Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
18 Mitglieder (schmadde, sigma7, borstolone, moo, ofen, 9 unsichtbar), 61 Gäste und 184 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25160 Mitglieder
83582 Themen
1264866 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4164 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 3  1 2 3 >
Themenoptionen
#1263210 - 30.01.17 20:44 Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover")
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Hallo Forumler,

nach den abgeschlossenen Umbaumaßnahmen für meine Tour 2017 möchte ich euch mein Reiserad vorstellen.

Die Basis bildete ein Univega Rover 304 (26er) aus dem Jahre 1997 an dem bis auf Rahmen, Gabel und Vorbau alles neu aufgebaut/getauscht wurde.

Ausstattung:
- MTB Stahlrahmen
- 21-Gang Shimano AceraX Kettenschaltung
...Abstufung hinten 12-30
- Shimano Altus Umwerfer
...Abstufung vorn 22-32-42
- EXAL ZX19 Felgen
- Schwalbe Marathon Bereifung (47er Breite)
- Gepäckträger vorn: BOR YUEH BY-204
- Gepäckträger hinten: Hebie Expedition 190
- 60mm Schutzbleche mit tiefem Schmutzfänger
- NaDy Shimano DH 3N31Q
- B&M Cyo Premium, B&M Line Plus
- zwei Flaschenhalter klein, ein Flaschenhalter für 1,5l
- Shimano Deore V-Brakes
- "selbst zusammengestellter" Lenker für mehrere Griffpositionen
- Syncros Sattel (schaut unbequem aus, aber hat meinen Brooks jetzt endgültig abgelöst)
- Shimano Kombiklickpedale
- Gesamtgewicht: ...

Dazu noch Ortiebtaschen vorne/hinten, Ortlieb-Rolle hinten und Ortlieblenkertasche. Die Bordelektronik soll durch den Forenlader gespeist werden.

...und das ist er:




Mein EisenSchwein alias Rover sieht im Vergleich zu einem modernen Radl sicher etwas "selbstgebastelt" und "robust" aus, aber ich liebe das Rad, seit dem ich es 1997 neu gekauft habe. Damals noch vom Lehrlingsentgelt erspart. Es hat auch schon ein paar größere Touren hinter sich, auf der es beweisen konnte, dass es mit Gepäck eine gute Figur macht.

Nachdem wir schon durch die Schweiz, Italien, Provence, um den Bodensee, den gesamten Elbradweg, die gesamte Oder (inkl. Neisse) und die gesamte Elsterradweg entlang gefahren sind, erfülle ich mir dieses Jahr einen lang gehegten Traum. Ab Juni 2017 soll es dann auf große Tour durch die Alpen gehen. Quasi zum 20. Geburtstag von Rover...

Fragen beantworte ich gern. Anregungen nehme ich natürlich auch gern entgegen.
Es gibt natürlich hier auch viele selbst gebastelte Lösungen (Schutzblechdistanzhalterung, Halterung Flaschenhalter 1,5l, Lenkervorbau/-aufbau, etc.), welche ich auf Wunsch noch einstellen kann.
MfG, Sani

Geändert von sani1980 (30.01.17 20:53)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263238 - 31.01.17 00:18 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
TobiTobsen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 385
Top, sieht doch auch nicht viel anders aus als ein Stahlreiserad von heute. schmunzel

Wie heißen dieses schönen langen Schutzbleche, gibt's da Ne genaue Bezeichnung?
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1263257 - 31.01.17 07:55 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
Mütze
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1412
Endlich mal jemand, der sich auch seinen Lenker selbst zusammenbaut, für verschiedene Sitzpositionen schmunzel . Ist doch bei langen Strecken sehr angenehm. Wieviel wiegt Dein Rad denn ? Schaut gut aus.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Schotter gehört in meinen Geldbeutel, nicht auf den Radweg. Grüßchen, Mütze http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1263258 - 31.01.17 07:58 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4621
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Sani,

Gefällt mir sehr gut - bis auf den LR. Die brechen. Mir i d Alpen passiert. Wieso? Vgl. FZ 4 http://fahrradzukunft.de/4/lowrider-lowquality/
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1263345 - 31.01.17 14:01 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: panta-rhei]
Mütze
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1412
Ich hab' genau diesen Lowrider schon seit immer an meinem Reiserad, gebrochen ist da bisher nichts.
- - - - - - - - - - - - - - - -
Schotter gehört in meinen Geldbeutel, nicht auf den Radweg. Grüßchen, Mütze http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1263348 - 31.01.17 14:16 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: panta-rhei]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
In Antwort auf: panta-rhei
Hi Sani,

Gefällt mir sehr gut - bis auf den LR. Die brechen. Mir i d Alpen passiert. Wieso? Vgl. FZ 4 http://fahrradzukunft.de/4/lowrider-lowquality/

Habe bei "LR" erst an Laufräder gedacht. Uff...das waren doch Empfehlungen aus dem Forum.

Der Frontgepäckträger hat schon ein paar Touren mit Gepäck hinter sich und hat sich zumindest bis jetzt ganz gut gemacht. Ich hatte auch mal einen Tubus in Planung, aber durch das breite Gabelende kann ich den nicht befestigen.

Da gibt es also noch Optimierungsbedarf...
Alternativvorschläge?
MfG, Sani

Geändert von sani1980 (31.01.17 14:25)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263352 - 31.01.17 14:35 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: TobiTobsen]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
In Antwort auf: TobiTobsen
Wie heißen dieses schönen langen Schutzbleche, gibt's da Ne genaue Bezeichnung?

Die habe ich mir bei eBay-Kleinanzeigen besorgt. Leider steht weder ein Hersteller oder Typ drauf. Die Schutzbleche wurden wohl von einem "Fertigrad" demontiert und dann verkauft. Das war quasi ein Zufallstreffer...
MfG, Sani
Nach oben   Versenden Drucken
#1263354 - 31.01.17 14:46 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: Mütze]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
In Antwort auf: Mütze
Wieviel wiegt Dein Rad denn ? Schaut gut aus.

Ich habe es noch nicht gewogen. Wenn ich ehrlich bin, dann scheue ich mich auch ein wenig davor. Vor den Umbauten hat es als Reiserad knapp unter 18kg gewogen (ohne Taschen!).
Ich rechne mal damit, dass ich trotz der Umbauten das Gewicht nicht wesentlich verringert habe und hoffe immer noch unterhalb der 20kg-Marke zu bleiben.

Das ist schon ein schwerer Hobel, aber ich komme damit gut klar und wenn der beladen ist, dann fühle ich mich recht sicher. In den Alpen ist sicher jedes Kilogramm weniger wichtig, aber wenn ich nicht am Radgewicht sparen kann, dann eben am Gewicht der Ausrüstung. Die wird nämlich Stück für Stück erneuert und durch entsprechend leichtere ersetzt. Das geht beim Zelt los und hört beim Kochgeschirr auf.
MfG, Sani

Geändert von sani1980 (31.01.17 14:48)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263381 - 31.01.17 16:38 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4621
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: sani1980
Ich hatte auch mal einen Tubus in Planung, aber durch das breite Gabelende kann ich den nicht befestigen.


??? Haste maln pic?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1263401 - 31.01.17 17:11 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: panta-rhei]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Zu großes Bild in Link umgewandelt - siehe Hinweise an die Beitragschreiber (Treffpunkt)

Bild

Sagt das was aus?
MfG, Sani

Geändert von Keine Ahnung (31.01.17 17:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263409 - 31.01.17 17:33 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30403
Ja, das ist so, es ist der Regelfall und Du kannst von mir gerne ein oder zwei Rohre bekommen, aus denen Du die dort erforderlichen Distanzhülsen selber sägen (oder, wenn es nobel sein soll, auf der Drehmaschine abstechen) kannst. Ich wundere mich allerdings, dass es dafür keine industriemäßige Lösung gibt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1263411 - 31.01.17 17:39 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: Falk]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Meine Bedenken hinsichtlich dieser Distanzhülsen gehen eher in die Richtung, dass sich der Hebel vergrößert. Spricht die Schraube überträgt die Kraft nicht in Befestigungsnähe, sondern "etwas" weiter weg, was einem größerem Hebel entspricht.
Wie groß die Kräfte sind habe ich jetzt nicht gerechnet. Meinst du, dass kann man vernachlässigen?

Als Distanzstücke gehen doch sicher auch ein paar Muttern anstelle Rohr, oder?
MfG, Sani

Geändert von sani1980 (31.01.17 17:40)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263412 - 31.01.17 17:58 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12536
Nee, von Muttern würde ich schwer abraten. Dann wird die Schraube in der Tat auf Scherung belastet. Von Tubus gibt es zweierlei Distanzhülsen. Sehr schmale, etwa 1mm Wandstärke und sehr breite, etwa 5mm Wandstärke. Letztere sind klar vorzuziehen und funktionieren recht gut, weil die Kraft auch über das Distanzstück abgeleitet wird. Die schmalen Röhrchen verformen sich am Rad, das ist nix. Allerdings wird der Lowrider vorn auch nicht derart stark belastet wie z.B. der Gepäckträger hinten.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (31.01.17 17:59)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263414 - 31.01.17 18:05 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4621
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

NiroRohr 8x1 (oder 10X1) geht super. Schoene Kanten (ohne Drehbank ...) kriegste, wenn Du die schnipsel in ne Bohrmaschine einspannst und mit ner alten Feile bearbeitest.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1263419 - 31.01.17 18:28 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: derSammy]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16413
In Antwort auf: derSammy
Nee, von Muttern würde ich schwer abraten. Dann wird die Schraube in der Tat auf Scherung belastet.
Das wird sie in jedem Fall, geschützt nur von ihrer Vorspannung. Ob sich diese Distanz nu aus einem oder mehreren geklemmten Stücken zusammensetzt halte ich für wenig bedeutend. Eine VA M5 Schraube mit ggf zwei VA M6 Muttern dürfte das locker wegstecken.

(Außer der geneigte Fahrer möchte in der Tat Wasservorräte oder Melonen transportieren. Aber ich finde, in solchen Fällen zeigt sich, daß das Standardformat M5 für solche Zwecke prinzipiell grenzwertig ist. Hätte man überall M6, wäre das kein Thema.)
------------------------------------------
Gruß Andreas
Solitude

Geändert von iassu (31.01.17 18:29)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263438 - 31.01.17 19:50 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: iassu]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2319
Macht es nicht zu kompliziert. Die Strebe von hinten unten direkt ans Ausfallende, möglichst schmale möglichst breite Distanzscheibe drauf und Steve von oben vorn. Wer Sorgen ums Gewinde hat kontert hier unten noch ne Mutter. V2A oder allgemein hohe Festigkeitsklassen sollten das auch in M5 tragen... Wahrscheinlich gibt da aber auch der Träger eher auf...

Geändert von jan13 (31.01.17 19:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263457 - 31.01.17 20:28 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: iassu]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Hinten ist doch auch "nur" M5 als Befestigungsschraube. verwirrt
MfG, Sani
Nach oben   Versenden Drucken
#1263460 - 31.01.17 20:33 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: derSammy]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Ok, demnach sind meine Bedenken hinsichtlich zu großem Hebel an der Schraube unbegründet.
Mal sehen, ob ich mir mal Testweise einen Tubus Duo oder sowas ausleihe...

...sowas quasi...
MfG, Sani

Geändert von sani1980 (31.01.17 20:37)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263471 - 31.01.17 21:34 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12536
Ich meine die obere Hülse wenn die passt (plan anliegt) ist die deutlich besser.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263484 - 31.01.17 22:26 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 16413
In Antwort auf: sani1980
Hinten ist doch auch "nur" M5 als Befestigungsschraube. verwirrt
Eben. Und das hat sich bekanntlich fast immer als ausreichend erwiesen. Fast. Würde ich ungefedert fahren und ein Rad neu konfigurieren, kämen dort M6 Gewinde hin. Dann muß man den Tubus eben aufbohren, dürfte kein Problem sein.
------------------------------------------
Gruß Andreas
Solitude
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263485 - 31.01.17 22:43 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: iassu]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30403
Erstaunlicherweise muss man die Träger nur selten aufbohren. Viele Anbauteile, die traditionell mit M5-Schrauben befestigt werden sollen, sind schon mit Bohrungen von 6mm versehen. Möglicherweise soll das die Murks- und Pfuschreserve sein. So lange ist es noch nicht her, dass in die Rahmenbohrungen kein Gewinde geschnitten war und da war der Griff zu den M6-Gewinebohrern ausgesprochen naheliegend.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1263536 - 01.02.17 09:52 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: Falk]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Ich brauche bei meiner Gabel fast 10mm Distanz um die Tubusstrebe an der Gabel vorbeizuführen. Die Gabel baut 20mm auf.





MfG, Sani
Nach oben   Versenden Drucken
#1263549 - 01.02.17 10:41 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 288
Mit den entsprechenden Tubus-Unterlegern und seriösen 10er oder 12er Schrauben ist das kein unüberwindliches Problem. War bei mir am Gudereit SX75 ähnlich und hat gehalten.
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263553 - 01.02.17 10:57 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: macbookmatthes]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
In Antwort auf: macbookmatthes
...seriösen 10er oder 12er Schrauben...


Du meinst jetzt nicht M10/M12, oder? grins
MfG, Sani
Nach oben   Versenden Drucken
#1263555 - 01.02.17 11:14 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10991
Ich kann nicht sehen,ob dein Lowrider ein Blackburn mit Stahlverstärkung am unteren Rohrende des Trägers ist oder ein einfacher Chinanachbau, bei dem das Rohrende am Loch einfach platt gequetscht wurde. letzere sind sehr bruchbefährdet.
Des weitern hat du den Träger extrem weit nach vorne montiert; ich empfehle eine Montage, bei der die hinteren Taschenhaken hinter die Gabel kommen.

Solltest du einen Chinakracher verbaut haben, empfehle ich auf ein haltbares Modell zu wechseln, das möglichst ohne Distanzstücke montiert werden kann.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1263561 - 01.02.17 11:35 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: StephanBehrendt]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
Ich habe das Model BOR YUEH BY-204 verbaut und der hat auch schon gut 2.500 Tourenkilometer inkl. Gepäck hinter sich. Er hat keine Stahlverstärkung und ist komplett (bis auf die Befestigungsschrauben) aus Alu. Ob das einer dieser "Chinakracher" ist weis ich nicht.

Im Zweifel kann ich diese Strebe ja mittels Stahl (z. Bsp. Gewindestab antapen) verstärken. Das wäre auch eine Variante auf Tour, wenn das Ding tatsächlich nach so langer Zeit den Geist aufgibt. Wenn keine Gewindestange zur Hand, dann eben ein Stock. Das ist zwar keine Profilösung, aber auf Tour durchaus gängig - wenn man vorn nur wenig Gepäck hat.

Diese gequetschten Enden hatte mein alter Heck-Aluträger auch. Der hat auch min. 4.000 Tourenkilomenter mit viel Gepäck hinter sich. Einzig durch meinen Fehler (Befestigungsschraube hat sich gelockert, ich habe es nicht gleich gemerkt -> Befestigungsöse ausgeschlagen) habe ich mich nach einem neuen Gepäckträger (hinten) umgesehen.

Bei der Position des Gepäckträgers befindet sich die Mittelachse der Taschen auf der Vertikalachse der Nabe. Dachte das wäre recht ausgewogen. Bei der Fahrt hat sich diese Position als gut erwiesen. Rein kräfteverteiltechnisch ist die Position weiter hinten sicher besser. Andererseits hat es bisher so bestens funktioniert. (Hinweis: Vorn habe ich nicht sehr viel Last, sondern nur Schlafsack/-zeug, Wasch- und Badesachen. Ggf. mal eine Dose Bier oder eine Gurke oben drauf.)

Als haltbares Model würde ich wieder bei Tubus landen. Dort ein Model, bei dem die Befestigungsstrebe nach unten schräger ist als beim Modell "TARA" . Beim Modell "DUO" kommt mir die Strebe schäger vor. Das würde bedeuten, dass ich evtl. an der Gabel vorbeikomme ohne Distanzstücke zu verbauen. Alterativ das Modell "ERGO" , wobei ich dort rein optisch annehme, dass die Strebe ebenso schräg wie beim TARA ist.

Empfehlungen?

Ach so...eine neue Gabel kommt mir - solange die alte noch keinen Defekt aufweist - nicht ins Haus. grins
MfG, Sani

Geändert von sani1980 (01.02.17 11:38)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263563 - 01.02.17 11:41 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
macbookmatthes
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 288
In Antwort auf: sani1980
In Antwort auf: macbookmatthes
...seriösen 10er oder 12er Schrauben...


Du meinst jetzt nicht M10/M12, oder? grins


Nein, das bezieht sich auf die Festigkeitsklasse...siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Festigkeitsklasse

Mit einer Weichmetallschraube geht das natürlich eher in die Hose. p.s.: Für den Duo muss die Gabel auch auf der Innenseite ein Gewinde haben...
Ich fahre nur bei schönem Wetter...in Europa also gar nicht
https://bikephreak.wordpress.com
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1263565 - 01.02.17 11:47 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: macbookmatthes]
sani1980
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 500
In Antwort auf: macbookmatthes
... p.s.: Für den Duo muss die Gabel auch auf der Innenseite ein Gewinde haben...

Habe ich. Zwar nicht als Öse, aber bei der Gabel wird der Gepäckträger mittels durchgesteckter Schraube befestigt.
MfG, Sani
Nach oben   Versenden Drucken
#1263567 - 01.02.17 12:00 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: sani1980]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 10991
Die dynamische Belastung auf die untere Befestigung des vorderen Trägers ist sicher höher als hinten, schließlich hängen die Taschen noch darunter.

Ich fahre auch Rumpelpisten mit Gepäck und habe einen Bor Yuhee und einen No-Name-Lowrider geschrottet, selbst der Blackburn ist mittlerweile nach vielen Jahren hin; das Alurohr war zwar gebrochen, die Stahlhülse hielt das Ganze aber noch halbwegs zusammen. Auch die unteren Befestigungsschrauben brachen im Gegensatz zu hinten bereits mehrmals. Jetzt fahre ich auch vorne Tubus.

Ach ja,

deine vordere Schutzblechbefestigung ist recht gefährlich: verklemmt sich das Schutzblech so gehst du kopfheister, weil es sich nicht lösen kann. Es gibt entsprechende Sicherheitsclips.
------------------------
Grüsse
Stephan

Geändert von StephanBehrendt (01.02.17 12:05)
Nach oben   Versenden Drucken
#1263577 - 01.02.17 12:24 Re: Univega Rover 304 (mein EisenSchwein "Rover") [Re: StephanBehrendt]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30403
Die neigen vor allem zum Brechen. Eigentlich erstaunlich, dass es dafür keine Aboverträge gibt. Die Idee ist vielleicht gar nicht so schlecht, die Ausführung dafür um so mehr. Ich empfehle »Secu-Clip« jedenfalls genau deshalb nicht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 3  1 2 3 >


www.bikefreaks.de