Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
0 Mitglieder (), 16 Gäste und 212 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25474 Mitglieder
84810 Themen
1284314 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4034 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 2  1 2 >
Themenoptionen
#1281287 - 03.05.17 12:31 Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich?
rentonsolar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 79
Hallo zusammen,

ich will im Oktober von FFm nach Fes (Marokko) fliegen, es gibt aber keine Direktflüge.
Meine Suche ergab zu diesem Thema keine vernünftigen Treffer.
Deshalb ganz direkt gefragt:

wie sind Eure Erfahrungen mit Anschlussflügen? Klappt das mit dem Fahrrad überhaupt, oder ist es eher Glücksache wenn das Rad am Zielort ankommt?
Nach oben   Versenden Drucken
#1281298 - 03.05.17 13:05 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2088
Meist klappt das wohl. Wie es in Marokko aussieht weiß ich aber nicht.

Grüße

zaher
Nach oben   Versenden Drucken
#1281302 - 03.05.17 13:18 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30775
Ich traue den Brüdern nicht weiter als von zwölf bis Mittag. Sie beherrschen die Kunst, Gepäckstücke unauffindbar zu versieben, auch dann, wenn kein Fahrrad dabei ist. Die einfachste Lösung neben ›Flugstrecken vermeiden‹ ist, auf den Anschluss zwischen zwei Flügen zu verzichten und einen durch andere Verkehrsmittel zu ersetzten. Sag doch mal, wie die angebotenen Verbindungen aussehen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1281316 - 03.05.17 14:10 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12938
Grundsätzlich kann es zwei Varianten geben - einmal wird das Gepäck automatisch umverladen, das andere mal musst du jeweils neu aus- bzw. einchecken. Mehr oder weniger bezieht sich deine Frage ja auf den ersten Fall. Ich habe keine hohen Erfahrungswerte damit, zumindest zweimal hat es bei Al Italia anstandslos geklappt (Stuttgart - Marseille und retour, mit Umstieg Milano). Es gibt aber immer mal wieder Musiker, die davon berichten, wie ihre Instrumente an eine falsche Ecke der Welt geschickt wurden, nur nicht dahin, wo sie gerade standen und spielen wollten.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1281320 - 03.05.17 14:12 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
Karl der Bergische
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 506
Bin 2014 mit SAS mit 2mal Umsteigen von Alta nach Düsseldorf geflogen. Gepäck incl. Rad war durchgecheckt. Rad kam mit mir an; allerdings Schaltauge geringfügig verbogen; hatte das Rad nicht in Karton, sondern nur in Folienbeutel/Pappe verpackt.
Karl

Geändert von Karl der Bergische (03.05.17 14:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1281326 - 03.05.17 14:26 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
Wegekuckuck
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 592
Moin
Ich bin so 4 oder 5mal mit dem Fahrrad umgestiegen. Das Fahrrad war dabei durchgecheckt. 2012 ist aber schon der letzte Flug mit umsteigen und Fahrrad gewesen. Negative Erfahrungen konnte ich dabei nicht sammeln.
Im letzten Jahr fehlte bei mir mal der Koffer auf einem Direktflug. Der wurde am nächsten Tag von Air Berlin gebracht.
Gruß Knut
Mein Freund für das Grobe, und der wenn es mal länger dauert
Nach oben   Versenden Drucken
#1281329 - 03.05.17 14:29 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4841
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: rentonsolar
Hallo zusammen,

ich will im Oktober von FFm nach Fes (Marokko) fliegen, es gibt aber keine Direktflüge.
Meine Suche ergab zu diesem Thema keine vernünftigen Treffer.
Deshalb ganz direkt gefragt:

wie sind Eure Erfahrungen mit Anschlussflügen? Klappt das mit dem Fahrrad überhaupt, oder ist es eher Glücksache wenn das Rad am Zielort ankommt?


In der Regel klappt das schon, bin schon oft geflogen. Ich würde Umsteigverbindungen aus anderen Gründen vermeiden:
Das Rad leidet halt u.U. - bei MA geht doch auch Casa (direkt). Nicht so weit von Fes. Lieber nen Bus nehmen - das verlädst Du selbst. Wir stehen im Herbst vor demselben Problem... direkt von CH gehts nur nach Marakesch und Casa traurig
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1281335 - 03.05.17 14:46 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7120
Hi,

klappt, wenn Du ausreichend Zeit zum Umsteigen (ca. 3 Stunden) hast und über eine Airline buchst. Wenn Du Dein Gepäck in Empfang nehmen und neu einchecken mußt empfehle ich 4h.

Jedes Umladen birgt ein Risiko.

Die Alternative "Bus" (Marrakesch -> Fes ist unproblematisch) ist auch in Betracht zu ziehen.

Grüße
Thomas
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1281348 - 03.05.17 15:49 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: JohnyW]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30775
Zwischen Marrakech und Fes würde ich allerdings eher an die Eisenbahn denken. Allerdings fehlt mir das Bus-Gen und die Freude an unnützen Pausen vor Vertragsrestaurants.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1281358 - 03.05.17 16:03 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: veloträumer]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 446
In Antwort auf: veloträumer
Es gibt aber immer mal wieder Musiker, die davon berichten, wie ihre Instrumente an eine falsche Ecke der Welt geschickt wurden, nur nicht dahin, wo sie gerade standen und spielen wollten.


Manchmal stimmt das Ziel schon, aber das Instrument sieht nicht mehr ganz so aus wie es aussehen sollte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1281362 - 03.05.17 16:36 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1658
In Antwort auf: rentonsolar
ich will im Oktober von FFm nach Fes (Marokko) fliegen, es gibt aber keine Direktflüge.
Ich habe jetzt keine Erfahrung mit dem Fahrradtransport und Ryanair, aber fliegt letztgenannte Fluggesellschaft Fes nicht direkt von Frankfurt/Hahn und Düsseldorf an?
Gruß Ulli

Geändert von Ulli Gue (03.05.17 16:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1281393 - 03.05.17 17:45 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: JohnyW]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9091
In Antwort auf: JohnyW
Hi,

klappt, wenn Du ausreichend Zeit zum Umsteigen (ca. 3 Stunden) hast und über eine Airline buchst. Wenn Du Dein Gepäck in Empfang nehmen und neu einchecken mußt empfehle ich 4h.

Jedes Umladen birgt ein Risiko.

Die Alternative "Bus" (Marrakesch -> Fes ist unproblematisch) ist auch in Betracht zu ziehen.

Grüße
Thomas


Dem kann ich nichts hinzufügen. Ich bin schon mehrfach umgestiegen, 2x ist das Rad auf dem Heimflug mir dann nachgeschickt worden. Allerdings hatte ich dieses bei einem Flug schon im Vorfeld geahnt, 2 Stunden umsteigen in London Heathrow reicht einfach nicht aus.

@Thomas: In Japan (Tokio Haneda) hat das Gepäck in Empfang nehmen und wieder Einchecken ca. 30 Minuten gedauert. 2,5 Stunden habe ich mich dann auf dem Flughafen gelangweilt grins
Empfehlen würde ich aber, gerade beim Umsteigen in den USA, ebenfalls mindestens 4 Stunden.

Nach Möglichkeit trotzdem immer Direktflüge buchen, so meine Erfahrung.
Nach oben   Versenden Drucken
#1281401 - 03.05.17 17:54 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Ulli Gue]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2446
Fahrradtransport mit Ryanair haben wir schon mehrfach gemacht. Problemlos.

Aber nicht mit Umsteigen. Da wird nämlich meines Wissens nichts durchgecheckt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1281407 - 03.05.17 18:10 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Thomas1976]
Flying Pigeon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
Wenn man nicht direkt vom Zielflughafen losfahren will, kann es auch ganz angenehm sein, wenn der verspätete Fahrradkarton von der Airline kostenlos ins Hotel oder eben nach Hause gebracht wird. teuflisch
Nach oben   Versenden Drucken
#1281412 - 03.05.17 18:17 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Flying Pigeon]
Thomas1976
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 9091
In Antwort auf: Flying Pigeon
Wenn man nicht direkt vom Zielflughafen losfahren will, kann es auch ganz angenehm sein, wenn der verspätete Fahrradkarton von der Airline kostenlos ins Hotel oder eben nach Hause gebracht wird. teuflisch


Auf dem Heimflug ja. Beim Start der Reise brauche ich nicht gleich schon Stress und Nervenkitzel. Ich werde auch älter und mein Herz schwächer grins
Nach oben   Versenden Drucken
#1281497 - 04.05.17 07:44 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Fricka]
irg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3026
Hallo!

In Antwort auf: Fricka
Fahrradtransport mit Ryanair haben wir schon mehrfach gemacht. Problemlos.

Aber nicht mit Umsteigen. Da wird nämlich meines Wissens nichts durchgecheckt.


Ich bin mit Ryanair nach Irland geflogen, mit Umsteigen in London. Dabei musste ich alles aus- und anschließend wieder einchecken. Das hat, da ich sehr viel Zeit dafür hatte, funktioniert, sonst aber so gut wie nichts.
Ryanair weiche ich daher, wenn ich nur irgendwie kann, aus. Ich möchte z.B. den Flug, den ich gebucht habe, auch bekommen. Dann möchte ich auch, dass, wenn die Fluggesellschaft mir den Flug einfach streicht, nicht noch extra dafür zahlen müssen, dass sie mir meinen Flug umbucht.

Die Flüge von und nach Oslo (mit Lufthansa & co) waren auch nur mit Umsteigen zu schaffen. Der Hinflug hat glücklicher weise geklappt, beim Rückflug ist das Gepäck hängen geblieben. Und so manches war dann verbeult, die Alu-Jausendose, ein ziemlich antikes und kaum ersetzbares Stück, ein Trümmerhaufen. Auch das Radl hat am Rahmen ein paar Dellen abbekommen. Aber das ist leider ja alles völlig normal!

Umsteigen würde ich auch weiterhin, wenn nötig. Aber der Zeitpuffer muss halt entsprechend groß ausgelegt werden. Ich sitze lieber etwas länger am Flughafen, als gleich einen ganzen Tag zu verlieren

lg!
georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1281509 - 04.05.17 09:23 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
RADional
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 227
Ich würde mir generell anschauen, wie oft die zweite Strecke bedient wird. Wenn das Rad nicht umgeladen wird und der Flieger z.B. nur 1x pro Woche geht, bist Du zweiter Sieger.
In Yangon waren unsere Räder aus Bangkok 2h später da, da Thay Airways dauernd hin und her fliegt.
Gruß,
Kathrin
Nach oben   Versenden Drucken
#1281523 - 04.05.17 10:24 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: irg]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2446
Wir fliegen immer Ryanair, wenn es passt. Mit und ohne Rad. Und das seit Jahren. Unsere Kinder gingen ein Weilchen in England zur Schule.

Dabei ist niemals ein Flug gestrichen worden. Das Gepäck ging nie verloren. Na gut, wir fliegen eigentlich immer mit ausschließlich Handgepäck. Die Flüge waren immer pünktlich. Insofern musste auch verwaltungstechnisch wenig funktionieren.

Einmal haben wir wegen Stau in London einen Flug verpasst. Da mussten wir für den nächsten noch einmal 5 € pro Person bezahlen und zwei Stunden warten. Ist allerdings schon ein Weilchen her. Seitdem sind wir pünktlich.
Nach oben   Versenden Drucken
#1281573 - 04.05.17 13:58 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Fricka]
veloträumer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12938
In Antwort auf: Fricka
Wir fliegen immer Ryanair, wenn es passt. Mit und ohne Rad.
...
Na gut, wir fliegen eigentlich immer mit ausschließlich Handgepäck.

Was denn nun?
Ein Knackpunkt bei Ryanair. Bei Anschlussflügen muss du nicht nur immer neu einchecken, sondern auch jeweils die Gebühren neu zahlen, was beim Sondergepäck kräftig reinschlägt. Dadurch wird ein Gabelflug mit Ryanair nicht selten teurer als andere Optionen.

Ryanair wäre mir ansonsten durchaus sympathisch, weil sie ein Liniennetz zu kleinen Flughäfen unterhält, was übrigens nicht nur die Abfertigungszeiten mindert, sondern eben auch Verluste beim Gepäck oder Beschädigungen (weil weniger Stress fürs Flughafenpersonal etc.). Allerdings sind viele dieser Flughäfen nur über Gabelflug via Stansted (fälschlich oft als "London" tituliert ähnlich wie "Frankfurt-Hahn") zu erreichen. Damit fällt Ryanair eigentlich wieder meistens raus, zumal der bisher aktivste deutsche Ryanair-Flughafen Hahn bahntechnisch quasi unerreichbar ist. Mit einem Radzwischenspurt auf den Hunsrück wird in den meisten Fällen dann eine Zwischenübernachtung fällig - dann wird aus Scheinbar-billig wieder Echt-teuer, vom Umständlichen ganz abgesehen.
Liebe Grüße! Ciao! Salut! Saludos! Greetings!
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1281628 - 04.05.17 17:21 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: veloträumer]
Fricka
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2446
Deshalb schrieb ich: "Wenn es passt". Also ein Direktflug zu haben ist. Stansted war bei uns jahrelang ein häufiges Ziel. Aber auch Porto. Marrakesch. Mallorca. Santiago de Compostela.

Ich würde keinesfalls eine Umsteigelösung wollen, bei der das Fahrrad im Karton meilenweit bewegt werden muss.
Nach oben   Versenden Drucken
#1281637 - 04.05.17 17:50 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
suomi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Möchte nur mal anmerken, dass hier einige Begriffe durcheinander geworfen werden. Direktflug, non-stop, Gabelflug.

Was im Ausgangsbeitrag gemeint ist, sind non-stop Flüge.
Und ein Flug "via Stansted" ist kein Gabelflug. Gabelflüge wären bspw. FRA-NYC-LAX-FRA.
Nach oben   Versenden Drucken
#1281641 - 04.05.17 17:59 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Fricka]
Flying Pigeon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
In Antwort auf: Fricka

Ich würde keinesfalls eine Umsteigelösung wollen, bei der das Fahrrad im Karton meilenweit bewegt werden muss.


Auf dem gleichen Flughafen sollte immer ein Gepäckkarren und eine entsprechender barrierefreier Weg zu finden sein. Es dauert eben länger als mit Handgepäck umzusteigen.

Standard ist ja sowieso nur eine große Halle.
Nach oben   Versenden Drucken
#1281659 - 04.05.17 19:43 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Flying Pigeon]
Flying Pigeon
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 23
In Antwort auf: Flying Pigeon

Standard ist ja sowieso nur eine große Halle.

Meinte _Stansted_. ...Autokorrektur
Nach oben   Versenden Drucken
#1281663 - 04.05.17 19:48 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
dcjf
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2025
Unterwegs in Schweiz

Wir waren im April in Marokko unterwegs.
Als ich die Berichte zu Gepäck und RAM gesehen habe, bekam ich kalte Füsse. Der Hinflug ging demnach direkt nach Malaga (dann Fähre nach Melilla), Rückflug ab Marrakesch ist auch gut gelaufen.
Im Normalfall hätte ich aber keine Bedenken mit Rad und Anschlussflug. Wir versuchen dabei nicht zu knappe Umsteigezeiten zu haben, auch wenn das letzten Sommer nach Delhi dann trotzdem knapp wurde, als unser Flieger auf dem ersten Segment eine Stunde nach Plan abhob. In Moskau kam dann noch ein Gepäckwagen kurz vor Abflug mit unserern Rädern zum Flugzeug. Puh.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284087 - 17.05.17 09:15 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
rentonsolar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 79
Danke für die zahlreichen Beiträge dazu. Das Thema ist also nach wie vor bei vielen von Euch aktuell.

Ich muss gestehen dass ich in meinem Leben überhaupt erst zweimal geflogen bin und mich deshalb mit der ganzen Thematik nicht auskenne. Check-In, Gabelflug, Zusatzgebühren - Vielleicht gibt's irgendwo nen "Ratgeber Flugreisen für Dummys" ;-)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1284089 - 17.05.17 09:22 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Fricka]
JohnyW
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 7120
In Antwort auf: Fricka
Wir fliegen immer Ryanair,... Mit und ohne Rad. ...fliegen eigentlich immer mit ausschließlich Handgepäck. ....


Ryanair nimmt Räder mit in Kabine: Cool hast du Info grins?
Homepage: http://thomasontour.de
Neu 21.10.2009: 2. Bericht Projekt Hessen aus dem Jahr 2007
Nach oben   Versenden Drucken
#1284171 - 17.05.17 15:07 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: rentonsolar]
Barfußschlumpf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2988
Oft kommt man nicht in einem Schritt ans Ziel, da Flüge zentral über Hubs geleitet werden.

Wenn man für alle 2 oder 3 Teilflüge dieselbe Airline nimmt und aufpasst, daß beim Umstieg nicht unterschiedliche Flughäfen an einem Ort drankommen (gibt es z.B. in Istambul, für D-Marokko unkritisch), wird das Rad durchgeliefert bis zum Ziel und da kommt es dann auch meistens an. Die Frage ist nur: wie? S.u.

Dann gibt es sogenannte Code-Share-Flüge, wo 2 verschieden bemalte Flugzeuge die Strecke bedienen, wobei das eine Flugzeug auch unter der Flugnummer des anderen Flugzeugs geführt wird ( im Buchungsportal meist: operated by). Auch dort wird das Rad bis zum letzten Ziel durchgeliefert und es klappt gut, weil sich die beiden verschiedenen Flugzeuge gut miteinander verstehen.

Nun gibt es noch zahlreiche andere Buchungskonstellationen, die spezifische Radmitnahmekonditionen produzieren, von diesen sollte aber der Flugzeugradlerneuling erstmal die Finger lassen, nicht daß ein eigener Planungsfehler die Radauslieferung am Ziel verunmöglicht (Fragen zu gemischten Flugverbindungen, speziell Gepäck, haben manche Flugzeuge in ihren Faq.

Sollte in seltenem Fall das Rad tatsächlich mal durch Verschulden des Flugplatzes hängenbleiben (der Flugplatz transportiert das Rad zum Fluchzeuch, drin kann es nicht mehr verloren gehen), kommt es halt 1-2 Tage später nach.

Deshalb beim Flugradreisen immer 1-2 Reservetage pro Woche einplanen. Nicht jeden Tag mit 200 km vollstopfen und wenn irgendeine Kleinigkeit wegbricht, ist der ganze wohlverdiente Urlaub futsch.

Wichtig:
Radfahren im Himmel wird immer teurer. 50 Mark pro Flug war mal, es tendiert interkonti international über 300 $ pro Strecke und die Tricks, wie man es doch umsonst hinkriegt ziehen nicht immer.
Am besten telefonisch vorausbuchen, wenn es nicht online geht. Im Idealfall hat man dann einen Preis.

Wichtig:
Rad richtig verpacken in Karton!
Keine Luftschlossbastelverpackungen.
Wird kaum noch akzeptiert und Rad kommt ruiniert, weil die Gepäckarbeiter an allem zerren, was lose raushängt. Lampe, Elektroleitungen, Flaschenhalter etc.
Radkartons bekommt man weltweit in Flughafenstädten in Radläden. Man muss sie bezahlen, weil Kartons in diesen Ländern auch einen hohen Warenwert haben und die Verkäufer haben Hunger.
Kleinere Kartons werden am Check-in gern gesehen, passen besser durchs X-Ray.

Wichtig:
Ersatzschaltauge mitnehmen.
Das kann abbrechen, wenn auf den Radkarton Koffer draufgeknallt werden. Ebenso bei offenem Transport. Falls möglich, Schaltwerkschützer montieren.

Meine Erfahrung:
Ich hatte Umsteigeflüge mit sehr schlecht beleumdeten Carriern und das Radel war immer da. Allein der Zustand der Box war oft zum weinend
Ich packe sehr massiv mit hohem Demontagegrad und stark abgetapt. Benutze 2-3 Rollen Tape pro Pack (Chinatape weltweit erhältlich) + LP-Folie + PE-Verschlussbeutel.
Ja.
Mit dem 1-Euro-Fahrrad über alle Berge ^_^
Enjoy your Bicycle ! tumblr • • • Enjoy your Bicycle ! classic
Nach oben   Versenden Drucken
#1284185 - 17.05.17 15:50 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Barfußschlumpf]
zaher ahmad
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2088
In Antwort auf: Barfußschlumpf

Ich packe sehr massiv mit hohem Demontagegrad und stark abgetapt. Benutze 2-3 Rollen Tape pro Pack (Chinatape weltweit erhältlich) + LP-Folie + PE-Verschlussbeutel.
Lohnt sich der Aufwand für ein 1eurorad überhaupt?

Grüße

zaer
Nach oben   Versenden Drucken
#1284195 - 17.05.17 16:28 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: zaher ahmad]
Barfußschlumpf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2988
Ich brauche das Rad nicht als Wertanlage zum Verkauf auf Marktplätzen, sondern um darauf zu fahren. Inklusive Gangschaltung für die Berge (Acera, bis 5.360 m).
Mit dem 1-Euro-Fahrrad über alle Berge ^_^
Enjoy your Bicycle ! tumblr • • • Enjoy your Bicycle ! classic
Nach oben   Versenden Drucken
#1284372 - 18.05.17 12:19 Re: Radtransport wenn KEIN Direktflug möglich? [Re: Barfußschlumpf]
rentonsolar
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 79
In Antwort auf: Barfußschlumpf
Oft kommt man nicht in einem Schritt ans Ziel, da Flüge zentral über Hubs geleitet werden.

Wenn man für alle 2 oder 3 Teilflüge dieselbe Airline nimmt und aufpasst, daß beim Umstieg nicht unterschiedliche Flughäfen an einem Ort drankommen (gibt es z.B. in Istambul, für D-Marokko unkritisch), wird das Rad durchgeliefert bis zum Ziel und da kommt es dann auch meistens an. Die Frage ist nur: wie? S.u.

Dann gibt es sogenannte Code-Share-Flüge, wo 2 verschieden bemalte Flugzeuge die Strecke bedienen, wobei das eine Flugzeug auch unter der Flugnummer des anderen Flugzeugs geführt wird ( im Buchungsportal meist: operated by). Auch dort wird das Rad bis zum letzten Ziel durchgeliefert und es klappt gut, weil sich die beiden verschiedenen Flugzeuge gut miteinander verstehen.

Nun gibt es noch zahlreiche andere Buchungskonstellationen, die spezifische Radmitnahmekonditionen produzieren, von diesen sollte aber der Flugzeugradlerneuling erstmal die Finger lassen, nicht daß ein eigener Planungsfehler die Radauslieferung am Ziel verunmöglicht (Fragen zu gemischten Flugverbindungen, speziell Gepäck, haben manche Flugzeuge in ihren Faq.

Sollte in seltenem Fall das Rad tatsächlich mal durch Verschulden des Flugplatzes hängenbleiben (der Flugplatz transportiert das Rad zum Fluchzeuch, drin kann es nicht mehr verloren gehen), kommt es halt 1-2 Tage später nach.

Deshalb beim Flugradreisen immer 1-2 Reservetage pro Woche einplanen. Nicht jeden Tag mit 200 km vollstopfen und wenn irgendeine Kleinigkeit wegbricht, ist der ganze wohlverdiente Urlaub futsch.

Wichtig:
Radfahren im Himmel wird immer teurer. 50 Mark pro Flug war mal, es tendiert interkonti international über 300 $ pro Strecke und die Tricks, wie man es doch umsonst hinkriegt ziehen nicht immer.
Am besten telefonisch vorausbuchen, wenn es nicht online geht. Im Idealfall hat man dann einen Preis.

Wichtig:
Rad richtig verpacken in Karton!
Keine Luftschlossbastelverpackungen.
Wird kaum noch akzeptiert und Rad kommt ruiniert, weil die Gepäckarbeiter an allem zerren, was lose raushängt. Lampe, Elektroleitungen, Flaschenhalter etc.
Radkartons bekommt man weltweit in Flughafenstädten in Radläden. Man muss sie bezahlen, weil Kartons in diesen Ländern auch einen hohen Warenwert haben und die Verkäufer haben Hunger.
Kleinere Kartons werden am Check-in gern gesehen, passen besser durchs X-Ray.

Wichtig:
Ersatzschaltauge mitnehmen.
Das kann abbrechen, wenn auf den Radkarton Koffer draufgeknallt werden. Ebenso bei offenem Transport. Falls möglich, Schaltwerkschützer montieren.

Meine Erfahrung:
Ich hatte Umsteigeflüge mit sehr schlecht beleumdeten Carriern und das Radel war immer da. Allein der Zustand der Box war oft zum weinend
Ich packe sehr massiv mit hohem Demontagegrad und stark abgetapt. Benutze 2-3 Rollen Tape pro Pack (Chinatape weltweit erhältlich) + LP-Folie + PE-Verschlussbeutel.
Ja.


babuff,das nenn ich mal nen Kommentar!
Vielen Dank dafür! :-)

Schaltauge hatte ich auch schon vermutet. Steht hiermit auf der Einkaufsliste!

Ich wollte ca. 8 Wochen im Voraus buchen. Preislich rechne ich für Hin-und Rückflug inkl. Rad mit 800€. Zu wenig?
Wenn ich über so eine Website wie Swoodoo oder ähnliche schaue, erkenne ich dann bei der Auswahl ob auch der Anschlussflug von der gleichen Airline oder zumindest "operated by" durchgeführt wird?

Ryan Air wollte ich eigentlich vermeiden, hab so viel schlechte Kritik gelesen. Air Arabia hatte ich mal ins Auge gefasst, oder Iberia...
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 2  1 2 >


www.bikefreaks.de