiere hinter mir her und das nicht nur Wandenbeißer sondern auch recht große Tiere. Habe das Tempo immer hochgehalten, so das sie nur neben mir her rennen konnten, waren aber einige gefährliche Momente mit bei.Leider konnte ich nichts im Bild festhalten, da ich mich erst einmal um mich kümmern mußte. Bei so einer großen Zahl von Gegnern kann man auch mit Pefferspray wenig ausrichten. Hatte letztlich Glück, aber es ist schon ein erhebliches Problem in diesen Ländern. Festgestellt habe ich, daß je weiter man nach Westen kommt das Problem immer Kleiner wird. Leider ist das eine Sache der Menschen, ich habe auf einen Bauernmarkt im Donaudelta Bauern gesehen die Welpen für 2,- Euro verkauft haben, von denen mehr als die Hälft nach 14 Tagen auf der Straße landet. Auch die Tierschützer verschlimmbessern das Problem nur, in der Zeit wo sie 25 Hunde kastrieren oder sterilisieren werden 50 neu geboren. Viele Tiere sind verletzt oder krank so leid mir diese Wesen tun, ich glaube hier hilft nur eine radikale Lösung und vorallem müssen die Menschen vom Sinn und Unsinn ihres Tuns überzeugt werden, wenn nötig auch mit Strafen. Dazu sind die Länder aber derzeit nicht in der Lage, die haben andere Probleme. Wer also diese durchaus schönen und interessanten Länder mit dem Rad erkuntet muß wohl weiter mit den Straßenhunden leben.
Gruß
Wolfgang
Nach oben   Versenden Drucken
#1304257 - 30.09.17 13:18 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: kettenfahrer]
HyS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 14011
Hallo,
leider wird das Problem immer schlimmer. Das hat mehrere Gründe:

1. Wilde Hunde werden kaum noch ernsthaft bekämpft. Das ist der Erfolg der fanatischen Tierschützer, denen ein Hundeleben mehr wert ist, als ein Menschenleben. Wer versucht die Hunde zu bekämpfen muss gleichzeitig die Tierschützer bekämpfen und das trauen sich immer weniger, denn die können auch gefährlich werden.

2. Auch ein Erfolg der Tierschützer, hier eher der Ideologen, die vor allem außerhalb der Natur in den Städten leben, der Wolf kommt zurück. Leider ist der Wolf nicht so, wie er von diesen Leuten dargestellt wird. Menschen, die in Wolfsgegenden leben müssen sich und ihre Tiere schützen. Deshalb werden dort Herdenschutzhunde angeschafft und böse Hofhunde noch dazu. Damit ein Hund sich im Zweifel verteidigen kann, darf er nicht angebunden sein. Was für diesen Hund eine Bedrohung ist, das entscheidet er meist selbst.

In Griechenland hat man inzwischen wegen der Wölfe in weiten Gebieten die Schafzucht aufgeben müssen. Nicht weil es nicht mit ganz viel Elektrozäunen und Wachhunden theoretisch noch möglich wäre, sondern weil es sich finanziell dann nicht mehr lohnt. Die ärmsten Gegenden werden damit noch ärmer, nur damit irgendweche Naturschützer ihre Wolfsromantik ausleben können.

Besonders kritisch sind übrigens die Mischlinge aus Wolf und Hund, die dann auch entstehen. Die kombinieren dann die blutrünstige Kampfkraft mit finalem Killerinstinkt eines Wolfes mit der fehlenden Scheu vor dem Menschen des Hundes.

Vor zwei Tagen wurde in Griechenland eine Wanderin von diesen Bestien zerfleischt und gefressen. Amtlich wurde der Wolf als Täter festgestellt, andere diskutieren noch, ob es nicht vielleicht doch verwilderte Hunde oder Wolfsmischlinge gewesen sein könnten.
Von Wölfen zerfleischt
*****************
Freundliche Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1306763 - 19.10.17 07:47 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Keine Ahnung]
autopilot
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 15
Ich war im September zwei Wochen in den Karpaten mit dem Rennrad unterwegs. Insgesamt waren es drei Hundeattaken, die harmlos waren und sich immer im einem Dorf abspielten. Nach einer kurzen Verfolgung mit lautem Gebell drehten sie wieder ab. Klar geht da der Puls nach oben, aber ich hatte nie Angst gebissen zu werden.
Meiner Erfahrung nach geht von den streunenden Straßenhunden keine Gefahr aus, sie sind sehr vorsichtig und halten wahrscheinlich auf Grund schlechter Erfahrungen gebührend Abstand.
Nach oben   Versenden Drucken
#1306770 - 19.10.17 09:20 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: autopilot]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7263
Die Hunde in den Dörfern haben mir nach einiger Zeit auch keine Sorge mehr gemacht. Die Bellen solange Du innerhalb ihrer Reviergrenzen bist und lassen dann schlagartig von Dir ab. In Städten und Dörfern haben die Hunde auch mehr Respekt vor den Menschen und haben wohl schon oft Steine oder Stöcke spüren müssen. Kritisch sind die wirklich verwilderten Hunde außerhalb der Dörfer und Städte, die dann auch noch in Rudeln auftreten und sich gemeinsam zur "Jagd" aufmachen. Bislang hatte ich immer das Glück, dass ich gerade auf einer Strecke war, wo ich bergab richtig Gas geben konnte. Ob ansonsten die Begegnung mit den Hunden immer glimpflich abgelaufen wäre, weiß ich nicht.

Zumindest sind solche Hundeangriffe extrem unangenehm, auch wenn man nicht gebissen wird.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1306774 - 19.10.17 09:30 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Keine Ahnung]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 16157
In Antwort auf: Keine Ahnung
Kritisch sind die wirklich verwilderten Hunde außerhalb der Dörfer und Städte, die dann auch noch in Rudeln auftreten und sich gemeinsam zur "Jagd" aufmachen.

Das stimmt.

Aber nicht viel gefährlicher sind Hütehunde, die gerade der Meinung sind, dass du ihre Schafe bedrohst... entsetzt böse Wenn so ein Vieh ernsthaft böse wird, hast du keine Chance.... Da hilft dann auch kein Pfefferspray mehr, sondern wirklich nur noch ein scharfes Schwert oder eine Schusswaffe.

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1309482 - 06.11.17 20:36 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: HyS]
toxy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 81
Unterwegs in Österreich

..war nicht auch von Tollwut die Rede bei diesem Fall?

Im Liegen durch die Lande fliegen!
Nach oben   Versenden Drucken
#1322085 - 12.02.18 14:41 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Keine Ahnung]
kettenfahrer
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 272
Unterwegs in Deutschland

Hallo Leute,
liebe Gemeinde,

ich habe mir heute die 3 Termine zum Empfang der Tollwutschutz Impfung geben lassen:
pro Spritze 86,00 EUR.

Am 15. März geht es wieder nach Andalusien. Dort laufen auch einige Vierbeiner wild durch die Botanik.

Grüße, Alex.
Der Weg macht süchtig
www.kettenfahrer.berlin
Nach oben   Versenden Drucken
#1322101 - 12.02.18 16:39 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: kettenfahrer]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7263
Diese Impfung beruhigt ungemein. Ich habe sie insbesondere auch wegen meiner häufigen Aufenthalten in Indien machen lassen. Wenn ich mir vorstelle, ohne Impfung irgendwo im Nirgendwo von so einem wilden Hund gebissen worden zu sein und dann verzweifelt nach einem Arzt suchen zu müssen, um rechtzeitig die Tollwut-Impfung zu erhalten ... . Selbst wenn das Tier am Ende keine Tollwut hatte, so würde ich es sicher nicht darauf ankommen lassen wollen.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1323135 - heute um 01:26 Re: Rumänien, Karpaten & Hunde [Re: Keine Ahnung]
bk1
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2077
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Keine Ahnung
Diese Impfung beruhigt ungemein. Ich habe sie insbesondere auch wegen meiner häufigen Aufenthalten in Indien machen lassen. Wenn ich mir vorstelle, ohne Impfung irgendwo im Nirgendwo von so einem wilden Hund gebissen worden zu sein und dann verzweifelt nach einem Arzt suchen zu müssen, um rechtzeitig die Tollwut-Impfung zu erhalten ... . Selbst wenn das Tier am Ende keine Tollwut hatte, so würde ich es sicher nicht darauf ankommen lassen wollen.

Du solltest trotzdem noch einen Arzt suchen, aber der Schutz, den Du schon hast ist natürlich schon viel wert. Fragt bitte Profis nach genauen Zahlen. Tollwut kann man praktisch nicht überleben, wenn man nicht rechtzeitig behandelt wird, bevor die Krankheit ausbricht. Ich habe auch viel Geld und viel Zeit in diese Impfungen investiert.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 3  < 1 2 3


www.bikefreaks.de