Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
5 Mitglieder (HanjoS, gatzek, Hell0imChris, 2 unsichtbar), 27 Gäste und 216 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25332 Mitglieder
84203 Themen
1274914 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4118 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1251520 - 28.11.16 19:23 Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Der Titel ist nur mässig elegant, aber besseres ist mir nicht eingefallen. Gesucht wird ein leichter Alu-Rahmen incl. Alu- oder Carbon-Starrgabel für folgende Weiterbestückung:
- SON28 mit Steckachse.
- Feste Ausfallenden für Speedhub mit Spannachse ("erlaubt" wäre auch die Steckachsvariante, keine lange Drehmomentstütze).
- Exzentertretlager.
- PM-Sockel v/h für 180er-Scheiben.
- Reifen 60-584.
- Rahmenintegrierter (also angeschweißter) Gepäckträger (deshalb fällt ein Carbonrahmen wohl weg).
Low-Rider kommt nicht vor, Ösen für Radschützer dürfen, müssen aber nicht sein, weil es da immer auch andere Wege gibt. Systemgewicht maximal 95kg, d.h. Rahmen für 160kg o.ä. entfallen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251577 - 28.11.16 21:44 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
macrusher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2984
In Antwort auf: AndreMQ
Der Titel ist nur mässig elegant, aber besseres ist mir nicht eingefallen. Gesucht wird ein leichter Alu-Rahmen incl. Alu- oder Carbon-Starrgabel für folgende Weiterbestückung:
- SON28 mit Steckachse.
- Feste Ausfallenden für Speedhub mit Spannachse ("erlaubt" wäre auch die Steckachsvariante, keine lange Drehmomentstütze).
- Exzentertretlager.
- PM-Sockel v/h für 180er-Scheiben.
- Reifen 60-584.
- Rahmenintegrierter (also angeschweißter) Gepäckträger (deshalb fällt ein Carbonrahmen wohl weg).
Low-Rider kommt nicht vor, Ösen für Radschützer dürfen, müssen aber nicht sein, weil es da immer auch andere Wege gibt. Systemgewicht maximal 95kg, d.h. Rahmen für 160kg o.ä. entfallen.


Rahmenbauer? Oder soll es zusätzlich auch noch billig sein?
Nach oben   Versenden Drucken
#1251583 - 28.11.16 21:59 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: macrusher]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Die erste Suche wäre natürlich nach einem Serienrahmen. Falls aussichtslos, wäre auch Maßrahmen denkbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251587 - 28.11.16 22:07 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
macrusher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2984
In Antwort auf: AndreMQ
Die erste Suche wäre natürlich nach einem Serienrahmen. Falls aussichtslos, wäre auch Maßrahmen denkbar.


Außer du bist kompromißbereiter. Muss es beispielsweise unbedingt ein im Rahmen integrierter Träger sein? Wenn nicht würde das deine Chancen fündig zu werden massiv erhöhen.

Ebenso wenn du auf ein Exzenter-Tretlager verzichten könntest. Wozu überhaupt? Ist IMHO das schlechteste aus allen Welten. Aber wenn du sowas unbedingt brauchst (kannst nur du wissen) - es gibt was von Trickstuff, das passt in ein normales Tretlagergehäuse, ist aber nicht ganz billig. Nur so als Idee.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251589 - 28.11.16 22:30 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: macrusher]
_Cumulus_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 79
seh ich genau so: Der einzige mir bekannte Hersteller mit integriertem verschweisstem Träger ist Tout Terrain - damit schränkst du deine Suche deutlich ein...


P.S. Inwieweit die Steckachsen bei "Alltags-und Vielfahrerrädern" angekomen sind, weiss ich auch nicht...
Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg.

Geändert von _Cumulus_ (28.11.16 22:32)
Nach oben   Versenden Drucken
#1251590 - 28.11.16 22:30 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: macrusher]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ist völlig klar, wenn die 2 Punkte weg sind, gibt es sofort viel mehr Möglichkeiten. Den Trickstuff-Exzentriker kenne ich. Der Verstellbereich ist mWn mit +/-3mm kleiner als bei rahmenintegrierten Exzentern, außerdem werden nicht die HT-II-Lager der Shimano-Kurbel benutzt, sondern die sind im Exzentriker integriert. Für GPX-Wellen benötigt man einen Adapter. Die Idee ist aber: keine Kompromisse, keine Anpassungen, keine Adapter, .... . Der Exzenter ist zum Kettenspannen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251592 - 28.11.16 22:33 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Stimmt, das TT-Silkroad geht technisch in die Richtung - dann hätte ich auch die Pinion-Variante genommen - aber Stahlrahmen, Stahlgabel, dazu das Pinion - zu schwer.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251594 - 28.11.16 22:39 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
TheJohnny
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 48
In Antwort auf: _Cumulus_
seh ich genau so: Der einzige mir bekannte Hersteller mit integriertem verschweisstem Träger ist Tout Terrain - damit schränkst du deine Suche deutlich ein..

Cube gibt es noch (Kathmandu und Delhi). Diese Rahmen sind aber kettenschaltungslastig. Außerdem sind meiner Meinung nach die Rahmenträger nicht weit genug nach hinten versetzt, so dass man an eingehängte Taschen stoßen könnte.

Geändert von TheJohnny (28.11.16 22:39)
Nach oben   Versenden Drucken
#1251595 - 28.11.16 22:44 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
macrusher
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2984
In Antwort auf: _Cumulus_
seh ich genau so: Der einzige mir bekannte Hersteller mit integriertem verschweisstem Träger ist Tout Terrain - damit schränkst du deine Suche deutlich ein...


P.S. Inwieweit die Steckachsen bei "Alltags-und Vielfahrerrädern" angekomen sind, weiss ich auch nicht...


Cube hatte auch mal eins mit rahmenfestem Träger, war aber ein 622-Trekkingrad mit Federgabel aber Rahmenfest haben sie jetzt auch wieder abgeschafft.

Wenn man lange genug sucht findet man vielleicht einen solchen Exotenrahmen und sucht sich dann eine passende Gabel. Leicht wird's aber denke ich nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251597 - 28.11.16 23:01 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: macrusher]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ja, der Cube-Delhi-Rahmen ist mit dem Träger, aber leider stimmt sonst nichts mehr. Ausfallenden, Schaltung, ....leider sinnlos. Also es darf ruhig ein Exotenrahmen sein, aber bin nicht fündig geworden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251605 - 28.11.16 23:41 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: macrusher]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
In Antwort auf: macrusher

Ebenso wenn du auf ein Exzenter-Tretlager verzichten könntest. Wozu überhaupt? Ist IMHO das schlechteste aus allen Welten.

Zu den begrenzten Stellmöglichkeiten von Trickstuff wurde ja schon was gesagt. Aber kannst du mal erläutern, inwieweit ein Exzenter-Tretlager die Nachteile verschiedener Welten vereinen sollte? Ich komme mit sowas am Tandem super zurecht.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251607 - 28.11.16 23:50 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30598
Ich würde mal sagen, der Verstellbereich ist eingeschränkt, die Nachspannung funktioniert nicht selbsttätig und beim Verstellen ändern sich Sitzwinkel und Sitzrohrlänge.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1251608 - 28.11.16 23:56 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Es ist nicht ganz leicht, vernünftige Exzenter zu bauen. Mäßige Konstruktion und Fertigungsqualität können das Ding unleidlich machen. Auch schwere Fahrer mit entsprechend Tritt können Probleme bekommen (Knacken). Mangelnde Pflege kann das Ding vergammeln lassen. Alles kein Thema für leichte Fahrer und vernünftige Pflege des Materials. Wenn mal der Exzenter bei neuer Kette richtig sitzt, reicht danach 5mm Verstellbereich (für eine geschützte Kette). Das ist - zumindest für mich - unproblematisch bei der Sitzposition.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251611 - 29.11.16 00:01 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Falk]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Diese Argumente kenne ich, allein ziehen tun sie bei mir kaum:
Der Verstellbereich reicht mir (ansonsten müsste man halt eine Lösung finden, was geht).
Das Nachspannen erfolgt in der Tat nicht selbstständig, ist aber ne Sache von ner Minute während des Routinechecks vor ner gröseren Tour.
Und um die Veränderung in der Sitzgeometrie zu merken, bin ich nicht mimosenhaft genug.
Bzw. Das fällt bei der immer wieder mal fälligen Satteljustage sowieso mit ab.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251613 - 29.11.16 00:07 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Das sind aber alles "kann"-Argumente. Bei mir ist es der Exzenter von Zonenshine. Geschlossenes Tretlagergehäuse, solide flächige Innenklemmung. Einer war werksseitig recht fettarm verbaut, den musste man damals immer etwas zum Verstellen motivieren. Seit meiner Nachschmierung ist das kein Thema mehr.

Das mit etwas Pflege ab und an ist sicher richtig, betrifft aber wohl alle Nabenschaltungskettenspannvarianten.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251614 - 29.11.16 00:08 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: macrusher]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2802
In Antwort auf: macrusher
Cube hatte auch mal eins mit rahmenfestem Träger, war aber ein 622-Trekkingrad mit Federgabel aber Rahmenfest haben sie jetzt auch wieder abgeschafft.

Wenn man lange genug sucht findet man vielleicht einen solchen Exotenrahmen und sucht sich dann eine passende Gabel. Leicht wird's aber denke ich nicht.

Im Katalog 2017 ist das Rad noch drin: klick.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251615 - 29.11.16 00:11 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Völlig richtig, da hätte ich keine Bedenken, deshalb auch auf der Forderungsliste.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251618 - 29.11.16 00:14 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Problem beim Cube ist halt die Optimierung auf die Kettenschaltung, wahrscheinlich geht auch 60-584 nicht und als Exzenter müsste man den Exzentriker von Trickstuff nehmen. Liefert CUBE auch nur Rahmen ihrer Modelle?
Nach oben   Versenden Drucken
#1251622 - 29.11.16 00:22 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30598
Zitat:
Diese Argumente kenne ich, allein ziehen tun sie bei mir kaum:

Ich wollte sie ja nur mal ganz wertfrei aufzählen. Beim Tandem gibt es wohl nicht allzuviele Alternativen. Ich als bekennend fauler Mensch würde es wohl mal mit einem DH-Spannwerk hinter dem Kapitänstretlager versuchen.
Zitat:
Zonenshine
Schreiben die sich jetzt echt so? So lange ist es nicht her, dass der zweite Teil des Namens ganz profan -schein gesetzt wurde.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1251642 - 29.11.16 07:55 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Die Lösung wird sofort einfacher, wenn man Punkte aufgibt:
Streiche "leicht" und "Alu":
- TT-Silkroad mit Pinion/Gates oder Speedhub/Gates.
Streiche "integrierter Gepäckträger" und "Exzenter" (und "60-584"?):
- Velotraum 7005-Pinion-Rahmen mit eigener Teileauswahl.
Streiche "60-584" und "Exzenter" und "starre Ausfallenden für Speedhub":
- Cube-Delhi-Rahmen mit eigener Teileauswahl und langer Drehmomentstütze.
Letztendlich streiche ich noch 584 und bin bei den vorhandenen, guten Speedhub-Rädern. Es soll aber ein wesentlicher Sprung nach vorne gemacht und die vorhandenen Rädern unzerstört familienintern weitergegeben werden. Bei Aufgabe "integrierter Gepäckträger" wäre es dann ein steifer Alu-Rahmen/Alu-Carbon-Gabel, mit entsprechend großvolumigen Rohren und sehr guten, durchgehenden, konterbaren Anlenkpunkten für eine Tubus Cargo Evo oder Tubus Logo Evo. Der sollte einigermaßen eng über dem HR-Reifen laufen und nicht weit darüber trohnen. Carbon-Rahmen wäre auch nicht verboten, aber da wird es wenig/nichts geben. Bei unter 60kg Körpergewicht muß die Karre in "S" und STVZO-Vollausstattung als Speedhub oder Pinion auf 11 - 12kg zu drücken sein. "Erlaubt" ist Pinion oder Speedhub mit (Conti-Riemen) oder Kette + Chainglider (der wird wieder selber passend aufbereitet). Kettenspanner aller Art sind bei Neurädern tabu. Maximal für ein Fully.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251646 - 29.11.16 08:04 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6339
Ich würd ja den Exzenter streichen. Oder ist ne geschützte Kette oder ein zweites Kettenblatt wichtig?
Ansonsten hilft der Kettenspanner am Tretlager bis zum nächsten Kettenwechsel, saubere Finger zu behalten. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1251648 - 29.11.16 08:12 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Juergen]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Zweites Kettenblatt ist nicht notwendig, aber bei einer Sache bleibe ich stur: Bei ungefedertem Hinterbau heißt Kette auch Kettenschutz und das verbietet jeglichen Kettenspanner. Mit "getunten" Chainglidern habe ich auch beim MTB über viele Jahre jetzt gute Erfahrungen gemacht, auf keinen Fall wieder zurück zu offen laufenden Ketten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251657 - 29.11.16 08:57 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
mstuedel
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1836
MTB Cycletech bieten den Papalagi mittlerweile auch mit angeschweisstem Gepäckträger an:



Ist aber nicht gerade billig.
volvo, ergo sum!


Geändert von mstuedel (29.11.16 08:57)
Nach oben   Versenden Drucken
#1251659 - 29.11.16 09:10 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: mstuedel]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
... ja, das scheint mit sehr ähnlich zum TT-Silkroad zu sein: Bereits länger im Angebot, neue Pinion- und bekannte Speedhub-Version, immer weiterentwickelt, für hohe Reisebelastung auslegt, Stahlrad und damit logischerweise kein Leichtgewicht. Trotzdem schaue ich mir das mal genauer an. Bei der Forderungsliste wird es kein Schnäppchen geben, das ist mir klar.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251663 - 29.11.16 09:27 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Nachtrag: Bei Stahl kommt natürlich auch Rennstahl in Frage - aber eben das Gewicht oder dann gleich ins Extrem: Statt Alu in Titan von dem anderen Zweig Falkenjagd. Das ist dann aber schon ziemlich heftig.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251665 - 29.11.16 09:35 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
_Cumulus_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 79
also ich weiss nicht ob das hier noch mal zu einer Lösung kommen wird...

Es scheint mir, dass du das Pferd mit deinen unterschiedlichen Anforderungen von hinten aufzäumst...

Ein Bild von dem Rad was es später werden soll, habe ich irgendwie noch nicht vor Augen. Du etwa?
Falls ja, gerne mal ein Bild posten - dann wird die ungefähre Richtung klarer....


In Antwort auf: AndreMQ
Es soll aber ein wesentlicher Sprung nach vorne gemacht und die vorhandenen Rädern unzerstört familienintern weitergegeben werden.


Heisst das, dass du das neu zu bauende Rad weitergeben willst, oder die Vorgänger (?)
Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251666 - 29.11.16 09:42 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2802
In Antwort auf: AndreMQ
[ ... ]Liefert CUBE auch nur Rahmen ihrer Modelle?

Cube selbst nicht, aber z.B. Schlierseer Bikeparts hat eine große Auswahl, und auch bei Bike Discount gibt es öfters mal welche, momentan aber nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251820 - 29.11.16 17:14 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ok, eventuell etwas unklar gewesen. Zum Rad selbst:
Das TT-Pinion-Silkroad oder das TT-Speedhub-Silkroad steht gut für das gewünschte Rad. Spezielle Spanneinrichtung für Pinion oder Exzenter für Speedhub mit dann jeweils festen Ausfallenden paßt optimal. Kette oder Riemen ebenfalls. Rahmenintegrierter Gepäckträger paßt auch. Aber: 60-584 geht mWn nicht. Vor allem steht aber ca. 16,5kg für das fertige Rad auf der Waage. Das sind 4,5kg zu viel, wenn 12kg Ziel für ein voll ausgestattetes Pinionrad ist und 11,5kg für die Speedhub-Version. Das ist über die Komponenten nicht zu holen, da muß auch die Basis Rahmen + Gabel 1,5kg leichter gehen. Es macht ja keinen Sinn, ein aktuell eigentlich gut laufendes, 14kg schweres, 60-559-Alu-Speedhub-Rad in Vollausstattung durch ein 16,5kg Stahlrad zu ersetzen. Wie gesagt: Das Rad wird selten Gewicht sehen und dann auch nur bis maximal 95kg.
Die Grundidee war, mit dem neuen Pinion- oder Speedhub-Rad zwei existierende Speedhub-Räder (das obige 14kg wäre eins davon) zu ersetzen und diese beiden gebrauchten "familienintern" weiterzugeben (also nicht etwa auszuschlachten) und selbst den Neubau zu fahren. Das Teil würde täglich benutzt, zum "Parken" müssen jeden Tag einige Treppen rauf/runter bewältigt werden. Einmal im Jahr komplett zerlegen/entlüften/belüften/reinigen/Korrosion beseitigen/..... und dann ist wieder ein Jahr Ruhe.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251821 - 29.11.16 17:15 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Da schaue ich auch mal hin. Ansonsten schon mal Dank an alle, die mitgrübeln.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251842 - 29.11.16 18:29 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Michael304
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Ich hatte bei mir immer das Rose Black Lava 5 noch auf dem Schirm. Das wiegt aber auch 14,5 kg. Und hat keinen starren Gepäckträger.

Die Gabel vorne ist auf jeden Fall mit Steckachse. Der Dynamo aber ein shutter.

Preislich 3000 EUR mit Rohloff und Gates fand ich ok.

Mein Selbstaufgebautes ohne Gates ist teurer geworden.

Gruss Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1251855 - 29.11.16 18:59 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Michael304]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
In Antwort auf: Michael304
Ich hatte bei mir immer das Rose Black Lava 5 noch auf dem Schirm. Das wiegt aber auch 14,5 kg. Und hat keinen starren Gepäckträger. Die Gabel vorne ist auf jeden Fall mit Steckachse. Der Dynamo aber ein shutter. Preislich 3000 EUR mit Rohloff und Gates fand ich ok. Mein Selbstaufgebautes ohne Gates ist teurer geworden.
Durchaus interessant, insbesondere wenn in dem Gewicht das Rahmenschloß mitgezählt ist, was geschätzt irgendwo zwischen 500 und 1000g liegen dürfte. Rahmen und Gabel gefällt auch gewichtsmäßig, Exzenter und starre Ausfallenden ebenfalls. Es ist wohl auf 50-622 ausgelegt, aber vielleicht geht auch 60-584 zwischen die Backen. Gepäckträger mit Anlenkung ist etwas neues, das schaue ich mit mal genauer an. Also Rahmen und Gabel nehmen und dann komplett selbst mit leichten Komponenten aufbauen könnte ein Weg sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251905 - 29.11.16 21:47 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2802
Bei den Gewichtsanforderungen dürfte es schwierig werden, überhaupt etwas passendes zu finden. Bei Poison gibt es ein paar Randonneure, die im Prinzip die Ausstattung haben, die Du dir vorstellst (bis auf den angeschweissten Gepäckträger). Aber die Dinger wiegen so zwischen 14 und gut 16 kg, wenn die Datenblätter nicht lügen.

Ein Fahrrad, das deine Anforderungen incl. Gewicht, aber leider ohne Speedhub bzw. Pinion erfüllt, gibt es bei Rose: klick. Die Ausfallenden sehen leider nicht so aus, als könnte man da ohne Gefrickel eine Speedhub nachrüsten, aber Du kannst ja mal bei Rose anfragen. Bei Änderungewünschen sind die durchaus liberal, wenn sie sich im vorgegebenen Rahmen (im wahrsten Sinne des Wortes) realisieren lassen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251909 - 29.11.16 21:55 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
Michael304
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 64
Welchen Reifen möchtest du fahren? Den Super Moto X? Und welche Felge die zu der Rohloff passt? Ich hatte da mal mit Whizz Wheels drüber geredet, als sie noch Rohloff machten, und da war die Rede davon das es keine 27,5" Felge gibt die zu Rohloff passt.

Gruss Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1251927 - 29.11.16 22:49 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Michael304]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
In Antwort auf: Michael304
Welchen Reifen möchtest du fahren? Den Super Moto X? Und welche Felge die zu der Rohloff passt? Ich hatte da mal mit Whizz Wheels drüber geredet, als sie noch Rohloff machten, und da war die Rede davon das es keine 27,5" Felge gibt die zu Rohloff passt.

Gruss Michael
Für Sommer, Stadt, Asphalt-Touren u.ä.: G-One 60-584 oder Thunder-Burt 57-584. Das ist was leichtes und schnelles, mit dem man nicht durch Glas-Scherben fährt (wie auch die heutigen Super-Moto 60-559 mit erstaunlicher Zuverlässigkeit).
Reisen, Winter, Schmuddelwetter: wenn er reinpaßt der Super-Moto-X in 62-584 (ein 1125g schwerer Gummiklotz!) oder aus der MTB-Ecke wie z.B. Nobby-Nic in 60-584. Ein dicker Marathon darf es auch sein (also immer zwischen 55-584 und 60/62-584). Wenn breite Reifen schnell und leicht sein sollen, muss man leider ordentlich Geld hinlegen, aber dafür halten sie sehr lange.
Das mit der 27,5"-Felge kann ich mir technisch nicht erklären, gibt es jedoch mit Speedhub von ROSE, RENNSTAHL und VELOTRAUM. Aber: Leichtgewichte haben keine Speichen-, Felgen- und Flansch-Probleme grins . Vermutlich wären sogar Carbonfelgen kein Risiko.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251928 - 29.11.16 22:55 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ja, das ist wirklich nicht einfach. Die 14kg vom aktuellen Speedhub-Rad immerhin aus dem Jahre 2005 sind immer noch nicht leicht zu unterbieten, obwohl keine Exotenkomponenten. Mit SB-MT4, Speedhub, Chainglider, B17S, Radschützern, SON, B&M, Tubus, dicken Schlappen ist das volle Programm verbaut. Da fehlt nicht ein STVZO-Reflektor.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1251930 - 29.11.16 23:02 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4748
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: AndreMQ
Ja, das ist wirklich nicht einfach. Die 14kg vom aktuellen Speedhub-Rad immerhin aus dem Jahre 2005 sind immer noch nicht leicht zu unterbieten,


Finde 14kg schon wenig für ein Reiserad!
Auch wenn Du nicht SOOO schwer bist, überschätzt Du masslos die Bedutung von 2 kg weniger - sollten sie denn erreichbar sein grins! Und den Aufwand, den Du dafür treibst, steht ebenfalls in keinem Verhältnis zum (imaginierten) Nutzen. Aber man könnte sich ja auch mit Metallicfelgentuning am Auto beschäftigen ... zwinker
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1251974 - 30.11.16 07:12 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Völlig richtig, die Gewichtsreduktion rechtfertigt nicht jeden Aufwand an Zeit und Geld. Deshalb wurde ein erster Versuch vor etwa 1,5 Jahren abgebrochen. Aber es haben sich ein paar Punkte verändert:
- Das Angebot bzgl. Pinion, Speedhub und leichten Komponenten/Rahmen ist breiter geworden.
- Die 584-Reifen haben sich weiter verbreitet und 559 wird bei Neuentwicklungen reduziert.
- Die Notwendigkeit der Treppen-Tragerei ist sogar etwas mehr geworden.
- Die vorhandene Rad kann wahrscheinlich weitergegeben werden.
Das vorhanden Rad ist von der Geo etwas zu kurz, Felgen nach heutigen Maßstäben zu schmal - aber zu wenig, ein sonst bewährtes Rad umzubauen. Mit Neurad würde es natürlich korrigiert. Mit dem Rahmen- und Teile-Angebot von 2016/17 müssten gegenüber dem Stand 2005 durch Aufsammeln vieler, kleiner Punkte ein besseres Rad (auch im Gewicht) zu erreichen sein. Sonst wird es wieder abgeblasen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252003 - 30.11.16 08:52 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
_Cumulus_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 79
In Antwort auf: panta-rhei

Auch wenn Du nicht SOOO schwer bist, überschätzt Du masslos die Bedutung von 2 kg weniger


Da möchte ich nun vorsichtig widersprechen; 2 Kilo machen an einem Alltags- / Vielfahrerrad, einen spürbaren Unterschied. Für ein Rad das ernsthaft im Alltag verwendet wird, das die Treppen am Bahnhof hoch- und runtergetragen wird, das vielleicht Nachts in der Wohnung oder im Keller untergebracht wird, bin ich froh um jedes Kilo weniger...

Im Hinblick auf Gewichtsreduzierung ist übrigens auch das (relativ) neue Pinion Getriebe C.12 interessant.
Ich glaube im Vergleich mit dem "alten" 18er waren es 500g Gewichtsersparnis und 500 EUR günstiger ist es ebenfalls...

Jetzt nur mal aus Neugier; Welches Rad mit Speedhub möchtest du denn überhaupt ersetzen ?


Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg.

Geändert von _Cumulus_ (30.11.16 08:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1252005 - 30.11.16 09:01 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Es wäre dann dieses Rad im Beitrag #1232248 - 30.08.16 16:25
Re: Neues zur Eurobike 2016? (Ausrüstung Reiserad)
Eventuell noch ein zweites (Fully), aber das ist noch unklar. Hängt etwas von neuen und seinen Fähigkeiten auf schlechtem Geläuf ab. Das ist aber kein Kriterium für das Neurad, sondern da wird akzeptiert, was eben geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252195 - 01.12.16 07:35 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Stand der Rahmensuche für Touren/Trekking/Reiseräder und max 60-584-Reifen mit den Gewichtsangaben aus den Herstellerunterlagen:
- ROSE, Alu, für Activa-Pro (verschiebbare Ausfallende, kein integrierter Gepäckträger, riemengeeignet, als Speedhub- oder Pinion-Version): ab 1,68kg.
- RENNSTAHL, Stahl (verschiebbare Ausfallende, kein integrierter Gepäckträger, riemengeeignet, als Speedhub oder Pinionversion) und überraschenderweise der VT1300-Alu-Rahmen von Velotraum: oberhalb 2,50kg (L).
- FALKENJAGD, Titanrahmen (verschiebbare Ausfallende, kein integrierter Gepäckträger, riemengeeignet, als Speedhub- oder Pinion-Version): oberhalb 2kg.
Daraus ist aktuell nur ROSE eine Basis, dazu wird IDWORX geprüft. Rahmengewicht oberhalb etwa 1,8kg kann nicht zu einem 12kg-Rad führen. Der technische Wunschrahmen für Pinion oder Speedhub mit intergriertem Gepäckträger, Tretlagerexzenter (oder Spannwippe für Pinion), starren Ausfallenden (auch für OEM1-Platte), riemengeeignet für dann 1,8 - 2kg (incl. Gepäckträger) ist nicht erhältlich. Der technisch genau passende TT-Silkroad-Rahmen liegt deutlich darüber - verschärft mit der Stahlgabel. Eine Carbon-Gabel ist nicht stimmig und paßt auch nicht zu dem dünnen 1 1/8"-Steuerrohr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252215 - 01.12.16 09:49 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
F242
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
Moin,

wenn Du den Punkt des integrierten Gepäckträgers weglässt, dann kannst Du ja mal bei Mi-Tech schauen, da hatte ich mal gesucht (bin dann aber wegen anderen Anforderungen bei Idworx gelandet).
Trekkingräder und Mountainbikes, sowohl mit Alu-Rahmen (MTB / Trekking) oder Carbon-Rahmen. Blöderweise sehe ich bis auf beim Carbon-Rahmen keine Gewichtsangaben.
Aber 60-584 sollten gehen, Excenter-Lager haben sie, der Rest Deiner Anforderungen geht damit auch - bis auf halt den integrierten Gepäckträger.

Und von mir mal kurz die Frage - warum eigentlich den rahmenintegrierten Gepäckträger? Siehst Du da irgendwelche Vorteile? Wenn ich das richtig lesen habe, gehörst Du ja eher nicht unbedingt zur Schwerlastfraktion (max 95 Kg - 60Kg Fahrer - 12 Kg Rad = max 23 Kg Gepäck), das geht doch auch mit 'nem guten Träger, der angeschraubt wird.

Gruß
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1252257 - 01.12.16 12:19 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: F242]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Siehst Du richtig. Die Forderung "integrierter Gepäckträger" muss gestrichen werden, läßt sich nicht mit geringem Rad-Gewicht verbinden. Damit erweitert sich der Kreis der Rahmenhersteller. Mi:tech hatte ich vor längerem mal kurz durchsucht, werde ich jetzt genauer machen. Der Sinn des integrierten Gepäckträgern und auch der starren Ausfallenden: endlich Schluß mit den komplett überbesiedelten Ausfallenden mit um die 10 Schrauben auf engstem Raum: 2 oder mehr für Ständer, 1 für Achse, 2 für das Verschiebeende, eventuell noch 1 für den Verstellmechanismus, 1 für Trägeranlenkung, 1 oder 2 für Schutzblechstreben, dazu die Scheibenbremse, ...... Ist eben ein Metallbaukasten - zwar flexibel, aber eigentlich Mist. Wie viel besser sieht das doch beim TT-Pinion-Silkroad aus. Es stört z.B. bei der Optimierung des Chainglider-Heckteils oder eines noch selbst zu bauenden Riemenschutzes (da wird McGyver freigelassen grins ). Stabilität oder Festigkeit ist aber bei den Verschiebeenden kein Problem bisher gewesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252450 - 02.12.16 08:44 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Der Thread Re: Velotraum VT1100 - spediteursfraktionstauglich (Unsere Reiseräder) kommt da wie gerufen zum Vergleich: Genau so soll das künftige Rad nicht werden. Es geht um exakt die andere Ecke: 12kg incl. Pinion-P1.18 für Fahrer um/unter 60kg Eigenmasse. Aktuelle Rahmen-Kandidatenliste (alle tauglich für 60-584, kein integrierter Gepäckträger, verschiebbare Ausfallenden - nur TT hat das offensichsichtlich patentierte "Spannwippen-Konzept für Pinion, rechts Rahmenschloß für Riemen, vorne Steckachse). Ein Komplettrad passt nicht, weil die Bestückung bzw. die Auswahl meist nur zu robuste und schwere Teile anbietet:
- ROSE, Pro-Activa, Altanium + Alu-Gabel
- MÜSING Pinion 9 + Alu-Gabel oder Carbon-Gabel
- POISON Ozon + Niner-Carbon-Gabel
- idworx o-Ponion ("Normal-Auswahl" führt zu robuste/schwere Teile, daher über "Super Custom-Programm")
- mi:tech Trekking P1 + Alu-Gabel oder Carbon-Gabel (sogar viele Rahmendetails wählbar!).
Wahrscheinlich nicht machbar:
- Böttcher, Alu, für Levante Pinion P1.18 (60-584 offen)
- Velotraum VT1300 entfällt, da nur bis 50-584.

Parallel sind immer Speedhub-Versionen zu bekommen und auch generell ist dort die Auswahl höher (dann auch mit Exzenter statt verschiebbare Ausfallenden). Daher erst einmal die schwierigere Pinion-Version.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252453 - 02.12.16 08:59 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 900
Zum Punkt
"Rahmenintegrierter (also angeschweißter) Gepäckträger"
möchte ich folgende Erfahrung mit meinem 4 jährigen TT Silk Road anfügen.
Ich hatte mal einen "kleinen" Unfall, bei dem mir ein Auto in den Gepäckträger von hinten reingefahren ist.
Dadurch wurde der ganze hintere Rahmen leicht verzogen, wo bei der Läck an verschiedenen Stellen gerissen oder ab gesprungen ist. Gradebiegen war nicht mehr möglich und die Schäden am Lack wurden erst sichtbar, als es anfing zu rosten...
All zu schlimm war es zum Glück nicht, ich fahre nach wie vor mit dem Bike.
Wäre der Gepäckträger aber ein angeschraubtes Zurüstteil gewesen, hätte man diesen einfach gradebigen oder ersetzen können.
Anfügen möchte ich auch noch meine unangenheme Erfahrung, dass mir der Rahemen von der Tretkurbel her nach 2,5 J vom Rost unterwandert ist (das hatte nichts mit dem Unfall zu tun). TT konnte nicht erklärt wie dies passieren konnte, ein Garantiefall wurde aber abgelehnt, da die Garantie grade abgelaufen war und das obwohl ich den Schaden noch innerhalb der Garantie angemeldet hatte...
Nach oben   Versenden Drucken
#1252454 - 02.12.16 09:09 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: velo 68]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ja, Ärger kann ich verstehen. Aber ich akzeptiere da wie beim KFZ: Unfall -> Rahmen verzogen -> Totalschaden -> Verschrotten -> Neuteil. Beim Rad noch mit dem Riesenvorteil, dass die Teile ausgeschlachtet werden können. Rahmen sind bei MTBlern Verschleißware und die Firmen bieten unter "Crash-Replacement" da auch günstige Austauschrahmen an. Bei Reiseradlern ist das Gefühl natürlich etwas anders, man sucht da mehr was für's Leben. Aber: trauert dem Zeug nicht nach, macht nur schlechte Laune, tauscht es aus. Spart dafür am Auto grins . Bei Korrosion bin ich klarer Verfechter des Weges: einmal im Jahr wird die Karre komplett zerlegt und damit ist Korrosion immer früh zu erkennen und zu stoppen. Beim Auto geht das leider nicht, deshalb musste man - gerade frühere Rostlauben - den Verfall sehenden Auges hinnehmen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252455 - 02.12.16 09:19 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15231
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: AndreMQ
Siehst Du richtig. Die Forderung "integrierter Gepäckträger" muss gestrichen werden

Darf ich mal fragen, wie du überhaupt auf die Idee mit dem integrierten Gepäckträger gekommen bist? verwirrt Das ist die schlechteste aller möglichen Lösungen.

Zum einen ist nei jeglichem Schaden am Gepäckträger der Rahmen im Eimer. Dem kann man mit einer besonders stabilen Bauart abhelfen, aber das beißt sich mit deiner Vorstellung der Gesamtmasse.

Was aber noch viel schlimmer wiegt: Du bist unflexibel. Es gibt so viele verschiedene Modelle (oben breit oder schmal, zweite Schiene oder nicht, mit oder ohne Fußverlängerung, Federklappe...), dass jeglicher integrierter Gepäckträger sich vielleicht in 10 Jahren als unpassend herausstellt. Gerade wenn du die Fahrräder in der Familie über Generationen weitergeben willt, würde ich tunlichst die Finger davon lassen.

Du weißt auch nicht, was es eventuell an Neuentwicklungen geben wird. Wenn ich meinen ersten Gepäckträger immer noch fahren müsste, würde ich mich heute in den Hintern beißen.

Ich kann nur raten: Finger weg!

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1252458 - 02.12.16 09:28 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Toxxi]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Die Vorstellung waren drei Punkte/Hoffnungen:
- Dieser Teil versteift den Rahmen ohne Mehrgewicht mit.
- Die Pendelneigung wird verringert.
- Die niedlichen M5-Schräubchen werden durch dicke Schweißnähte ersetzt, das ganze wird neudeutsch "clean".
Einschränkungen bei der Flexibilität hätte ich akzeptiert - mit der Ferse hängenbleiben wäre natürlich Ausschlußkriterium. Aber es entfällt ja sowieso und wird auch nicht mehr verfolgt. Ein Tubus ist schon ein gutes Teil - habe ja seit über zehn Jahren den Vega ohne Macken und Probleme. Wichtig sind dann aber vernünftige Anlenkpunkte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252472 - 02.12.16 10:39 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30598
Zitat:
Bei Korrosion bin ich klarer Verfechter des Weges: einmal im Jahr wird die Karre komplett zerlegt und damit ist Korrosion immer früh zu erkennen und zu stoppen.

Wohnst Du auf einer Hallig und fährst regelmäßig durchs Watt? Wenn nicht, ist der Aufwand unnötig. Wenn Du dich damit allerdings besser fühlst, dann tu es. Lebensverlängernd ist es für das Fahrzeug nicht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252477 - 02.12.16 11:02 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Falk]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2802
Schon mal was von Streusalz gehört? Es soll Leute geben, die das ganze Jahr fahren. verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252491 - 02.12.16 12:47 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30598
Echt? Ich benutze im Winter meinen Zeppelin.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252493 - 02.12.16 12:49 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
_Cumulus_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 79
In Antwort auf: AndreMQ
Genau so soll das künftige Rad nicht werden.

Das kann ich verstehen zwinker


In Antwort auf: AndreMQ
nur TT hat das offensichsichtlich patentierte "Spannwippen-Konzept für Pinion


"Spannwippe" - ist das der offizielle Name von dem Teil? Es scheint mir, dass du dich ein bisschen auf das Teil eingeschossen hast...

Die Dinger waren ja zuerst am Metropolitain verbaut - nun anscheinend auch am Silkroad. Hatte mir das mal bei Velophil in Berlin angekuckt - sah etwas billig aus mit dem Schraubgriff aus Plastik. Und reale Erfahrungen mit dem Ding hat noch keiner aus dem Forum gemacht....
Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg.

Geändert von _Cumulus_ (02.12.16 12:50)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252496 - 02.12.16 12:57 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: velo 68]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16795
In Antwort auf: velo 68
.... ein Garantiefall wurde aber abgelehnt, da die Garantie grade abgelaufen war und das obwohl ich den Schaden noch innerhalb der Garantie angemeldet hatte...
Wenn du letzteres nachweisen könntest, hättest du eben klagen müssen. So ein Verhalten gehört festgenagelt, nicht klein beigegeben.
------------------------------------------
Gruß Andreas
April, April
Nach oben   Versenden Drucken
#1252500 - 02.12.16 13:06 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Falk]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Bisherige Erfahrung: Gut zusammengebautes und gepflegte Rad hält den Zustand etwa ein Jahr ziemlich sicher incl. Winter am Ende. Intensiv-Nasswäschen unterlasse ich. Von den trockenen Rädern fällt der Dreck zum größten Teil einfach runter, der Rest ist Staubsauger vom Typ Kärcher mit der Polsterbürste. Das reicht bei den hiesigen Böden vollkommen (kein mörtelartiger Lehm). Die Kette ist unter dem CG geschützt und bekommt nur ungefähr wöchentlich durch eine kleine Öffnung etwas Öl. Es wird nichts zwischendurch gespannt, demontiert oder gereinigt.
Einmal im Jahr ist bei der Speedhub der Ölwechsel fällig, die Kette wird ausgewaschen, dann natürlich auch etwas weiter gespannt, ggfs. Reifenwechsel, im Falle Telegabel die kleine oder große Wartung, beim Fully ggfs. ein Lager gewechselt, die Räder in Zentrierständer gehängt und kurz geprüft, Bremsbeläge gewechselt, bei Bremsen ggfs. Reinigen/Mobilisieren/Entlüften/Justieren (wenn die Rahmenaufnahme das fordert), das Paket Schaltzüge/Griff/ext. Ansteuerung als ganzes herausgenommen und geprüft, Gabel herausgezogen und Steuersatz geprüft usw. usw. usw. Das geht zerlegt alles wesentlich schneller und mit besserer Qualität. Korrosion bleibt im Anfangsstadium und ist leicht zu beseitigen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252502 - 02.12.16 13:12 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Der offizielle Name ist mWn nach TBA (nicht TBC grins) und steht vielleicht für "Tout-Terrain Belt Adjustment" ???. Bei Industriegetrieben heißt diese Prinzip "Getriebewippe" und funktioniert genauso: das ggfs. tonnenschwere Getriebe steht auf einer Wippe und durch Kippen und dann sichern der Wippe werden die Keil- oder Zahnriemen zur Arbeitsmaschine gespannt. Ich vetraue einfach auf TT, dass das Teil bei meinem Gewicht und Kurbelkräften nie aufgeben wird. Aber: ist Geschichte, weil Stahlrahmen für 160kg Systemgewicht oder was auch immer, wird es nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252510 - 02.12.16 13:26 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4748
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

Hi Andre

In Antwort auf: AndreMQ
Bei Korrosion bin ich klarer Verfechter des Weges: einmal im Jahr wird die Karre komplett zerlegt


schockiert nicht Dein Ernst?! Also mit TL/Steuersatz raus usw.?! wirr
ALSO, das wäre mich echt viel zu viel Arbeit! Ich bin froh, wenn ich nur an den Hobbyrädchen schrauben _DARF_, bei den Nutzrädern möchte ich ausser Luft nachpumpen NIX machen müssen!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252513 - 02.12.16 13:31 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Ist halt ne zweischneidige Sache. Ich hab nach dem letzten Urlaub festgestellt, dass am Tandem sowohl die beiden Steuersatzlager, als auch drei der vier Tretlagerringe ziemlich fettfrei und dafür braunsiffend unterwegs waren. Hätte ich das lieber eher mal aufgeschraubt und Fett nachgepresst. Hab das nun nachgeholt, hoffentlich tuts das so noch ne Weile. So ein Vollservice kann an einem langen Winterabend schon mal eine ganz sinnvolle Sache sein.
Natürlich kann man auch fahren, bis Ultimo. Und dann alt raus, neu rein. Ganz nach Wegwerfmentalität eben.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252515 - 02.12.16 13:35 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4748
Unterwegs in Britisches Territorium im Indischen Ozean

In Antwort auf: derSammy
Ist halt ne zweischneidige Sache. Ich hab nach dem letzten Urlaub festgestellt, dass am Tandem sowohl die beiden Steuersatzlager, als auch drei der vier Tretlagerringe



Kann ich meist von aussen nachschmieren (an allen Reiserädern ausser einem, da nur TL)


In Antwort auf: derSammy
n Vollservice kann an einem langen Winterabend schon mal eine ganz sinnvolle Sache sein.
Natürlich kann man auch fahren, bis Ultimo. Und dann alt raus, neu rein. Ganz nach Wegwerfmentalität eben.


Naja, das auch nicht, aber ich habe in paar Räder, die ich regelmässig brauche und da nervt mich zuviel Wartung - bin reif für Nabenschaltung und Hydrodisks zwinker
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252518 - 02.12.16 13:40 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
.... ja, ist im vorigen Beitrag kurz beschrieben. Das volle Programm erledigt alles auf einen Schlag und zwar ziemlich effizient, weil sich alles erreichen läßt und man sich nicht um zusammengebaute Teile herumwinden muss: Regelmäßige Wartung, Fehlerbehebung, Komplettreinigung, Sichtkontrolle, Korrosionskontrolle bzw. -schutz. Je nach Technik fallen die Lagereinheiten doch beim Ziehen der Gabel heraus. Wenn sie eingepreßt sind, dann wird natürlich nicht herausgehebelt, sondern Lauf kontrolliert und auf verdächtige Feuchtigkeit und Schmodder geprüft. Nach Zusammenbau sieht das Rad wie neu aus dem Laden aus - und ich bin mir über die Zuverlässigkeit ziemlich sicher.

Geändert von AndreMQ (02.12.16 13:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1252519 - 02.12.16 13:42 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30598
Zitat:
Korrosion bleibt im Anfangsstadium und ist leicht zu beseitigen.

Die Korrosion kann ich eben nicht bestätigen. Solange das Fahrzeug regelmäßig in Betrieb gehalten wird, trocknet es ebenso regelmäßig ab. Ohne Feuchtigkeit gibt es auch keine Korrosion. Ich bessere Lackschäden seit Jahrzehnten nicht mehr aus. Es bringt nichts und ich habe gerade am Matrix ein paar Stellen, wo spätestens nach dem nächsten Fremdtransport eventuell draufgestichene Farbe wieder runter wäre. Beispielsweise am Unterrohr, mit dem im gefalteten Zustand eine Kurbel kollidiert, wenn man das Hinterrad gefühllos rückwärts durchdreht. Mehr passiert aber auch nicht. Bröckelnden, losen Rost gibt es bei Fahrrädern, die regelmäßig gefahren werden, eben nicht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252520 - 02.12.16 13:42 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Auch bei den letzgenannten fällt ab und an Wartungsarbeit an. Sei es ein Ölwechsel oder der Tausch von Belägen oder Bremsflüssigkeit.
Der Vorteil ist mehr: Das ist besser planbar. Wenn die Kette durchrutscht oder zumindest gelängt ist, dann musst du bei der Kettenschaltung sofort handeln. Getriebeölwechsel macht man halt irgendwann einmal im Jahr (oder auch ein halbes Jahr später).
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252524 - 02.12.16 13:50 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Falk]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
... stimmt, die offenen Lackabplatzer außen sind reine Kosmetik. Da mache ich meist nichts. Aber ein paar Beispiele für gemeine Stelle.
- Alu-Steckachse verbäckt sich mit dem Kugellager-Innenring, weil der Fettfilm auf der Achse nicht perfekt war und natürlich Feuchtigkeit eindringt. Ein paar Monate: kein Problem, Ein paar Jahre: Totalschaden.
- Tretlager und zwar die Kugellager selbst und auch BSA-Gewinde.
- Wasser läuft zur Sattelstütze jahrelang unbemerkt rein und nichts wird dagegen unternommen.
- Mit Salzwasser durch die Speichennippel vollgelaufene Hohlkammern der Felgen.
- ...
Diese Ecken trocknen nicht so einfach von selbst aus. Da darf einfach nichts rein kommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252530 - 02.12.16 14:03 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30598
Vorsicht, zwei verschiedene Paar Treter! Gewindetrockenbauer kriegen ein paar hinter die Löffel, im schweren Fall einen Tritt in den Hintern. Mit saugenden Passungen wie Lager auf Wellen ist es genauso. Pfuscher haben bei mir permanent Hausverbot, Hoffnungen auf eine Amnestie müssen sie sich nicht machen. Mit Fett eingebaute Passungen erfordern aber in der Regel keine regelmäßige Nachschau. Ich war übrigens beim Matrix von Herrn Dahon echt überrascht. Tretlager und Steuersatz waren geradezu vorbildlich gefettet.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252538 - 02.12.16 14:17 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Falk]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
In Antwort auf: Falk
.... Mit Fett eingebaute Passungen erfordern aber in der Regel keine regelmäßige Nachschau ....
In der Regel stimmt schon, aber wenn man selbst etwas zu sparsam mit Fett war, bzw. sich die Fettsorte beim Reinschieben zu stark verdrängen ließ, passiert sowas. Das Wasser findet auch die kleinste, ungeschützte Stelle. Ich habe es eben rechtzeitig ohne Spätfolgen bemerkt und Fettdosis erhöht. Aber wenn es keinen Grund gibt, die Steckachse mal zu ziehen und man lange weiter fährt, kann die Überraschung kommen. War nur ein Beispiel für eine kritische, aber natürlich einfach beherrschbare Stelle - sogar von außen ohne Zerlegearbeiten..
Nach oben   Versenden Drucken
#1252843 - 04.12.16 17:44 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Nun mal einen ersten Versuch für ein leichtes und trotzdem komplett ausgerüstetes Pinion-Rad zusammengestellt.

PDF-Liste

Ich habe das Adobe-Logo entfernt, obwohl ich selber keine Bedenken hätte. Das Logo verweist auf eine Adobe-PDF-Datei und dafür ist das Logo laut Adobe gemacht worden. Es darf laut Adobe "on your webpage" verwendet werden, aber nicht in Druckerzeugnissen. Einzig das "your" könnte diskutiert werden. Da es sich beim Forum aber um eine nichtkommerzielle Einrichtung handelt, sollte sie den Charakter eines "privaten Webauftritts" haben. Laut Forumsregeln, fehlt uns aber Zeit und Expertise, um das im Einzelfall zu überprüfen. Daher sollten im Zweifel fremde Materialien entfernt werden. Ich bitte darum, keine weitere Diskussion hierzu zu führen, da sie an der Entscheidung nichts ändern wird und die Forumsregeln feststehen!

Es ist noch das schwerere P1.18 in der Liste, aber sonst ziemlich viele leichte und teuere Teile, die aber für niedriges Systemgewicht keine Zuverlässigkeitsprobleme ergeben sollten. 12kg sind noch nicht erreicht, aber unter 13kg ist es schon. Weitere Ideen sind natürlich willkommen. Es fällt auf, das Getriebeblock, die CNC-gefrästen und damit nicht hohlen Kurbeln und die Edelstahlriemenscheibe zusammen mit 3,31kg ganz schöne Klötze sind. Bei der Gabel müssen noch ein paar Varianten durchsucht werden.

Geändert von Keine Ahnung (05.12.16 09:27)
Nach oben   Versenden Drucken
#1252846 - 04.12.16 18:07 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Nimm mal lieber das Bildchen mit dem PDF-Logo und der Minitabelle raus, das könnte gegen die Forumsregeln verstoßen.

Der Fly ist doch etwas in die Jahre gekommen. Wenn das Licht gut sein soll, würde ich zum Cyo Premium ohne integrierten Reflektror raten. Ob du den Reflektror dann noch nachrüstest, ist dein Bier. Alternativ noch leichter ist der Eyc. Das Licht sollte besser als beim Fly sein und ein Reflektor kommt hier mit dazu.
Die Speichenreflektoren würde ich weglassen. Wenn es 100% StVO-konform sein soll, dann halt ein Reifen mit Reflexstreifen. Schicker finde ich noch diese ebenfalls zulässigen Speichensticks. Wobei die für 100%ige Legalität an allen Speichen sein müssen.
Was auch sehr leicht ist: Felgenaufkleber. Die haben aber keine offizielle Zulassung vom KBA.
Da es um Leichtbau geht, reichen dir bei Vorderrad und auf der Nichtantriebsseite beim Hinterrad eventuell auch 2,0/1,5/2,0-Speichen.
Wozu noch ein roter Rückstrahler, wenn der doch im Rücklicht integriert ist? Und ich weiß ja nicht, was Rotor da verkauft, ich kenne aber keinen Rückstrahler zum Aufkleben mit Zulassung. Gerade beim rückseitigen Rückstrahler würde ich das nicht so ganz auf die leichte Kappe nehmen. Das was von vorn oder der Seite kommt, kannst du sehen, das von hinten nicht. Und du bekommst nicht sofort mit, wenn das Rücklicht ausfallen sollte.
20g für eine Klingel halte ich für sehr optimistisch.
Außerdem fehlen bei dir Daten für die Hydraulikleitung und das Minderalöl in der Liste, oder?
Und Schlauchlosreifen würde ich bei einem Alltags- oder gar Reiserad nicht machen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252864 - 04.12.16 18:25 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Danke schon mal für einen Kommentar. Das Logo macht picr von sich aus an das Thumbnail. Wüßte nicht, wie ich es entfernen könnte. Anderer Scheinwerfertyp ist kein Thema, schaue ich mal mit Deine Angaben durch. Laut STVZO braucht man mWn nach zwei Rückreflektoren - den große Z und einen kleinen. Aber vielleicht auch Irrtum. "ROTOR" steht hier für das vorhandene Rad mit allen Eigenbauten. Bei dem hatte ich den kleine B&M-Rückstrahler auf das Chromoplastic geklebt. Hält seit Jahren besser als die Schraube. Die kleinen Miniklingeln sind in dem 20g-Bereich. Die Hydraulikleitungen incl. Öl hatte ich in den 299g vermutet, bin aber nicht sicher. Schlauchlos wäre Premiere: Wenn die G-One-Speed für die Schönwetterversion wirklich draufkommen, würde ich es riskieren. Für Winter und längere Reise wird dann ein MTB- oder Marathon-Reifen mit wahrscheinlich Schlauch draufkommen. Bei den Speichen muss ich mal genauer hinsehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252904 - 04.12.16 20:59 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Es geht weniger darum, wer das Logo erzeugt, sondern halt darum, dass eine Vorschau des Dokumentes eingebunden wird. Sowohl das Dokument selbst, als auch das PDF-Logo könnten urheberrechtlich geschützt sein. Wahrscheinlich sind sie es nicht, aber da es der Moderation nicht zumutbar ist, sowas immer im Detail zu prüfen, ist das Einbinden von Bildern, wo der Nutzer nicht offensichtlich über alle Rechte verfügt, hier nicht erlaubt.
So
Link auf das Dokument
kannst du das Dokument ganz forumsrichtlinienkonform verlinken.

Mit dem Rückstrahler hast du recht - ich hab aber in der Tat noch nie davon gehört, dass dies mal moniert worden wäre - zumindest solange ein Rücklicht und ein Rückstrahler vorhanden waren.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (04.12.16 21:00)
Nach oben   Versenden Drucken
#1252917 - 04.12.16 21:31 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Was ist denn der urheberrechtliche Unterschied zwischen den hier in Threads eingebundenen, selbst photographierten Reisephotos als jpg und einer von mir komplett selbst geschriebenen (noch nicht mal abgeschriebenen) Tabelle? Das ist mein eigenes Dokument verwirrt .
Nach oben   Versenden Drucken
#1252918 - 04.12.16 21:37 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Solange du die Software für das Tabellenprogramm selbst geschrieben hast, ist sicher alles ok - aber davon gehe ich mal nicht aus. Auch solche Dinge wie die optische Darstellung von Daten, Schriftarten usw. können urheberrechtlich geschützt sein. Ich hab die Forumsregeln nicht gemacht, die sind in der Tat deutlich restriktiver als anderswo. Aber nachvollziehen kann ich die Logik dahinter.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252921 - 04.12.16 21:57 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
... jetzt mal konkret, weil das häufiger passieren kann: eine selbst in dem Open-Source-Tool "Open-Office" mit den dort vorhandenen Schriftarten und Möglichkeiten erstellte Tabelle und mit dem dort integrierten Export-Werkzeug in ein pdf-Dokument konvertiert - nicht kommerziell genutzt - soll es ein Urheberrechtsproblem geben und gegen Forumsregeln verstoßen? Die jpg-Software in der Kamera stammt doch auch nicht vom Photographen. Wäre die Konversion in ein jpg je Seite (geht auch aus Open-Office) dann anders? verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252927 - 04.12.16 22:14 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
HanjoS
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 496
Es geht hier weniger um die Tabelle an sich, sondern eher um das Adobe Logo. Du könntest die Datei auch so verlinken:

Zusammenstellung der verbauten Teile (PDF-Datei)

zwinker
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
#1252935 - 04.12.16 22:42 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: HanjoS]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ja, es gibt andere Möglichkeiten incl. die Originaltabelle in jpg zu konvertieren. Bleiben wir am konkreten Fall, weil ich das jetzt schon verstehen will: der Bilderdienst picr erzeugt von sich aus das Logo "pdf" in den Link und damit den Thumbnail. Das wird er nicht tun, wenn es da Urheberrechtsprobleme geben könnte, sondern das ist bewußt so - sicher/vermutlich mit Billigung von Adobe. Dann kann es eigentlich nur sein, dass das Forum dieses Logo als Werbung für Adobe ansieht und das gemäß Forumsregeln nicht sehen will. Das wäre ok, aber ist das auch der Grund?
Nach oben   Versenden Drucken
#1252936 - 04.12.16 22:57 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1750
Die Griffe ggf ersetzen durch Schaumstoff, mit Schrumpfschlauch drumrum. Ist leicht, billig, funktionell.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252938 - 04.12.16 23:00 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2112
Zumindest im Vorderrad dünnere Speichen, z.B. 2/1.5er DT Revolution, oder zumindest Sapim D-Light (2/1.65 mm).
Die Doc Blue Pro Milch hab ich noch nie verwendet, aber die Notubes Milch ist bei mir am MTB immer nach wenigen Monaten ausgetrocknet, und am Alltagsrad würde ich das nicht haben wollen.
Ich beweifle, dass der Tune Steuersatz die Dauerhaftigkeit eines Chris Kings erreicht, das müsste man aber mal austesten. (Mein ältester CK hat 120'000 km und ist absolut intakt.)
Den Tune Vorbau würde ich eher durch was Anderes (z.B. Syntace ersetzen), da gab es schon gerissene Exemplare, ebenso beim Schraubwürger.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.

Geändert von Machinist (04.12.16 23:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#1252939 - 04.12.16 23:09 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Machinist]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1750
In Antwort auf: Machinist
Zumindest im Vorderrad dünnere Speichen, z.B. 2/1.5er DT Revolution, oder zumindest Sapim D-Light

Ja, habe ich auch vorne (Sapim-Laser), bisher keine Probleme. Ein SP-Dynamo spart nochmal 50g gegenüber dem SON, allerdings keine Steckachse. Schnellspanner gibts in Titan von KCNC, 42g beide zusammen. Der Tubus Vega ohne Evo ist noch etwas leichter, ggf. auch mit anderen Streben montieren. Die hinteren Streben am Schutzblech können evtl weggelassen werden, wenn man es am Gepäckträger befestigt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252941 - 04.12.16 23:26 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Das Weglassen der Streben funktioniert heute beim Rotor mit 60-559 sehr gut. Die eingenieteten Blechteile und die dünnen Stahlstreben sind viel zu schlabbrig für den geringen Abstand zwischen den Reifen und dem Radschützer. Genau wie Du vorschlägst: HR-Radschützer an drei Punkten befestigt: Tretlager, Sitzstrebe und hinten im Bereich des Rücklichtes ergibt ohne Strebe einen wackelfreien Radschützer. Es darf aber nichts schweres (Rücklicht, Gummilappen) hinten an den Radschützer montiert werden, weil dann die Schlabberei wieder losgeht. Was nichts wiegt, wackelt und schwingt auch nicht. Vorne ähnlich, da ist ein durchgehendes Alu-U-Strebe unten eingebaut, die leichter und steifer als die Stahlmimik ist. Und statt schwerem Spritzlappen einfach den Radschützer mit gleichem Material verlängert. Gleicher Effekt: schlabberfrei. Alle anderen Punkte muss ich noch durcharbeiten und verstehen. Danke schon mal dafür.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252943 - 04.12.16 23:34 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
HanjoS
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 496
In Antwort auf: AndreMQ
[...] der Bilderdienst picr erzeugt von sich aus das Logo "pdf" in den Link und damit den Thumbnail. Das wird er nicht tun, wenn es da Urheberrechtsprobleme geben könnte, sondern das ist bewußt so - sicher/vermutlich mit Billigung von Adobe. [...]

Eine im juristischen Sinn korrekte Antwort kann ich Dir nicht geben. In den Hinweisen auf Rechtliches bei picr.de finde zumindest ich nichts Eindeutiges. Es wird aber deutlich darauf hingewiesen, dass lediglich als Service-Provider aufgetreten wird und der jeweilige Nutzer für Inhalt und Einbindung verantwortlich ist. Bei Adobe gibt es zahlreiche Seiten (bspw. aber nicht ausschließlich hier Icons and web logo guidelines ), die sich mit Richtlinien für die Verwendung von geschützten Logos befassen. Samt zahlreicher Verweise und dazu in Englisch sehe ich mich außer Stande, die rechtliche Lage vollständig zu erfassen.

Der Hinweis von mir und auch derSammy hatte daher eher vorbeugenden Charakter, um denkbaren Problemen aus dem Weg zu gehen. zwinker
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252946 - 05.12.16 00:10 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: HanjoS]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Datenhoster die PDF prüft, ob eindaraus generiertes Vorschaubild nicht gegen Urheberrecht verstößt.
Aber wie gesagt, eben weil die Diskussionen um eventuelle Probleme müßig sind und weil bei Einbindung die Forumsbetreiber (anders als bei Verlinkung) haften, verstößt das Einbinden hier gegen die Forumsregeln.

Gibt übrigens noch nen minimalen praktischen Vorteil der Verlinkung: Mein Tabletbrowser spart Downloadvolumen, indem er fast keine Bilder lädt. Dein Thumbnail gehört dazu und folglich wird mir hier gerade auch nicht mehr der Link auf die PDF gezeigt, wofür man ja das Bild klicken müsste.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252951 - 05.12.16 01:39 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
MatthiasM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5596
Ich versteh trotzdem nicht, wieso das Einbinden eines eigenen PDFs unter Zuhilfenahme eines Dateihosters gegen Forumsregeln verstoßen sollte (vom PDF-Logo am Thumbnail mal abgesehen), das genau gleichartige Einbinden eines selbstgeschossenenen Fotos im Format jpg aber nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252954 - 05.12.16 08:01 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: MatthiasM]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Einfach an den Thread als erste Antwort auf mehrere Beiträge angehängt:
- PDF-Dokument: Unabhängig vom genauen Problem wird die nächste Tabelle als reiner Link eingestellt.
- Speichen: DT-Revolution 2,0/1,5/2,0 wäre ok, aber DT listet die (bewußt?) nicht für die XR331 und schreibt seine Nippel vor. Da muss ich nochmal genauer hinsehen, dürfte aber auch eine andere, leichte Felge sein. Der Flansch-Mitte-Abstand beim SON ist zwar auf linken Seite 2,5mm kleiner als auf der rechten, aber der Lochkreis (zum Ausgleich?) 5mm größer. Die Tune-SS-D-Nabe ist nur 0,9mm unsymmetrisch. D.h. kein Speichenmix notwendig.
- SON: Steckachse muss auf jeden Fall bleiben, die heutige Kinesis-Alu-Gabel mit 180er-Scheibe und QR9 (oder heißt es QR5?)- Schraubspannachse am ROTOR ist beim geringen Systemgewicht ok, aber das muss besser werden. Ein steife Carbon-Gabel mit Steckachse sollte da spürbar sein, federn sollen gefälligst die dicken Reifen.
- Tune Steuersatz: je nach Steuerrohr Chris King.
- Tune Schraubwürger: ersetzen.
- Tune Vorbau: durch Syntace ersetzen.
- Ergon-GP1: gute Idee mit Moosgummi/Schrumpfschlauch. Damit wird die Lenkerklemmung umgangen, das Gewicht reduziert und schick sind die Flügelgriffe ja nicht. Würde es aber ohne Ergons einfach riskieren - ist ja später korrigierbar, wenn die Hände das doch verlangen. Der Tune-Lenker ist zu breit für mich, aber ob Kürzen erlaubt ist, muss noch geprüft werden. Meterware Mossgummi für Griffe und spezieller, weicher und grifffester Schrumpfschlauch (CONRAD) ist verfügbar, muß man nur aufpassen, mit der Heißluftpistole den Carbon-Lenker nicht einzuäschern.
- Orange Speichenreflektoren: Die Idee mit den Aufklebern ist gut. Die Klickdinger für die Speichen habe ich heute, mag sie aber nicht. Weniger wegen Style, sondern mal klappern sie und müssen dann festgeklebt werden, stören beim Ansetzen des Tensiometers etc. Ich habe hier aber gelbe Reflexstreifen von HPX mit denen ich den Helm etwas sichtbarer gemacht habe. Weiter mit zwei Streifen auf den Kurbelarmen die fehlende Speichenreflektoren bei den Plattformpedalen ersetzt. Das funktioniert sehr gut und müßte auch für die Felgenränder funktionieren. Die kann man ja schick geschnitten um die DT-Swiss-Logos aufbringen grins .
- Lumotec IQ-Fly: wird ersetzt durch Lumotec Cyo Premium ohne integrierten Reflektor. Ein separater, weißer Reflektor ist kein Problem. Das kann ich - wie beim MTB - anders lösen.
Tubus Vega ohne Evo: wird geprüft.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252955 - 05.12.16 08:10 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: MatthiasM]
HanjoS
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 496
In Antwort auf: MatthiasM
[...] vom PDF-Logo am Thumbnail mal abgesehen [...]
aber genau um dieses Logo ging es zumindest mir bei meinen Bedenken, nicht um Deine Tabelle.
Schöne Grüße aus OWL, Hanjo
Nach oben   Versenden Drucken
#1252962 - 05.12.16 09:36 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1750
In Antwort auf: AndreMQ
Und statt schwerem Spritzlappen einfach den Radschützer mit gleichem Material verlängert.

Breites Gewebe-Klebeband tuts auch, wenn man es anbringt, solange das Schutzblech noch neu und sauber ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252971 - 05.12.16 11:51 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
In Antwort auf: Dergg
... Breites Gewebe-Klebeband tuts auch, wenn man es anbringt, solange das Schutzblech noch neu und sauber ist.
Das ist eine gute Idee. Es ist nicht nur leicht, sondern vor allem an der richtigen Stelle leicht, wo häufig zu schwerer Klimbim in Form von eben diesen Gummilappen oder Rücklichtern etc. hängen. Wenn das nicht wieder mit steifen Streben abgefangen wird, schwingt der Krempel und damit hat man nach einer Weile Risse und Brüche und zwar natürlich genau auf der Tour.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252974 - 05.12.16 12:17 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13058
Etwas steifer und noch abriebfester ist übrigens LkW- oder Werbe-Planenstoff (oder halt ne ausgeschlachtete Ortliebtasche). Ich habe solchen an unsere Bleche angenietet - funktioniert auch erstaunlich gut.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253208 - 06.12.16 15:49 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
F242
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
Moin,

Du scheinst Dich ja jetzt ziemlich aufs Pinion eingeschossen zu haben? Irgendeinen Grund dafür? (z.B. Mal Probe gefahren und der "Haben-wollen"-Reflex hat eingesetzt. Oder einfach mal ausprobieren? Oder der Gedanke an das Getriebe im Schwerpunkt des Rades?)

Denn mit Rohloff kämst Du ein knappes Kilogramm günstiger weg - die Kilo-Euro habe ich dabei nicht berücksichtigt.

Ansonsten eine schöne Zusammenstellung. Würde mich auch reizen mal zu fahren ;-)

Gruß
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1253211 - 06.12.16 15:59 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: F242]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1713
In Antwort auf: F242
Du scheinst Dich ja jetzt ziemlich aufs Pinion eingeschossen zu haben? Irgendeinen Grund dafür?

Nach etwa 2200 Pinionkilometern würde ich behaupten - das Einschießen lohnt sich (aus meiner Sicht und finanziellen Lage).
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1253254 - 06.12.16 18:48 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: F242]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ja, wie im Eingangsbeitrag, ergibt sich wahrscheinlich die Gelegenheit ein Speedhub-Rad unverändert in Familien-/Bekanntenkreis abzugeben - wenn auf Basis von Pinion ein deutlich besserer Nachfolger zu schaffen ist. "Will-haben" ist auch dabei, Umstieg auf Riemen und es gibt z.B. von Friedrich gute Erfahrungen. Ein Speedhub-Rad würde wohl bleiben, so dass der Nabe weiter die Treue gehalten wird. Technische Problem gab es (bis auf ein paar Öltropfen) nicht. Nach weiterer Durcharbeit der Tabellen (hänge wieder einen Link rein, wenn gewünscht) läßt sich schon ein Fazit ziehen:
- Auf die 12kg ist nicht zu kommen, es bleibt z.Zt. bei 12,9kg hängen.
- Das Pinon P1.18 bestimmt davon 4,06kg unverrückbar (Getriebeblock + Kurbelarme + Riemenscheiben v/h + Riemen + Schaltgriff + Pinion-HR-Nabe).
- Mit dem wahrscheinlich sogar besser geeigneten C1.12 werden es 500g weniger, also dann mit 12,4kg nicht so schlecht.
- Das Rad wird auch als Custom-Version (z.B. von mi:tech) nicht zu bekommen sein, d.h. komplett Selbstbau incl. Beschaffung der Teile. Die Teilepreise mal aus dem Netz zusammengesucht ergibt ca. 6.100€. Der Getriebeblock + Kurbelarme wird mWn einzeln nicht verkauft und ist darin zu 2.500€ geschätzt, der nackte Rahmen zu 700€.
- Das Rad als Speedhub-Version wird etwa 0,9kg leichter (12kg gegenüber dem mit P1.18) und liegt dann bei 4.600€. Allerdings gibt es viel mehr Möglichkeiten zu anderen Rahmen incl. Carbon.
- Das aktuelle Speedhub-Rad (ROTOR) mit der normalen Alutechnik von 2005 steht mit ehrlichen 14,1kg incl. Chainglider, SON, SB (gerade frisch an die Waage gehängt, mit neuem Hinterreifen und Tacho) ziemlich gut da, ist aber auch nicht für schwere Fahrer aufgebaut.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253302 - 06.12.16 22:06 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1713
Du hast im Verlauf dieses Fadens Rennstahl und Falkenjagd erwähnt - habe ich angeschaut und gefahren und war begeistert. Mich haben nur die Modelle mit Pinionantrieb interessiert. Wenn ich mich gut einnere war die Brücke für Pinion an der Titanversion von Paragon - ein Schmuckstück die die Werkzeugmacheraugen zum Leuchten bringen.

Wenn du schon in solchen "Kategorien" denkst und planst schau dir einmal die Geräte von Einhornbikes an bzw. das was der Regensburger Franz Funk (Cubetto) zaubert.

Geändert von Friedrich (06.12.16 22:11)
Nach oben   Versenden Drucken
#1253307 - 06.12.16 23:21 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Friedrich]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Die Räder und die Technik bei Rennstahl und Falkenjagd ist genau passend. Bin nur mit dem Gewicht - sogar mit der eigentlich unbezahlbaren Titanvariante - weit vom Ziel weg. Wenn das ein Irrtum ist, wäre das natürlich optimal. Eigentlich ist es ganz einfach: Nackter Rahmen in "S" + Starrgabel mit Steckachse + Steuerkopflager: geeignet für riemengetriebene Pinion, 60-584-Reifen, tapered Steuerkopf, PM-Sockel v/h. Das Ganze zusammen bis 2,1kg (Carbon, Stahl, Alu oder Mix). Systemgewicht max. 95kg, eher weniger.
Danke für die Tipps zu Einhorn und Cubetto.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253426 - 07.12.16 18:51 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Etwas weitergewurschtelt und mal das Titanrad von Falkenjagd gesichtet. Technisch ist Rahmen und Gabel fast genau das Gesuchte (integrierter Gepäckträger und Getriebewippe war ja schon von der Liste gestrichen) - bis auf das Gewicht:
Titanrahmen Hoplit PI Reiserad mit verschiebbaren Ausfallenden: 2,0kg. Dazu Titanstarrgabel für MTB/Reiserad: 0,94kg. Macht zusammen 2,9kg (ohne irgendetwas). Meine Kombination von Alu-Rahmen und Alu-Starrgabel von 2005 wiegt nur etwa 2,4kg. Wie kann das sein? Wahrscheinlicher Grund: die Falkenjagd-Rahmen-/Gabelkombination ist für 185kg!!! zugelassen, also für mich komplett überdimensioniert. Paketpreis für Titanrahmen + P1.18-Getriebeblock + Titanstarrgabel: 4.790€ (eigentlich ein Schnäppchen zwinker ).
Die Tabelle noch etwas verfeinert und jetzt mal auf den interessanten Alu-Rahmen Poison-Ozon zurechtgebastelt ergibt ein schönes Rad, aber die Waage bleibt nun bei 13,3kg stehen (mit P1.18): Tabelle_mit_Poison_Ozon .
Nach oben   Versenden Drucken
#1253432 - 07.12.16 19:31 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16795
------------------------------------------
Gruß Andreas
April, April
Nach oben   Versenden Drucken
#1253433 - 07.12.16 19:34 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: iassu]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
... danke, schaue ich mir durch, insbesondere wenn auch die Pinion-Getriebebrücke möglich ist.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253440 - 07.12.16 19:48 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5792
In Antwort auf: AndreMQ
... danke, schaue ich mir durch, insbesondere wenn auch die Pinion-Getriebebrücke möglich ist.



wenn er das mit der Pinion macht, bitte bescheid sagen zwinker

Allebekloppt
Nach oben   Versenden Drucken
#1253449 - 07.12.16 20:26 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1713
In Antwort auf: AndreMQ
Paketpreis für Titanrahmen + P1.18-Getriebeblock + Titanstarrgabel: 4.790€ (eigentlich ein Schnäppchen zwinker ).

Das Schnaeppchen kriegst du nie als Massrahmen sondern nur in den Groessen S, M und L. In dem Preissegment haette ich mehr "Flexibilitaet" erwartet.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1253452 - 07.12.16 20:43 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Friedrich]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ich weiss gar nicht, ob bei Falkenjagd Maßveränderungen nicht doch möglich sind. Mein Problem wäre z.Zt. ganz simpel: ich könnte keine Geometrieanforderungen formulieren. D.h. wahrscheinlich müßte ich erst mal feststellen, dass ein XS oder S oder M nicht paßt und was zu verändern wäre. Wenn es "ans Maß nehmen" geht - egal für Serienkomponenten oder tatsächlich Maßrahmen - würde ich mit meinem aktuellen Rad (das scheint mir etwas zu klein zu sein, aber vielleicht stellt der Meister auch was anderes fest) anreisen und dann schaumer mal schmunzel .
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1253457 - 07.12.16 21:29 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Friedrich
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1713
In Antwort auf: AndreMQ
Ich weiss gar nicht, ob bei Falkenjagd Maßveränderungen nicht doch möglich sind.

Wenn ich mich recht erinnere (Mailverkeher müsste ich ausgraben) hiess es irgendwo "Kundenwünsche werden berücksichtigt" mit dem Vermerk "keine Veränderung von Geometriedaten". Ich kann in den nächsten Tagen bei einem der es wissen muss nachfragen.
Fritz
Nach oben   Versenden Drucken
#1253459 - 07.12.16 21:44 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: iassu]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1750
Ich hatte vor ein paar Jahren bei Juchem mal angefragt - so richtig "light" scheinen die Rahmen nicht zu sein. Von den anderen Spezialitäten, die an seinen Rädern so dran sind und die man erstmal mögen muß, mal abgesehen.

Mein MiTech-Rahmen wiegt 1900g, obwohl er ziemlich groß (615mm Oberrohr, 200 Steuerrohr) ist und ich aus Kompatibilitätsgründen ein 31.8er Sitzrohr statt des leichteren 34.9er gewählt habe. Es könnte im Detail besser verarbeitet sein, hat aber mittlerweile gut 30000km klaglos hinter sich gebracht. IMO das klar bessere Preis-Leistungs-Gewichts-Verhältnis. Einen Mitech-Rahmen in S schätze ich auf 1600-1700g, evtl noch + leichten Pinion-Zuschlag.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253461 - 07.12.16 21:57 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Da liegst Du ziemlich richtig. Habe mi:tech heute abend kontaktiert und sofort eine technisch vielversprechende Rückantwort bekommen. D.h. der Weg wird jetzt weiterverfolgt, möchte jetzt aber keine Geschäftskorrespondenz ins Forum stellen, das wäre nicht ganz fair. Sondern erst einmal weiter klären. Aber: das Ziel 12kg+ für ein reisetaugliches Pinionrad für leichte Fahrer ist gar nicht so daneben schmunzel .
Nach oben   Versenden Drucken
#1253462 - 07.12.16 22:05 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1750
Dann weißt Du ja sicher, daß Du bei Mitech gegen geringen Aufpreis einen Maßrahmen bekommst. Ich kann das nur empfehlen. Ich habe denen damals (2013) eine komplette Spezifikation geliefert und genauso ist es auch geworden, bis auf eine nicht-relevante Kleinigkeit.

Bei Interesse kann ich Dir das gerne als Muster überlassen. Es macht einen Haufen Arbeit, sowas auszuarbeiten, und hat auch nur Sinn, wenn man genau weiß, was man will. Dafür macht es um so mehr Spaß, was wirklich im Detail Individuelles zu haben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253464 - 07.12.16 22:14 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Ja, aber da ist genau das Thema: technisch kann ich jede Spec erstellen, aber leider keine sinnvolle Geo-Spec. Das würde ich vor Ort klären. Die zwei vorhandenen Räder mit leicht unterschiedlicher Geo passen gut bis sehr gut, d.h. auch 120km/d-plus machen keine Probleme (Sattel, Arme, Schultern, ....), können also geo-mäßig nicht völlig daneben sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253471 - 07.12.16 22:40 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1750
So ähnlich habe ichs damals auch gemacht - mein altes Rad genommen und ein bißchen was abgeändert, so daß es besser paßte. Man kann auch noch ein wenig sparen. Sitzt man z.B. gerne weit hinten, kann man statt einer Sattelstütze mit Setback gleich das Sitzrohr etwas mehr kippen o.ä. Am Ende muß es natürlich trotzdem passen. Man kann auch viel falsch machen. Ich hab z.B. den Schutzblech-Radius hinten zu vorsichtig, soll heißen 1cm zu groß gewählt. Wurde gebaut wie befohlen und sieht jetzt ein bißchen doof aus, war aber zum Glück das einzige Problem. Ebenso hatte ich ein ungewöhnlich "dickes" Innenlager (Token-4-Kant), das erst nicht durchpaßte - hatte ich übersehen und nicht spezifiziert. Ließ sich aber zum Glück alles lösen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253473 - 07.12.16 22:45 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1750
Mit dem "Vor-Ort-Klären" mußt Du insofern vorsichtig sein, daß jeder Rahmenbauer seine eigene Vorstellung hat, was eine "richtige" Geometrie ist. Hier gab es schon massiv Beschwerden (Oberrohr viel zu lang, Hinterbau zu kurz etc...). Wenn Du es nicht selber machen willst, läßt Du wirklich am besten Deinen alten Rahmen ausmessen und spezifizierst nur Detailänderungen.

Letztlich bekommst Du eine Zeichnung, die Du abnicken mußt. Wenn es dann nicht paßt - Dein Problem.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253477 - 07.12.16 23:55 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Dergg]
iassu
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 16795
In Antwort auf: Dergg
Ich hatte vor ein paar Jahren bei Juchem mal angefragt - so richtig "light" scheinen die Rahmen nicht zu sein.

Nein, Ultraleichtbau ist nicht Juchems Spezialität, gibt in Verbindung mit Pinion auch genau garkeinen Sinn. Ich hatte bei dem Preis aber immerhin das verlinkt, was bei ihm als "leicht" gilt.

Ich bin damals zu Juchem gegangen, weil Militzer mir drei Rahmen gebaut hat. Der erste ist am Sitzrohr gebrochen, seine Erklärungen dafür waren in meinen Augen recht naja. Den zweiten und den dritten hat er nicht nach meinen eindeutigen Vorgaben machen lassen und dann einer Wandlung zugestimmt. Das ist jetzt 8einhalb Jahre zurück.
------------------------------------------
Gruß Andreas
April, April
Nach oben   Versenden Drucken
#1253496 - 08.12.16 08:43 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
In Antwort auf: Dergg
...alten Rahmen ausmessen und spezifizierst nur Detailänderungen....
So würde ich es dann angehen. Vom jetztigen Rahmen habe ich zufälltig vor vielen Jahren mal eine 1:5-Zeichnung auf mm-Papier erstellt, so dass ich alle heute üblichen Maße von dem Teil zumindest nennen kann. Sinnvolle Änderungen sind ja noch was anderes. Aber es sollte:
- Genau der Set-Back wegoptimiert werden
- Etwas die Front höher ohne Spacertürme (sind heute auch nur 25mm unter dem Vorbau)
- Den Vorbau von heute 90mm je nach Diskussion lassen oder etwas zurücknehmen.
- Die Lenkerform "Rizer" paßt.
@iassu: Beim Gewicht ist klar das Pinion P1.18 ein "schwerer" Klotz, für Fahrer bis 110kg zugelassen und in leichten Rädern anteilig natürlich immer schwerer. Dann aber nicht aufgeben, sondern an anderen Komponenten etwas mehr nach unten drehen (geht massiv ins Budget traurig ) und das Ziel noch um 0,5 - 1kg gegenüber einem Speedhub-Rad anheben. Einfach 16kg hinnehmen, würde ich nicht, sondern dann das Pinion aufgeben. Eventuell auch das C1.12 statt des P1.18. Ein ähnliches Kettenschaltungsrad dürfte so 1,5kg darunter liegen. Aber nach der C-Serie wird Pinion auch andere Teile gewichtsmäßig angehen, z.B. die Kurbelarme aus Vollmaterial oder die schweren Gates-Riemenräder. Wobei ich als Industriemensch offen laufende Zahnriemen genauso wie Ketten für eine Fehlkonstruktion halte. Das hat ja zu den Kopfständen bei den Riemen und Riemenscheiben geführt, die in der Industrie seit einige Jahrzehnten erledigt ist, weil dort niemand Zahnriemen ungeschützt Schlamm und Dreck aussetzt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1253502 - 08.12.16 09:45 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Dergg]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Habe die mm-Papier-Skizze herausgekramt und die Maße mal abgenommen. Das paßt - damals getestet - auch mit der Realität gut und berücksichtigt auch die niedrige Gabel.
- Gabel: EBH400 (normal 430mm!)
- Reifen: 60-559
- Horizontale (fiktive) Oberrohrlänge: 560mm
- Lenkwinkel: knapp 72° (normal 71°)
- Sitzwinkel: knapp 75° (normal 74°)
- Tretlagerhöhe: 294mm
- Kettenstrebe (längs zur Strebe gemessen): 424 - 428mm je nach Kettenverschleiß
- Sitzrohrlänge: 406mm
- Auszug Sattelrohr (Oberkante Sattelrohr - Sitzschienen Brooks B17S): 185mm
- Setback: 25mm
- Stack: 515mm (bei EBH400)
- Reach: 423mm (bei EBH400)
- Vorbau: 90mm/+6°
- Lenker: Rizer 20mm
- Steuerrohr (ohne EC-Schalen): 100mm
- Nachlauf: ca. 60mm
- Schrittlänge Fahrer: 750mm
Nach oben   Versenden Drucken
#1253779 - 10.12.16 11:12 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Wie sieht's aktuell aus:
- In der Tabelle ein paar Beiträge zurück ist Rahmen + Gabel mit 2,6kg angesetzt und insgesamt kommt das Rad dann auf 13,3kg.
- Wahrscheinlich ist mit der Kombination Rahmen + Carbongabel von mi:tech ca. 2,2kg erreichbar.
- Zusammen mit dem C1.12 anstelle des P1.18 wird damit ca. 1kg eingespart und es kommt auf ca. 12,4kg.
Das sieht gut aus, nach dem Jahreswechsel wird es konkret. Wichtig ist nach den unter Scheibenbremsen weichen Stahlgabeln und immer noch recht weichen Alugabeln, mit der Carbongabel mehr Steifigkeit und niedrigeres Gewicht zu bekommen. Auf jeden Fall schon mal schönen Dank in die Runde für die bisherigen Tipps. Zwischenzeitlich wird etwas weitergesucht, mi:tech hat sicher auch Teilevorschläge, aber vor allem auch, wie man das preislich in den Griff bekommt. Wenn's was Neues gibt, grabe ich den Tread dann wieder aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284158 - 17.05.17 13:38 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Wie versprochen, wird der Thread wieder ausgegraben, wenn das Rad realisiert: 13,1kg nachgemessen. Enthalten ist das "schwere" Pinion-P1.18 und auch der unvermeidliche Brooks-Sattel mit 520g. Ansonsten volles Programm (SON, B&M, Tubus-Vega, SKS-Bluemels, Scheibenbremsen 180/180, Tubeless-G-One, Gates-Riemen, Reflektoren, ..). Geschätzt 0,5kg weniger würde nur mit einem Carbonrahmen und der Carbon-Sattelstütze gehen (ist bei TUNE noch nicht lieferbar). D.h. die 13,1kg sind ziemliche Unterkante.
Rahmen-Geo und Aufbau ist mMn von Mi-Tech sehr gut gemacht worden, nachoptimiert habe ich die Bluemels und die Zugverlegung, was aber von vorneherein klar war, weil die Substanz verändert wird und das muss man selbst machen. Erster Fahreindruck: sehr leicht, sehr leichtgängig, reagiert absolut "trocken" auf Unebenheiten: kein Biegen, kein Wippen, kein Verwinden, einfach nur ein trockener "Tritt" zurück.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284655 - 19.05.17 14:06 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
F242
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 133
Wow, das klingt nach einem schönen, spassigen Rad. Hast du ein paar Fotos?

Gruß
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1284695 - 19.05.17 16:51 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: F242]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1591
Hier ein Bild. Für Reisen kommen hinten die Ortlieb-Sportpacker, Heckrolle und kleine Lenkerrolle für Regelkleidung dran. Ansonsten ist (vom MTB gewöhnt) immer ein leichter Rucksack dabei (Ausweise, leichte Dinge mit viel Volumen). Für den Alltag Tasche oder Korb. Im Bild 12,9kg, mit montiertem Seitenständer 13,1kg.

Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de