Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
17 Mitglieder (kosemuckel, pimpff, Philueb, Peony, iassu, motion, jutta, cterres, 6 unsichtbar), 129 Gäste und 207 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25412 Mitglieder
84513 Themen
1279296 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4086 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1283326 - 13.05.17 08:42 Welcher Lenker am Reiserad ist am besten?
Harapeter
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Hallo

Ich habe einen geraden Lenker mit Hörnchen und bin am überlegen mir einen Rennlenker zu montieren, da er mehr Möglichkeiten zum festhalten hat.

Ich habe auch einen Speedlifter drann um während der Fahrt mal die Höhe zu verstellen um eine andere Position zu haben, aber ich denke mal ein Rannlenker ist da noch besser, oder täusche ich mich da, auch habe ich mir einen Multipositionslenker überlegt da bin ich mir aber wegen der Stabilität nicht sicher.

Wo seht ihr die Vorteiele und nachteile der Lenker?
Nach oben   Versenden Drucken
#1283329 - 13.05.17 08:56 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2067
Wenn das Rad für einen geraden Lenker gebaut ist und passt wird es mit Rennlenker zu lang sein. Außerdem werden andere Hebel fällig. Gerade Lenker kommen auch in verschiedenen Formen und sind selten wirklich gerade.

Höhe verstellen ist überflüssig, so das Rad nur einen Nutzer hat und einmal passend auf diesen abgestimmt ist.

Letzten Endes ist Die Auswahl des Lenkers so wie des Sattels eine individuelle Angelegenheit, die jeder selbst erfahren muss.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283352 - 13.05.17 11:06 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: manfredf]
velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 924
genau, Stattel und Lenker müssen zu sehr persönlichen Vorlieben und Körper Geometrie passen.
Das einzige wo zu ich raten kann, ist eine persönliche Vermessung des eigenem Körperbaus auf deinem Bike. Nur das, oder halt langwieriges systematisches Ausprobieren, kann dich näher zu einer Lösung bringen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283358 - 13.05.17 11:50 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
Gepäcktour
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 409
Hallo Peter,
ich hatte mich auch für den Speedlifter entschieden, um die Höhe variieren zu können. Nach 6 Jahren und gut 40000 km Gebrauch muss ich sagen, dass ich den Lenker immer in der tiefsten Position lasse und somit der Speedlifter in meinem Fall ein Fehlkauf war. Ansonsten fahre ich mit einem leicht gebogenen Lenkerrohr mit nach vorne gebogenen, verstellbaren Endstücken. (Hornbar vario) Im Gegensatz zu den angeschraubten Hörnchen gibt es keine vorstehenden Schrauben oder Klemmstücke, sondern das Rohr macht einfach einen Bogen, ähnlich wie der obere Teil des Rennlenkers.
Einen Rennlenker würde ich auch gerne mal ausprobieren, aber das erfordert wieder andere Lösungen für meinen Rohloff Drehgriff und die Bremshebel.
Liebe Grüße, Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1283359 - 13.05.17 11:54 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Ich bin Rennlenkerfan geworden, die verschiedenen Griffpositionen sagen mir sehr zu.
Allerdings muss man sagen, dass du im Gegensatz zu relativ einfachen Umbau zwischen Brezellenker/Geradlenker/gekrümmtem Lenker usw. hier bei den Komponenten einiges tauschen musst. Alles in allem schreit das nach einigen Basteleien und/oder Umbauten an Komponenten, die tiefer ins Geld gehen könnten. Sag mal, was bisher an Bremsen und Schaltung verbaut ist, dann kann man sagen, was für das Experiment alles getauscht werden müsste.

Und richtig, der Rennlenker verlagert die Griffposition deutlich nach vorn. Bei einem Umbau auf Rennlenker solltest du also darauf achten, einen Rennlenker mit möglichst wenigt "Reach", also wenig "Ausladung nach vorn" zu nehmen. Außerdem musst du den Vorbau deutlich kürzer wählen/einstellen als er bisher ist. Konsequenter wäre ein neuer Rahmen, dessen Geometrie auf den Rennlenker ausgelegt ist. Da ist das Oberrohr dann von vorn herein entsprechend kürzer.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283364 - 13.05.17 12:22 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Gepäcktour]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
In Antwort auf: Gepäcktour

Einen Rennlenker würde ich auch gerne mal ausprobieren, aber das erfordert wieder andere Lösungen für meinen Rohloff Drehgriff und die Bremshebel.

Mechanische Bremshebel? Das ist relativ kostengünstig möglich (ca. 20€). Für die Rohloffansteuerung gibt es mehrere Möglichkeiten in sehr verschiedenen Preisklassen. Wenn es nur um ein Austesten geht, kann man einfach solch eine Lenkererweiterung zur Montage des Drehgriffs nutzen. Perspektivisch kann man dann überlegen, ob man einen teilbaren Lenker will, die Gebla Rohbox oder einen der Fremddrehgriffe wie z.B. von GillesBerthoud oder CoMotion.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283381 - 13.05.17 14:13 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 614
In Antwort auf: Harapeter
Hallo

Ich habe einen geraden Lenker mit Hörnchen und bin am überlegen mir einen Rennlenker zu montieren, da er mehr Möglichkeiten zum festhalten hat.


Rennlenker, viele Griffmöglichkeiten, klingt gut, aber nachdem sich mal nach einer 250 km der Rücken heftig beklagte bin ich nicht mehr so ganz überzeugt. Vielleicht saß der Lenker auch etwas tief. Auf anderen Touren, wo ich so an die 200 km gefahren bin, hatte ich keinen Unterschied zwischen Hörnchen und Rennlenker. Du kannst am normalen Lenker mit Hörnchen ja auch drei verschiedenen Griffpositionen nehmen. Es soll besser sein, wenn der normale Lenker angewinkelt ist. Lenker mit Hörnchen ermöglichen i.d.R. eine bessere Kontrolle, was aber wohl meist auch nur im Gelände eine Rolle spielt.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (13.05.17 14:20)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283382 - 13.05.17 14:20 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Velocio]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
In Antwort auf: Velocio
... aber nachdem sich mal nach einer 250 km der Rücken heftig beklagte bin ich nicht mehr so ganz überzeugt.....
Um der Radheiligen Willen, sowas darfst du doch hier nicht einfach so schreiben! schockiert

Aber das ist schon eine Pleite: schon nach 250 km meldet sich der Rücken entsetzt .

Im Ernst: ich habe nie Rücken auf dem Rad, aber auch ich bin nur ein Einzelfall. Immerhin einer, der wo mit Bananenlenker (um mal das bescheuerte Wort vom Besenstiel zu umgehen; man könnte auch von Kleiderbügellenker reden) unterwegs ist. Wenn da die Winkel stimmen, braucht es noch nicht einmal das Geweih, um dessen mich hier ja alle ebenso beneiden, wie sie verächtlich igittigitt skandieren.... grins
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai

Geändert von iassu (13.05.17 14:24)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283394 - 13.05.17 15:50 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Velocio]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Als ich noch mit Kleiderbügellenker ( grins ) und Hörnchen unterwegs war, war meine Lieblingsgriffposition die außen an den Hörnchen. Fürs Gelände fände ich diesen Griff eher unpraktisch, weil man von da keinen Zugriff auf die Bremshebel hat.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283396 - 13.05.17 16:04 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
Klarer Fall von Geweihlosigkeit und deren Folgen....
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai
Nach oben   Versenden Drucken
#1283403 - 13.05.17 16:56 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: velo 68]
HanjoS
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 506
Unterwegs in Frankreich

In Antwort auf: velo 68
[...] Stattel und Lenker müssen zu sehr persönlichen Vorlieben und Körper Geometrie passen. [...]
... und Rahmengeometrie (Oberrohrlänge).

Nach meinem Umstieg vom Moutainbike (Besenstiel) aufs Reiserad fahre ich dort einen Lenker mit 14° Kröpfung nach hinten. Das kommt einer von mir als bequem empfundenen Handhaltung sehr entgegen. Weil ich es vom Mountainbike gewohnt war und weil an vielen prominenten Stellen vom Vorteil variabler Sitzhaltungen/Handstellungen etc. geschrieben wird, montierte ich auch an diesen Lenker Hörnchen. Ich muss sagen, dass ich die fast nie benutze. Einzig, wenn ich im Wiegetritt Anstiege erklimme, bin ich ganz froh, die dran zu haben, weil ich mit dem Oberkörper weiter nach vorne komme.

Was will ich damit ausdrücken? Ich habe den Eindruck, dass es keine auf andere Personen übertragbaren Aussagen zu diesem Themenbereich gibt. ICH habe mich beim Kauf des Rades penibel einmessen lassen, mit unterschiedlichen Lenkern, verschiedenen Satteln, veränderten Oberrohlängen und auch die Kurbellängen fanden Berücksichtigung. Ich fahre jetzt ein Rad, welches natürlich mit dem vorherigen MTB nicht zu vergleichen ist. Dennoch kann ich sagen, dass ich damit trotz Faktor 1,5-fachem Gewicht (des Rades) gefühlt ergonomischer fahre: bei gleichem Energieeinsatz -> schneller, bei gleicher Geschwindigkeit -> weniger Energieeinsatz, in jeder Situation bequemer. Ich kann auch lange Strecken (mehr als 150km am Tag waren es allerdings noch nicht) fahren, ohne das Gefühl zu haben, zu verkrampfen o.ä. Ich bin überrascht, wie selten ich den Drang verspüre, mal eine andere Griff-/Sitzhaltung einnehmen zu wollen.

Was können diese Zeilen für den TE bedeuten? Ich würde zu zuallererst überprüfen, ob die drei magischen Punkte der Mensch-Maschine-Schnittstelle "passen". Ist das Dreieck Sattel - Pedale - Griffe entsprechend der Körpergeometrie optimal, oder bedarf es hier Veränderungen? Meiner persönlichen Erfahrung nach entsteht ein Drang zu häufiger Griff-/Positionsänderung gerade dann, wenn Körpergeometrie und Schnittstellengeometrie nicht gut harmonieren. Zu anderen Gesichtspunkten haben Vorredner bereits Hinweise gegeben.
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
#1283410 - 13.05.17 19:41 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Velocio]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4796
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Velocio
In Antwort auf: Harapeter
Hallo

Ich habe einen geraden Lenker mit Hörnchen und bin am überlegen mir einen Rennlenker zu montieren, da er mehr Möglichkeiten zum festhalten hat.


Rennlenker, viele Griffmöglichkeiten, klingt gut, aber nachdem sich mal nach einer 250 km der Rücken heftig beklagte bin ich nicht mehr so ganz überzeugt


?!? Das hat aber nix mit dem Rennlenker zu tun, sondern nur mit dem (von Sammy geschilderten) Effekt, dass der Rahmen eigentlich ca. 8cm kürzer sein muss. Rennlenker lassen sich durchaus in gemütlicher Sitzposition verwenden, trotz des Namens "Renn" teuflisch - und ja, sie sind mein Favorit für Radreisen, sonst haltne Brezel.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1283432 - 13.05.17 21:15 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
rifi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 378
Wie du siehst, sind die Vorlieben und Möglichkeiten vielfältig. Ich fahre gerne Rennlenker, wegen der Griffpositionen. Gleichzeitig finde ich diese nicht immer angenehm. Ich habe zuletzt überlegt, mir einen geraden Lenker mit Barends außen und SQlab Innenbarends zu montieren. Dürfte mistig aussehen, aber ebenso viele Griffpositionen bringen und mit angemessenen Griffen auch bequemer sein, als ein Rennlenker. Jedoch merke ich manchmal, dass mir dann die tiefe Griffposition fehlt.
Es hilft jedoch nur ausprobieren. JEDER Beitrag hier kann auf dem Papier Vor- und Nachteile liefern, die dir in der Praxis aber vielleicht gar nichts bringen. Gerade bei Ergonomie muss jeder seinen Weg finden.
Gruß Konrad
Nach oben   Versenden Drucken
#1283449 - 14.05.17 07:22 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 331
Die Frage ist irgendwie nicht zu beantworten.

Wenn ich unterwegs bin, sehe ich sowohl als auch. Reisen kann man also mit fast allem. Selbst habe ich ein "Besenstielrad" und eins mit Rennlenker. Beide fahren sich bequem, mit beiden kann ich reisen und doch fahren sich beide anders, was auch an den unterschiedlichen Geometrien liegt.

Einfach, im Sinne "mal eben dranschrauben" ist ein Umbau aber nicht unbedingt. Wenn du bei gleicher Vorbaulänge einen Rennlenker montierst bist du mit einm Schlag etliche Zentimeter weiter nach vorne gerückt. Wenn das auf Anhieb bequem ist, dann war das Rad vorher viel zu kurz. Dazu kommen noch Fragen nach Ansteuerung von Schaltung und Bremsen, die einen Umbau durchaus kostspielig machen.

Ich wollte letztlich eine zum Lenksystem passende Geometrie haben, daher hat ein weiteres Rad für mcih an dieser Stelle viel mehr Sinn gemacht.
Wenn man aber mit Ergonomie gut handhabt, kann man mit so einigen Lenkern entspannt auf Reisen gehen.

Beste Grüsse
M
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1283466 - 14.05.17 10:25 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: macbookmatthes]
Harapeter
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Na dann lass ich das mal so wie es ist, ist ja ein Massrad von Velotraum.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283467 - 14.05.17 10:26 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Von Velotraum gibt es meines Wissens keine Maßrahmen...
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283480 - 14.05.17 12:14 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
GeorgR
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1084
Unterwegs in Schweiz

In Antwort auf: Harapeter
Wo seht ihr die Vorteile und Nachteile der Lenker?


Also ich schwöre ja auf Untenlenker: Bild am Bodensee (Rorschach). Da ich normalerweise nur zwei Finger zum Fahren brauche, brauche ich auch nicht mehr Möglichkeiten zum Festhalten und die Höhenverstellbarkeit fällt auch weg.

SCNR
Georg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283526 - 14.05.17 21:32 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2361
Da gibt es sicher kein Patentrezept.
Ich suche auch immer noch. Ganz gearde lenker kann ich nicht lange fahren, sprich wäre auch Reisen für mich nichts.

Ich fahre daher leicht gebogende Lenker mit Hörn. Letztere nutze ich allerdings selten.
Die sind mir zuweit aussen und ich bin dann nicht bremsbereit, dass stört mich.

Über die SQlab711 Innenhörnchen hattw daher auch bereits nachgedacht, zumal ich gerne schmaler greife. Aus dem gleichen Grund und weil man mit Zusatzbremshebel in quasi allen Postionen bremsen kann, überlege ich in ein rad mit Rennlenker zu investieren.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283539 - 14.05.17 22:22 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: olafs-traveltip]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Als mir die Erfahrung damit noch fehlte, hielt ich Oberlenkerbremshebel auch immer für eine wirklich sinnvolle Sache. Jetzt, nach Erfahrung sowohl mit, als auch ohne, hat sich das etwas relativiert. Man lernt durchaus schnell umzugreifen. Vor allem ist es aber so, dass man in der Oberlenkerposition wegen des geringen Lenkwinkels nicht allzuviel Steuerkontrolle hat. Von daher wirst du in brenzligen Situationen sowieso auf den Bremsgriffen oder gar in Unterlenkerposition fassen wollen (bzw. halt schon bevor es brenzlig wurde umgegriffen haben). Und von da ist der Bremshebel direkt zugänglich.
Die Oberlenkerbremshebel mögen ganz praktisch sein, um bei Gruppenfahrten sehr spontan bremsen zu können. Oder auch für dosierte Abbremsungen, z.B. wenn eine Ampel weit vor einem umschaltet. Vollbremsungen mache ich deutlich lieber an den dezidierten Schaltbremshebeln selbst.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283541 - 14.05.17 22:26 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: olafs-traveltip]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 627
In Antwort auf: olafs-traveltip
Da gibt es sicher kein Patentrezept.
Ich suche auch immer noch. Ganz gearde lenker kann ich nicht lange fahren, sprich wäre auch Reisen für mich nichts.............Aus dem gleichen Grund und weil man mit Zusatzbremshebel in quasi allen Postionen bremsen kann, überlege ich in ein rad mit Rennlenker zu investieren.
Rennlenker kann ich ebenfalls empfehlen für Alltags-/ Renn- und Reiserad.
Als Alternative gäbe es noch den Jones H-Bar Loop. Biete viele Griffpositionen von schmal bis breit, von flachem bis steilem Rücken, kann mit den normalen MTB-Komponenten bestückt werden und ist auch für die gleiche Rahmenlänge wie Flachlenkerräder geeignet.
Einzig: er ist sauteuer und ich weiß nicht, wo man den derzeit bekommt. Der Händler, bei dem ich den gekauft habe, gibts nicht mehr erstaunt

Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1283546 - 14.05.17 23:06 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: habediehre]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1589
In Antwort auf: habediehre

Einzig: er ist sauteuer und ich weiß nicht, wo man den derzeit bekommt. Der Händler, bei dem ich den gekauft habe, gibts nicht mehr erstaunt Gruß Ekki

Hier (steht auf deiner verlinkten Seite) ... und auch dort "sauteuer". zwinker
Gruß Ulli
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283551 - 14.05.17 23:31 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Ulli Gue]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 627
oh ja stimmt, aber NOCH mal teurer als vor 2 Jahren erstaunt böse
Nach oben   Versenden Drucken
#1283559 - 15.05.17 00:45 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: habediehre]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
Ja aber das wirklich Interessante ist auf dieser Seite ja der da!
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai

Geändert von iassu (15.05.17 00:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283566 - 15.05.17 06:08 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: iassu]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2067
Ich frage mich nur, wie sinnvoll diese Breiten
Zitat:
It comes in a standard width of 735mm but if 685mm is more your style, don’t you worry
sind.

Dein Geweih ist übrigens genial ! Zwar mit dem Vorbau etwas viel himmelblau, aber genial.

Geändert von manfredf (15.05.17 06:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283589 - 15.05.17 09:12 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11272
Was willst du hören?

Speddlifter und ähnliche Verstellmöglichkeiten sind sinnvoll, wenn unterschiedliche Personen das Rad benutzen oder zwecks Transport der Lenker quer gestellt werden soll. Ihr Nachteil ist das höhere Gewicht. Bei passendem Rahmen und Fahren vorwiegend nicht im Gelände kann ein Rennlenker für stortliche Radler sinnvoll sein. In der Stadt ist der Rennlenker unpraktisch, das die optimale Bremsposition für die Hände nur in der Unterlenkerposition möglich ist. Dann ist aber das Blickfeld für den Verkehr eingeschränkt.

Bei meinen ersten Reiseräder (heute Randoneur genannt) fuhr ich mit Dackelschneidern viel Kette rechts und war mit Rennlenker zufrieden. Seit langem fahre ich auf dem T400 mit Breitreifen und viel abseits von Straßen einen Humpert Ergotec. Auf dem Birdy fahre ich Fast-Besenstiel mit Ergonhörnchen. Auf beiden Rädern ist die Sitzposition aufrechter als früher.

Am besten ist also der Lenker, der zur Geometrie des Rades und zu deinem persönlichen Fahrstil passt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1283590 - 15.05.17 09:19 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: StephanBehrendt]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
In Antwort auf: StephanBehrendt
In der Stadt ist der Rennlenker unpraktisch, das die optimale Bremsposition für die Hände nur in der Unterlenkerposition möglich ist.

Nö. Bei halbwegs aktuellen Modellen kann man (solange man nicht sehr kleine Hände hat) super von der oberen Bremsgriffposition aus bremsen - auch Vollbremsungen bis zum Ausheben des Hinterrades. Anstrengend finde ich den oberen Bremsgriff nur bei sehr langen Abfahrten. Das ermüdet dann doch sehr und da ist es in der Tat von Vorteil aus der Unterlenkerposition heraus zu bremsen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283592 - 15.05.17 09:21 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: manfredf]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2361
In Antwort auf: manfredf
Ich frage mich nur, wie sinnvoll diese Breiten
Zitat:
It comes in a standard width of 735mm but if 685mm is more your style, don’t you worry


Das Frage ich mich auch.
Für einen Geschmack Viertel zu breit.
Und was ich da für eine Vorbaulänge benötigen würde.
Schaut nach ganz kurz aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283593 - 15.05.17 09:24 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: derSammy]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2361
D.h. wenn ich Untenlenker nur ganz selten fahren würde zB bei starkem Gegenwind, dann ich ich einen anderen Lenker wählen???
Nach oben   Versenden Drucken
#1283597 - 15.05.17 09:34 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: derSammy]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11272
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: StephanBehrendt
In der Stadt ist der Rennlenker unpraktisch, das die optimale Bremsposition für die Hände nur in der Unterlenkerposition möglich ist.

Nö. Bei halbwegs aktuellen Modellen kann man (solange man nicht sehr kleine Hände hat) super von der oberen Bremsgriffposition aus bremsen -
... Wenn man den kräftige Hände hat.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1283600 - 15.05.17 09:48 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: StephanBehrendt]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2361
Habe kürzlich ein Rad mit mechanischen Disk-Bremsen gefahren. Das Bremsen war mE auch im Oberlenker recht giftig.
Andere Räder hatte ich da als schwammig empfunden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283618 - 15.05.17 10:43 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: StephanBehrendt]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2067
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: StephanBehrendt
In der Stadt ist der Rennlenker unpraktisch, das die optimale Bremsposition für die Hände nur in der Unterlenkerposition möglich ist.

Nö. Bei halbwegs aktuellen Modellen kann man (solange man nicht sehr kleine Hände hat) super von der oberen Bremsgriffposition aus bremsen -
... Wenn man den kräftige Hände hat.

Für schwache Hände gibt es neuerdings auch Rennlenker-taugliche hydraulische Bremsen samt zugehörigen Schremshebeln, Scheibe und Felge.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283619 - 15.05.17 10:44 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: olafs-traveltip]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
In Antwort auf: olafs-traveltip
D.h. wenn ich Untenlenker nur ganz selten fahren würde zB bei starkem Gegenwind, dann ich ich einen anderen Lenker wählen???

Klar, wenn du die Unterlenkerposition nicht brauchst, dann kannst du auf die verzichten. Wenn du alle anderen Griffmöglichkeiten eines Rennlenkers erhalten willst, landest du bei einem sogenannten Bullhorn-Lenker. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man die Schaltung und die Bremsen ansteuert - können wir ja bei ernsthaftem Interesse diskutieren. Es gibt auch Bullhornlenker, an denen man die MTB-Anbauteile montieren kann.

Eine Alternative, die fast die Möglichkeiten eines Bullhorns bietet (bis auf das Greifen in der Biegung), wären klassische Lenkendhörnchen in geeigneter Form.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283622 - 15.05.17 10:50 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: StephanBehrendt]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
In Antwort auf: StephanBehrendt
... Wenn man den kräftige Hände hat.

Das klingt nun deutlich dramatischer als es ist. Ich weiß ja nicht, von wann deine Rennlenkererfahrungen stammen. Ein einfacher Blick auf die Hebelgeometrie verrät dir, dass hier für eine Oberlenkerbremsung deutlich größere Kräfte nötig waren als z.B. hier.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283628 - 15.05.17 11:11 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: iassu]
Behördenrad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1644
Leider gilt auch bei Smileys: Fremde Texte und Bilder werden entfernt (Forum)

Lach!

In Antwort auf: iassu
... verächtlich igittigitt skandieren....


Sorry! Vergebung!

Geändert von Keine Ahnung (15.05.17 12:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283639 - 15.05.17 12:47 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7099
Hi,

Fährst überwiegend auf Asphalt: Rennlenker
Fährst überwiegend auf Pisten/geschotterten Wegen: Gerade MTB Lenker

Rohloff und Rennlenker - kann man basteln -> halte generell Bastellösungen für "faule" Kompromisse.

Grüße
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1283640 - 15.05.17 12:53 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: JohnyW]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Habs noch nicht ausprobiert, aber die Gebla Rohbox halte ich für keine Bastelei. Und damit hast du sehr hohe Flexibilität und Ergonomie.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283641 - 15.05.17 12:55 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: JohnyW]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
Definiere Basteln. Das ist ein sehr weites Feld. Ganz streng genommen wären dann alle meine Räder faule Kompromisse und schon der Tausch des ab Werk gelieferten Lenkers wäre Basteln. Von einer möglichen Kürzung desselben ganz abgesehen.
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai

Geändert von iassu (15.05.17 12:56)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283646 - 15.05.17 13:20 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: iassu]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7099
Definition Basteln: Kein Hersteller Support
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283650 - 15.05.17 13:26 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: JohnyW]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Das ist Quatsch. Rohloff am Rennlenker bieten eine ganze Reihe von Firmen an. Ich werfe nur mal Poison-Bikes und CoMotion direkt in den Ring. Und von GeBla gibt es sicher auch Support für die Rohbox, die zumindest an seinen Rädern auch serienmäßig verbaut wird.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283684 - 15.05.17 14:14 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: derSammy]
Harapeter
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Was haltet ihr von dem?

Rennlenker
Nach oben   Versenden Drucken
#1283711 - 15.05.17 15:23 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: derSammy]
olafs-traveltip
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2361
In Antwort auf: derSammy

Klar, wenn du die Unterlenkerposition nicht brauchst, dann kannst du auf die verzichten. Wenn du alle anderen Griffmöglichkeiten eines Rennlenkers erhalten willst, landest du bei einem sogenannten Bullhorn-Lenker. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man die Schaltung und die Bremsen ansteuert - können wir ja bei ernsthaftem Interesse diskutieren. Es gibt auch Bullhornlenker, an denen man die MTB-Anbauteile montieren kann.

Eine Alternative, die fast die Möglichkeiten eines Bullhorns bietet (bis auf das Greifen in der Biegung), wären klassische Lenkendhörnchen in geeigneter Form.


Mich würde das schon interessieren, aber ich will diesen Faden hier nicht kapern.
Allerdings war mir gar nicht bewußt, dass es
1. Bullbars noch gibt
2. diese so schmal wie Rennlenker sind

Wie ich bereits schrieb sind mir gewöhnlich Hörnlichen zu weit außen, daher wären eventuell SQLAb 411 Hörnchen eine Alternative.

Gibt es hier Erfahrung damit? Die Hörnchen sollen auch die Möglichkeit bieten bremsbereit zu bleiben.

Gruß
olaf
Zum Bullbar: Welche Bremshebel würde man benötigen?
Nach oben   Versenden Drucken
#1283717 - 15.05.17 15:40 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: olafs-traveltip]
tm52
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 62
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: derSammy


Wie ich bereits schrieb sind mir gewöhnlich Hörnlichen zu weit außen, daher wären eventuell SQLAb 411 Hörnchen eine Alternative.

Gibt es hier Erfahrung damit? Die Hörnchen sollen auch die Möglichkeit bieten bremsbereit zu bleiben.


Ich hatte die SQLAb 411 genau zwei Tage am Lenker. Den 1.Tag klassisch montiert nach den Lenkergriffen und vor den Brems- und Schalthebel. Ergebnis war das Schalten und Bremsen sehr schwierig ist, besonders wenn man eh schon kurze Bremshebel hat. Den 2. Tag hatte ich die SQLAb 411 nach den Brems- und Schalthebel montiert. Ergebnis, die Griffposition ging mal überhaupt nicht, für mich zu weit innen am Lenker. Ich fahre wieder normale Barends und gut ist es...
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283723 - 15.05.17 16:24 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: olafs-traveltip]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
So dolle gekapert ist das m.E. nicht - passt zumindest noch voll unter die Wahl des Fadentitels.

Gib mal Bullhorn in die Shoppingsuche von Google ein - das findet einige Treffer. Ich fahre sowas am Klapprad. Außerdem ist der Stokerlenker am Tandem ein sehr breiter Bullhorn ("Stoker bar", von "Profile Design" - das ist was besseres als das einfache ebay-Zeug). Der Lenkerklemmdurchmesser gibt einen Hinweis darauf, wie dick die Rohre sind. Wenn es 25,4mm sind, ist die Chance groß, dass du die MTB-Komponenten direkt um die Kurve fädeln und montieren kannst. Bei 26mm eher nicht, da könnten die Rohre breiter (sprich rennradtypisch) sein. Klassische Bullhorns sind ja einfach abgeschnittene Rennlenker. Bei OS-Klemmung (31,8mm) muss man genauer schauen, wie dick der Klemmbereich ist.
Sehr beliebt scheinen die Bullhorns auch in der Fixi-Ecke zu sein.

Nun zum Klemmen. Bei MTB-Rohrdurchmesser sollte alles klar sein - halt wie bei Brezellenker und ähnlichen. Bei den dickeren rennradtypischen Rohren handelt es sich beim Bullhorn um den klassischen Unterbau eines Triathlonlenkers. Folgerichtig kannst du in den Hornenden sowohl Zeitfahrbremshebel, als auch Lenkerendschalthebel montieren. Als Bremshebel am Oberrohr gehen auch immer die Zusatzbremshebel fürs Oberrohr (auch als alleinige Bremshebel). Außerdem kannst du an den Hornenden noch STI anbringen - keine Ahnung, ob das sonderlich praktikabel ist, aber gesehen habe ich das zumindest auch schon.

Die SQLab-Dinger kannte ich noch nicht, aber etwas ähnlich in ihrer Art sind ja sowohl Triathlon-Aufsätze, als auch die Cinelli Spinaci, die man wohl noch sehr gut über ebay bekommt. An beides kann man versuchen noch (zumindes mechanische) Bremshebel dran zu bauen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283724 - 15.05.17 16:26 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: tm52]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Was dieses Zitat betrifft, hast du mir aber ein Kuckucksei untergejubelt. zwinker
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283739 - 15.05.17 17:08 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: manfredf]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
In Antwort auf: manfredf
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: StephanBehrendt
In der Stadt ist der Rennlenker unpraktisch, das die optimale Bremsposition für die Hände nur in der Unterlenkerposition möglich ist.

Nö. Bei halbwegs aktuellen Modellen kann man (solange man nicht sehr kleine Hände hat) super von der oberen Bremsgriffposition aus bremsen -
... Wenn man den kräftige Hände hat.

Für schwache Hände gibt es neuerdings auch Rennlenker-taugliche hydraulische Bremsen samt zugehörigen Schremshebeln, Scheibe und Felge.


Was macht ihr eigentlich immer alles so mit euren Rädern?!

Ich bin 162cm auf 71kg. Relativ sagen wir mal "robust" gebaut. Nix mega filigran. Hab aber natürlich recht kleine Hände (Handschuhgröße 5-7 / XS-S). Ich würde mich nicht als Muskelpaket bezeichnen, kann aber sehr wohl zupacken.

Ich fahre ein Rennrad mit 105er (5800) Felgenkneifern und einen Cyclocrosser mit TRP Spyre mechanischer Disc. Bei beiden komme ich problemlos sowohl auf den hoods als auch im Unterlenker fix zum Stillstand bis hin zum abhebenden Hinterrad.

Was ich bestätigen kann ist, das lange harte Abfahrten im Unterlenker wesentlich bequemer dauer-bremsbar sind. Das ein Rennlenker bei gemaßigter Sitzposition im Stadtverkehr unübersichtlich sein soll ist Blödsinn. Vielleicht wenn man die klassische "Rennrad-Ente" (Kopf nach unten Hintern in die Höhe) mimt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283758 - 15.05.17 18:00 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: IndianaWalross]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11272
In Antwort auf: IndianaWalross
Das ein Rennlenker bei gemaßigter Sitzposition im Stadtverkehr unübersichtlich sein soll ist Blödsinn.
Dann dürfte es keine Hollandräder geben. Ich bezweifle ja gar nicht, dass du damit gut zurecht kommst. Ich kenne aber viele Menschen, die damit nach eigener Aussage nicht gut zurechtkommen.
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (15.05.17 18:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283763 - 15.05.17 18:10 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: IndianaWalross]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13721
In Antwort auf: IndianaWalross
In Antwort auf: manfredf
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: derSammy
In Antwort auf: StephanBehrendt
In der Stadt ist der Rennlenker unpraktisch, das die optimale Bremsposition für die Hände nur in der Unterlenkerposition möglich ist.

Nö. Bei halbwegs aktuellen Modellen kann man (solange man nicht sehr kleine Hände hat) super von der oberen Bremsgriffposition aus bremsen -
... Wenn man den kräftige Hände hat.

Für schwache Hände gibt es neuerdings auch Rennlenker-taugliche hydraulische Bremsen samt zugehörigen Schremshebeln, Scheibe und Felge.


Was macht ihr eigentlich immer alles so mit euren Rädern?!

Ich bin 162cm auf 71kg. Relativ sagen wir mal "robust" gebaut. Nix mega filigran. Hab aber natürlich recht kleine Hände (Handschuhgröße 5-7 / XS-S).



Die Handschuhgröße sagt ja nicht unbedingt was über die Fingerlänge aus. Ich habe obwohl ich sonst weder klein noch zierlich bin kleine Hände und kurze Finger und habe bisher noch bei keinem Rad mit Rennlenker aus der Bremsgriffhaltung ordentlich bremsen können. Auch dann nicht wenn Bremshebel für kleine Hände verbaut waren . Ich komme einfach niccht weit genug 'um dieBremsgriffe rum', kanndaher nur mit den Fingerspitzen die Bremsgriffe betätigen und das reicht einfach nicht. Die Entwicklung de Bremsgriff-Form ist hier in dem letzten Jahren eher kontraproduktiv, da sie tendenziell ausladender werden. Das macht sie zwar bequemer, aber die Bremsen sind schwieriger zu erreichen.
Dislaimer: es gibt auch Bremsgriffe für gerade Lenker, die ich nicht bzw. kaum erreiche.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283764 - 15.05.17 18:19 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Martina]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Hast du auch mal andere Hersteller wie Shimano ausprobiert?

Ich bin mit den SRAM Doubletabs sehr zufrieden
Nach oben   Versenden Drucken
#1283765 - 15.05.17 18:55 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
habediehre
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 627
In Antwort auf: Harapeter
Was haltet ihr von dem?

Rennlenker
Ich finde diese Art Rennlenker mit hochgebogenen Lenkerenden gut. Den Satori hätte ich mir beinahe für mein "altemtbleichezumstadtrennerumbau"-Projekt gekauft, weil er sehr ähnlich zum Salsa "Woodchipper" ist, aber wesentlich günstiger. Den Salsa habe ich an meinem "schnellen" Reiserad und bin sehr zufrieden damit.
Ich habe mich dann letztendlich wegen des geringeren "Drop" für den Ritchey Venture Max in der "Comp"-46cm-Version entschieden. Im Endeffekt finde ich den sogar noch einen Tick angenehmer als den Salsa.
Gruß Ekki
Nach oben   Versenden Drucken
#1283768 - 15.05.17 19:07 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Martina]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
Interessant. Du scheinst noch kürzere Finger zu haben als ich. Und mir sind alle Handschuhe die vom Umfang passen meist locker 1cm zu lang. Sprich ich hab imho auch eher kurze bis normale Finger. Lang keinesfalls. Hmm.

Bei meinen 105er (5800) & Tiagra (4700) Sti komme ich gut eum und kann die Bremsen ganz gut greifen. Hab sie aber auch maximal rangestellt (kann ja die Gruffweiten einstellen). Mehr als die Fingerspitzen greifen schon aber halt auch nicht der komplette Finger. Vielleicht hab ich aber auch einfach mehr "Bums" im letzten Fingerglied? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1283778 - 15.05.17 20:24 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4796
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: Harapeter
Was haltet ihr von dem?

Rennlenker

Nichts - ausser, dass er billich is.

- die "anatomischen" geraden Unterlnkerabschnitte sind Mist, da sie nur mit einer Lenkerneigung/Handposition passen -> klassische Rundung ist flexibler.

- den Unterlenker soweit nach aussen zu drehen, ist auch Quatsch:
Als Reiseradler benutzt Du den Unterlenker v.a. bei Gegenwind, bei Piste gehts eh meist langsam - kein Problem, da oben zu greifen.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1283789 - 15.05.17 21:21 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Martina]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11272
Danke für deine Bestätigung zu meinen Erfahrungen aus Beratungsgesprächen. Ich selber kam nämlich mit Rennbremsgriffen immer gut zurecht.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1283795 - 15.05.17 21:37 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Martina]
natash
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5142
In Antwort auf: Martina


Die Handschuhgröße sagt ja nicht unbedingt was über die Fingerlänge aus. Ich habe obwohl ich sonst weder klein noch zierlich bin kleine Hände und kurze Finger und habe bisher noch bei keinem Rad mit Rennlenker aus der Bremsgriffhaltung ordentlich bremsen können. Auch dann nicht wenn Bremshebel für kleine Hände verbaut waren . Ich komme einfach niccht weit genug 'um dieBremsgriffe rum', kanndaher nur mit den Fingerspitzen die Bremsgriffe betätigen und das reicht einfach nicht. Die Entwicklung de Bremsgriff-Form ist hier in dem letzten Jahren eher kontraproduktiv, da sie tendenziell ausladender werden. Das macht sie zwar bequemer, aber die Bremsen sind schwieriger zu erreichen.
Dislaimer: es gibt auch Bremsgriffe für gerade Lenker, die ich nicht bzw. kaum erreiche.


geht mir genau so. Ich fuhr deshalb lange überwiegend Unterlenker, es sei denn es geht bergauf. Und auch da kann ich mit langen Handschuhen nur mit Mühe bremsen. Mit dickeren gar nicht.
Ich habe seit ein paar Jahren auf Zusatzbremshebel zurückgegriffen und finde das eine sehr angenehme Sache. Dass die nicht gut bremsen sollen, halte ich für ein Gerücht, sie haben mich mit einem ordentlichen Gepäckanteil problemlos den Großglockner herunter gebracht (aufwärts habe ich nicht bremsen müssen schmunzel )


Gruß

Nat

Geändert von natash (15.05.17 21:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283798 - 15.05.17 21:48 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: natash]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
"Gut bremsen" ist immer so eine Sache. Meinst du damit maximale Bremskraft, Dosierbarkeit oder Ermüdungsfreiheit bei Dauerbremsungen?
Ich hab Oberlenkerbremshebel am scheibengegebremsten Rad. Das geht schon. Ermüdungsfreies Dauerbremsen ist kein Problem (also Großglockner gar kein Ding), ne Vollbremsung bekomme ich auch irgendwie hin (maximale Bremskraft geht also irgendwie auch), was mich aber wirklich stört, ist die Tatsache, dass konstruktionsbedingt die Oberlenkerbremshebel nach dem Anlegen der Bremsbeläge an die Felge zunächst den STI komprimieren, sprich diesen Bremshebel näher an dessen Anschlag ziehen. Bei meinen Claris-STI kann man Griffweitenverkürzer montieren (anscheinend etwas, was euch beiden helfen könnte). Die sind aus Gummi und bei einer scharfen Bremsung werden erstmal die komprimiert, bevor die Bremskraft auf die Felge zunimmt. In etwa vergleichbar mit den "Power modulatoren" für V-Bremsen. Sprich der Bremspunkt wird teigig. Gezielte kontrollierte scharfe Bremsungen sind damit kaum möglich. Das finde ich sehr nachteilig. Von den STI aus bemerke ich durch die Zusatzbremshebel keine deutliche negative Beeinträchtigung des Bremsverhaltens.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283832 - 16.05.17 07:07 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: habediehre]
Harapeter
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
In Antwort auf: habediehre
In Antwort auf: Harapeter
Was haltet ihr von dem?

Rennlenker
Ich finde diese Art Rennlenker mit hochgebogenen Lenkerenden gut. Den Satori hätte ich mir beinahe für mein "altemtbleichezumstadtrennerumbau"-Projekt gekauft, weil er sehr ähnlich zum Salsa "Woodchipper" ist, aber wesentlich günstiger. Den Salsa habe ich an meinem "schnellen" Reiserad und bin sehr zufrieden damit.
Ich habe mich dann letztendlich wegen des geringeren "Drop" für den Ritchey Venture Max in der "Comp"-46cm-Version entschieden. Im Endeffekt finde ich den sogar noch einen Tick angenehmer als den Salsa.
Gruß Ekki


Die Lenker würden mir schon gefallen, aber Rohloff geht da wohl nicht nur Kettenschaltung denke ich mal.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283834 - 16.05.17 07:11 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
Harapeter
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Für die mit kurzen Fingern klappt es auch nicht mit Kinderbremshebeln? Kinderbremshebel

Geändert von Harapeter (16.05.17 07:11)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283835 - 16.05.17 07:11 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
du könntest dir mal die Signatur deines Vorschreibers zu Gemüte führen lach

Vers. 1: aber Rohloff geht da, wohl nicht nur Kettenschaltung denke ich mal.
Vers. 2: aber Rohloff geht da wohl nicht, nur Kettenschaltung denke ich mal.

zwinker
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai

Geändert von iassu (16.05.17 07:19)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283837 - 16.05.17 07:22 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
In Antwort auf: Harapeter
Für die mit kurzen Fingern klappt es auch nicht mit Kinderbremshebeln? Kinderbremshebel
Und wie sollen die dann am Rennlenker schalten?
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai
Nach oben   Versenden Drucken
#1283839 - 16.05.17 07:29 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: iassu]
Harapeter
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Hm kenn mich halt nicht so aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283840 - 16.05.17 07:41 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
Am Rennlenker schaltet und bremst man normalerweise mit einem kombinierten Schaltbremshebel, heißen bei Shimano STI (Beispiel) . Inzwischen nur noch selten werden normale Bremshebel genutzt und Lenkerendschalthebel, ganz früher hatte man die Schalthebel aum Unterrohr. Auf dem Komfort des STI zu verzichten um Kinderbremshebel nutzen zu können, dürfte für die meisten keine Lösung sein.
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai

Geändert von iassu (16.05.17 07:43)
Nach oben   Versenden Drucken
#1283849 - 16.05.17 08:03 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: iassu]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Auch die Mitbewerber haben sehr gute Bremsschalthebel, die ich übrigens beide den STIs vorziehen

Bei SRAM heißen die Doubletabs, nur ein Hebel zum rauf und runterschauten, je nachdem wie weit man den Hebel drückt geht es rauf oder runter, finde ich persönlich genial und komme super gut damit zu recht, die neuen Hebel aus der 11fach Gruppe liegen mir sehr gut in der Hand

bei Campa sind es die Ergopowers, kleiner Hebel unter dem Bremshebel geht auf die großen Ritzel, Daumen Schalter zum runter schalten

Geändert von Sickgirl (16.05.17 08:03)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283850 - 16.05.17 08:05 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Sickgirl]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
In Antwort auf: Sickgirl
Auch die Mitbewerber haben sehr gute Bremsschalthebel, die ich übrigens beide den STIs vorziehen
....muß ich schonmal irgendwo von dir gelesen haben.... schmunzel
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai

Geändert von iassu (16.05.17 08:05)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283855 - 16.05.17 08:34 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: iassu]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Ja, es ist nur schade das die meisten alles nur durch die Shimanobrille sehen und dadurch vielleicht was verpassen
Nach oben   Versenden Drucken
#1283900 - 16.05.17 10:48 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: StephanBehrendt]
manfredf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2067
In Antwort auf: StephanBehrendt
In Antwort auf: IndianaWalross
Das ein Rennlenker bei gemaßigter Sitzposition im Stadtverkehr unübersichtlich sein soll ist Blödsinn.
Dann dürfte es keine Hollandräder geben.

Warum ? Dass Variante A problemlos funktioniert sagt nichts über die Tauglichkeit von variante B.

Die Kraft in der Hand soll halt zur zu bremsenden Masse passen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1283912 - 16.05.17 11:52 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Sickgirl]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 331
In Antwort auf: Sickgirl
Auch die Mitbewerber haben sehr gute Bremsschalthebel, die ich übrigens beide den STIs vorziehen

Bei SRAM heißen die Doubletabs, nur ein Hebel zum rauf und runterschauten, je nachdem wie weit man den Hebel drückt geht es rauf oder runter, finde ich persönlich genial und komme super gut damit zu recht, die neuen Hebel aus der 11fach Gruppe liegen mir sehr gut in der Hand

bei Campa sind es die Ergopowers, kleiner Hebel unter dem Bremshebel geht auf die großen Ritzel, Daumen Schalter zum runter schalten


Nur als Ergänzung: Nicht wenige, sondern eher die meisten aktuellen Modelle diese rHebel sind in der Griffweite verstellbar. Da die Hersteller zudem nicht alle mit dem identischen Handmodell arbeiten, hat man somit eine große Anzahl an Griffgrößen und -weiten zur Verfügung.
Das ist keine Bastellösung, nur ein wenig Hirnschmalz. Eine Rohbox für Rohloff kann mit jedem dieser Hebel gesteuert werden.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1283973 - 16.05.17 18:34 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: derSammy]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
Also bei meiner 105er (5800) und Tiagra (4700) gibt es keine "Griffweitenverkürzer" mehr einzubauen. Schaube drehen > fertig ist die Laube.
Finde ich ganz gut so, kann man auch unterwegs dran rumstellen ohne was verlieren zu können etc. Mit meinen wie gesagt eher kurzen Fingerchen komme ich so problemlos zurecht zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283975 - 16.05.17 18:41 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Sickgirl]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
In Antwort auf: Sickgirl
Ja, es ist nur schade das die meisten alles nur durch die Shimanobrille sehen und dadurch vielleicht was verpassen


Also ich hatte alle 3 "in der Hand". Shimano, Campa, Sram...
Ich komme auf Campa nicht klar > Daumenhebel - genau deswegen bin ich auf Rennlenker umgestiegen weil mit dem Daumen ist Schalten bei mir aufgrund alter Verletzung nicht mehr machbar ausser ggf. Stadt-Kurzstrecken.
Sram gefallen mir schlichtweg diese seltsame Form nicht, ausserdem die bescheidene Verfügbarkeit wenn mal unterwegs was ist. Zumindest hier in meiner Ecke muss ich da erst 10 Läden im 100km Umkreis abtelefonieren bis ich was bekomme, das schreckt mich eher ab und alles jederzeit mitschleppen oder vorrätig halten ist mir ehrlich gesagt auch zu doof. Zudem sind die Preise bei Spezialobst eben auch teurer als bei Massenware (Shimano) und ich hab es nicht so dicke.

Daher und weil sie mir gut in der Hand liegen bzw. ich damit gut schalten kann bin und bleibe ich halt erstmal beim Shimpanski. Ist also nicht immer Scheuklappendenken, einige haben eben auch einfach alles gesehen und ihre Wahl getroffen, ich finde es auch nicht verwerflich wenn man dann Massenware fährt.
Bei den MTBlern gibt es diese "ieh du fährst Massenware, warum nicht Sram?!" Diskussion komischerweise nicht ganz so unerträglich gebetsmühlenartig oft.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1283979 - 16.05.17 18:54 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: IndianaWalross]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Für mich ist das Gewackel mit dem Bremshebel einfach no go. Und zum Glück sind die Geschmäcker verschieden mir passen die Hebel aus der 22er Serie wie angegossen.

Bin froh das ich es mal ausprobiert habe Meine beiden Händler können mir SRam Sachen auch kurzfristig und zu Preisen wie im Internet besorgen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284047 - 17.05.17 02:38 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Martina]
Auberginer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3409
In Antwort auf: Martina
[ Die Entwicklung de Bremsgriff-Form ist hier in dem letzten Jahren eher kontraproduktiv, da sie tendenziell ausladender werden. Das macht sie zwar bequemer, aber die Bremsen sind schwieriger zu erreichen.
Dislaimer: es gibt auch Bremsgriffe für gerade Lenker, die ich nicht bzw. kaum erreiche.


Ja das finde ich auch wirklich komisch. Ich habe ausgesprochen große Malocherhände, dazu auch noch recht kräftige. Selbst ich erreiche die Schalthebel an Modernen Rennradschaltgerödel gerade so. Wenn man jetzt nicht gerade in der absolut vordersten Position ist, sondern 1-1,5cm weiter hinten rutsch ich durchaus mal vom schalthebel.

Wie das leute mit normalgroßen oder gar kleinen Händen machen ist mir echt ein Rätsel, Komplett unverständlich. Sram gibt ja sogar an, dass man im Unterlenker schalten kann. Ich schaffe das nur mit großen Handverrenkungen. Mit kleineren Händen unvorstellbar.
Mit pinkem Flecktarn kann man sich super zwischen Flamingos verstecken.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284051 - 17.05.17 06:37 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Auberginer]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Keine Ahnung, wenn ich vorne auf den Griffgummis die Hände habe kann ich ohne Probleme eine Vollbremsung machen

Am Unterlenker muss man schon ein wenig die Finger strecken auch da kann ich schalten
Nach oben   Versenden Drucken
#1284055 - 17.05.17 07:10 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: StephanBehrendt]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2269
Ist doch immer eine Frage der Hebel und Bremsenkombination + !Bremsbeläge!.

Viele halbwegs aktuelle mechnische Shimano Rennbremsen sind extrem giftig in Vergleich zu den Vorgängern. Da muss man als Fahrer der 9x und ersten 10x Komponenten aufpassen, dass man sich nicht den Hinterreifen seit der zweiten Generation 10x (5700, 6700 z.B.) ruiniert.

Tektro RL-520 und V-Brakes sind auch sehr kräftig und günstig.

Wenn noch geringere Handkräfte gewünscht sind, sollte die hydraulische TRP Hylex
interessant sein. (Diskbremse)

Theoretisch sollten auch die hydraulischen Shimano Renn-STIs etwas bringen. Allerdings sind mir keine bekannt, die Triple Kurbeln ansteuern. Für viele, sollte daher diese Variante mit schwerem Gepäck ausscheiden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284056 - 17.05.17 07:16 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Auberginer]
Nordisch
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2269
Kommt auf die Kombination Lenker - Brems(schalt)hebel an.

Zudem haben viele moderne Bremsschalthebel die Möglichkeit die Hebel auf unterschiedlich große Hände einzustellen.

Ich habe keine großen Hände und bekomme das problemlos hin mit meinen älteren Syntace Lenkern und Procraft Compact-Lenkern (je in Verbindung mit Tiagra 4600 ud 3500 STIs und den mittleren 4° Shims) und am Salsa Bell Lap des Reisepanzers (Tektro RL-520).

Geändert von Nordisch (17.05.17 07:22)
Nach oben   Versenden Drucken
#1284230 - 17.05.17 19:14 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Auberginer]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
In Antwort auf: Auberginer
In Antwort auf: Martina
[ Die Entwicklung de Bremsgriff-Form ist hier in dem letzten Jahren eher kontraproduktiv, da sie tendenziell ausladender werden. Das macht sie zwar bequemer, aber die Bremsen sind schwieriger zu erreichen.
Dislaimer: es gibt auch Bremsgriffe für gerade Lenker, die ich nicht bzw. kaum erreiche.


Ja das finde ich auch wirklich komisch. Ich habe ausgesprochen große Malocherhände, dazu auch noch recht kräftige. Selbst ich erreiche die Schalthebel an Modernen Rennradschaltgerödel gerade so. Wenn man jetzt nicht gerade in der absolut vordersten Position ist, sondern 1-1,5cm weiter hinten rutsch ich durchaus mal vom schalthebel.

Wie das leute mit normalgroßen oder gar kleinen Händen machen ist mir echt ein Rätsel, Komplett unverständlich. Sram gibt ja sogar an, dass man im Unterlenker schalten kann. Ich schaffe das nur mit großen Handverrenkungen. Mit kleineren Händen unvorstellbar.


Schonmal das Griffgummi zur Seite gefummelt und an der Griffweitenschraube gedreht?

Sowohl mein 187cm Mann mit großen Pranken als auch ich mit meinen kleinen Fingerchen können die selben Shimano STI (105/Tiagra er natürlich am eigenen Rad :D) problemlos sowohl in Unterlenker als auch von den Hoods aus bedienen / schalten / bremsen. Alles eine Frage wie man die Weite einstellt. Bei mir z.B. sind die Hebel soweit dran wie möglich - schon geht alles wunderbar omm
Nach oben   Versenden Drucken
#1284240 - 17.05.17 19:47 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: IndianaWalross]
Sickgirl
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3368
Kann ich nur bestätigen, komme gerade von meiner Ausfahrt mit dem Rennrad zurück und habe extra drauf geachtet.

Wenn ich mit meinen Rädern mit Flatbar unterwegs bin muß ich links wenns ums schalten aufs große Blatt geht den Daumen auch sehr unangenehm und weit durchdrücken. Finde da den Hebelweg sehr viel größer wie bei Doubletabs.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284258 - 17.05.17 21:05 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Sickgirl]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 614
In Antwort auf: Sickgirl
Auch die Mitbewerber haben sehr gute Bremsschalthebel, die ich übrigens beide den STIs vorziehen


Also ich hab u.a Campa Mirage, die Bremsen (auch Mirage) sind sehr gut, beim schalten muss man immer nachregulieren. Am besten läßt sich die 105er schalten und auch sehr gut bremsen (auch 105). Die Soras schalten ok, aber um fest zu bremsen (Marke?) muss man umgreifen. Ich vermute, das das eher an den Bremsen ggf. auch an den Zügen, als an den Schalthebeln liegt.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (17.05.17 21:07)
Nach oben   Versenden Drucken
#1284259 - 17.05.17 21:07 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Sickgirl]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
In Antwort auf: Sickgirl
Kann ich nur bestätigen, komme gerade von meiner Ausfahrt mit dem Rennrad zurück und habe extra drauf geachtet.

Wenn ich mit meinen Rädern mit Flatbar unterwegs bin muß ich links wenns ums schalten aufs große Blatt geht den Daumen auch sehr unangenehm und weit durchdrücken. Finde da den Hebelweg sehr viel größer wie bei Doubletabs.


Das Fettgedruckte - genau das ist der Grund wieso ich von meinem sonst perfekt passenden Stevens 6x lite Tour auf Rennlenker (Cyclocrosser + Rennrad) umgestiegen bin. Natürlich gab es noch ein paar andere Gründe, das war aber mein Hauptbeweggrund. Aus dem selben Grund fällt auch jedwede Nabenschaltung oder Drehgriff aller Art raus.

Ich hab eine alte Sportverletzung und kann den rechten Daumen (Ritzel) auf die Art nicht mehr 100x am Tag (welliges Terrain etwa) belasten ohne danach 3 Wochen lang die Hand kaum noch gebrauchen zu können. Bei mir war eine Shimano Deore 3x9 Shadow Schaltung/Hebel montiert. An sich sehr flüssig möglich aber die Daumenbewegung erforderte einfach zuviel Druck, 3-4x am Tag ok aber 100x (und das kannste hier in der Holsteinischen Schweiz mit 20kg Gepäck locker haben) keine Chance.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284524 - 18.05.17 20:56 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: IndianaWalross]
KKaiser
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 54
Damit das beim Umwerfer zum Problem wird, brauchts gar keine Sportverletzung. Kalte/taube/eingeschlafene Hände reichen schon. Ich erinner mich mehr als einmal, die Hand zur Faust geformt zu haben und mit den Knöcheln diesen elendigen Hebel umlegen zu wollen. Ging, aber Spaß und Präzision ist anders. Montiert war XT, die Hebel werkeln jetzt am MTB, wo ich das Problem nicht habe.

STI haben mMn den unschätzbaren Vorteil, dass die Hände komplett taub sein können, und dennoch die Schaltvorgänge wie gewohnt ablaufen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1286233 - 31.05.17 15:11 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 614
In Antwort auf: Harapeter

Wo seht ihr die Vorteiele und nachteile der Lenker?

Mit Rennlenker, Bremsschaltgriffen und Tasche am Lenker kann es mit dem Schalten etwas knapp werden.
Viele Grüße Vélocio
Nach oben   Versenden Drucken
#1286268 - 31.05.17 18:11 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: KKaiser]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
In Antwort auf: KKaiser
Kalte/taube/eingeschlafene Hände reichen schon. ...STI haben mMn den unschätzbaren Vorteil, dass die Hände komplett taub sein können, und dennoch die Schaltvorgänge wie gewohnt ablaufen.
Hast du schonmal über die Anschaffung von sowas nachgedacht? also ich meine dann durchaus auch zum Zwecke der tatsächlichen Nutzung?
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai
Nach oben   Versenden Drucken
#1286277 - 31.05.17 18:45 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4198
Bevor du groß umbaust: Kauf dir ein gebrauchtes Rennrad für 200 bis 400 Euro und mach damit längere Tagestouren. Damit "erfährst" du, ob die Rennlenker/Griffpositionen/Griffe liegen bzw. welche Rennlenker-Form dir gefällt.
Falls Rennlenker nix für dich sein sollte, verkaufst du das Rad mit geringem oder ohne Verlust.

Für Erkenntnisse besser 1 Stunde mit Rennlenker fahren als 1 Stunde darüber lesen.
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1286316 - 31.05.17 22:45 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: iassu]
KKaiser
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 54
In Antwort auf: iassu
Hast du schonmal über die Anschaffung von sowas nachgedacht? also ich meine dann durchaus auch zum Zwecke der tatsächlichen Nutzung?


Nein, das gesparte Geld hab ich stattdessen lieber in ein Fahrrad mit STI investiert wirr

Im Ernst: bei gewissen Wetterlagen bringen auch 70€-Gore-Tex-Handschuhe (die mir in Madrid eh geklaut wurden) nix mehr. Dazu kommt, dass mir mein Vati seine Fähigkeit mitgegeben hat, in den dicksten Winterhandschuhen saukalte Hände zu bekommen.

Und nicht zuletzt, um das ganze auch On-Topic zu halten, sind mir die Hände am damals noch geraden Lenker auch eher mal eingeschlafen, insbesondere in schlecht gepolsterten Regenhandschuhen entsetzt
Nach oben   Versenden Drucken
#1286399 - 01.06.17 14:53 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: ro-77654]
IndianaWalross
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 970
In Antwort auf: ro-77654
Bevor du groß umbaust: Kauf dir ein gebrauchtes Rennrad für 200 bis 400 Euro und mach damit längere Tagestouren. Damit "erfährst" du, ob die Rennlenker/Griffpositionen/Griffe liegen bzw. welche Rennlenker-Form dir gefällt.
Falls Rennlenker nix für dich sein sollte, verkaufst du das Rad mit geringem oder ohne Verlust.

Für Erkenntnisse besser 1 Stunde mit Rennlenker fahren als 1 Stunde darüber lesen.


Mancherots kann man auch für nen schlanken Taler nen Rennrad Stunden oder Tageweise vom örtlichen Verein ausleihen - muss man also nicht sofort kaufen sowas. Bei uns im Ort steht es zumindest auf der Vereinswebsite dass sie sowas anbieten bei Bedarf. Geht natürlich nur, wenn man nicht XXS oder XXL braucht.

Wäre aber nen Versuch wert - oder im "Fachhandel" schauen und ein Rennrad mal zur Probe um den Block jagen - mancheiner weiss dann schon nach 20 Minuten dass Rennlenker so absolut garnix für ihn / sie ist - oder bekommt halt Lust auf mehr. schmunzel

OT > meine erste Rennrad Fahrt von 45km war übrigens total verkrampft den Lenker umklammernd, hinterher tat mir so ziemlich alles weh. Inzwischen komme ich mit nem Bestenstiel nicht mehr klar, fahre dann halb in den Graben lach Dafür den Rennlenker nur noch ganz sacht führend ohne Krampf und Panik verliebt
Nach oben   Versenden Drucken
#1287887 - 12.06.17 21:08 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: ro-77654]
Velocio
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 614
In Antwort auf: ro-77654
Bevor du groß umbaust: Kauf dir ein gebrauchtes Rennrad für 200 bis 400 Euro und mach damit längere Tagestouren. Damit "erfährst" du, ob die Rennlenker/Griffpositionen/Griffe liegen bzw. welche Rennlenker-Form dir gefällt.
Falls Rennlenker nix für dich sein sollte, verkaufst du das Rad mit geringem oder ohne Verlust.


Gute Idee, so ein Doppellenker könnte aber auch die Lösung sein:







Falls man irgendwo einen auftreiben kann.
Viele Grüße Vélocio

Geändert von Velocio (12.06.17 21:09)
Nach oben   Versenden Drucken
#1287923 - 13.06.17 08:15 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Velocio]
Harapeter
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 565
Uiii man kommt aber schlecht an dei Bremsen finde ich so wie das aussieht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1287936 - 13.06.17 09:06 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Velocio]
LudgerP
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1897
Da fehlt jetzt nur noch eine Triaauflage, sowas wie der Syntace C2. Dann hat man alle Griffpositionen - abgesehen von denen eines Liegerades.

Grüße, Ludger
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1288052 - 13.06.17 16:59 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
Stylist Robert
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1082
In Antwort auf: Harapeter
Uiii man kommt aber schlecht an dei Bremsen finde ich so wie das aussieht.
Nicht nur an die Bremsen - wie kommt man denn da mit Umweg vorbei an den oberen Griffen an die Unterlenkerposition und das Schalten stelle ich mir vom oberen Lenker aus auch nicht so prickelnd vor! teuflisch
Da scheint sich noch jemand in der Entscheidungsphase für eine Lenkerart zu befinden...

Geändert von Stylist Robert (13.06.17 17:02)
Nach oben   Versenden Drucken
#1288094 - 13.06.17 20:43 Re: Welcher Lenker am Reiserad ist am besten? [Re: Harapeter]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16919
In Antwort auf: Harapeter
Uiii man kommt aber schlecht an dei Bremsen finde ich so wie das aussieht.
Du sollst fahren, Junge, nicht bremsen. teuflisch
------------------------------------------
Gruß Andreas byebye Mai

Geändert von iassu (13.06.17 20:43)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de