Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
25 Mitglieder (Stylist Robert, wutztock, Andycam, grobi, Julian Z., stefan1893, Job, erikai, DebrisFlow, 10 unsichtbar), 76 Gäste und 209 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
26021 Mitglieder
86924 Themen
1321927 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3796 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1293619 - 16.07.17 15:07 Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung?
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Ich möchte mir gerne ein paar bessere Laufräder aufbauen.
622mm Umfang, Scheibenbremsen, bevorzugt Centerlock-Scheiben, für Steckachsen geeignet, vorne Nabendynamo, hinten Zahnscheibenfreilauf. Nicht zu teuer, aber eine Vorauswahl habe ich schon getroffen.

Einspeichen kann ich mittlerweile ganz gut, aber bei der Materialwahl bin ich noch unerfahren.
Nippel sind vorhanden. DT Swiss Prolock Squorx 15mm in Messing.

Als Nabendynamo soll der Shutter Precision PL-8X zum Einsatz kommen. Den gibts nur mit 32 oder 36 Speichenlöchern, also wird es die Variante für 32 Speichen. Dazu eine DT Swiss E512 Felge.
Der Dynamo hat beidseitig den gleichen Flanschdurchmesser. Ich bräuchte 32 Speichen mit 290mm.
Ich dachte da an 32 DT Swiss Competition (2,0/1,8/2,0).

Hinten wirds etwas exotischer.
Eigentlich wollte ich ein Systemlaufrad anschaffen, aber ich würde etwas Vergleichbares wie das DT Swiss E1700-2 auch gerne selbst aufbauen.
Also DT Swiss 350 Straightpull CLDB 12/142 (gerade Speichen, Centerlock) in einer DT Swiss E512 Felge.
Hier gibts dann nur 28 Speichen, was zwar angesichts des Vorderrades mit 32 Speichen ungewöhnlich, aber stabil genug wäre. Um aber noch eine Schippe drauf zu legen, möchte ich 28 Alpine lII Speichen (gerade, 2,35/1,8/2,0) einsetzen.

Beim Hinterrad habe ich da ein gutes Gefühl. Aber Vorne überlege ich gerade, ob ich den Speichentyp mischen sollte? Und in der Überlegung gefangen stelle ich auch die Alpine III auf beiden Seiten Hinten in Frage.

Das genannte Systemlaufrad hat Competition Speichen verbaut, also wie erwähnt leichtere Speichen als meine Wahl.

Sollte ich vorne und/oder hinten den Speichentyp mischen?
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph

Geändert von cterres (16.07.17 15:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1293626 - 16.07.17 16:32 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2288
Variante (1): Nimm Competition für alles.
Variante (2): Nimm vorne rechts und hinten links Revo oder Supercomp.
Was sollen die Alpine bringen ?

Wenn es silberne Speichen werden sollen: Nimm Sapim. Iirc hat DT straightpull nur in schwarz.

Geändert von manfredf (16.07.17 16:33)
Nach oben   Versenden Drucken
#1293640 - 16.07.17 20:25 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2147
Hinten würde ich auch 32 Speichen wählen, zumindest wenn es ein Reiserad-Laufrad sein soll.
Mehr aber dünnere Speichen sind für ein dauerhaltbares Laufrad besser als wenige Dicke.
DT Competition 2/1.8 ist immer eine gute Wahl wenn es nicht auf's letzte Gramm ankommt, alternativ das Pendant von Sapim.
DT Alpine III bringt am Hinterrrad etwas mehr Sicherheit vor Speichenbruch.
Es spricht m.E. nichts gegen unterschiedliche Speichen.

Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.

Geändert von Machinist (16.07.17 20:26)
Nach oben   Versenden Drucken
#1293643 - 16.07.17 20:52 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
trecka.de
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 318
In Antwort auf: cterres
Um aber noch eine Schippe drauf zu legen, möchte ich 28 Alpine lII Speichen (gerade, 2,35/1,8/2,0) einsetzen.


Also für ein Reiserad würde ich weder Straight Pull ( sonst eigentlich auch nicht wirklich ) noch 28 Speichen wählen. Dann über Alpine III nachzudenken, finde ich lustig; zumal es die wohl in Straight Pull garnicht gibt, oder ? entsetzt
Nach oben   Versenden Drucken
#1293644 - 16.07.17 20:54 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Machinist]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Mit unterschiedlichen Speichen meine ich nicht zwei Sorten vorne und hinten. Es geht um zwei Speichentypen je Laufrad, also rechts und links Verschiedene.

Die Farbe der Speichen wäre egal, die Speichenanzahl ist aber bei den Naben fix. Die Straighpull-Naben gibt es nur für 28 Speichen. Das ist zumindest für 130kg Systemgewicht gut. Ich würde auch gerne ein Straighpull-Laufrad aufbauen.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1293645 - 16.07.17 21:02 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: trecka.de]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Ups, hatte Übersehen, das es die Alpine III nicht als S.P. gibt. peinlich
Dann bleibt nur noch die Competition.

Die Argumente von Whizz-Wheels kenne ich. Sie basieren aber maßgeblich auf dem Mangel an Berechnungsmethoden für die Speichenlänge. Das ist bei DT Swiss zum Glück kein Problem. Der Speichenkalkulator hat die hauseigenen Naben eingepflegt und berechnet zuverlässig die Speichenlänge.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1293647 - 16.07.17 21:10 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2147
Schlussendlich funktioniert Vieles. Aber am Hinterrad 28 und am Vorderrad 32 Speichen ist an einem Fahrrad welches belastungsgerecht und nur einigermassen gewichtsoptimiert gebaut sein soll Schwachsinn. Wenn dir die Straightpull-Speichen am HR wichtig sind kannst du es selbstverständlich dennoch so aufbauen zwinker.

Unterschiedliche Speichen links und rechts sind je nach Fall durchaus sinnvoll.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1293650 - 16.07.17 21:28 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Machinist]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Die 32 vorne gibt der Dynamo vor, mir würde vorne sonst 28 genügen. Das Versehen mit den Alpine Speichen hat übrigens der Speichenkalkulator von DT Swiss verursacht. Dort sind diese Speichen eingetragen. Es ist auch sehr wahrscheinlich, das es diese Speichen gibt, aber auch nicht ungewöhnlich, das es genau diese Speichen nicht frei zu kaufen gibt.

Ich überlege parallel auch gerade, ob ich hinten doch klassische Speichen in einer 32er Nabe einspeiche. Dann könnte ich doch noch die Alpine III einsetzen.
Der kleine Gewichtsunterschied ist mir nicht so wichtig.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1293652 - 16.07.17 21:45 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14686
Gibt es die Shutters nicht in so ziemlich allen Speichenzahlen, ab 20 oder 24? Zumindest 28 sollte eigentlich kein Problem sein, oder?
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1293654 - 16.07.17 21:50 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: derSammy]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Die Standard-8er schon, aber nicht die 8x-Modelle. Die haben bessere Lager und passen in Steckachsgabeln.
Sie gibt es nur in zwei Farben und entweder mit 32 oder 36 Löchern.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1293669 - 17.07.17 04:35 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
Stylist Robert
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 2080
Ich baue mir gerade auch ein neues Reiserad auf. Dabei setze ich in Verbindung mit NaDy und Nuvinci mit Andra40, 36loch in 5,5mm Lochgröße vorne auf Sapim Force (2,2-1,8-2,0 14G) und hinten (auch wegen eventueller Pedelec-Erweiterung mit Binova Flow peinlich ) auf Samim Strong (2,34-2,0-2,0 13G).
Ein Fahrrad von der Stange? So kompromißbereit bin ich nun auch wieder nicht...
Nach oben   Versenden Drucken
#1293678 - 17.07.17 08:49 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2288
Warum willst du eigentlich unbedingt die Alpine einbauen ? Der einzige Unterschied zu den Competition ist ein dickerer Bogen, bei Straight Pull ist der völlig witzlos und sonst zumindest leicht fragwürdig.

p.s.: die Sapim Strong sind sicher steifer, da größerer Querschnitt überall.

Geändert von manfredf (17.07.17 08:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1293698 - 17.07.17 12:04 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
trecka.de
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 318
In Antwort auf: cterres
Die Standard-8er schon, aber nicht die 8x-Modelle. Die haben bessere Lager und passen in Steckachsgabeln.


Bei BC steht in der Beschreibung dass die Lager weniger robust als bei 8er-Serie sind verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1293700 - 17.07.17 12:06 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: manfredf]
trecka.de
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 318
In Antwort auf: manfredf
Warum willst du eigentlich unbedingt die Alpine einbauen ? Der einzige Unterschied zu den Competition ist ein dickerer Bogen, bei Straight Pull ist der völlig witzlos und sonst zumindest leicht fragwürdig.


Vielleicht gibt es deshalb die Alpine nicht als Straight Pull grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1293763 - 17.07.17 20:13 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: trecka.de]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Den Text bei BC hab ich auch gesehen, der ist aber ein Kopierfehler. Der 8x ist ja auch ein 8er und die Lager sind leichtlaufender. Effizienz 3% höher als beim Normal-8er. Zudem will ich das Laufrad auch wirklich mit Steckachse kombinieren.

Alpine III Straightpull stehen im DT Swiss Hauptkatalog und im Speichenrechner drin, aber kein Händler führt sie, also gibts diese Speichen wohl nicht mehr oder nur für OEM.
Ganz sinnlos wäre das „dicke Ende“ aber nicht. Der Kopf ist zwar nicht gekrümmt, hätte mit mehr Querschnitt aber trotzdem mehr Halt in der Nabe.

Vielleicht mach ich noch ein drittes Laufrad mit Straightpull-Vorderradnabe.
Ich würde in der Übungswerkstatt, in der ich zur Zeit arbeite, solch einen Laufradaufbau auch gerne mal demonstrieren (im Tal der Ahnungslosen). In der Werkstatt ist die Fahrradtechnik auf dem Stand der Neunziger stehen geblieben.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1293775 - 17.07.17 21:09 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: trecka.de]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2288
vermutlich.
Die Champion gibt es, wenn ich recht entsinne.

p.s.: warum sollte der Kopf einer SP-Alpine mehr Halt in der Nabe haben ? Der dickere Teil geht durch das Loch.

Geändert von manfredf (17.07.17 21:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1320974 - 04.02.18 21:50 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Ich hole dieses Thema noch mal hoch.
Der ursprünglich geplante Aufbau war für ein E-MTB gedacht. Nun hat sich die Wahl des nächsten Fahrradaufbaus geändert nd es wird ein Rennrad.

Die grundsätzlichen Eckdaten sind ähnlich. Es sitzt ein schwerer Fahrer drauf und das Rad hat Scheibenbremsen.
Statt einer Endurofelge wie die E512 von DT Swiss soll es nun eine vergleichbar robuste Hochflankenfelge RR521 DB sein.
Das Rad wird nur mit akkubetriebener Beleuchtung gebaut, vorne genügt also eine einfache Nabe.

Einen fertigen Systemlaufradsatz zu kaufen, ist leider nicht sinnvoll. Übliche Laufradsätze vertragen nicht das nötige Systemgewicht, wenn man bei Laufradsätzen für Rennräder schaut. MTB-Laufradsätze sind selten stabiler und leider wird ein Shimano 11-fach Rennradfreilauf benötigt, der zu einem solchen Satz erst nachgerüstet werden müsste, was mehr Geld kostet, als die Vorauswahl passender Komponenten.
Also Selbstaufbau.

Da ich gerne ein Straightpull-Laufrad aufbauen möchte, wird das Vorderrad eine solche Nabe tragen.
Ich habe mich zum Zwecke der Kostenersparnis gegen Messerspeichen entschieden, auch weil das Hinterrad ohnehin runde Speichen erhalten sollte und es so auch stimmiger wird.
Vorne wird es die schon erwähnte RR521 DB Felge, dazu eine DT Swiss 350 Nabe 15x100mm mit Centerlock und für 28 gerade Speichen.
Als Speichen für Vorne strebe ich Sapim Race (2,0/1,8/2,0) oder DT Swiss Competition (2,0/1,8/2,0) an.

Hinten wirds schwieriger. Straightpull hab ich dafür ausgeschlossen, da ich lieber 32 Speichen verbauen möchte, statt nur 28. Also wirds hinten die DT Swiss 350 Classic 12x142 (32h, CL), die gleiche Felge wie vorne (aber 32 Loch) und derzeitiger Meinungsstand rechts Sapim Strong (2,3/2,0) und links Sapim Force (2,2/1,8/2,0). Außerdem verwende ich fürs Hinterrad Messingnippel statt der mit der Felge gelieferten Alunippel (jeweils DT Swiss Squorx).

Sapim Speichen sind übrigens besser verfügbar als die von DT Swiss, zumindest in den von mit benötigten Längen (vorne 294mm, hinten 282/284mm). Prinzipiell wäre mir die jeweilige Marke egal.
Übrigens ist es schwierig, überhaupt noch Onlinehändler zu finden, die eine breite Auswahl an Speichen in gewünschter Länge führen.

Für den Laufradaufbau nutze ich einen Tacx Zentrierständer, einen Steckachsenadapter Park Tool TS-TA, ein Tensiometer und natürlich den Speichenschlüssel für Squorx-Nippel von DT Swiss.
Einem Tipp aus Übersee folgend bestreiche ich Nippel und Speichengewinde mit Montagepaste (Shimano Anti-Seize).
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1320979 - 04.02.18 22:42 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1104
Hi, wie hier schon zig Leute schrieben. Die Sapim Strong wird Dir wahrscheinlich keinen Mehrwert bringen. Was bringt denn Deine Person sowie das beladene System auf die Waage? Meine 140kg Systemgewicht mit sehr antrittsstarkem Fahrer fahren mit Race & Competition immer gut.

Für Montagepaste wären mir die Speichennippel zu exponiert. Ich befürchte, die wird schneller durch Regen & Fliehkräfte weggewaschen als Fett. Oder ist das die Idee? Dann tut es ach ein Öl zum Zentrieren.

Bei Messingnippeln in Alu (ungeöst) fette ich den Nippelsitz in der Felge leicht - das hilft den Nippel beim Setzen.
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
#1320982 - 04.02.18 23:06 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Lord Helmchen]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Das Systemgewicht liegt bei 130kg. Die Felgen sind zwar ungeöst, werden aber mit Nippelunterlegscheiben eingespeicht. Damit man diese nebst Nippel vernünftig platzieren kann, muss man jeden Nippel leicht einfetten und die Unterlegscheibe am Fett haften lassen.
Die Montagepaste ersetzt das gewöhnliche Fett. Es ist zäher und soll vor allem späteres Nachzentrieren erleichtern. Wäscht sich allerdings kaum raus. Habe das Mittelchen jetzt schon seit Sommer testweise zum Laufradbau eingesetzt. Es haftet gut, selbst wenn ich ein Laufrad mit dem Hochdruckreiniger malträtiere.
Ewig muss das aber nicht halten. Ziel ist es, nach zwei Jahren den Nippel noch gängig zu halten und die Felgenbohrung etwas zu versiegeln.

Ich denke auch, das die Wahl der Speichen hoch gegriffen ist. Da habe ich mich von Zeit zu Zeit immer weiter gesteigert. Anfangs wollte ich hinten 28 Speichen verbauen, DT Competition. Dann schwenkte ich auf 32 Speichen hinten um. Ein Laufrad mit 32 Sapim Strong bin ich jetzt vier Jahre lang sorgenfrei bis 170kg (inkl. Gepäcklast) gefahren, bevor ich es nun wegen Lagerschaden austauschte.
Ich war bis vor Kurzem noch überzeugt, das 32 Sapim Force für Hinten eine gute Entscheidung sind, zumal auch die Gepäcklast für dieses Rad viel geringer sein soll.
Nun denke ich, das ich den Spannungsunterschied zwischen Bremsenseite und Antriebsseite berücksichtigen sollte und daher links dünnere Speichen einsetzen will als rechts. Nun will ich aber nichts Dünneres als die Sapim Force (Mitte 1,8mm) für die linke Seite nehmen, also würde ich nun rechts die dickeren Speichen (Mitte 2,0mm) wählen.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1320985 - 04.02.18 23:32 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: cterres]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1006
Hi,

ich erlaube mir mal, mich mit einem anderen Speichenproblem noch hier einzuklinken (es geht ja um Speichenempfehlungen) zwinker

An einem unserer Laufräder, und zwar an einem Vorderrad, brechen gerade die Speichen in wirrer Reihenfolge, an den unterschiedlichsten Stellen - Korrosion Das Rad steht an unserem Zweitwohnsitz auf Teneriffa am Balkon, zwar 200 Hm über der Steilküste, aber der Salznebel vom Meer kommt trotzdem herauf. Wenn wir nicht da sind, sind die Räder von einer Plane gut abgedeckt und verschnürt.

Was mich wundert: Hier stehen ja zwei Fahrräder mit somit vier Laufrädern, und das Problem tritt nur an einem Vorderrad auf. Dieses habe ich mir noch, bevor ich vor etwa sechs/sieben Jahren selber angefangen habe mit dem Laufradbau, im Radgeschäft bauen lassen - ich weiß also nicht, was für Speichen da verbaut sind. Wie kann das sein? Bei meinem Alltagsrad daheim, das wahrlich genug Streusalz abkriegt, gibt es nix dergleichen.

Frage also: Da ich um einen Laufrad-Neubau wohl nicht herumkomme - worauf muss ich beim Speichenkauf achten? Sowohl Felge als auch Nabe sind noch recht gut, die will ich nicht fortschmeißen.

Danke schon mal für eure Tipps schmunzel

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
#1320988 - 05.02.18 00:13 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Cruising]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 18273
Es wird sich halt um verzinkte Speichen handeln, etwas einfache Ware eben.
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Weißt du noch, damals, wo wir....?
Nach oben   Versenden Drucken
#1320989 - 05.02.18 00:27 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Cruising]
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! cterres
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1879
Vermutlich war die Speichenspannung nicht mehr hoch genug und dann ist es eine Frage der Zeit, bis die erste Speiche durch die abwechselnde Be- und Entlastung während der Fahrt bricht.
Dieser Bruch gibt einen Belastungsschock an die benachbarten Speichen und an die Felge weiter. Es ist dann zu erwarten, das weitere Speichen brechen und das sich die Felge verformt.
Man kommt zunächst nicht herum, sämtliche Speichen zu erneuern und muss sich, gerade wenn mehrere Speichen betroffen sind, auch darauf gefasst machen, die Felge ebenfalls tauschen zu müssen.

Da Vorderräder weniger Last tragen, genügen eigentlich Standardspeichen mit durchgehend einer Dicke. Üblich sind 1,8mm oder 2,0mm. Da die meisten Felgen Bohrungen für größere Nippel aufweisen, ist es für hohe Zuverlässigkeit aber sinnvoll, Speichen zu verwenden, die 2,0mm Durchmesser am Gewinde messen.
Ähnliches gilt für den Nabenflansch. Auch hier sind fast alle gängigen Speichen mindestens 2,0mm stark. Speichenkopf und Nippel sitzen besser in Nabenflansch und Felge und können weniger Spiel entwickeln und „arbeiten“.

Nun gibt es zudem Speichen mit verjüngter Mitte. Diese sind nicht weniger stabil, jedoch elastischer und bieten mehr Widerstandskraft gegen harte Stöße. Die Mitte kann bei sehr leichten Speichen 1,5mm oder 1,6mm, bei robusteren Speichen 1,7mm oder 1,8mm aufweisen. Letzteres ist eine sehr gängige Speichengröße.
Zweidicken-Speichen sind etwa doppelt so teurer wie Eindicken-Speichen. Insgesamt sind es aber nur wenige Euro, da es sich um Einzelpreise zwischen 20 und 60 Cent dreht und die Speichennippel in der Regel mitgeliefert werden.

Neue Speichen benötigen immer auch neue Nippel.
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1321042 - 05.02.18 14:02 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Cruising]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1104
In Antwort auf: Cruising

Was mich wundert: Hier stehen ja zwei Fahrräder mit somit vier Laufrädern, und das Problem tritt nur an einem Vorderrad auf. Dieses habe ich mir noch, bevor ich vor etwa sechs/sieben Jahren selber angefangen habe mit dem Laufradbau, im Radgeschäft bauen lassen - ich weiß also nicht, was für Speichen da verbaut sind. Wie kann das sein? Bei meinem Alltagsrad daheim, das wahrlich genug Streusalz abkriegt, gibt es nix dergleichen.

Frage also: Da ich um einen Laufrad-Neubau wohl nicht herumkomme - worauf muss ich beim Speichenkauf achten? Sowohl Felge als auch Nabe sind noch recht gut, die will ich nicht fortschmeißen.


Hi, Deine Korrosionsspeichen haben wahrscheinlich eine andere Legierung als der Rest. Verzinkte Stahlspeichen sind der Verdacht. Das findet man mit einem Magneten raus - sind die Speichen magnetisch, dann sind sie aus schnödem Stahl und somit korrosionsanfälliger.
Im Gegensatz dazu gibt es die teureren Edelstahlspeichen, genauer gesagt aus rostfreiem Stahl . Das sind die meisten üblichen Verdächtigen von Sapim und DT Swiss z.b. aus 18/10 Stahl wie die meisten Töpfe und Waschbecken.

Zur Korrosion allgemein:
Rostfreier Stahl korrodiert/rostet sehr viel langsamer als anderer Stahl. Somit kann eine selten genutzte Speiche aus 18/10 auf Deinem Balkon wahrscheinlich alt werden, bevor sie bricht. Aber auch 18/10 ist nicht per Definition Seewassernebelbeständig. Seewassernebel gehört (mit Blut, meine ich) zu den am stärksten korrodierenden Alltagseinflüssen - das ist nicht mit Seewasserbenetzung oder Straßensalz zu vergleichen. Die Rostfreiheit von Tauchermessern wird z.B. im Salzwassernebel getestet - und diese rosten so innerhalb weniger Tage prächtig.

Mein Rat an Dich: Laufrad neu aufbauen mit DT Swiss Champion oder Competition, bzw. mit den Pedants von SAPIM. Vorher nochmal das Speichenmaterial nachschlagen. Und vielleicht noch etwas mehr dazu lesen. In einem anderen Thread finde ich Erfahrungen, dass unser Straßensalz den Alunippeln ziemlich zusetzt - die würde ich also am Meer nicht einsetzen.
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
#1321056 - 05.02.18 15:07 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Lord Helmchen]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3724
Komisch, meine Sapimspeichen sind aber magnetisch, es gibt ja schließlich Edelstahl das trotzdem rostfrei und magnetisch ist
Nach oben   Versenden Drucken
#1321059 - 05.02.18 15:50 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Sickgirl]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14686
Die Messerspeichen von CNC sind auch magnetisch - aber nicht sehr stark. Den Speichenmagneten für den Tacho muss man schon noch zusätzlich festkleben.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321099 - 05.02.18 20:30 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Sickgirl]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2147
M.e. ändert sich das je nach Zustand des Stahlgefüges. Selbst der simple rostfreie Stahl der Sapim-Speichen wird leicht magnetisch wenn er sehr stark "verdichtet" wurde, daher sind dann vorallem die im Mittelteil dünnen oder flachgehämmerten Speichen magnetisch.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1321102 - 05.02.18 21:03 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Machinist]
Sloughi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 476
Das Gefüge des Stahles der Speichen könnte durch einen grenzwertigen Nickelanteil metastabil sein. Das kubischflächenzentrierte Gefüge kann dann unter dem Einfluss latenter Verformungsenergie in Martensit umwandeln, einem Gefügezustand unterhalb der Curietemperatur, und somit ferromagnetisch werden. Im Zugversuch würde sich das als serrated-, jerkey-flow äußern.
Gruß
Holger
Nach oben   Versenden Drucken
#1321106 - 05.02.18 21:52 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Cruising]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 31280
Zitat:
An einem unserer Laufräder, und zwar an einem Vorderrad, brechen gerade die Speichen in wirrer Reihenfolge, an den unterschiedlichsten Stellen - Korrosion Das Rad steht an unserem Zweitwohnsitz auf Teneriffa am Balkon, zwar 200 Hm über der Steilküste, aber der Salznebel vom Meer kommt trotzdem herauf. Wenn wir nicht da sind, sind die Räder von einer Plane gut abgedeckt und verschnürt.

Verzinkt ist von rostfreiem Stahl schon im Neuzustand gut zu unterscheiden. Selbst, wenn sie glänzen sollte, hat die verzinktde Oberfläche einen leicht bläulichen Schimmer. Rostfreier Stahl ist dagegen üblicherweise silbergrau. Der blaugraue Ton bleibt solange erhalten, wie noch Zink auf dem Stahl ist. Die Zinkschicht wirkt im Prinzip unter Feuchtigkeitseinfluss als Opferanode. Sie wandelt sich in weißliches Zinkoxid um, wenn sie an einer Stelle ganz verschwunden ist, beginnt der Stahl ganz normal zu rosten.

Davon abgesehen, die Fahrräder im Haus unterstellen ist keine Option? Zu den Wirkungen des Salzwasssers und des Salzwassernebels ist eigentlich schon alles gesagt worden. Möglicherweise macht es die Plane noch schlimmer, weil die Fahrräder drunter schlechter abtrocknen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1321137 - 06.02.18 01:05 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Sloughi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14686
HeinzH hat ja die nette Angewohnheit potentiell unklare Begriffe mit Links zu hinterlegen. Glaube deiner müsste dann tiefblau erscheinen. grins
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1321185 - 06.02.18 12:20 Re: Laufräder aufbauen - Speichenempfehlung? [Re: Cruising]
Cruising
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1006
Hey, so viele Zuschriften – danke dafür schmunzel Der Reihe nach:

@Andreas: Verzinkte Speichen sind das nicht – ich weiß schon, wie die aussehen. Außerdem sind sie absolut null magnetisch. Und sie glänzen bis auf die Stellen, an denen sie Rostpickel haben, noch fast wie am ersten Tag.

@Christoph: Die Speichenspannung dürfte auch stimmen. Ich verwende zwar keinen Tensiometer, sondern mache das nach Gefühl, aber alle vier hier gerade vorhandenen Laufräder fühlen sich beim Griff in die Speichen gleich an, und nur ein Laufrad ist betroffen. Zum Glück ein Vorderrad – da kann man die Speichen ja standby in ca. fünf Minuten wechseln, wenn man die gleichen Nippel nimmt. Ich hab’ mal ein paar Speichen gekauft und die jetzt halt immer dabei. Mit mehrmaligem Verwenden von Nippeln habe ich keine Probleme, solange sie nicht rund gedreht sind. Bloß wird das Laufrad halt mit dieser Methode nicht ganz so schön rund – ich werde das Teil mit heim nehmen und dort nochmal zerlegen und neu aufbauen.

@Manfred: Die hier verbauten Speichen (ich meine, es wären Alpina – die hat mein leider zwischenzeitlich verstobener Radbastler immer bevorzugt verwendet) scheinen wirklich einfach eine miese Qualität zu haben. Wie erwähnt, sie kriegen regelrechte Rostnarben. Gestern habe ich eine abgebrochene noch etwas biegen wollen, um zum Rausschrauben einen Hebel zu haben, da ist sie noch an einer weiteren Stelle glatt abgebrochen wie ein ungekochter Spaghetto Zum Neuaufbau also dann DT Swiss Champion oder Competition – danke, das werde ich mir mal merken. Und Alunippel verwende ich sowieso nie.

@Falk: Fahrräder reinstellen geht nicht – wir wohnen hier zu zweit auf 36 m² - sonst muss der Fernseher oder der Kühlschrank raus zwinker Aber was mich schon wundert ist, dass Seeluft so gefräßig ist. Mein Winterrad daheim, das täglich bewegt wird und jede Menge Streusalznebel abkriegt, ist noch völlig okay bis auf ein paar rostige Schrauben und hin und wieder einen rostigen Bowdenzug. Ich glaube mal, ich werde aus Holz eine Fahrrad-Garage bauen – gute Baumärkte gibt’s hier auf jeden Fall…

Gruß Thomas
www.bikeamerica.de
Cycle. Recycle. For a better world...
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de