Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
41 Mitglieder (cancale, Wegekuckuck, Erdinger41, Gerhard O, Job, 14 unsichtbar), 122 Gäste und 207 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25474 Mitglieder
84803 Themen
1284197 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4033 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1290311 - 28.06.17 10:15 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: JSchro]
Flachländer
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 446
In Antwort auf: JSchro
Sicher? Mein Xperia Z1c braucht nach Forumsladerapp ca. 1.3 Watt bei eingeschaltetem Display und fährt bei der Routenkalkulation auf 3 Watt hoch.


Dann hängt es stärker vom Handy ab als mir bewusst war. Das Nexus 5 mit IPS-Display braucht bei vollem Akku, GPS, mobilen Daten, Navigation und voller Displayhelligkeit 6W. Moto G2 und G3 liefen bei gleicher Einstellung mit 4W. Sony hatte ich noch keins...
Nach oben   Versenden Drucken
#1290312 - 28.06.17 10:17 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13434
Der Kerngedanke des Forumsladers ist, den Verbraucher direkt daran zu betreiben. Dann geht der Strom auch direkt dahin, lediglich die Überschüsse in den Pufferakku. Daher ist ein etwas schlechterer Wirkungsgrad des Puffers auch nicht so tragisch. Bei der aktuellen Version ist sowieso ein spezieller Lithium-Akku-Typ (LiMn?) als Puffer vorgesehen. NiMh kannst du nur bei den älteren Forumsladerversionen benutzen, weil nur da der Akkutyp frei gewählt werden kann.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1290318 - 28.06.17 11:00 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
JensD
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2474
In Antwort auf: Flachländer

Dann hängt es stärker vom Handy ab als mir bewusst war.


Das denke ich auch. Mein Xcover3 braucht bei vollem Akku, GPS, Navigation und voller Helligkeit etwa 2.5W... ist aber nicht irre hell und hat eine schlechte Displayauflösung(was ich eher gut finde weils offenbar Strom spart).
Mein Cousin mit Xperia (Z3c?) liegt auf ähnlichem Niveau.

Abschaltung des Ladens wegen Übertemperatur kam bei beiden noch nie vor, unsere Handys sind aber gut im Fahrtwind ohne Gehäuse.

Zu den Akkus- aktuell verwendet der Forumslader LiMn mit sehr gutem Ladewirkungsgrad. Bei alten Modellen (bis einschliesslich 12V+USB) konnte der Akkutyp frei gewählt werden und ja, NiMh hat da den schlechtesten Wirkungsgrad. Man kann aber diese alten Lader auch jetzt noch aufbauen und z.B. LiMn nehmen. Oder LiFePo, ebenfalls hervorragend im Wirkungsgrad. Aber schwerer und teurer bei gleicher Kapazität gegenüber LiMn.

Viele Grüße von
Jens.
Permanente Fahrradelektrik: www.forumslader.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1290499 - 29.06.17 10:47 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2284
In Antwort auf: Velocio

In Antwort auf: Freundlich
Wie heißt denn Dein Programm, das dazu nicht fähig sein soll?

Sygic. Ist eigentlich eher ein Naviprogramm fürs Auto, man kann aber auf Fußgänger umschalten, dann macht es ganz brauchbare Streckenvorschläge und zeigt vor allem immer die Luftlinie zum Ziel an. Das ist praktisch, da man dann so sich selbst einen Weg suchen kann.


Dann ist es auch kein Wunder, dass Dein Display immer angeschaltet bleibt. Alle KfZ-Navigationsgeräte und KfZ-Navigationsprogramme lassen das Display stets angeschaltet. Dies ist eine Sicherheitsforderung im KfZ-Betrieb, die von den Herstellern unbedingt eingehalten werden muss. Vielleicht gibt es vereinzelte Ausnahmen, aber normalerweise lässt sich diese Sicherheitsfunktion bei KfZ-Navis bzw. -Naviprogrammen nicht umgehen.

Aus diesem Grund wäre für eine Rad- und Fußgängernavigation stets ein Outdoor-Naviprogramm vorzuziehen. KfZ-Navigation ist KfZ-Navigation, auch im sogenannten Fußgängermodus. Ich verwende das KfZ-Naviprogramm Here für einen ersten Überblick und schnelle Alternativroutenberechnungen, aber nicht im Dauerbetrieb auf Radtour.

Der erhöhte Energiebedarf bei Dauer-Displaybeleuchtung führt zwangsläufig zu einer stark erhöhten Temperatur im Smartphone. Die Smartphone-Displays waren, sind und bleiben die schlimmsten Stromfresser dieser Geräte. Da Displaygröße und -auflösung sinnlos nach oben getrieben werden - fast nur aus Marketinggründen - und auch die Displayhelligkeit in den letzten Jahren tendenziell nach oben geht, verschärft sich das Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1290530 - 29.06.17 12:35 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Freundlich]
Lagerschaden
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 202
Okay, das ist offtopic, aber so sinnlos finde ich die hohen Auflösungen nicht. Im Gegenteil schaue ich öfter mal Videos auf dem Smartphone und bin von der 4k Auflösung jedes Mal wieder angetan.

Edit: Mir fällt in dem Bezug immer wieder eine generelle ist-doch-alles-scheisse Stimmung auf, die ich so gar nicht nachvollziehen kann. Wenn ich mir überlegen mit welchen Krückengeräten ich früher mal rummachen musste, bin ich von den aktuellen Entwicklungen ziemlich begeistert.

Geändert von Lagerschaden (29.06.17 12:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1290696 - 29.06.17 23:39 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Flachländer]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 635
In Antwort auf: Flachländer


Garmins laufen mit unter 1W (je nach Modell...), ... Bei unter 1W ist die Effizienz faktisch egal. Dann darf auch die Hälfte beim laden draufgehen.


Das scheint der Grund, warum es bei Garmin offenbar keine Probleme mit Lithiumionenakkus gibt(?). Betriebs- und Ladetemperatur soll bis 50 Grad gehen.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1290698 - 29.06.17 23:45 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Velocio]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13434
Sehr viele Garmins laufen ja mit NiMh, Lithiumakkus sind nur in manchen Modellreihen verbaut.
Garmin weiß natürlich, dass die Geräte auch in der Sonne eingesetzt werden und hat die Geräte entsprechend ausgelegt. Dass die Geräte energiesparend gebaut sind, kommt dabei der Sache natürlich zu gute. Wenn im Smartphone das Display heizt und nur einen mm dahinter der Akku sitzt - nunja. Habe übrigens gerade meinen Handyakku in der Hand. Da steht drauf: "Nicht über 60°C". Das schaffe ich in Deutschland kaum. Und auch in den meisten Urlaubsländern muss es schon sehr ungünstig laufen, dass man da drüber kommt. Gerät abschatten sollte auf jeden Fall reichen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1290959 - 01.07.17 13:36 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: Lagerschaden]
Freundlich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2284
In Antwort auf: Lagerschaden
Okay, das ist offtopic, aber so sinnlos finde ich die hohen Auflösungen nicht. Im Gegenteil schaue ich öfter mal Videos auf dem Smartphone und bin von der 4k Auflösung jedes Mal wieder angetan.

Edit: Mir fällt in dem Bezug immer wieder eine generelle ist-doch-alles-scheisse Stimmung auf, die ich so gar nicht nachvollziehen kann. Wenn ich mir überlegen mit welchen Krückengeräten ich früher mal rummachen musste, bin ich von den aktuellen Entwicklungen ziemlich begeistert.

Das kannst Du so sehen, aber hier sind wir im Unterbereich Navigation und da gelten andere Kriterien, als bei der Medienwiedergabe. Die aktuelle Entwicklung der meisten Smartphones ist dem Gebrauch als Navigationsgerät am Rad leider nicht zuträglich.

Negative Trends: Energieverbrauch, auch wegen der Displaygröße und Displayauflösung mit der dazu erforderlichen Rechenleistung. Kaum noch Wechselakkus. Reparaturen immer seltener möglich und unwirtschaftlich. Schlechte Umweltbilanz (Lebensdauer und Recycling). Größe und Masse vieler Geräte übersteigen das sinnvolle Maß.
Nur wenige Navigationsapps bieten Software-Werkzeuge, um die für Karten unlesbar hohe Displayauflösung wieder lesbar zu machen (vorbildlich Locus, ganz schlecht Twonav).

Positive Entwicklungen:
GPS-Chips für gleichzeitigen Empfang der Systeme GPS, Glonass und Beidou. Dadurch in der Praxis schnellere und genauere Positionsbestimmung unter ungünstigen Alltagsbedingungen.
Sehr viel Speicherplatz für Karten- und Höhendaten. Vielfach USB-OTG-Funktion vorhanden für Datenaustausch über USB. Brauchbar hohe Displayhelligkeit, bei einigen Geräten über 500 cd pro m². Sinnvolle Energiespartechnik ab Android 6.0. Kameras mit Bilddaten im Rohformat.

Zur Medienwiedergabe sind aktuelle Smartphones übrigens auch nicht optimiert. Ein 4K-Display dieser Größe liegt in der Auflösung weit jenseits jeder visuell wahrnehmbaren Auflösung. Farbwiedergabe und Farbraum der Smartphone-Displays eignen sich nicht für professionelles Arbeiten. Die Kameras sind besser geworden, aber hinsichtlich Detailwiedergabe, Rauschverhalten, Brennweiten etc. für gute Fotografie ungeignet. Im Audiobereich: Die intergrierten Digital-Analog-Wandler genügen zur Beschallung unterwegs, aber bieten keinen hohen Klanggenuss, wie der Vergleich mit einem externen Digital-Analog-Wandler zeigt. Die dafür nötige Ausgabe des digitalen Audiosignals über USB wird leider bei vielen Smartphones nicht mehr unterstützt und erfordert Spezialsoftware.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1291364 - 03.07.17 19:50 Re: Haben alle Smartphones zu warme Akkus? [Re: derSammy]
KKaiser
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 55
Ich mach es sicherheitshalber mal OT:

Weiss jemand ob es erfolgreich sein könnte, sich die Verdunstungskälte zu nutze zu machen? Mein Smartphone ist z.B. wasserdicht, und es wäre kein großer Aufwand daran nassen Stoff zu befestigen, ggf. auch mit "Zuleitung" aus einem kleinem Wasserbehälter am Lenker. Hab ich hier irgendwas übersehen, bzw spricht da was dagegen (Materialspannungen durch zu große Temperaturunterschiede)? Oder bin ich am Ende nicht der Erste mit der Idee und es gibt Erfahrungsberichte? lach
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de