Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (dhomas, wila, 2171217, Behördenrad, 8 unsichtbar), 63 Gäste und 221 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25706 Mitglieder
85765 Themen
1301470 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3943 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1300866 - 05.09.17 11:29 Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann...
schwawag
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Möchte einen Kabelschneider kaufen. Lohnt sich der Aufpreis von xlc u.ä. zu knippex (das Doppelte)? Man kann mit der knippex noch die Röhrchen zusammen drücken und Qualität steht auch ausser Zweifel. Konkret: Knippex bzw. Birzmann Wie sind Eure Erfahrungen?

Geändert von schwawag (05.09.17 11:35)
Nach oben   Versenden Drucken
#1300868 - 05.09.17 11:41 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17638
Ich nutze den da.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1300869 - 05.09.17 11:42 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14192
Ich hab das Teil von Rose, sollte wohl ähnlich wie der Birzmann sein. Zum Abschneiden der Züge (und zum Kabelbinderlösen nehme ich ihn noch gern) voll in Ordnung. Warum man da mehr zahlen sollte, erschließt sich mir nicht.

Die Quetschhülsen verpresse ich immer mit dem Knipex-Zangenschlüssel. Wenn man nicht wie ein Berserker agiert, kann man die Hülsen damit auch wieder öffnen und sogar wiederverwenden. Das Ding lohnt sich wegen seiner Universalität wirklich.

@Andy: Kommt da ein sauberer klarer Schnitt bei raus? Der Vorteil der Bowdenzugscheren ist ja, dass die so eine papageienschnabelartige Schnittfläche haben und der Zug dadurch eben nicht breit gedrückt wird. Das halte ich schon für sinnvoll und kann mich noch mit Grauen an die Zeiten erinnern, als ich mit der Kombizange die Züge "kurz geknabbert" habe.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (05.09.17 11:44)
Nach oben   Versenden Drucken
#1300870 - 05.09.17 11:43 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12706
Hallo,

mit einer Kraftkombinationszange von Knipex (nicht Knippex) bin ich sehr zufrieden.

Grüße
Andreas
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
#1300872 - 05.09.17 11:45 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: Andreas R]
schwawag
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Danke für die Rückmeldungen. Knippex kann ich dank der genialen Edit-Bestimmungen hier im Forum nicht mehr korrigieren. Diese Editier Sperre habe ich noch bei keinem anderen Forum erlebt. Nach einem Tag, das sehe ich noch ein.

Geändert von schwawag (05.09.17 11:47)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1300873 - 05.09.17 11:47 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17638
In Antwort auf: schwawag
Knippex kann ich dank der genialen Edit-Bestimmungen hier im Forum nicht mehr korrigieren
Wenigstens hast du nicht Tippex geschrieben grins
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1300874 - 05.09.17 11:48 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4737
In Antwort auf: schwawag
Danke für die Rückmeldungen. Knippex kann ich dank der genialen Edit-Bestimmungen hier im Forum nicht mehr korrigieren. Diese Editier Sperre habe ich noch bei keinem anderen Forum erlebt. Nach einem Tag, das sehe ich noch ein.

Hier steht man zu seinem Wort lach
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1300875 - 05.09.17 11:51 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: iassu]
schwawag
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 176
:-) wie sind denn die Erfahrungen mit der Knipex 95 61 190?
Nach oben   Versenden Drucken
#1300879 - 05.09.17 12:26 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
M.B
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 106
Den von iassu habe ich auch zum Streben abknippsen. Für Züge habe ich noch den - Knipex Bowdenzugschneider .Top. Ohne jegliches Fransen. MFG Markus
Nach oben   Versenden Drucken
#1300880 - 05.09.17 12:44 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
rifi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 386
Konkret mit beiden keine Erfahrungen, grundsätzlich mit Knipex aber sehr positive.

Für Züge und Zughüllen habe ich mittlerweile mit dem Shimano TL-CT12 meinen Lieblings-Kabelschneider gefunden.
Gruß Konrad
Nach oben   Versenden Drucken
#1300884 - 05.09.17 12:55 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: rifi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14192
Der darin enthaltene Dorn, um abgelängte Zughüllen wieder auseinander zu drücken, ist sicher praktisch.
Ich ziehe trotzdem vor die Zughüllen mit einem Drehmel abzulägen, da werden die Enden noch planer und ich bilde mir ein, dass das Schaltverhalten davon profitiert. Insbesondere die Spiralhüllen der Bremsleitung werden sonst nie völlig plan abgeschnitten.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1300886 - 05.09.17 13:03 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: derSammy]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12706
Genau. Ich benutze nach dem Abknipsen den Schleifstein des Nachbarn.
Radreiseberichte aus vier Kontinenten: Liegerad-Fernweh
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1300888 - 05.09.17 13:18 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: Andreas R]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17638
Wer was auf sich hält, bevorratet einen zünftigen Laserschneider in der Werkstatt. Allerdings sollte dabei gewährleistet sein, daß sich das zu verkürzende Objekt in ausreichender Entfernung zu tragenden Teilen befindet, wie etwa dem Rahmen oÄ. grins
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November

Geändert von iassu (05.09.17 13:19)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1300891 - 05.09.17 13:25 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: iassu]
Andreas R
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12706
In Antwort auf: iassu
Wer was auf sich hält, bevorratet einen zünftigen Laserschneider in der Werkstatt.

Und unterwegs?
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1300898 - 05.09.17 14:20 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: Andreas R]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17638
zwinker grins
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1300900 - 05.09.17 14:44 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: iassu]
schwawag
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Hat sich erledigt: habe jetzt den Birzmann Kabelschneider für SFr 15.90 (etwas weniger als EUR 14) incl. Porto bei m-way bestellt. Danke für die Rückmeldungen.

Geändert von schwawag (05.09.17 14:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1300902 - 05.09.17 14:54 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17638
Viel Erfolg damit!
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1300916 - 05.09.17 16:23 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
Jumi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 34
Kannst Du bei Gelegenheit deine Erfahrungen wiedergeben? Bei mir steht ein Kabelschneiderkauf über kurz oder lang auch an.
LG
Julian
Nach oben   Versenden Drucken
#1300931 - 05.09.17 17:54 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: Jumi]
schwawag
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 176
@iassu: Danke
Bericht erstatte ich gerne, komme aber erst in ein paar Wochen dazu. Eine interessante Alternative ist sicher auch Dremel, Proxon o.ä. und Trennscheibe, danke für den Hinweis, derSammy, habe ich nur nicht und das Seil muss für den Dremel gespannt sein. Wenn ich das Gerät sehr häufig nutzen würde, hätte ich Knipex, Parktool oder Shimano genommen, die 190'er Knipex gibt's ab ca. 26 EUR + Porto, von den anderen Billigschneidern (nicht birzmann) unter EUR 20 habe ich gelesen, dass sie nicht sauber schneiden, das kann natürlich auch am Anwender liegen...

Geändert von schwawag (05.09.17 17:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1300933 - 05.09.17 18:00 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5974
In Antwort auf: schwawag
das kann natürlich auch am Anwender liegen...


niemals ..... nur das Material kann hier im Forum schuld sein wirr
generelles Koppschüttel (auf Wunsch geändert)
Nach oben   Versenden Drucken
#1300934 - 05.09.17 18:29 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14192
Das Seil länge ich nicht mit dem Drehmel ab, da nehme ich die Bowdenzugschere.
Nur die Hüllen, die werden abgedrehmelt und dazu braucht es nicht unbedingt ein Einspannen - das geht "frei Hand".
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1300947 - 05.09.17 20:55 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
Baghira
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1670
Züge kann man mit allen Zangen schneiden. Nur, bei den dünnen wie dem Shimano Tl CT 11, der war nicht stabil, hat sich beim kneifen verbogen. Der günstige würde reichen, der sieht recht gut aus. Kann sein, das der nach dem hundersten Schneiden etwas zahnloser wird.

Apropos, kennt jemand den Zangenhersteller NWS ?
Scheint schon lange auf dem Markt zu sein und auf einem preislichen Niveau mit Knipex zu sein. Ich habe Zangen des Herstellers aber kaum vor Gesicht bekommen .Taugen die, oder sind die nur teuer?
Gruß Christian
Nach oben   Versenden Drucken
#1300971 - 06.09.17 09:43 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: Baghira]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5022
In Antwort auf: Baghira
Taugen die, oder sind die nur teuer?

Knipex hat es im höheren Maße geschafft, seine Produkte in die Wahrnehmung auch des Privatverbrauchers und in die Regale von dessen bevorzugten Handelsplätzen zu rücken. Viele andere Hersteller hochwertiger Werkzeuge beschränken sich mit Absicht auf Ihre Kernklientel in Handwerk und Industrie. Für den Kabel- und Seilschnitt fand z. B. mal dieser Exot den Platz in meinen Werkzeugkasten. Schneidet sauber, ist aber zugegeben auch etwas sperrig.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1301045 - 06.09.17 15:07 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: BeBor]
noireg-b
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 431
Selbst wenn ich mich wiederholen sollte,
Knipex hat mit dem Zangenschlüssel ein einzigartiges Produkt im Sortiment, das kein anderer Zangenhersteller zu bieten hat.

Aber zum Thema Kabel/Draht schneiden:
seit geraumer Zeit nutze ich für fast alle diese Gelegenheiten die
9914300 Kraft-Monierzange.
Die schneidet wirklich jedweden Draht bis zur angegebenen Dicke völlig problemlos bei geringstem Krafteinsatz, egal ob Litze wie beim Bowdenzug oder Vollmaterial wie bei Speichen. Außenhüllen werden bei mir auch damit geknipst und am Schleifstein geglättet. Die Innenhülle wird dann noch mit Schusters Nähahle aufgeweitet.
Das Ergebnis überzeugt mich dann mehr als das der Bowdenzugzange.

Noch ein Tipp für die aufspleißenden Drahtenden: Niro lässt sich mit Heimequipment kaum verlöten, aber entfettet und ein Tropfen Akrylatkleber erfüllt den gleichen Zweck, da Kapillarkräfte ihn hilfreich verteilen.

Bei Schaltzügen für Nabenschaltungen darauf achten, dass es die 1,1 mm Version ist. Seitdem schaltet sich meine Super 7 wie neu...


JedeR wie sie/er möchte
Gereon
Nach oben   Versenden Drucken
#1301048 - 06.09.17 15:50 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: noireg-b]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5022
In Antwort auf: noireg-b
Selbst wenn ich mich wiederholen sollte,
Knipex hat mit dem Zangenschlüssel ein einzigartiges Produkt im Sortiment, das kein anderer Zangenhersteller zu bieten hat.

Sischer dat! Der fährt auch bei mir in der Miniversion am Rad mit.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
#1301149 - 07.09.17 01:13 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: Baghira]
errwe
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 706
In Antwort auf: Baghira

Apropos, kennt jemand den Zangenhersteller NWS ?
Scheint schon lange auf dem Markt zu sein und auf einem preislichen Niveau mit Knipex zu sein. Ich habe Zangen des Herstellers aber kaum vor Gesicht bekommen .Taugen die, oder sind die nur teuer?


Nö. nws taugt, ist wohl etwas günstiger als Knipex, ist aber eine traditioneller, "richtiger" Werkzeughersteller und kein Baumarktfertiger. Teile meiner Zangen sind von nws, damit arbeite ich auch gerne.
Nach oben   Versenden Drucken
#1302873 - 19.09.17 18:04 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
BaB
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 6999
In Antwort auf: schwawag
Konkret: Knippex bzw.Birzmann Wie sind Eure Erfahrungen?
Weder noch. Diese hier Klick finde ich sehr gut. Du hast in einem Griffende einen Stahldorn, mit dem du die Zugülle wieder aufweiten kannst. In der Werkstatt ist diese Zange gerade die am meisten benutzte.
Wintertreffen 2018 - Forumstouren - Kettentest - Reiseradlertreffen Berlin
Leben ist was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen.
When nothing goes right -> go left!
Nach oben   Versenden Drucken
#1303897 - 27.09.17 18:13 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: BaB]
schwawag
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Habe heute 'mal den Birzmann an einem alten Zug getestet: der Bowdenzug wurde (bei 5 Mal Abzwicken) bis auf ein einziges Mal so platt gequetscht (auch mit Seil innen d'rin!), dass ich es mit einem ganz dünnen Philips Schraubendreher nicht aufbekommen habe (Dorn habe ich auf die Schnelle nicht in der Werkzeugbox gefunden). Dabei habe ich den Bowdenzug so nah wie möglich am Gelenk angelegt. Das Seil dagegen wird relativ sauber abgezwickt. Macht ansonsten einen soliden Eindruck. Eventuel mache ich auch etwas falsch bei der Handhabung, muss da 'mal einen handwerklich begabteren Kollegen meine Arbeit checken lassen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1304447 - 02.10.17 12:44 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: schwawag]
hercules77
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 276
Hast Du wirklich versucht, den Zug mitsamt der Hülle zu kürzen, oder hab ich Dich falsch verstanden?
Gruß!
hercules
Nach oben   Versenden Drucken
#1304486 - 02.10.17 17:27 Re: Kabelschneider: Knippex oder xlc, Birzmann... [Re: hercules77]
schwawag
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 176
Ja, ging ohne Probleme. Wieso, stresst das die Schneide zu sehr? Inzwischen spanne ich das Ende des Bowdenzugs, das ich nicht in der Hand halten kann in eine Mini Schraubzwimge ein, dann sieht die Öffnung des Bowdenzugs schon viel besser aus (ansonsten windet sich der Bowdenzug beim Abklipsen in alle Richtungen). Die Öffnung mit einer Ahle wieder aufgeweitet, danach auf der Karosserie-Feile die Grate entfernt, geht ganz gut.

Geändert von schwawag (02.10.17 17:28)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de