Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
21 Mitglieder (DieterFfm, cherusker, Bernie, Auf der Suche, E94158, Thomas S, cyclerps, Holger, 2 unsichtbar), 50 Gäste und 163 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85881 Themen
1303777 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3934 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1283509 - 14.05.17 19:55 Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss
grmlber
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
Hallo liebes Forum!

Bei meinem Rad (Alu) habe ich einen Riss direkt oberhalb der Schweißnaht vom Oberrohr zum Sattelrohr entdeckt (der Riss scheint inzwischen noch etwas länger zu sein, als auf dem Bild):

Es knackt beim Treten, was nicht nur akustisch stört, sondern auch über den ganzen Rahmen zu „spüren“ ist, also sowohl im Tretlagerbereich, als auch am Lenker (zumindest ist es meine naheliegende Vermutung, dass es durch den Riss kommt). Zudem weiß ich nicht, ob es die beste Idee ist, damit so weiter zu fahren.
Zudem ist die Federgabel seit einiger Zeit dabei, aufzugeben…

Jetzt suche ich nach einer vernünftigen und (für mich) bezahlbaren Lösung, d.h. ich würde gerne Rahmen (+Gabel) tauschen und möglichst viele/alle Teile übernehmen. Insbesondere wollte ich gerne etwas ohne Federgabel und mit Lowriderösen.
Dabei bin ich bei dem Intec T6 Rahmen hängen geblieben. Hat den jemand hier im Einsatz und kann kurz seine Erfahrungen teilen? Irgendwelche Gründe, diese Idee wieder zu verwerfen? Oder hat jemand einen Vorschlag zu einem anderen Rahmen in der Preisrichtung?
Einsatzzweck sind einerseits Alltagsfahrten (Berlin), 1-2 Tages Touren, sowie vereinzelt größere Touren mit mehr Gebäck (im Rahmen von max. ca. 1 1/2 Monaten in Europa).

Nach meiner Recherche sollte der T6 das doch gut abdecken, oder habe ich etwas verpasst? Besonders interessieren würden mich Erfahrungen, insbesondere was das Fahrverhalten beladen angeht.

Und zum Abschluss noch eine technische Frage zur Absicherung: wenn von einem BSA68 Innenlager die Rede ist, bedeutet das doch auch, dass ich mein Hollowtech II Lager weiterverwenden kann, oder liege ich da falsch (Rahmen planschleifen vorausgesetzt)?

Freue mich auf eure Antworten

Grüße
Sebastian
Nach oben   Versenden Drucken
#1283513 - 14.05.17 20:24 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
tm52
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Unterwegs in Deutschland

Ist der Riss im Alu oder nur im Lack, wenn im Alu dann weg damit.

Meine bessere Hälfte hat den Rahmen T6 auf Ihren Trecking Rad und ist mehr als zufrieden damit. Solltest du vom Systemgewicht damit zurecht kommen kann man den sicher kaufen und macht nichts falsch. Kann sein das du einen anderen Umwerfer brauchst da der Zug von unten kommend geführt wird. Ich würde mir auf jeden Fall den Steuersatzsitz planfräsen und den Steuersatz selbst montieren lassen beim Händler. Den Rest kann man vom alten Bike sicher übernehmen, auch dein BSA 68 ;-) .
Nach oben   Versenden Drucken
#1283518 - 14.05.17 20:48 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
... wenn es günstig werden soll, bietet sich an:
- Federgabel: es fehlen jetzt Detailangaben (Typ, Defekt, ...). Aber wenn die Substanz i.O. ist (Standrohre, Casting, ...) kann mit einer kompletten Wartung und ein paar neuen Dichtungen für kleines Geld die Gabel wieder fit gemacht werden.
- Rahmen: Warum nicht einen Schweißversuch bei einer örtliche Alu-Schweißerei durchführen lassen? Die kennen auch die verschiedenen Alu-Legierungen und lehnen bei Aussichtslosigkeit ab. Bei mir hat so eine Übung 45€ gekostet und war absolut ok. Insbesondere wenn das Systemgewicht nicht hoch ist.
Umbau auf einen anderen Rahmen geht natürlich, aber da sind auch jede Menge Überraschungen möglich: Züge passen nicht mehr, unterschiedliche Sattelrohre, Schutzbleche und Streben, Anlenkpunkte, .....
Nach oben   Versenden Drucken
#1283524 - 14.05.17 21:25 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
Der Rahmen hat offensichtlich einen kapitalen Riss und ich würde den keinen Meter mehr fahren wollen. Ob ein Reparaturversuch Erfolg haben kann? Nunja, wenn es um eine möglichst lange Weiternutzung geht, warum nicht versuchen? Auf Weltreise würde ich mit einem derart reparierten Rad lieber nicht aufbrechen wollen.

Tretlager geschichte passt wie gesagt.

Mit Intec kenne ich mich nicht aus, aber Poison-bikes.de hat auch immer noch ganz gute Rahmen im Angebot. Allerdings scheint man das Fähnchen ziemlich in den Modewind zu hängen. Cantisockel gibts ebenso kaum noch wie Rahmen für 559er Laufräder. traurig
Naja, vielleicht habe ich auf die Schnelle auch nur ungeschickt geschaut.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283548 - 14.05.17 23:14 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2254
Ein wachsender Riss ist ein zwingender Grund, ihn nicht mehr zu benutzen. Kann es sein, dass die Sattelstütze nicht tief genug eingesteckt war ? Reparieren durch Schweissen kann man versuchen, vielleicht hält es.

Zu aller erst muss ein neuer Rahmen von der Geometrie her passen, die Teile passen bald einmal. Eine neue Gabel ist nicht unbedingt notwendig, neue Züge dagegen ohnehin eine gute Idee.

Und ja, HT2 passt in ein BSA-Gewinde.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283555 - 15.05.17 00:12 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
grmlber
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
In Antwort auf: tm52
Solltest du vom Systemgewicht damit zurecht kommen kann man den sicher kaufen und macht nichts falsch.
Meinst du damit, dass das Rad mit dem Rahmen relativ schwer ist, oder wegen dem zulässigen Systemgewicht des Rahmens (das ich nirgendwo gefunden habe)? Falls du ersteres meintest, damit komme ich klar :-)
Umwerfer sollte gehen, ist jetzt an dem Rahmen auch so. Nur ob er vom Durchmesser ans Rohr passt, muss ich noch messen.

@AndreMQ War mir nicht bewusst, dass das mit dem Alu-Schweißen so möglich ist, dachte immer, dass sich das (wirtschaftlich) nicht lohnt. Vielleicht suche ich mal im Umfeld nach Firmen und frage mal aus Interesse nach, aber eigentlich tendiere ich zum neuen Rahmen. Erstens setzte ich einem Fahrrad schon einiger Belastung aus (nett formuliert grins , bin >190 und nicht gerade ein Fliegengewicht) und zweitens ist mir der Rahmen aus heutiger Sicht ein Stückchen zu klein. Die Lebensdauer des Rahmens muss also nicht mit allen Mitteln verlängert werden, insbesondere wenn der Ausgang ungewiss ist.
Aber trotzdem danke für den Tipp, war mir wie gesagt nicht bewusst mit dem reparieren!

In Antwort auf: derSammy
Mit Intec kenne ich mich nicht aus, aber Poison-bikes.de hat auch immer noch ganz gute Rahmen im Angebot. Allerdings scheint man das Fähnchen ziemlich in den Modewind zu hängen. Cantisockel gibts ebenso kaum noch wie Rahmen für 559er Laufräder.
Leider hast du da Recht. Finde zwar die Idee auf Scheiben umzusteigen nicht so schlecht, aber es wäre schade um Bremsen und LR. Es gibt bei Poison ein Crosser Rahmenset aus Alu mit Cantis und als Komplettrad das Chinin mit Stahlrahmen und, soweit ich das sehe, Cantis und Scheibenbremsaufnahmen. Wird nicht als Rahmenset angeboten, aber ich kontaktiere Poison morgen mal und frage nach.

In Antwort auf: manfredf
Kann es sein, dass die Sattelstütze nicht tief genug eingesteckt war ?
Doch, ganz sicher, daran kann es nicht gelegen haben.
Mit der Geometrie ist natürlich so eine Sache, die Rahmendaten helfen, aber ob es dann auch passt... werde ich wohl sehen wenn ich drauf sitze. Aber das Problem habe ich ja auch bei anderen Rahmen. Vielleicht gibt´s ja auch in Berlin einen Laden, der die hat, suche ich morgen mal.

Züge und all solche Sachen sind kein Problem, daran soll es nicht scheitern.

Danke für eure Antworten!
Grüße Sebastian

Geändert von grmlber (15.05.17 00:18)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283560 - 15.05.17 00:54 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
tm52
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: grmlber
In Antwort auf: tm52
Solltest du vom Systemgewicht damit zurecht kommen kann man den sicher kaufen und macht nichts falsch.
Meinst du damit, dass das Rad mit dem Rahmen relativ schwer ist, oder wegen dem zulässigen Systemgewicht des Rahmens (das ich nirgendwo gefunden habe)? Falls du ersteres meintest, damit komme ich klar :-)


Unter "Systemgewicht" versteht man das Gewicht was ein Rahmen tragen kann. Also das Eigengewicht vom Fahrrad (Rahmen, Laufräder, Pedale etc.), das Gewicht vom Fahrer/in und das Gewicht der Zuladung, Gepäck z.b.. Das liegt, glaube ich bei den T6 Rahmen bei 140 kg. Um das genau zu erfahren, telefoniere einfach mal mit der Firma RA-CO GmbH die können dir das sagen.

Noch ein Wort zum Aluschweißen, ich persönlich würde das zwar nicht machen aber das ist jeden seine eigene Sache. Nur wenn bei dir am Rahmen nicht steht, aus welcher Aluminiumlegierung der Rahmen besteht hat die Sache schon einen Haken. Denn dann weis man nicht, welchen Schweißdraht zu verwenden ist und das ganze wird zum Lotteriespiel.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283561 - 15.05.17 00:55 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17697
In Antwort auf: grmlber
Finde zwar die Idee auf Scheiben umzusteigen nicht so schlecht, aber es wäre schade um Bremsen und LR.
Ich finde, es kommt schon sehr auf daszu erwartete Geländepfofil und auch die zu erwarteten Wetterbedingungen an. Aber zumindest ich würde mir niemals mehr einen Rahmen ansehen, der von vornherein Scheiben ausschließt. Zu den horizontalen Ausfallenden sag ich jetzt besser nix.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1283659 - 15.05.17 13:39 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: iassu]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 80
Hallo,

den vorgestellte Stahlrahme finde ich gut und vor allem vertrauenerweckend.

Den Alurahmen würde ich auf der Stelle entsorgen (Der Rest wird ohne weitere Vorankündigung mit einem Schlag wegbrechen) oder in die Sammlung der "Gruselstücke" mit aufnehmen.

Einen Reparaturversuch von Alu kannst Du Dir ersparen. Die verwendeten Legierungen altern und sind nur über einen begrenzten Zeitraum thermisch zu verarbeiten. Ausserdem werden die Legierungen immer in einem bestimmeten Zustand (Legierung mit Zusatz T und einer Ziffer) angeboten. Nachträgliches Schweißen führt dann entweder dazu, dass die Schweißstelle versprödet oder ganz weich wird. Nach dem Schweißen müsste der Rahmen im Ganzen in einem definierten Prozess gebacken werden, wenn überhaupt näherungsweise an den Urzustand der Festigkeit erreicht werden soll.

Für den Aufwand mit ungewissem Ausgang kannst Du lieber einen neuen Rahmen kaufen.

Gruß
Günter
Nach oben   Versenden Drucken
#1283668 - 15.05.17 13:51 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
Lieber Kollege,


ich fahre seit einigen Wochen im Alltagsbetrieb mit Hänger und Gepäck den T6 in Grösse 64. Das max. Systemgewicht liegt bei 130 kg.

Bei mir war es auch ein "erzwungener" Umbau vom Gudereit SX75 (Riss im Gabelschaft entsetzt ) und neben einigen Schaltungsupgrades habe ich bewusst viele Teile vom "alten" Rad wieder verwendet.

Insgesamt ging der Umbau erstaunlich glatt und der RAhmen ist für das Preisniveau sehr gut verarbeitet. Sicherlich kein Leichtgewicht, aber das ist bei meiner Größe sowieso nicht einfach zu realisieren und daher nicht erste Priorität.
Farbe ist bei mir nachtblau metallic matt. Ein optisch ansprechender Zufallstreffer.

Zum Tretlager: Ja, beim BSA 68 kannst du dein HT-II-Lager weiter verwenden, ABER: Lass das Gehäuse vom Händler planfräsen, kostet nicht die Welt.

Ich habe mir noch den Wunschsteuersatz einsetzen lassen und dann den gesamten Rest selbst gemacht (Werkzeug ist hier bei 9 Rädern sowieso vorhanden).
Wenn du noch Fragen hast, frag einfach.

Beste Grüsse
m
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1283710 - 15.05.17 15:23 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: iassu]
tm52
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: grmlber
Zu den horizontalen Ausfallenden sag ich jetzt besser nix.


Ich kann mir schon denken auf, was du hinaus willst nur werde ich da auch nicht tiefer drauf eingehen. Nenne mir bitte nur einen Rahmenbauer der "Vertikal Ausfallende" zu diesen Preis und mit der Tragkraft von den Intec T6 anbietet. Ich hatte jedenfalls keinen Hersteller gefunden, Patria z.b wollte für den Rahmen 200 Euro mehr haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283748 - 15.05.17 17:32 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: tm52]
grmlber
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 8
In Antwort auf: iassu
Zu den horizontalen Ausfallenden sag ich jetzt besser nix.
In Antwort auf: tm52
Ich kann mir schon denken auf, was du hinaus willst nur werde ich da auch nicht tiefer drauf eingehen

Wollt ihr mich bezüglich der Problematik einweihen? Hatte bisher keinen Kontakt mit horizontalen Ausfallenden... Sind mir natürlich auch aufgefallen, hatte aber nicht weiter darüber nachgedacht. Wenn ich das richtig verstanden habe in anderen Einträgen, könnte das Hinterrad versetzten, durch den Kettenzug, oder? Leider finde ich recht oft Rahmen mit horizontalen Ausfallenden oder auch vertikale zum verschieben, was ich auch nicht toll finde.

@macbookmatthes Das Blaue hat es mir von den 4 Farben ohne extra Aufpreis auch am meisten angetan ;-) Mir fällt bestimmt noch die eine oder andere Frage ein ;-)

Danke allerseits!

Grüße
Sebastian
Nach oben   Versenden Drucken
#1283751 - 15.05.17 17:45 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
Neben dem von dir genannten geht mit einer Verschiebung der Einbaulage der Hinterradachse folgendes einher:
1) Die Bremsen müssen teilweise bei jedem Verstellen neu justiert werden
2) Der Abstand Reifen-Schutzblech kann Probleme bereiten
3) Du musst darauf auchten das Hinterrad nicht schief einzubauen
4) Bei Rohloff mit interner Ansteuerung muss teilweise bei jedem Verstellen die Schaltungseinstellung korrigiert werden.

Die Verschiebeausfallenden haben viele dieser Nachteile auch, aber nicht alle. Vor allem ist es leichter das Rad nach einer Plattenbehebung wieder genau so einzubauen wie zuvor.

Geschickter sind meines Erachtens Spannwerk oder Exzentertretlager (bei Nabenschaltung). Bei Kettenschaltung gibt es eigentlich keinen Grund keine vertikalen Ausfallenden zu wählen. Ist aber ein Thema, was ambivalent gesehen wird.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283755 - 15.05.17 17:50 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: derSammy]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
Ja,

es gibt alle diese Nachteile bei horizontalen Ausfallern. Allerdings hat man beim Intec schon die Möglichkeit mit Einstellschrauben zu arbeiten, was das wiederfinden einer einmal als gut befundenen Position doch deutlich erleichtert.

@TE: Viele Fragen beantworten sich vielleicht duch ein bisschen durchklicken in meinem Blog.

Beste Grüsse
m
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1283770 - 15.05.17 19:16 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: grmlber]
tm52
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: grmlber

Wollt ihr mich bezüglich der Problematik einweihen? Hatte bisher keinen Kontakt mit horizontalen Ausfallenden... Sind mir natürlich auch aufgefallen, hatte aber nicht weiter darüber nachgedacht. Wenn ich das richtig verstanden habe in anderen Einträgen, könnte das Hinterrad versetzten, durch den Kettenzug, oder? Leider finde ich recht oft Rahmen mit horizontalen Ausfallenden oder auch vertikale zum verschieben, was ich auch nicht toll finde.


Ohne jetzt näher auf die Problematik einzugehen denn das ist wieder ein Fass ohne Boden. Schaue dir diese Seite an, dann siehst du schon auf was man hinaus will. Natürlich sind bei den Intecrahmen Einstellschrauben zur Justierung des Laufrad vorhanden. Du musst allerdings erst mal die richtige Position dir suchen, ist halt ein wenig Arbeit. Und was bei den Horizontale Ausfallenden auch nicht so ganz so unwichtig ist, die Befestigung des Laufrad. Fängt mit guten Schrauben/Mutter bzw. mit einen guten Schnellspanner an, da du das Laufrad richtig anziehen solltest.....sonst kann dich dein Hinterrad vielleicht mal überholen. grins

Dabei fällt mir gerade ein, schau dir wenn du Lust hast mal diesen Rahmen an. Der ist zwar ein wenig teurer und wird ohne Gabel (Aufpreis) geliefert hat aber dafür die vertikale Bauweise.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283914 - 16.05.17 11:59 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2254
Einmal umgekehrt gefragt: Welche Vorteile haben denn die horizontalen Ausfallenden ?
(einmal abgesehen vom Bahnrad)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283915 - 16.05.17 12:09 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: manfredf]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
In Antwort auf: manfredf
Einmal umgekehrt gefragt: Welche Vorteile haben denn die horizontalen Ausfallenden ?
(einmal abgesehen vom Bahnrad)


Ich habe nicht von Vorteilen gesprochen. Für mich liegt ein Vorteil im Zusammenspiel mit der Weberkupplung, dass ich deren Position nachoptimieren kann und damit eine Kollision mit der Ferse im Zweifel vermeiden kann.

Ich habe lediglich gesagt, dass das Vorhandensein dieser Ausfaller keinen Weltuntergang darstellt und der Rahmen dennoch preislich attraktiv ist und gut verarbeitet. Ich habe an meinem Intec T6 mit SRAM X0 3x10 meinen Frieden mit den Ausfallern gemacht und die Einstellschrauben eingesetzt und genutzt.
Da ich einen Stahlrahmen wollte, plus mehr als 120 kg mögliches Systemgewicht, plus eine gewisse Rahmenlänge, OHNE gleich in Maßanfertigung gehen zu müssen, ist dieses "Problem" für mich keines. Es gibt kaum andere Rahmen die zu gleichem Preis die anderen Kriterien ebenfalls erfüllen.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1283924 - 16.05.17 12:54 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2254
Danke !
Also wenn die Anhängerkupplung wegfällt und das Rahmenmaterial egal ist bleibt ein doch eher saurer Apfel über (?).
Nach oben   Versenden Drucken
#1283930 - 16.05.17 13:57 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: manfredf]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
In Antwort auf: manfredf
Danke !
Also wenn die Anhängerkupplung wegfällt und das Rahmenmaterial egal ist bleibt ein doch eher saurer Apfel über (?).


Ist halt die Frage, ob das Ausfallende ALLEIN sooooooo wichtig ist. Kann man kaum allgemeinletztgültig beantworten.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1283997 - 16.05.17 19:41 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
Daaani
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 148
Ein Nachteil der horizontalen Ausfallenden ist bei meinem Intec M1 dass ich die Luft zum einbauen des Hinterrades runter lassen muss. Es stört nicht sonderlich, aber ich denke, dass ich mir nicht noch mal Kettenschaltung und horizontale Ausfallenden antun werde.

Mit den Anschlagschrauben ist aber die Positionierung kein Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284015 - 16.05.17 21:37 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: Daaani]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
In Antwort auf: Daaani
Ein Nachteil der horizontalen Ausfallenden ist bei meinem Intec M1 dass ich die Luft zum einbauen des Hinterrades runter lassen muss. Es stört nicht sonderlich, aber ich denke, dass ich mir nicht noch mal Kettenschaltung und horizontale Ausfallenden antun werde.

Mit den Anschlagschrauben ist aber die Positionierung kein Problem.


??? verwirrt ???
Das hat mit den Ausfallern selbst und an sich wohl eher nix zu tun, da ist der Hinterbau zu kurz. Bei meinem T6 geht das, an einem T600 von VSF eben nicht (da muss auch die Luft raus).
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1284016 - 16.05.17 21:45 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: Daaani]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5039
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Daaani
Ein Nachteil der horizontalen Ausfallenden ist bei meinem Intec M1 dass ich die Luft zum einbauen des Hinterrades runter lassen muss.


Hat nix mit fem horizontalen Ausfaller zu tun, der Steg ist zu knapp eingelötet (oder die untere Ausfallerhälfte zu lang, kann man einfach ändern)

Horizontale Ausfaller sind für Reiseradler Super, bieten sie doch "Pfuschreserve", wenn man unterwegs eine starek 8 hat. Einstellschrauben gehören dazu, <schwus> hat man eine "definierte Radposition" teuflisch
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1284019 - 16.05.17 21:55 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: panta-rhei]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2254
Eine 8 korrigiert man aber nicht durch schiefstellen des Laufrades. Weder unterwegs, noch sonstwo.

Und wozu sollte man diese ganzen Probleme akzeptieren wenn man die seltenen Vorteile nicht nutzen kann? Intec baut doch sicher auch gescheite Ausfallenden ?

p.s.: Kürzlich wurde mir zugetragen (also Info aus x-ter Hand, dass die horizontalen Ausfallenden die Bewegung des Schaltwerkes auf große Ritzel behindern sollen, weshalb vertikale Ausfallenden hier Reserven jenseits der Spezifikationen bieten (die haben sie wirklich).

Geändert von manfredf (16.05.17 21:58)
Nach oben   Versenden Drucken
#1284026 - 16.05.17 22:11 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: manfredf]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
In Antwort auf: manfredf
Eine 8 korrigiert man aber nicht durch schiefstellen des Laufrades. Weder unterwegs, noch sonstwo.

Und wozu sollte man diese ganzen Probleme akzeptieren wenn man die seltenen Vorteile nicht nutzen kann? Intec baut doch sicher auch gescheite Ausfallenden ?

p.s.: Kürzlich wurde mir zugetragen (also Info aus x-ter Hand, dass die horizontalen Ausfallenden die Bewegung des Schaltwerkes auf große Ritzel behindern sollen, weshalb vertikale Ausfallenden hier Reserven jenseits der Spezifikationen bieten (die haben sie wirklich).


Was wären denn "gescheite" Ausfallenden?
Leute, schaut doch erst mal auf das Preisschild, das relativiert bei dem Rahmen eine Menge. Wenn wir jetzt von Preisgefilden à la Patria oder Wiesmman reden würden, dann könnte ich die Mäkelei verstehen, aber bei Rahmen und Gabel die DEUTLICH unter 500 Euro zusammen kosten, braucht man sich doch nur überlegen: Will ich oder nicht?
Und wenn nicht, dann halt nicht.

So schlimme Probleme verursacht das auch nicht.

Die Info bezüglich der Schaltbarkeit könntest du mal konkretisieren mit einer Quelle, das ist zumindest geometrisch denkbar. Wobei bei SRAM die Umschlingung wieder anders angelegt ist als bei Shimano, das kann man eher nicht verallgemeinern.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1284027 - 16.05.17 22:23 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
maush
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 363
Bei meinem Patria Roadster ist es genau so. Wenn ich das Hinterrad ausbauen will, muss die Luft vorher raus. Denke schon, dass dies vorwiegend bei horizontalen ausfallenden vorkommt, wenn auch nicht zwangsläufig.

Ansonsten sehe ich auch nicht das große Problem damit, würde aber auch bei Nabenschaltung Vertikale mit kettenspanner vorziehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284028 - 16.05.17 22:23 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2254
Die Schaltbarkeit hängt u.a. von der Platzierung des Schaltwerks ab, d.h. davon wo die SW-Befestigungsschraube sitzt. Es ist immerhin möglich, dass die Info stimmt - meine letzten horizontalen Ausfallenden sind mehrere Jahrzehnte her, keine Ahnung wie man das dort macht.

Um 500€ gibt es genügend Rahmen-Gabelsets zur Auswahl.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284035 - 16.05.17 23:06 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: manfredf]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
In Antwort auf: manfredf

p.s.: Kürzlich wurde mir zugetragen (also Info aus x-ter Hand, dass die horizontalen Ausfallenden die Bewegung des Schaltwerkes auf große Ritzel behindern sollen, weshalb vertikale Ausfallenden hier Reserven jenseits der Spezifikationen bieten (die haben sie wirklich).

Lustige These, geometrisch vorstellen kann ich es mir nicht.
Ich gehe davon aus, dass das Schaltauge am Rahmen angeschwißt (bzw verschraubt) ist, dann ist die Lage von Schaltauge (und damit Schaltwerk) und Hinterradachse durch den Rahmen festgelegt. Wo da "Reserven" sein sollen, sehe ich nicht. Ist alles klar definiert und hängt von der konkreten Ausgestaltung des Schaltauges ab.
Bei horizontalen Ausfallern gibts in der Regel mehr Stellspielraum, offensichtlich schon weil die Hinterradachse verschoben werden kann. Teilweise ist auch das Schaltauge selbst verschiebbar, das hängt vom Ausfallende ab. Wenn also eine Variante mehr Stellmöglichkeiten bieten sollte, dann wohl die horizontalen Ausfaller. Allerdings ist diese Stellerei nicht zur Einstellung des Schaltwerks gedacht. Das sollte man bitte schön an der B-Schraube und den sonstigen Schaltwerkeinstellschrauben machen. Da ist in der Regel viel Stellspielraum.
Die einzige Möglichkeit würde ich dann sehen, wenn bei der konkreten Ausgestaltung der Ausfallenden bei horizontalen und vertikalen Aufallenden mit verschiedenen Abständen Schaltauge-Achsposition gearbeitet werden würde. Ich habe aber noch nie davon gehört, dass dem pauschal so sein sollte.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (16.05.17 23:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1284040 - 17.05.17 00:03 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
tm52
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 76
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: macbookmatthes

Leute, schaut doch erst mal auf das Preisschild, das relativiert bei dem Rahmen eine Menge. Wenn wir jetzt von Preisgefilden à la Patria oder Wiesmman reden würden, dann könnte ich die Mäkelei verstehen, aber bei Rahmen und Gabel die DEUTLICH unter 500 Euro zusammen kosten, braucht man sich doch nur überlegen: Will ich oder nicht?
Und wenn nicht, dann halt nicht.


Alles richtig was du schreibst, nur muss man in diesen Zusammenhang bedenken Patria z.b gibt auf Rahmen und Gabel 15 Jahre Garantie. Intec/Ra-co gibt nur 2 Jahre auf ihren Rahmen/Gabel und die Garantiezeit von Patria gibt es natürlich nicht umsonst. Ein Kumpel hat sich letztes Jahr ein Patria Ranger aufgebaut, Kostenpunkt für Rahmen und Gabel 550 €. Also rund 200 Euro mehr, macht für die gesamte Garantiezeit 13 Euro pro Jahr. Also auch nicht die Welt und man hat Vertikal Ausfallen am Rad. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1284041 - 17.05.17 00:12 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: tm52]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
Einen Patria-Rahmen habe ich ja auch... grins
Mit verstellbaren Ausfallern.

Nur: Der Preis ist ein klein wenig höher als die von dir genannten 550 und daher war das keine Option für ein Alltagsrad wie das Intec.
Der TE dürfte auch aus diesem Grund gefragt haben, 200 Euro sind eben auch Geld, egal wie man das nun rechtfertigt oder nicht.

Letztlich sind die rund 350 für ein Rahmen/Gabelset mit guter Pulverbeschichtung nicht an jeder Ecke zu bekommen und unter diesem Aspekt finde ich manchen Beitrag ein wenig unangemessen.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1284043 - 17.05.17 01:15 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17697
In Antwort auf: macbookmatthes
.... und unter diesem Aspekt finde ich manchen Beitrag ein wenig unangemessen.
Ich habe ja mit den Ausfallenden angefangen, ncht, wie vermutet, weil ich darin den Untergang des Abendlandes erkenne, sondern weil ich das als ein "wenn-es-sich-nicht-vermeiden-läßt"-Feature sehe. Was ich aber von Anfang an nicht kapiert habe, ist, wieso dieser günstige Preis so ursächlich mit diesen Ausfallern verknüpft sein soll. Ist dieser Rahmen ein Restposten? dann wäre das verständlich. Wenn das Serie ist, verstehe ich nicht, wieso vertikale Ausfaller teurer sei sollten.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November

Geändert von iassu (17.05.17 01:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1284116 - 17.05.17 11:02 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: iassu]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
In Antwort auf: iassu
Ich habe ja mit den Ausfallenden angefangen, ncht, wie vermutet, weil ich darin den Untergang des Abendlandes erkenne, sondern weil ich das als ein "wenn-es-sich-nicht-vermeiden-läßt"-Feature sehe. Was ich aber von Anfang an nicht kapiert habe, ist, wieso dieser günstige Preis so ursächlich mit diesen Ausfallern verknüpft sein soll. Ist dieser Rahmen ein Restposten? dann wäre das verständlich. Wenn das Serie ist, verstehe ich nicht, wieso vertikale Ausfaller teurer sei sollten.


Das Anfangen finde ich nicht schlimm,

das aber manch ein Beitrag so tut, als wären die Ausfaller der Untergang des Abendlandes in der Rahmenfertigung, ich weiss nicht.... peinlich
Hintergrund dürfte sein, dass sie nicht festlegen wollen, dass der Rahmen nur mit Kettenschaltung bzw. Kettenspanner gefahren werden soll. Umgekehrt finde ich es nicht schlimm, das Ding mit Kettenschaltung so zu fahren wie es ist.

Auf den Preis habe ich abgehoben, weil gerne mit anderen Rahmen von anderen Herstellern argumentiert wird, deren Preisniveau aber zumeist durchweg höher liegt. Andere Ausfaller sind nicht der Kostenfaktor, sie sind eine Frage, worauf man sich ggf. festlegt beim Rahmen.
Das Preisniveau bei Intec ist aber so, dass es eben nicht Konkurrenten wie Sand am Meer gäbe mit gleichen Leistungs- und Geometriedaten nur eben mit anderem Ausfaller.

Deswegen: Ursächlich sind Preis und Ausfaller nicht verknüpft, aber so richtig tolle Alternativen zu plusminus äquivalenten Preisen wurden dem TE auch nicht gerade in Massen angeboten, wenn meine Migräne nicht gerade zu viel verwischt beim lesen....
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1284118 - 17.05.17 11:21 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17697
Gute Besserung!
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1284122 - 17.05.17 11:55 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: macbookmatthes]
BeBor
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5036
In Antwort auf: macbookmatthes
... wenn meine Migräne nicht gerade zu viel verwischt beim lesen....

Auch immer komplettes Menü? Mit Aura und Flimmerskotom?

Dafür habe ich aber keine Probleme mit meinen beiden "verstellbares-Ausfallende"-Rädern.

Bernd
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1284187 - 17.05.17 15:57 Re: Intec T6 als Ersatzrahmen wegen Riss [Re: BeBor]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 429
In Antwort auf: BeBor
In Antwort auf: macbookmatthes
... wenn meine Migräne nicht gerade zu viel verwischt beim lesen....

Auch immer komplettes Menü? Mit Aura und Flimmerskotom?

Dafür habe ich aber keine Probleme mit meinen beiden "verstellbares-Ausfallende"-Rädern.

Bernd


Ich liebe Menü! Am liebsten mit so viel Übelkeit, dass ich kaum geradeaus gehen kann.... entsetzt
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de