Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (Zeddicus, Jumi, derSammy, touromat, nochnrobert, silbermöwe, gerald_k, 5 unsichtbar), 75 Gäste und 215 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25605 Mitglieder
85279 Themen
1292207 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4004 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1298609 - 18.08.17 14:44 Radschuhe modifizieren
Andrs
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Moin allerseits. Nach Jahrzehnten von Mühsal, Geduldsproben, Frust und Bestellorgien ist bei mir gestern schon der Groschen gefallen... warum eigentlich nicht "Radschuhe selber bauen"?

Ich verfüge leider über einen der nicht unüblichen Knicksenkspreizfüße, oder so ähnlich. Tatsache ist, durch das Absenken der Fußgewölbe (vorderes und Längs-) wird der Fuß etwas "sichelförmig". Seit einiger Zeit versuchte ich dem Rechnung zu tragen, indem ich vermehrt nach breiten und extrabreiten Schuhen Ausschau hielt. In meinen diversen Rennradschuhen, geschnitten nach der traditionellen italienischen Herrenhalbschuh-Paßform, habe ich immer das Problem, das spätestens nach einigen Stunden oder mehreren Tagen meine Zehen schmerzen, da sie die ganze Zeit zusammengedrückt werden. Allerdings habe ich nicht wirklich breite Füße. Eher schmale aber krumme, d.h. der Zehenbereich dreht leicht nach außen ab. Wie gesagt, das ist einfach eine Funktion der Absenkung der Fußgewölbe. Einlagen vermögen dies bei mir nicht soweit zu korrigieren, daß mir normale, gerade Leisten passen würden.

Mir geht es auf den Geist, daß Schuhhersteller seit so vielen Jahren regelmäßig Werbung damit machen, daß sie "den Leisten von Grund auf neu entwickelt" haben, "neueste anatomische Erkenntnisse" und ähnliches Werbe-Blabla. Ich benötige keine Schuhe für einen kerngesunden Fuß, sondern solche, die mir passen. Gerade war ich wieder am Bestellen, und habe ca. 8 Paar zur Auswahl kommen lassen, von 68 bis 259€. Keiner paßt (gut/perfekt).

Schuhleichen, die ich nicht mehr anziehen kann bzw. möchte hatte ich genug hier herumliegen. Da kam ich auf die Idee, bei einem meiner alten Schuhe mal probeweise vorne aufzuschneiden. Was soll ich sagen: der bequemste Schuh ever! Nun überlege ich, mir meine alten Schuhe anzupassen, indem ich vorne außen öffne, eine Einlage mit Fußbett einlege, die vorne die Sohle zur Seite hinaus verbreitert, und dann wieder irgendwas darübernähen oder -kleben, um den Schuh wieder zu schließen.

Hat jemand schon Erfahrung mit so etwas?

Danke für Eure Beiträge schon mal, schöne Grüße,

Andrs
Nach oben   Versenden Drucken
#1298621 - 18.08.17 16:23 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Andrs]
der tourist
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3133
Der nette türkische Orthopädieschuhmachermeister von nebenan?

Gibt es bei mir in der Nähe der Praxis.


Sigi
Nic squis was maneth!
Nach oben   Versenden Drucken
#1298622 - 18.08.17 16:24 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Andrs]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2243
Sauteuer, und schwer zu kriegen, aber die machen Radschuhe nach Maß: Bont
(bei deiner Sammlung relativiert sich der Preis)

Sonst ein Tip für breite Füße: Northwave.
Nach oben   Versenden Drucken
#1298650 - 18.08.17 21:28 Re: Radschuhe modifizieren [Re: der tourist]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13815
In Antwort auf: der tourist
Der nette türkische Orthopädieschuhmachermeister von nebenan?

Gibt es bei mir in der Nähe der Praxis.


Wäre auch mein erster Vorschlag. Ich kenne hier in der Gegend zwar nur nichttürkische orthopädische Schuhmacher, aber als kompetent bei derartigen Problemen habe ich sie auch erlebt.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1298657 - 18.08.17 23:50 Re: Radschuhe modifizieren [Re: manfredf]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 998
Als reichlich leidgeplagt mit Größe 48 und breitem Vorderfuß kann auch ich Northwave wärmestens empfehlen.
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
#1298663 - 19.08.17 02:00 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Andrs]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1309
In Antwort auf: Andrs
... warum eigentlich nicht "Radschuhe selber bauen"?
...
Da kam ich auf die Idee, bei einem meiner alten Schuhe mal probeweise vorne aufzuschneiden. Was soll ich sagen: der bequemste Schuh ever! Nun überlege ich, mir meine alten Schuhe anzupassen, indem ich vorne außen öffne, eine Einlage mit Fußbett einlege, die vorne die Sohle zur Seite hinaus verbreitert, und dann wieder irgendwas darübernähen oder -kleben, um den Schuh wieder zu schließen.

Da du von Rennradschuhen sprachst glaube ich nicht, daß du die benötigte Steifigkeit für Klickpedale mit deiner Operation des Aufschneidens und neu Verklebens erreichen wirst falls du nicht auf Optik verzichtest und eine Fiberglasmatte auflaminierst.

Mir sind die meisten Schuhe vorne auch zu schmal geschnitten. Bei meinen neuen XLC Schuhen habe ich das Problem mit breiten längenverstellbaren Schuhspannern aus Holz gelöst.
Diese spanne ich unter hohem Druck zunächst erst einmal ein paar Tage in die Schuhe und stelle die Schuhe dann in die Sonne damit das Material schön elastisch wird. Das Einfahren bis zum perfekten langstreckentauglichen Sitz klappt dann prima ohne Blasen an den Füssen.

Einen Holzschuhspanner kannst du auch speziell auf deine Problemzone noch mit Hobeleisen und/oder Feile nacharbeiten.
Ein Fahrrad von der Stange? So kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (19.08.17 02:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1298905 - 21.08.17 10:29 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Stylist Robert]
Andrs
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Danke für die zahlreichen Anregungen.

Northwave kenne ich, ja - die halben Größen sind die breiten. Breite Schuhe gibt es mittlerweile auch von vielen anderen Marken - Pearl Izumi, Diadora, Shimano, Lake u.v.a., ... aber wie gesagt, meine Füße sind nicht allzu breit sondern vor allem gebogen schmunzel Idealerweise müßten Schuhe für mich leicht nach außen gebogen sein, denke ich. Mag auch daran liegen, daß meine äußeren Zehen nicht viel kürzer sind als die großen Zehen. Die meisten Zehenboxen scheinen so geformt zu sein, daß die zweite und dritte Zehe bereits um einiges zurückstehen.

Bont, ja, das wäre eventuell eine Möglichkeit. Wobei ich nicht weiß, ob bei Bont die Außenform veränderbar ist. Von meinen Bont-speedskates kenne ich nur die Anpassung hinsichtlich Fußbett.

Mit Orthopädieschuhmachern in meiner Nachbarschaft bin ich befreundet - ja, da gehe ich nachher mal vorbei. Die haben mir bisher meine Schuhe immer mit Lederzartmacher eingestrichen und geweitet im Vorderfußbereich. Das geht aber nur bei Lederschuhen. Sobald mesh oder Kunstleder in diesem Bereich verarbeitet ist wird die Methode undurchführbar, bei Leder bringt es einige Millimeter. Für Operationen am offenen Schuh habe ich sie bisher noch nicht angehauen.

Mein Problem sind auch nicht Blasen, sondern, daß die äußeren Zehen bei Belastung immer an die Wandung des Schuhs gedrückt werden bei und ihnen das auf Dauer nicht gefällt. So ab ca. 2h Tragezeit bzw. Fahrzeit. Wohlgemerkt bin ich jahrezehntelang so gefahren, es geht also - nur schön ist es nicht.

@Stylist Robert: Ich benötige alle Sorten Klickschuhe. Aus welchem Material sind die Schuhe, die Du weitest?

Aktueller Stand bei mir ist nun eine alte orthopädische Einlage, die größer war als der aufgeschnittene Schuh. Die Einlage habe ich vorne so zurechtgeschnitten, daß sie aus dem offenen Bereich ca. 3-4mm herausragt. Damit haben die Zehen eine leichte Unterstützung und hängen nicht in der Luft. Das scheint auszureichen, die Steifigkeit ist wohl eher im Ballenbereich notwendig. Die Zehen scheinen kaum Druck zu übertragen beim Treten.

Wie könnte man eine solche Fiberglasmatte auflaminieren?

Im Moment überlege ich, von den Orthopädieschuhmachern eine Einlage aus recht hartem Material anfertigen zu lassen, es gibt da solche, wie sie auch in Maßskischuhen zum Einsatz kommen.

Zusätzlich habe ich noch die Shimano-Sandalen bestellt, bei denen ist vorne zumindest auch nichts Störendes im Weg schmunzel
Nach oben   Versenden Drucken
#1298960 - 21.08.17 15:56 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Andrs]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2243
Das klingt schon nach kompletter Anpassung, auch außen. Nur innen ausbacken lassen sich schon die meisten von der Stange bei Bont.
Nach oben   Versenden Drucken
#1299289 - 23.08.17 16:13 Re: Radschuhe modifizieren [Re: manfredf]
Andrs
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Ja, das klingt hervorragend. Ich versuche jetzt erstmal mit meiner handgestrickten Methode... aber Bont behalte ich im Kopf. Danke!
Nach oben   Versenden Drucken
#1299340 - 23.08.17 23:12 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Andrs]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1309
In Antwort auf: Andrs
@Stylist Robert: Ich benötige alle Sorten Klickschuhe. Aus welchem Material sind die Schuhe, die Du weitest?
Geweitet hatte ich zuerst meine Shimano SH-CT70B aus Synthetik und Mesh und jetzt aktuell meine XLC CB-L06 mit Obermaterial aus nachgiebiger Mikrofaser.

Meine Shimano SH-CT40 brauchte ich nicht weiten. Die bestehen hauptsächlich aus Mesh und sind so nachgiebig, daß sie sich für einen starken Antritt nicht eignen. Ich habe diese aber auch nur für eher gemächlichere Fahrt an sehr heißen Sommertagen weil sie so gut belüftet sind.
Ein Fahrrad von der Stange? So kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...

Geändert von Stylist Robert (23.08.17 23:22)
Änderungsgrund: Ergänzung
Nach oben   Versenden Drucken
#1299350 - 24.08.17 00:15 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Stylist Robert]
Andrs
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Das ist aber interessant. Meine Orthopädieschuhmachermaestros haben mir verzapft, daß nur Lederschuhe zu weiten gehen, und bereits Mesheinsätze im Leder die Gefahr des REißens in sich tragen. Na sowas.
Nach oben   Versenden Drucken
#1299352 - 24.08.17 01:57 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Andrs]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1309
Das bezieht sich mit dem Reißen nur auf Leder und mit den Mesheinsätzen ist wahrscheinlich gelochtes Leder gemeint. Auf das Weiten kam ich nur dadurch, daß mit die CT70 bei Hitze etwas zuviel an Stabilität verloren und weniger drückten als davor.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1299355 - 24.08.17 06:19 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Andrs]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2869
Früher sagte der Schuhverkäufer zum Kunden,
wenn der Schuh zu eng war:
Leeder däähnt siich,
wenn er zu weit war:
Ledder zit sich 'zam.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1299506 - 24.08.17 21:27 Re: Radschuhe modifizieren [Re: Wendekreis]
Andrs
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 16
Schöner Spruch. Die Welt ist schlecht schmunzel

@Robert: Mit Mesheinsätze sind diese Plastikgewebe gemeint, die häufig zur Belüftung in Fenster im Leder eingesetzt sind. Bei Leder ist reißen wohl eher kein Problem, weil die Fasern durch die eingepinselte Flüssigkeit gelockert werden und sich dehnen. Bei dem Mesh, welches aus Nylon oder so ist, funktioniert das nicht, und daher besteht hier die Gefahr des Reißens.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de