Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (cut-here, Daaani, uri63, Mooney, blue, LahmeGazelle, laurito2, Holger, Rapante, 4 unsichtbar), 59 Gäste und 221 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25608 Mitglieder
85305 Themen
1292776 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3988 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1298940 - 21.08.17 13:26 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1968
Hallo Markus,

nachdem hier schon jede Menge an Ernährungsvorschlägen kamen, möchte ich dir die folgende Übung (auch als Käferübung bekannt) ans Herzan den Darm teuflisch legen:

Rückenlage, auf etwas Hartem.
Beide Beine leicht anziehen.
Abwechselnd jeweils ein Bein bis knapp über den Boden ausstrecken, dabei ausatmen.
Wieder anziehen, dabei einatmen.

Bei mir bringt das die Peristaltik relativ flott auf Trab.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1298979 - 21.08.17 17:57 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
Fishmen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 19
Morgens auf nüchternen Magen einen ordentlichen Teelöffel Flohsamen mit 2 Kaffeepöten Wasser diese binden das Wasser und Transportieren es in den Darm und sorgt so für einen Gleitfilm besser ist das.
Statt Brötchen mal eine Karotten oder zwei, wenn Brötchen dann mit reichlich Salat.

Nutzt du Maltodextrin in der Getränkeflasche? Bei ganz billigen und zu hoher Dosierung reagiert mein Körper sehr empfindlich da kann ich das treten einstellen und Bewege mich nur noch mithilfe des Rückstoßes krank
Es gibt unendlich viele Möglichkeiten einen Tag zu vertun aber keine Möglichkeit um ihn wieder zugewinnen.....
2014 - 2017 : Super Randonneur
Nach oben   Versenden Drucken
#1299007 - 21.08.17 20:57 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8703
Probiers mal mit frischem Peperoni, Schärfegrad ab 3. Dazu nach jedem Bissen einen Suppenlöffel eisgekühlten Joghurts oder Kefir zum "Neutralisieren"... Vom eigentlich erwünschten Effekt einmal abgesehen, sind scharfe Peperoni entzündungshemmend, schmerzbekämpfend und auch sonst sehr gesund. Ich selbst esse fast täglich eine bis drei Peperoni.
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (21.08.17 21:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1299022 - 22.08.17 00:09 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3405
Auch ich kann Dir Magnesium empfehlen. Ich brauche das, wenn ich länger als 1 Woche unterwegs bin und viel schwitze. Gebirge, kubanisches Wetter o.ä. Dann bekomme ich Magnesiummangel. Das führt vedauungtechnisch meistens zum Gegenteil deiner beschriebenen Sympthome, dem ich dann anderweitig entgegen wirke. Für dich könnte das genau das Richtige sein.
Ich denke, die Wirkung tritt bereits nach 2-3 Briefchen für die Trinkflasche verteilt über 1-2 Tage ein. So schnell bekommt man von Magnesium keine Hetzrythmusstörungen. Probier es einfach aus.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.

Geändert von tirb68 (22.08.17 00:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1299027 - 22.08.17 06:17 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1961
Trinke wie ich jeden Tag Milch und es hat sich erledigt. Unterwegs auch mal ein Becher Sahne damit ich nicht den großen Tetra Pack habe.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1299028 - 22.08.17 06:53 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: tirb68]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 985
In Antwort auf: tirb68
Magnesium empfehlen.

Ich habe mich vorhin auch schon gegen Magnesium gewandt. Mich hat jetzt mal interessiert, ob das mit den Herzrythmusstörungen stimmt. Ja es stimmt.

Aber ich habe dann auch gelesen, dass

- Durchfall
- Erbrechen
- Kopfschmerzen

als Zeichen von einer Überdosierung gelten, die ich alle von mir kenne, wenn ich Magnesium, auch in geringen Dosen, länger als einen Tag nehme. Manchmal reicht auch schon eine Tablette und ich liege dann mit Kopfschmerzen und Erbrechen flach.

Z.B. führt Ibuprofen bei mir auch ab. Aber würde ich deswegen empfehlen, es täglich zu futtern? Man sollte sich über Magnesium nicht täuschen, nur weil es nicht unbedingt apothekenpflichtig ist.

Mich stört ein wenig, dass man einen Effekt nutzen will, der eigentlich am Rande einer Überdosierung entsteht.

Geändert von JSchro (22.08.17 06:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1299134 - 22.08.17 21:29 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: JSchro]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3405
In Antwort auf: JSchro

Mich stört ein wenig, dass man einen Effekt nutzen will, der eigentlich am Rande einer Überdosierung entsteht.


Das sehe ich nicht so. Schließlich besteht vorher ein Mangel bei mir. Da wird das mit der Überdosierung schwierig.
Ich bekomme auch von anderne Dingen Durchfall, z.B. von herben Bier, ohne dass eine Alkoholvergiftung nach einem einzelnen Bier vorliegt schmunzel
Vielleicht bist Du ja einfach überempfindlich auf Magnesium und daher besonders kritisch eingestellt. Das sollte nicht dazu führen, das man nach 1-2 harmlosen Briefchen Magnesium gleich vor einer Vergiftung warnt.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken
#1299144 - 22.08.17 22:13 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: JSchro]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4940
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Mg p.o. kannst Du schlecht überdosieren. Glaubs einfach jemandem, der sich auskennt - oder lies es hier nach: kompendium.ch

teuflisch
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1299195 - 23.08.17 09:36 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: panta-rhei]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4708
Zufällig mit einem befreundeten Kardiologen darüber gesprochen.
"Bevor du mit Magnesium Herzprobleme bekommst, hast du dir die Seele herausgesch..... vor auter Durchfall"
schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1299386 - 24.08.17 10:21 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4708
Mal eine andere Diagnoserichtung. Hast du vielleicht in den vergangenen Monaten starke Antibiotika eingenommen?
In solch einem Fall kann es sein, dass die Darmflora etwas angeknackst ist.
Es gibt da verschiedene Probiotische "Kuren", womit man die Bakterienwelt im Darm wieder aufbauen kann. Dauert so um die 6 Wochen und besteht lediglich aus 1-3 Tabs am Tag mit einer Mischung von definierten Darmbakterien. Fürs Immunsystem sicher allgemein eine gute Sache und die Verdauung sollte dabei auch wieder rund laufen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1299403 - 24.08.17 12:00 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
markus-1969
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 57
hier der TE:

danke für all Euere Tipps; mir fällt im Moment nichts ein, was ich schreiben soll, aber ich werd Euere Beiträge nochmal lesen und dann Änderungen durchführen, wohl:

1) mehr in kleineren Mengen trinken (ich trinke immer gern so 0,5 Liter aufeinmal - wenn nicht mehr)

2) Gymnastik

3) Ballaststoffe


Geändert von markus-1969 (24.08.17 12:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1299413 - 24.08.17 13:11 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8703
Vergiss die tägliche Peperoni nicht schmunzel
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...
Nach oben   Versenden Drucken
#1299493 - 24.08.17 19:48 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1961
Und die Milch/Sahne.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1299494 - 24.08.17 19:56 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: cyclerps]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8703
Mir ist noch etwas eingefallen, was bei nicht wenigen Menschen frei nach dem Motto "...bringt flotten Gang stets ohne Qual..." etwas auslöst: Äppelwoi
Während meines Berufslebens war ich nicht sehr selten zusammen mit Kollegen von Hamburg nach Frankfurt abgeordnet und ich erinnere mich sehr gut, daß manch einer nach dem Genuß dieses Durstlöschers eiligst in der keramischen Abteilung des jeweiligen Lokals verschwanden zwinker
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (24.08.17 20:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1299495 - 24.08.17 19:57 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: cyclerps]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3483
Nach so einem Becher Sahne auf ex wäre mir eher übel.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1299496 - 24.08.17 19:58 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: HeinzH.]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6697
Nordlichter und ihre Befindlichkeitenlach
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1299499 - 24.08.17 20:38 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4691
Ein Kaffee und ne Zigarette am Morgen wirkt übrigens auch Wunder grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1299507 - 24.08.17 21:35 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: DebrisFlow]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13818
Mir ist das Problem nur allzu vertraut und ich glaub, ich habe in meiner Jugend sämtliche hier aufgezählten und noch ein paar andere angeblich absolut sicher wirkende Hausmittelchen probiert (außer Kaffee und Zigaretten, das war damals nicht altersgemä0...). Gewirkt haben sie bei mir allesamt nicht. Das einzige was geholfen hat und hilft ist Gelassenheit.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1299540 - 25.08.17 10:32 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2363
Morgens ne ordentliche Portion Müsli und ein Liter Grüntee hält lange vor und sorgt für kurze Sitzungsdauer...
Nach oben   Versenden Drucken
#1299542 - 25.08.17 10:36 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: HeinzH.]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2363
Kann sein Muß aber nicht- bei Grasshoppertouren merkte ich jedenfalls die Füllstände deutlicher- und mußte häufiger die Vergetation besichtigen.

Geändert von jan13 (25.08.17 10:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1299569 - 25.08.17 13:58 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2259
Ich verstehe die Frage net.
Die Bewegung des Radfahrens fördert doch die Verdauung. Deswegen hab ich zwischen Sattelrohr und Schutzblech einen kleinen Notfallbeutel mit einer Papierrolle hängen, dauerhaft lach .
Grüße,
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1299659 - 25.08.17 23:41 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: Sickgirl]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1013
In Antwort auf: Sickgirl
Nach so einem Becher Sahne auf ex wäre mir eher übel.


Zumal das im Härtefall nichts bringt.

Hatte ich mal vor x Jahren, absolute Verstopfung, hab alles ausprobiert, von fettigstem Essen über ne Spritze zur Entspannung vom Notarzt der kam + Mini-Einlauf - schliesslich bin ich in der Notaufnahme des Krankenhauses gelandet wo sie mich direkt auf die Station geschickt haben für nen richtigen Einlauf - danach ging es mir so unendlich besser sag ich euch....

Zuviel Ballaststoffe können statt guter Verdauung bei entsprechendem Stoffwechsel halt auch 3 Tage Verstopfung auslösen, bei Laktoseproblemen sollte man so Scherze wie Fett + Milchzucker lassen dann hat man das Gegenteil und das will doch auch keiner...

Viel trinken und zwar regelmäßig kann manchmal helfen, je nach Person halt. Ich persönlich vertrage bei anstrengedem langen Radfahren eher nicht viel im Magen, ernähre mich dann zumeist flüssig. Komme einfach nicht darauf klar wenn ich mir dann (Rennlenker, vorgebeugte Haltung) immer mit den Knien in den Bauch trete oder halt knapp davor....
Nach oben   Versenden Drucken
#1299746 - 27.08.17 06:47 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: IndianaWalross]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1961
Von "ex" sprach keiner und als Notfallmittel wird's kaum was bringen. Dürfte klar sein.
Ob Laktosekrimskrams vertragen wird wird jeder für sich wissen. Man merkts jedenfalls ziemlich schnell wenn der Ranzen weh tut.

Ich trinke jeden Tag Milch bzw. Sahne (seit meiner Kindheit) und habe nie mit Rohrverstopfung zu tun. grins

Es war meine Erfahrung auf Jahrzehnte von mir. Wer`s anders macht... dafür
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1299747 - 27.08.17 07:37 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: cyclerps]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 985
In Antwort auf: cyclerps

Ich trinke jeden Tag Milch bzw. Sahne (seit meiner Kindheit) und habe nie mit Rohrverstopfung zu tun. grins

Jetzt frage dich, was Du sonst noch so jeden Tag seit deiner Kindheit machst?
Nach oben   Versenden Drucken
#1299767 - 27.08.17 13:38 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: JSchro]
JoMo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4708
Aua, jetzt wird es aber philosophisch.
Gnothi seauton schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1300010 - 29.08.17 01:18 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 279
So, nach allem Gesagten gibt es jetzt noch einen Tipp, der nicht genannt wurde. Du hast deine Farbe im Urin als sehr hell beschrieben und überhaupt gehst Du ausreichend pinkeln. Trinken tust du reichlich. Ab etwa regelmäßig > 5 l Flüssigkeit pro Tag dreht sich das osmotische Verhältnis in der Niere um 180 Grad. Vereinfacht wandert das Natrium auf die falsche Seite der Membran und du scheidet mehr aus als du trinkst.
Nach oben   Versenden Drucken
#1300011 - 29.08.17 01:23 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: markus-1969]
helmut50
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 279
Schreibt sich schlecht auf dem Telefon. Jedenfalls bleibt dann keine ausreichende Flüssigkeit für den Darm übrig. Alle abführende Tipps der Vorredner sind gut und richtig, aber den Schlüssel zum Problem würde ich hier suchen und gründlich dein Trinkverhalten überdenken.
Viel Erfolg dabei und Gruß aus Peru Helmut
Nach oben   Versenden Drucken
#1301420 - 08.09.17 13:19 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: Toxxi]
Tandemus
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11
Hallo Markus
Auch ich denke, dass die Flüssigkeitszufuhr ausreichend ist. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und tippe auf eine Störung im Kohlenhydratstoffwechsel.
Glutenhaltige Lebensmittel würde ich einfach mal Testweise meiden. Wenns unbedingt sein muss an Stelle von Weißmehl Produkten umstellen auf Urgetreide und Vollkorn. Ansonsten waren ja schon viele gute Tipps dabei. Frisches Obst, Gemüse, Zucker (auch die versteckten) wo es geht meiden...
Hast du den schon den ein oder anderen Tipp umsetzten können? Bestehen die Probleme noch oder läuft's inzwischen wieder?
Lg
Ps. Experimentelle Überdosierungsspielchen von Mineralstoffen oder Spurenelementen gehören, denke ich nicht, in deinen Ratgeber listig
Nach oben   Versenden Drucken
#1301708 - 10.09.17 18:49 Re: Radfahren und Verstopfungen im Darm [Re: HeinzH.]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8703
In Antwort auf: HeinzH.
Vergiss die tägliche Peperoni nicht schmunzel
HeinzH.
Wenn Dir diese pur zu scharf ist, kannst Du auch eine Peperoni in ein Smoothie mit hineinkomponieren, das kann durchaus lecker schmecken. Aber auch ohne Peperonizugabe wirken sich Smoothies bei manchen Menschen als "Starter" aus...
Bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (10.09.17 18:52)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de