Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (silbermöwe, cterres, peer, Lagerschaden, 6 unsichtbar), 81 Gäste und 185 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25608 Mitglieder
85302 Themen
1292720 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3992 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1286949 - 06.06.17 19:02 Hüft-OP: Welcher Rollentrainer + wann Radreise
Roldi
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 269
Hallo,
meine Frau hat ihr Hüft-OP (künstliches Gelenk) gut überstanden, ans Fahrradfahren ist aber noch nicht zu denken. Nach Ende der Reha möchte sie Muskelaufbau und Kondition daher mit Hilfe eines Rollentrainers unterstützen. Gibt es ein Gerät, dass ihr für diesen Zweck besonders empfehlen könnt? Besonders wichtig wäre die Standfestigkeit, denn sie hat große Angst davor, mit dem Fahrrad umzukippen und ihr neues Gelenk zu beschädigen.

Falls jemand von euch auch mit "neuer Hüfte" unterwegs ist: Wie lange hat es gedauert, bis ihr euch wieder mit dem Rad auf die Straße gewagt habt? Und wann habt ihr die erste Radreise "danach" unternommen?

Herzlichen Dank für Eure Hilfe!

Roldi

Geändert von Roldi (06.06.17 19:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1287013 - 07.06.17 00:47 Re: Hüft-OP: Welcher Rollentrainer + wann Radreise [Re: Roldi]
tm52
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Unterwegs in Deutschland

Was für ein Fahrradtyp soll denn auf die Rolle, Reiserad, Rennrad. Mtb etc..
Davon mal ganz abgesehen für eine guten Rollentrainer bist locker mit 200 bis 400 Euro dabei. Schon mal über einen Hometrainer nachgedacht, die erhält man auch günstig gebraucht und vor allen stehen Sie sicher.
Nach oben   Versenden Drucken
#1287679 - 11.06.17 21:05 Re: Hüft-OP: Welcher Rollentrainer + wann Radreise [Re: Roldi]
Durness
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 658
Hallo,
Habe mir gerade euere HP angeschaut. So viel Lust und dann Hüfte ...Schwer...

Meine ist auch nicht die Beste mehr
Ich dachte mal dass ich mir in so einem Fall ein trike mit e motor zulegen würde.
Ich war bei einem Händler der bietet dies an und irgendwas geht glaube ich auch bzgl Reha Maßnahme

https://www.youtube.com/watch?v=euCGHFer4m4

Alles Gute für euch

Durness

Geändert von Durness (11.06.17 21:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1287901 - 12.06.17 23:13 Re: Hüft-OP: Welcher Rollentrainer + wann Radreise [Re: Roldi]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1152
Hallo Roldi,
das wird wieder, denke ich.
Isabel hat zwei neue Hüften (und zudem auch noch Stäbe in der Wirbelsäule).
Und sie fährt damit immernoch die härtesten Touren.
Ich meine, es dauerte immer drei bis vier Monate bis sie wieder voll fit war- auch für lange Reisen.
Nur Marathons gehen bei ihr leider gar nicht mehr.
(In Südafrika lief ich den größten Ultramarathon der Welt. Comrades. 90 Kilometer.
Ca 1.500 Höhenmeter. Kurz vor dem Ziel weinte ein Läufer neben mir. Er hatte ein Jahr vorher eine neue Hüfte bekommen und war so glücklich seinen geliebten Lauf noch einmal gemacht zu haben.)

Isabel schaut grad...
Operation 1:
Nach vier Wochen ohne Krücken.
Nach fünf mit dem Damenrad der Nachbarin eine kleine Runde.
Nach sechs Wochen kleine Radtour (ca. 4 Kilometer).
Nach acht Wochen 60 km Etschtalradweg.
Nach fünf Monaten heftige Philippinen- Tour.
Ein Jahr später: München- Singapur

Es dauert immer ein paar Tage bis es wieder rollt. Anfangs leichte Strecken nehmen. Wenig Höhenmeter und früh genug absteigen, wenn es zwickt.
Zumindest für Isabel ist das Radeln die beste Therapie.
Nach zwei Wochen kann sie sämtliche Schmerztabletten entsorgen.

Isabel kaufte sich nach der OP ein gebrauchtes Fahrradergometer (Kettler), weil sie sich dort deutlich sicherer fühlte als auf dem Rollentrainer.
Das können wir Euch auch gerne verleihen, falls Ihr es in München abholen könnt oder abholen lassen könnt.

Ganz liebe Grüße und alles Gute.
Isabel und Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1289880 - 25.06.17 18:46 Re: Hüft-OP: Welcher Rollentrainer + wann Radreise [Re: Roldi]
Bartenwal
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 27
Hallo Roldi,

im Oktober bekam ich ein neues Hüftgelenk wegen Bruch der Hüftpfanne Anfang 2016. Ich habe während der ersten Wochen nach der Reha ein FitnessStudio besucht und dort trainiert. Nach 25 Minuten mit ~180 Watt war ich fertig. Das Training auf dem Standrad gefiel mir nicht so gut. Deshalb bin ich nach 10 Wochen wieder aufs Rad gestiegen. Am Anfang fuhr ich nur zur Arbeit und zum Einkaufen. Seit März dann schon wieder Touren bis zu 60 km und nächste Woche fahre ich die erste Mehrtages-Tour (Rügen - Böblingen). Die Muskulatur verhärtet sich leider bei Belastung, aber da muss ich durch zwinker

Grüße,
Martin

Geändert von Bartenwal (25.06.17 18:46)
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de