Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (CFJH, Uli aus dem Saarland, MatthiasM, Radreisender, 11 unsichtbar), 71 Gäste und 217 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25706 Mitglieder
85754 Themen
1301182 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3945 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1289468 - 22.06.17 21:45 Haben alle Smartphones zu warme Akkus?
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
Haben alle Smartphones beim navigieren Probleme mit zu warmem Akkus, wenn sie an warmen Tagen direkt der Sonne ausgesetzt sind? Mein Smartphone navigierte zwar noch, ließ sich aber wegen des zu warmen Akkus nicht mehr gleichzeitig laden.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1289500 - 23.06.17 07:07 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2039
Die Frage kann wahrscheinlich niemand klar beantworten, weil es nicht möglich ist, hunderte von Smartphones durchzuprobieren. Die Bedienungsanleitungen geben aber Grenzen an (z.B. +5° - +35°C), die in der Sonne schnell überschritten werden. Mir ist mein Smartphone zu wichtig, als dass ich es darauf ankommen lassen würde und in der prallen Sonne an den Lenker klemme. Die kompakte Elektronik und die Li-Akkus mit der hohen Leistungsdichte mögen keine hohen Temperaturen, außerdem schafft der hohe Energieumsatz der Smartphones Hotspots in Akku und Elektronik. Entsprechende Akku-Schäden (auch bei Notebooks) sind im Netz zu finden. Es hängt jetzt von den internen Überwachungen ab, wie das Gerät reagiert (abschalten, reduzieren, hopps gehen, ....).
Für ein eTrex lauten dagegen die Werte -20°C - +70°C, aber nur, wenn man Batterien oder Akkus einsetzt, die dies auch aushalten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1289503 - 23.06.17 07:32 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3900
du hast Dein Smartphone hoffentlich nicht in einer Schutzhülle? Mein Handy hat nur einmal gepiept und angezeigt, dass der Akku zu heiß ist. Das Rad stand in der Sonne, habe das Handy abgenommen und für die restliche Kaffeepause unter den Helinox im Baumschatten gelegt, dann war wieder alles ok.

Weiß nicht mehr, ob es vorigen Sonntag oder Montag (ca.35°C) heißer war. An beiden Tagen hatte ich mich jedoch gewundert, dass die Akkuladung in Prozent während der Fahrt minimal absank, obwohl das Akkusymbol grün leuchtete. Das 5,5-Zoll-Handy war (wie immer) an der Powerbank angestöpselt, Bildschirmhelligkeit 100%, Anzeige Osmand-Karte, Bluetooth, Komoot mit Navigation+Sprachansage im Hintergrund. Bei Pausen habe ich ein Handtuch über das Handy gelegt und dann war der Akku wieder auf 100%.
Viele Grüße
Margit

Geändert von Margit (23.06.17 07:34)
Nach oben   Versenden Drucken
#1289556 - 23.06.17 13:17 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
aighes
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6646
Ich sag es mal so: Die besseren Smartphones reagieren auf die erhöhte Temperatur. Meines bspw. geht zuerst in einen Stromsparmodus. Sprich die schnellen CPU-Kerne, die Beleuchtung und diverse Sensoren werden deaktiviert. Geladen hab ich zu den Zeiten noch nie, aber es wäre naheliegend, dass dies ebenfalls unterbrochen wird. Ist ja auch eine Wärmequelle.
Viele Grüße,
Henning
Nach oben   Versenden Drucken
#1289637 - 23.06.17 20:53 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: aighes]
moo
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 187
Ja, Problem bekannt. Ladevorgang wird verweigert, Noch nicht endgültig gelöst auf meiner Reise.
Gruß,
Oliver
Nach oben   Versenden Drucken
#1289851 - 25.06.17 13:27 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2284
Du kannst die Akkutemperatur mit einer geeigneten App auslesen, auch als Diagramm über die Zeit. Jedes Smartphone, dass mit einem Lithiumakku arbeitet, hat deswegen Probleme im Outdooreinsatz - also alle. Wie früh dieses Problem eintritt, hängt von Bauweise des Gehäuses, technischer Ausstattung und aktuell geforderter Leistung ab.

Lithiumakkus stellen ab ca. 45° C Akkutemperatur das Laden ein. Ab ca. 60°C droht Akkuausfall. Hitzebelastungen des Akkus verkürzen auch dessen Lebensdauer. Aus diesem Grund halte ich Smartphones mit nicht wechselbarem, fest eingebautem Akku für ungeeignet im Outdooreinsatz.

Aktuelle Smartphones verschärfen das Wärmeproblem durch enge Bauweise und mangelnde Kühlung. Schutzhüllen sind im Sommer ungeeignet, auch ohne direkte Sonneneinstrahlung. Die Temperatur am Akku ist stets um einige Grad höher, als die Lufttemperatur der Umgebung. Den genauen Wert bitte selbst messen, Beispiel aus meiner Praxis: +20°C im GPS-Betrieb, d.h. bei diesem Smartphone wird ab 25°C Lufttemperatur nicht mehr geladen, da dann 45°C Akkutemperatur erreicht werden.

Da beim Laden zusätzliche Wärme im Smartphone entsteht, ist es bei hohen Temperaturen sinnvoll, nicht zu laden, sondern den Akku zu wechseln, wenn das möglich ist.
Außerdem kannst Du Leistung sparen und Wärme mindern, wenn Du alles abschaltest, außer der Offline-Navigation und das Display nur bei Bedarf anschaltest.

Möglicherweise haben Smartphones mit Vollmetall-Gehäuse geringere Wärmeprobleme. Dazu steht in ausführlichen Testberichten manchmal ein Hinweis.
Nach oben   Versenden Drucken
#1289915 - 26.06.17 00:04 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Freundlich]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
In Antwort auf: Freundlich

Lithiumakkus stellen ab ca. 45° C Akkutemperatur das Laden ein. Ab ca. 60°C droht Akkuausfall. Hitzebelastungen des Akkus verkürzen auch dessen Lebensdauer. Aus diesem Grund halte ich Smartphones mit nicht wechselbarem, fest eingebautem Akku für ungeeignet im Outdooreinsatz.

....

Da beim Laden zusätzliche Wärme im Smartphone entsteht, ist es bei hohen Temperaturen sinnvoll, nicht zu laden, sondern den Akku zu wechseln, wenn das möglich ist.

Zweit-Akku ist ein guter Tipp, ggf. einfach tauschen, wenn der im Handy zu warm wird. Vielleicht kommen die Handy-Hersteller ja auch mal auf die Idee NiMh Akkus anzubieten. Oder man bastelt sich was ....


In Antwort auf: Freundlich

Außerdem kannst Du Leistung sparen und Wärme mindern, wenn Du alles abschaltest, außer der Offline-Navigation und das Display nur bei Bedarf anschaltest.

Leider schaltet mein derzeit genutztes Programm die Navigation ab, sobald das Display ausgeschaltet wird. Kennt jemand Programme, die das nicht machen?

Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (26.06.17 00:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1289922 - 26.06.17 01:47 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17632
Google Maps.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1289924 - 26.06.17 05:45 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Freundlich]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1027
In Antwort auf: Freundlich

Da beim Laden zusätzliche Wärme im Smartphone entsteht, ist es bei hohen Temperaturen sinnvoll, nicht zu laden, sondern den Akku zu wechseln, wenn das möglich ist.


Hm. Wenn die Akkus kalt sind, lassen sie sich auch nicht mehr laden, aber bei meinen Handys war es so, dass sie mit dem Strom meines Laders gelaufen sind. Geht das bei Hitze nicht?
Nach oben   Versenden Drucken
#1289925 - 26.06.17 05:48 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1027
In Antwort auf: Velocio
Haben alle Smartphones beim navigieren Probleme mit zu warmem Akkus, wenn sie an warmen Tagen direkt der Sonne ausgesetzt sind? Mein Smartphone navigierte zwar noch, ließ sich aber wegen des zu warmen Akkus nicht mehr gleichzeitig laden.

Du bist der erste, von dem ich hier lese, dass er dieses Problem hatte. Ich war bei der Hitzewelle 2015 mit 39 Grad unterwegs.

Soll heißen, kann es sein, dass deine Art der Anbringung am Rad, das Hitzeproblem verstärkt. Meines ist am Lenker und wird vermutlich durch den Fahrtwind gekühlt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1289928 - 26.06.17 07:28 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14188
NiMh wirst du am Handy nicht haben wollen, die Energiedichte ist viel zu gering und die Akkus zu schwer.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1289943 - 26.06.17 09:55 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: derSammy]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
Mein Handy Akku hat 7,6 Wh. Ein hier rumliegender NiMh AA Akku hat 2,7 Wh, also immerhin 35% des Handyakkus (bzw. 25% bei 30% Ladeverlust). Grundsätzlich sollte das als Stromversorgung reichen, wenn man eine zuverlässige Stromquelle hat. Leider läuft mein Handy aber nur mit seinem Akku. Da müsste man was basteln.

Als Pufferakku könnte man ein AA NiMh bei zuverlässiger Stromquelle schon nutzen. Es gibt Powerbanks, in die man NiMh Akkus einsetzen kann. Z.B. revolt 2in1 Powerbank und Ladegerät. https://www.amazon.de/revolt-2in1-Reise-Akku-Schnell-Ladeger%C3%A4t-USB-Powerbank-Funktion-auch-Li-Ion/dp/B01I4XTTMY/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1498459905&sr=1-2&keywords=revolt+2in1
Ob die aber als Pufferakku funktionieren, also gleichzeitig geladen werden können und ein Gerät mit Strom versorgen können, bzw. einen angeschlossenen Akku laden können, müsste man ausprobieren.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1289944 - 26.06.17 09:56 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: JSchro]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
In Antwort auf: JSchro

Du bist der erste, von dem ich hier lese, dass er dieses Problem hatte. Ich war bei der Hitzewelle 2015 mit 39 Grad unterwegs.

Das lässt hoffen, aber bist Du sicher, dass Dein Handy nicht einfach das Laden abgestellt hat ohne das Du es bemerkt hast?

In Antwort auf: JSchro

Soll heißen, kann es sein, dass deine Art der Anbringung am Rad, das Hitzeproblem verstärkt. Meines ist am Lenker und wird vermutlich durch den Fahrtwind gekühlt.

War auch am Lenker, in aufgeklappter Schutzhülle. Viele Lenkerhalterungen bieten nicht mehr Belüftung. Das Problem ist aber nur bei Pausen im Stehen aufgetaucht. Auch ganz ohne Schutzhülle. Aber so wirklich heiß war es jetzt ja auch noch nicht.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1289946 - 26.06.17 10:08 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14188
Ich verstehe nicht so recht was du willst. Ein Handy, was wirklich mit Mignon- oder Microzellen läuft? Da dürfte ein Problem schon die Zellspannung sein, die ist mit 1,2V ziemlich niedrig. Außerdem altern die LiMh-Akkus doch recht schnell, vor allem wenn man deren Kapazität voll ausnutzt (und sie nicht nur zwischen 20% und 80% Ladezustand fährt).
Also muss man mehrere Zellen verbauen. Das dürfte dann nur noch für absolute Freaks interessant sein - für den Alltag ziemlich untauglich.
Zellen auf LiMh-Basis in Spezialform wären noch denkbar, aber wegen der Spezialform wäre dann vor allem der Universalitätsbonus gleich wieder weg.

Als Pufferakku kann man LiMh schon nutzen, war jahrelang im Forumslader so üblich. Nur wurden da (auch wegen der Spannung) 10 Zellen verbaut - das ist schon ein ganz schön schwergewichtiger Block.

Niemand dürfte gewillt sein, ein Handy, was mehr oder weniger ausschließlich für den Betrieb am Dynamo oder an der 5V-Leitung ausgelegt ist, zu bauen. Ob dann noch ein kleiner Einzellen-LiMh-Akku mit drin ist oder nicht, ändert daran nix.
Da ist die Hoffnung auf gute, gepufferte Dynamolader berechtigter. Sowas gibt es ja auch schon.

Nach meiner eigenen Erfahrung ist der Wirkungsgrad beim Laden der LiMh deutlich schlechter als der von LiIon-Zellen. Lag aber vielleicht auch daran, dass ich keine sehr optimalen Schaltungen hatte. Ich hab aber sowohl eigene Basteleien probiert, als auch kommerzielle Mignon-Lader wie das Voltcraft VC88.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1289949 - 26.06.17 10:45 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: derSammy]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: derSammy
... 1,2V ... LiMh-Akkus

Als Pufferakku kann man LiMh schon nutzen, war jahrelang im Forumslader so üblich. Nur wurden da (auch wegen der Spannung) 10 Zellen verbaut


Meinst du nicht NiMH? Im Forumslader braucht es bei LiMn nur 3 Zellen, bei NiMH waren es mehr. Und die Spannung ist bei LiMn auch höher als 1,2V...

Geändert von Flachländer (26.06.17 10:47)
Nach oben   Versenden Drucken
#1289952 - 26.06.17 10:59 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1027
In Antwort auf: Velocio
In Antwort auf: JSchro

Du bist der erste, von dem ich hier lese, dass er dieses Problem hatte. Ich war bei der Hitzewelle 2015 mit 39 Grad unterwegs.

Das lässt hoffen, aber bist Du sicher, dass Dein Handy nicht einfach das Laden abgestellt hat ohne das Du es bemerkt hast?


Wenn die Ladeabschaltung sich genauso bemerkbar macht wie bei Kälte, dann ja. Wie schon geschrieben, meine bisherigen Handys Laufen dann mit dem Strom des Laders.


Geändert von JSchro (26.06.17 11:08)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1289958 - 26.06.17 11:13 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14188
Jajaja, selbstverständlich. Tausche jedes "Li" gegen "Ni"! peinlich
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1289969 - 26.06.17 12:43 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: JSchro]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
In Antwort auf: JSchro
Wie schon geschrieben, meine bisherigen Handys Laufen dann mit dem Strom des Laders.

Das macht mein Handy wohl leider nicht, sondern leert einfach den Akku ohne nachzuladen. Dann ist Ruckzug der Akku leer. Was für Handys hast Du?

In Antwort auf: derSammy
Ich verstehe nicht so recht was du willst. Ein Handy, was wirklich mit Mignon- oder Microzellen läuft? Da dürfte ein Problem schon die Zellspannung sein, die ist mit 1,2V ziemlich niedrig.

Der oben verlinkte Revolt 2in1 macht aus 1,2 die benötigten 5V. Für mein Handy hätte ich wie gesagt mit einem AA Akku dann 25 – 35% des Handyakkus. Am besten wäre es ja, es würde NiMh Akkus fürs Handy geben, wenn man sie mit einem Lader als Navi nutzt. Dafür ist der Markt aber zu klein?

In Antwort auf: JSchro
Nach meiner eigenen Erfahrung ist der Wirkungsgrad beim Laden der LiMh deutlich schlechter als der von LiIon-Zellen.

Das kann gut sein, NiMh können aber offenbar deutlich wärmere Temperaturen verkraften als Handyakkus (und sind deutlich günstiger zu ersetzen, wenn sie defekt sein sollten). Der BK1100FHU von Panasonic soll von – 40 bis + 85 Grad zu verwenden sein, LiIo Handyakkus laufen uneingeschränkt wohl nur bis 35 Grad. Die Temperatur während des Entladevorgangs soll von den meisten Herstellern von LiIo-Akkus auf 60 °C limitiert sein. Ab 50 Grad soll mit einem starken Verschleiß zu rechen sein.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (26.06.17 12:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1289974 - 26.06.17 13:07 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: Velocio
Der oben verlinkte Revolt 2in1 macht aus 1,2 die benötigten 5V.


Die Wandelung an sich ist fraglos möglich, aber die Verluste sind enorm. Deshalb schaltet das Revolt auch nur bei LiIo Akkus den Ausgang ein. Ich habe meine Zweifel ob dein Handy so lange auf einer NiMH Zelle laufen wird. Mal ganz abgesehen davon dass es ja wieder ein Laden per USB wäre, was ja nicht ging. Intern als Akkuersatz verbaut bräuchte es mehr so um 3.7V.

In Antwort auf: Velocio
Dafür ist der Markt aber zu klein?


Es gibt Handy mit AA oder AAA Batterie (Xenium 9@9j, Olive FrvrOn V-G2300, Spare One), aber soweit ich weiss keine Smartphones.

In Antwort auf: Velocio
In Antwort auf: JSchro
Nach meiner eigenen Erfahrung ist der Wirkungsgrad beim Laden der LiMh deutlich schlechter als der von LiIon-Zellen.

Das kann gut sein


Der Punkt ist dass der Forumslader dann eher nicht mehr reicht, zumindest wenn man die NiMH-Zellen als Puffer betreibt. NaDy sind recht endliche Energiequellen.

Kennst du das Cat S60? Betriebstemperatur bis 55°C... hab aber nicht rausgefunden ob es dann noch laden kann.

Geändert von Flachländer (26.06.17 13:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1289975 - 26.06.17 13:22 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
Hab hier jetzt auch mal nachgeschaut geschaut: Empfohlene Betriebstemperatur – 10 bis + 55 Grad. „Ladegeräte können in folgendem Temperaturbereich verwendet werden: 0 °C bis 40 °C.“ Der Akku soll nicht bei Temperaturen über 60 °C aufbewahrt werden.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1289977 - 26.06.17 13:36 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: Velocio
Hab hier jetzt auch mal nachgeschaut geschaut: Empfohlene Betriebstemperatur – 10 bis + 55 Grad. „Ladegeräte können in folgendem Temperaturbereich verwendet werden: 0 °C bis 40 °C.“ Der Akku soll nicht bei Temperaturen über 60 °C aufbewahrt werden.


hmmm... das gilt wohl auch für S30 und S40.

Panasonics Toughpad FZ-F1 schränkt sich auch auf 35C beim laden ein. Die grösseren Varianten der Serie können bis 50°C Gehäusetemperatur, aber das schnallt sich niemand an den Lenker und die können nicht telefonieren...
Nach oben   Versenden Drucken
#1289998 - 26.06.17 16:42 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Freundlich]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11656
Deine Wärmeprobleme kann ich mit meinem Sony Z3 Compact in einer Lenkerhalterung bei locker 35 Grad Aussentemperatur und Forumslader bei GPS-Betrieb nicht nachvollziehen. Es wird flott geladen.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1290001 - 26.06.17 17:34 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2284
In Antwort auf: Velocio
Leider schaltet mein derzeit genutztes Programm die Navigation ab, sobald das Display ausgeschaltet wird. Kennt jemand Programme, die das nicht machen?

Ja, es ist eine Standardfunktion brauchbarer GPS-Programme, dass sie die Navigation auch bei ausgeschaltetem Display fortsetzten, weil sonst einfach der Energiebedarf zu hoch ist. Wie heißt denn Dein Programm, das dazu nicht fähig sein soll? Bei den besseren Programmen kann man in den Systemeinstellungen diverse Optionen wählen, wie lange das Display angeschaltet sein soll, wie sich das Display erneut einschalten lässt, was mit der Navigation im Hintergrund passieren soll etc. Beispiel: Locus

Zusätzlich ist aber zu beachten, welcher Chipsatz bzw. GPS-Chip im Smartphone verbaut ist. Die besseren haben GPS-Chips mit umfangreichen Stromsparfunktionen, die wiederum von der Software unterstützt werden müssen. Deshalb bitte die heilige Dreieinigkeit der GPS-Smartphone-Navigation beschreiben: Smartphone inklusive Betriebssystemversion, Anwendungsprogramm, Karte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290002 - 26.06.17 17:49 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2284
In Antwort auf: Velocio
Hab hier jetzt auch mal nachgeschaut geschaut: Empfohlene Betriebstemperatur – 10 bis + 55 Grad. „Ladegeräte können in folgendem Temperaturbereich verwendet werden: 0 °C bis 40 °C.“ Der Akku soll nicht bei Temperaturen über 60 °C aufbewahrt werden.

Wie oben beschrieben: Diese Temperaturgrenzen werden vom physikalischen Prinzip der Akkus vorgegeben und gelten unabhängig vom Smartphone. Du wirst deshalb bei seriösen Anbietern kein Smartphone finden, dass weiter gefasste Temperaturgrenzen garantiert. Sicherheitsabschaltungen werden von der Elektronik des Akkus selbst geregelt (kein Laden ab 45°C, Totalabschaltung oder Warnmeldung ab 60°C sowie endgültiges Abschalten des Akkus bei Gefahr und Kurzschluss).

Zu den anderen Erfahrungsberichten wäre zu sagen: Es kommt darauf an! Darum die Empfehlung, mit einer App die Akkutemperatur auszulesen und den ungefähren Temperaturunterschied Akku zu Außentemperatur zu registrieren. Es ist wirklich bei jedem Anwendungsfall und jeder Kombination Smartphone, Version Betriebssystem, Software, Halterung, Fahrverhalten anders. Dass in der Praxis die Temperaturgrenzen im Gebrauch unter- und überschritten werden, ist ein anderes Thema und oft unvermeidlich (Digitalfotografie), geht aber immer zu Lasten der Akkulebensdauer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290059 - 26.06.17 21:18 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1027
In Antwort auf: Velocio
In Antwort auf: JSchro
Wie schon geschrieben, meine bisherigen Handys Laufen dann mit dem Strom des Laders.

Das macht mein Handy wohl leider nicht, sondern leert einfach den Akku ohne nachzuladen. Dann ist Ruckzug der Akku leer. Was für Handys hast Du?



Defy+, Xperia V und Z1c. Aber wie gesagt Verhalten bei Minusgraden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290232 - 27.06.17 20:30 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: JSchro]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635

In Antwort auf: Freundlich
Wie heißt denn Dein Programm, das dazu nicht fähig sein soll?

Sygic. Ist eigentlich eher ein Naviprogramm fürs Auto, man kann aber auf Fußgänger umschalten, dann macht es ganz brauchbare Streckenvorschläge und zeigt vor allem immer die Luftlinie zum Ziel an. Das ist praktisch, da man dann so sich selbst einen Weg suchen kann.

In Antwort auf: Flachländer
Der Punkt ist dass der Forumslader dann eher nicht mehr reicht, zumindest wenn man die NiMH-Zellen als Puffer betreibt.


Haben die Garmins nicht auch NiMh?
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1290301 - 28.06.17 09:43 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: Velocio
In Antwort auf: Flachländer
Der Punkt ist dass der Forumslader dann eher nicht mehr reicht, zumindest wenn man die NiMH-Zellen als Puffer betreibt.


Haben die Garmins nicht auch NiMh?


Garmins laufen mit unter 1W (je nach Modell...), Smartphones mit 4-6W bei eingeschaltetem Display. Bei unter 1W ist die Effizienz faktisch egal. Dann darf auch die Hälfte beim laden draufgehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290302 - 28.06.17 09:51 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14188
Ich weiß nicht so recht, was hier genau gemeint ist. Bei den neuen Garmins kannst du die eingelegten LSD-Akkus über USB laden. Das ist allerdings ziemlich energiehungrig. Ich habe dabei so etwa 0,7A gemessen, sprich es wird mit 3,5W geladen (und betrieben). Von Dauerladen über USB bin ich daher bei Garmin abgekommen. Sprich ich würde dem Gerät nicht vorgaukeln, dass da der "Originalakkublock" eingelegt ist, es sei denn ich will wirklich die leeren Akkus aufladen. Als Puffer springen die Akkus ja sowieso ein, sobald die Versorgung über USB nicht mehr da ist. Einzig der Warnhinweis des Garmins nervt.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290305 - 28.06.17 10:00 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
JSchro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1027
In Antwort auf: Flachländer

Garmins laufen mit unter 1W (je nach Modell...), Smartphones mit 4-6W bei eingeschaltetem Display. Bei unter 1W ist die Effizienz faktisch egal. Dann darf auch die Hälfte beim laden draufgehen.


Sicher? Mein Xperia Z1c braucht nach Forumsladerapp ca. 1.3 Watt bei eingeschaltetem Display und fährt bei der Routenkalkulation auf 3 Watt hoch.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290307 - 28.06.17 10:10 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: derSammy]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: derSammy
Ich weiß nicht so recht, was hier genau gemeint ist.


Irgendwo weit, weit oben hat jemand NiMH als Option für den Puffer des Forumslader und den Betrieb von Smartphones ins Spiel gebracht.

Li-basierte Akkus bei einen Ladewirkungsgrad von nahe 100% (ohne DC-DC Wandler), NiMh hat nur 66 - 75% (auch ohne DC-DC Wandler). D.h. im Falle einer Zwischenspeicherung in NiMh sind 25 - 33% der Energie Prinzipbedingt verloren.

Bei Garmins schlägt der Effekt aber nicht ganz so heftig durch wie bei den angedachten Smartphones mit NiMH-Akku. Smartphones brauchen mehr Energie, d.h. in absoluten Zahlen wären die 25-33% Aufschlag da ein echtes Problem.

Hinfällig ist das alles wenn man direkt mit NaDy Strom betreibt. Aber das ging ja nicht, weil das Smartphone zu warm zum laden von LiIon wurde. Was wieder zu den NiMH geführt hat.

... Irgendwie beisst sich der Thread ständig in den Schwanz ...
Nach oben   Versenden Drucken
#1290311 - 28.06.17 10:15 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: JSchro]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: JSchro
Sicher? Mein Xperia Z1c braucht nach Forumsladerapp ca. 1.3 Watt bei eingeschaltetem Display und fährt bei der Routenkalkulation auf 3 Watt hoch.


Dann hängt es stärker vom Handy ab als mir bewusst war. Das Nexus 5 mit IPS-Display braucht bei vollem Akku, GPS, mobilen Daten, Navigation und voller Displayhelligkeit 6W. Moto G2 und G3 liefen bei gleicher Einstellung mit 4W. Sony hatte ich noch keins...
Nach oben   Versenden Drucken
#1290312 - 28.06.17 10:17 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14188
Der Kerngedanke des Forumsladers ist, den Verbraucher direkt daran zu betreiben. Dann geht der Strom auch direkt dahin, lediglich die Überschüsse in den Pufferakku. Daher ist ein etwas schlechterer Wirkungsgrad des Puffers auch nicht so tragisch. Bei der aktuellen Version ist sowieso ein spezieller Lithium-Akku-Typ (LiMn?) als Puffer vorgesehen. NiMh kannst du nur bei den älteren Forumsladerversionen benutzen, weil nur da der Akkutyp frei gewählt werden kann.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290318 - 28.06.17 11:00 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
JensD
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2483
In Antwort auf: Flachländer

Dann hängt es stärker vom Handy ab als mir bewusst war.


Das denke ich auch. Mein Xcover3 braucht bei vollem Akku, GPS, Navigation und voller Helligkeit etwa 2.5W... ist aber nicht irre hell und hat eine schlechte Displayauflösung(was ich eher gut finde weils offenbar Strom spart).
Mein Cousin mit Xperia (Z3c?) liegt auf ähnlichem Niveau.

Abschaltung des Ladens wegen Übertemperatur kam bei beiden noch nie vor, unsere Handys sind aber gut im Fahrtwind ohne Gehäuse.

Zu den Akkus- aktuell verwendet der Forumslader LiMn mit sehr gutem Ladewirkungsgrad. Bei alten Modellen (bis einschliesslich 12V+USB) konnte der Akkutyp frei gewählt werden und ja, NiMh hat da den schlechtesten Wirkungsgrad. Man kann aber diese alten Lader auch jetzt noch aufbauen und z.B. LiMn nehmen. Oder LiFePo, ebenfalls hervorragend im Wirkungsgrad. Aber schwerer und teurer bei gleicher Kapazität gegenüber LiMn.

Viele Grüße von
Jens.
Permanente Fahrradelektrik: www.forumslader.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1290499 - 29.06.17 10:47 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2284
In Antwort auf: Velocio

In Antwort auf: Freundlich
Wie heißt denn Dein Programm, das dazu nicht fähig sein soll?

Sygic. Ist eigentlich eher ein Naviprogramm fürs Auto, man kann aber auf Fußgänger umschalten, dann macht es ganz brauchbare Streckenvorschläge und zeigt vor allem immer die Luftlinie zum Ziel an. Das ist praktisch, da man dann so sich selbst einen Weg suchen kann.


Dann ist es auch kein Wunder, dass Dein Display immer angeschaltet bleibt. Alle KfZ-Navigationsgeräte und KfZ-Navigationsprogramme lassen das Display stets angeschaltet. Dies ist eine Sicherheitsforderung im KfZ-Betrieb, die von den Herstellern unbedingt eingehalten werden muss. Vielleicht gibt es vereinzelte Ausnahmen, aber normalerweise lässt sich diese Sicherheitsfunktion bei KfZ-Navis bzw. -Naviprogrammen nicht umgehen.

Aus diesem Grund wäre für eine Rad- und Fußgängernavigation stets ein Outdoor-Naviprogramm vorzuziehen. KfZ-Navigation ist KfZ-Navigation, auch im sogenannten Fußgängermodus. Ich verwende das KfZ-Naviprogramm Here für einen ersten Überblick und schnelle Alternativroutenberechnungen, aber nicht im Dauerbetrieb auf Radtour.

Der erhöhte Energiebedarf bei Dauer-Displaybeleuchtung führt zwangsläufig zu einer stark erhöhten Temperatur im Smartphone. Die Smartphone-Displays waren, sind und bleiben die schlimmsten Stromfresser dieser Geräte. Da Displaygröße und -auflösung sinnlos nach oben getrieben werden - fast nur aus Marketinggründen - und auch die Displayhelligkeit in den letzten Jahren tendenziell nach oben geht, verschärft sich das Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1290530 - 29.06.17 12:35 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Freundlich]
Lagerschaden
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 233
Okay, das ist offtopic, aber so sinnlos finde ich die hohen Auflösungen nicht. Im Gegenteil schaue ich öfter mal Videos auf dem Smartphone und bin von der 4k Auflösung jedes Mal wieder angetan.

Edit: Mir fällt in dem Bezug immer wieder eine generelle ist-doch-alles-scheisse Stimmung auf, die ich so gar nicht nachvollziehen kann. Wenn ich mir überlegen mit welchen Krückengeräten ich früher mal rummachen musste, bin ich von den aktuellen Entwicklungen ziemlich begeistert.

Geändert von Lagerschaden (29.06.17 12:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1290696 - 29.06.17 23:39 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
In Antwort auf: Flachländer


Garmins laufen mit unter 1W (je nach Modell...), ... Bei unter 1W ist die Effizienz faktisch egal. Dann darf auch die Hälfte beim laden draufgehen.


Das scheint der Grund, warum es bei Garmin offenbar keine Probleme mit Lithiumionenakkus gibt(?). Betriebs- und Ladetemperatur soll bis 50 Grad gehen.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1290698 - 29.06.17 23:45 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14188
Sehr viele Garmins laufen ja mit NiMh, Lithiumakkus sind nur in manchen Modellreihen verbaut.
Garmin weiß natürlich, dass die Geräte auch in der Sonne eingesetzt werden und hat die Geräte entsprechend ausgelegt. Dass die Geräte energiesparend gebaut sind, kommt dabei der Sache natürlich zu gute. Wenn im Smartphone das Display heizt und nur einen mm dahinter der Akku sitzt - nunja. Habe übrigens gerade meinen Handyakku in der Hand. Da steht drauf: "Nicht über 60°C". Das schaffe ich in Deutschland kaum. Und auch in den meisten Urlaubsländern muss es schon sehr ungünstig laufen, dass man da drüber kommt. Gerät abschatten sollte auf jeden Fall reichen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1290959 - 01.07.17 13:36 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Lagerschaden]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2284
In Antwort auf: Lagerschaden
Okay, das ist offtopic, aber so sinnlos finde ich die hohen Auflösungen nicht. Im Gegenteil schaue ich öfter mal Videos auf dem Smartphone und bin von der 4k Auflösung jedes Mal wieder angetan.

Edit: Mir fällt in dem Bezug immer wieder eine generelle ist-doch-alles-scheisse Stimmung auf, die ich so gar nicht nachvollziehen kann. Wenn ich mir überlegen mit welchen Krückengeräten ich früher mal rummachen musste, bin ich von den aktuellen Entwicklungen ziemlich begeistert.

Das kannst Du so sehen, aber hier sind wir im Unterbereich Navigation und da gelten andere Kriterien, als bei der Medienwiedergabe. Die aktuelle Entwicklung der meisten Smartphones ist dem Gebrauch als Navigationsgerät am Rad leider nicht zuträglich.

Negative Trends: Energieverbrauch, auch wegen der Displaygröße und Displayauflösung mit der dazu erforderlichen Rechenleistung. Kaum noch Wechselakkus. Reparaturen immer seltener möglich und unwirtschaftlich. Schlechte Umweltbilanz (Lebensdauer und Recycling). Größe und Masse vieler Geräte übersteigen das sinnvolle Maß.
Nur wenige Navigationsapps bieten Software-Werkzeuge, um die für Karten unlesbar hohe Displayauflösung wieder lesbar zu machen (vorbildlich Locus, ganz schlecht Twonav).

Positive Entwicklungen:
GPS-Chips für gleichzeitigen Empfang der Systeme GPS, Glonass und Beidou. Dadurch in der Praxis schnellere und genauere Positionsbestimmung unter ungünstigen Alltagsbedingungen.
Sehr viel Speicherplatz für Karten- und Höhendaten. Vielfach USB-OTG-Funktion vorhanden für Datenaustausch über USB. Brauchbar hohe Displayhelligkeit, bei einigen Geräten über 500 cd pro m². Sinnvolle Energiespartechnik ab Android 6.0. Kameras mit Bilddaten im Rohformat.

Zur Medienwiedergabe sind aktuelle Smartphones übrigens auch nicht optimiert. Ein 4K-Display dieser Größe liegt in der Auflösung weit jenseits jeder visuell wahrnehmbaren Auflösung. Farbwiedergabe und Farbraum der Smartphone-Displays eignen sich nicht für professionelles Arbeiten. Die Kameras sind besser geworden, aber hinsichtlich Detailwiedergabe, Rauschverhalten, Brennweiten etc. für gute Fotografie ungeignet. Im Audiobereich: Die intergrierten Digital-Analog-Wandler genügen zur Beschallung unterwegs, aber bieten keinen hohen Klanggenuss, wie der Vergleich mit einem externen Digital-Analog-Wandler zeigt. Die dafür nötige Ausgabe des digitalen Audiosignals über USB wird leider bei vielen Smartphones nicht mehr unterstützt und erfordert Spezialsoftware.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1291364 - 03.07.17 19:50 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: derSammy]
KKaiser
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 55
Ich mach es sicherheitshalber mal OT:

Weiss jemand ob es erfolgreich sein könnte, sich die Verdunstungskälte zu nutze zu machen? Mein Smartphone ist z.B. wasserdicht, und es wäre kein großer Aufwand daran nassen Stoff zu befestigen, ggf. auch mit "Zuleitung" aus einem kleinem Wasserbehälter am Lenker. Hab ich hier irgendwas übersehen, bzw spricht da was dagegen (Materialspannungen durch zu große Temperaturunterschiede)? Oder bin ich am Ende nicht der Erste mit der Idee und es gibt Erfahrungsberichte? lach
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de