Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
24 Mitglieder (DieterFfm, cyclerps, 2171217, powderguide, mati77, cherusker, Bernie, Auf der Suche, mm2206, 2 unsichtbar), 43 Gäste und 162 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85881 Themen
1303777 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3934 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >
Themenoptionen
#1251855 - 29.11.16 18:59 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Michael304]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
In Antwort auf: Michael304
Ich hatte bei mir immer das Rose Black Lava 5 noch auf dem Schirm. Das wiegt aber auch 14,5 kg. Und hat keinen starren Gepäckträger. Die Gabel vorne ist auf jeden Fall mit Steckachse. Der Dynamo aber ein shutter. Preislich 3000 EUR mit Rohloff und Gates fand ich ok. Mein Selbstaufgebautes ohne Gates ist teurer geworden.
Durchaus interessant, insbesondere wenn in dem Gewicht das Rahmenschloß mitgezählt ist, was geschätzt irgendwo zwischen 500 und 1000g liegen dürfte. Rahmen und Gabel gefällt auch gewichtsmäßig, Exzenter und starre Ausfallenden ebenfalls. Es ist wohl auf 50-622 ausgelegt, aber vielleicht geht auch 60-584 zwischen die Backen. Gepäckträger mit Anlenkung ist etwas neues, das schaue ich mit mal genauer an. Also Rahmen und Gabel nehmen und dann komplett selbst mit leichten Komponenten aufbauen könnte ein Weg sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251905 - 29.11.16 21:47 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2805
Bei den Gewichtsanforderungen dürfte es schwierig werden, überhaupt etwas passendes zu finden. Bei Poison gibt es ein paar Randonneure, die im Prinzip die Ausstattung haben, die Du dir vorstellst (bis auf den angeschweissten Gepäckträger). Aber die Dinger wiegen so zwischen 14 und gut 16 kg, wenn die Datenblätter nicht lügen.

Ein Fahrrad, das deine Anforderungen incl. Gewicht, aber leider ohne Speedhub bzw. Pinion erfüllt, gibt es bei Rose: klick. Die Ausfallenden sehen leider nicht so aus, als könnte man da ohne Gefrickel eine Speedhub nachrüsten, aber Du kannst ja mal bei Rose anfragen. Bei Änderungewünschen sind die durchaus liberal, wenn sie sich im vorgegebenen Rahmen (im wahrsten Sinne des Wortes) realisieren lassen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251909 - 29.11.16 21:55 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
Michael304
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 75
Welchen Reifen möchtest du fahren? Den Super Moto X? Und welche Felge die zu der Rohloff passt? Ich hatte da mal mit Whizz Wheels drüber geredet, als sie noch Rohloff machten, und da war die Rede davon das es keine 27,5" Felge gibt die zu Rohloff passt.

Gruss Michael
Nach oben   Versenden Drucken
#1251927 - 29.11.16 22:49 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Michael304]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
In Antwort auf: Michael304
Welchen Reifen möchtest du fahren? Den Super Moto X? Und welche Felge die zu der Rohloff passt? Ich hatte da mal mit Whizz Wheels drüber geredet, als sie noch Rohloff machten, und da war die Rede davon das es keine 27,5" Felge gibt die zu Rohloff passt.

Gruss Michael
Für Sommer, Stadt, Asphalt-Touren u.ä.: G-One 60-584 oder Thunder-Burt 57-584. Das ist was leichtes und schnelles, mit dem man nicht durch Glas-Scherben fährt (wie auch die heutigen Super-Moto 60-559 mit erstaunlicher Zuverlässigkeit).
Reisen, Winter, Schmuddelwetter: wenn er reinpaßt der Super-Moto-X in 62-584 (ein 1125g schwerer Gummiklotz!) oder aus der MTB-Ecke wie z.B. Nobby-Nic in 60-584. Ein dicker Marathon darf es auch sein (also immer zwischen 55-584 und 60/62-584). Wenn breite Reifen schnell und leicht sein sollen, muss man leider ordentlich Geld hinlegen, aber dafür halten sie sehr lange.
Das mit der 27,5"-Felge kann ich mir technisch nicht erklären, gibt es jedoch mit Speedhub von ROSE, RENNSTAHL und VELOTRAUM. Aber: Leichtgewichte haben keine Speichen-, Felgen- und Flansch-Probleme grins . Vermutlich wären sogar Carbonfelgen kein Risiko.
Nach oben   Versenden Drucken
#1251928 - 29.11.16 22:55 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Ja, das ist wirklich nicht einfach. Die 14kg vom aktuellen Speedhub-Rad immerhin aus dem Jahre 2005 sind immer noch nicht leicht zu unterbieten, obwohl keine Exotenkomponenten. Mit SB-MT4, Speedhub, Chainglider, B17S, Radschützern, SON, B&M, Tubus, dicken Schlappen ist das volle Programm verbaut. Da fehlt nicht ein STVZO-Reflektor.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1251930 - 29.11.16 23:02 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5039
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: AndreMQ
Ja, das ist wirklich nicht einfach. Die 14kg vom aktuellen Speedhub-Rad immerhin aus dem Jahre 2005 sind immer noch nicht leicht zu unterbieten,


Finde 14kg schon wenig für ein Reiserad!
Auch wenn Du nicht SOOO schwer bist, überschätzt Du masslos die Bedutung von 2 kg weniger - sollten sie denn erreichbar sein grins! Und den Aufwand, den Du dafür treibst, steht ebenfalls in keinem Verhältnis zum (imaginierten) Nutzen. Aber man könnte sich ja auch mit Metallicfelgentuning am Auto beschäftigen ... zwinker
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1251974 - 30.11.16 07:12 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Völlig richtig, die Gewichtsreduktion rechtfertigt nicht jeden Aufwand an Zeit und Geld. Deshalb wurde ein erster Versuch vor etwa 1,5 Jahren abgebrochen. Aber es haben sich ein paar Punkte verändert:
- Das Angebot bzgl. Pinion, Speedhub und leichten Komponenten/Rahmen ist breiter geworden.
- Die 584-Reifen haben sich weiter verbreitet und 559 wird bei Neuentwicklungen reduziert.
- Die Notwendigkeit der Treppen-Tragerei ist sogar etwas mehr geworden.
- Die vorhandene Rad kann wahrscheinlich weitergegeben werden.
Das vorhanden Rad ist von der Geo etwas zu kurz, Felgen nach heutigen Maßstäben zu schmal - aber zu wenig, ein sonst bewährtes Rad umzubauen. Mit Neurad würde es natürlich korrigiert. Mit dem Rahmen- und Teile-Angebot von 2016/17 müssten gegenüber dem Stand 2005 durch Aufsammeln vieler, kleiner Punkte ein besseres Rad (auch im Gewicht) zu erreichen sein. Sonst wird es wieder abgeblasen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252003 - 30.11.16 08:52 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
_Cumulus_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: panta-rhei

Auch wenn Du nicht SOOO schwer bist, überschätzt Du masslos die Bedutung von 2 kg weniger


Da möchte ich nun vorsichtig widersprechen; 2 Kilo machen an einem Alltags- / Vielfahrerrad, einen spürbaren Unterschied. Für ein Rad das ernsthaft im Alltag verwendet wird, das die Treppen am Bahnhof hoch- und runtergetragen wird, das vielleicht Nachts in der Wohnung oder im Keller untergebracht wird, bin ich froh um jedes Kilo weniger...

Im Hinblick auf Gewichtsreduzierung ist übrigens auch das (relativ) neue Pinion Getriebe C.12 interessant.
Ich glaube im Vergleich mit dem "alten" 18er waren es 500g Gewichtsersparnis und 500 EUR günstiger ist es ebenfalls...

Jetzt nur mal aus Neugier; Welches Rad mit Speedhub möchtest du denn überhaupt ersetzen ?


Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg.

Geändert von _Cumulus_ (30.11.16 08:52)
Nach oben   Versenden Drucken
#1252005 - 30.11.16 09:01 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Es wäre dann dieses Rad im Beitrag #1232248 - 30.08.16 16:25
Re: Neues zur Eurobike 2016? (Ausrüstung Reiserad)
Eventuell noch ein zweites (Fully), aber das ist noch unklar. Hängt etwas von neuen und seinen Fähigkeiten auf schlechtem Geläuf ab. Das ist aber kein Kriterium für das Neurad, sondern da wird akzeptiert, was eben geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252195 - 01.12.16 07:35 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Stand der Rahmensuche für Touren/Trekking/Reiseräder und max 60-584-Reifen mit den Gewichtsangaben aus den Herstellerunterlagen:
- ROSE, Alu, für Activa-Pro (verschiebbare Ausfallende, kein integrierter Gepäckträger, riemengeeignet, als Speedhub- oder Pinion-Version): ab 1,68kg.
- RENNSTAHL, Stahl (verschiebbare Ausfallende, kein integrierter Gepäckträger, riemengeeignet, als Speedhub oder Pinionversion) und überraschenderweise der VT1300-Alu-Rahmen von Velotraum: oberhalb 2,50kg (L).
- FALKENJAGD, Titanrahmen (verschiebbare Ausfallende, kein integrierter Gepäckträger, riemengeeignet, als Speedhub- oder Pinion-Version): oberhalb 2kg.
Daraus ist aktuell nur ROSE eine Basis, dazu wird IDWORX geprüft. Rahmengewicht oberhalb etwa 1,8kg kann nicht zu einem 12kg-Rad führen. Der technische Wunschrahmen für Pinion oder Speedhub mit intergriertem Gepäckträger, Tretlagerexzenter (oder Spannwippe für Pinion), starren Ausfallenden (auch für OEM1-Platte), riemengeeignet für dann 1,8 - 2kg (incl. Gepäckträger) ist nicht erhältlich. Der technisch genau passende TT-Silkroad-Rahmen liegt deutlich darüber - verschärft mit der Stahlgabel. Eine Carbon-Gabel ist nicht stimmig und paßt auch nicht zu dem dünnen 1 1/8"-Steuerrohr.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252215 - 01.12.16 09:49 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
F242
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 134
Moin,

wenn Du den Punkt des integrierten Gepäckträgers weglässt, dann kannst Du ja mal bei Mi-Tech schauen, da hatte ich mal gesucht (bin dann aber wegen anderen Anforderungen bei Idworx gelandet).
Trekkingräder und Mountainbikes, sowohl mit Alu-Rahmen (MTB / Trekking) oder Carbon-Rahmen. Blöderweise sehe ich bis auf beim Carbon-Rahmen keine Gewichtsangaben.
Aber 60-584 sollten gehen, Excenter-Lager haben sie, der Rest Deiner Anforderungen geht damit auch - bis auf halt den integrierten Gepäckträger.

Und von mir mal kurz die Frage - warum eigentlich den rahmenintegrierten Gepäckträger? Siehst Du da irgendwelche Vorteile? Wenn ich das richtig lesen habe, gehörst Du ja eher nicht unbedingt zur Schwerlastfraktion (max 95 Kg - 60Kg Fahrer - 12 Kg Rad = max 23 Kg Gepäck), das geht doch auch mit 'nem guten Träger, der angeschraubt wird.

Gruß
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1252257 - 01.12.16 12:19 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: F242]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Siehst Du richtig. Die Forderung "integrierter Gepäckträger" muss gestrichen werden, läßt sich nicht mit geringem Rad-Gewicht verbinden. Damit erweitert sich der Kreis der Rahmenhersteller. Mi:tech hatte ich vor längerem mal kurz durchsucht, werde ich jetzt genauer machen. Der Sinn des integrierten Gepäckträgern und auch der starren Ausfallenden: endlich Schluß mit den komplett überbesiedelten Ausfallenden mit um die 10 Schrauben auf engstem Raum: 2 oder mehr für Ständer, 1 für Achse, 2 für das Verschiebeende, eventuell noch 1 für den Verstellmechanismus, 1 für Trägeranlenkung, 1 oder 2 für Schutzblechstreben, dazu die Scheibenbremse, ...... Ist eben ein Metallbaukasten - zwar flexibel, aber eigentlich Mist. Wie viel besser sieht das doch beim TT-Pinion-Silkroad aus. Es stört z.B. bei der Optimierung des Chainglider-Heckteils oder eines noch selbst zu bauenden Riemenschutzes (da wird McGyver freigelassen grins ). Stabilität oder Festigkeit ist aber bei den Verschiebeenden kein Problem bisher gewesen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252450 - 02.12.16 08:44 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Der Thread Re: Velotraum VT1100 - spediteursfraktionstauglich (Unsere Reiseräder) kommt da wie gerufen zum Vergleich: Genau so soll das künftige Rad nicht werden. Es geht um exakt die andere Ecke: 12kg incl. Pinion-P1.18 für Fahrer um/unter 60kg Eigenmasse. Aktuelle Rahmen-Kandidatenliste (alle tauglich für 60-584, kein integrierter Gepäckträger, verschiebbare Ausfallenden - nur TT hat das offensichsichtlich patentierte "Spannwippen-Konzept für Pinion, rechts Rahmenschloß für Riemen, vorne Steckachse). Ein Komplettrad passt nicht, weil die Bestückung bzw. die Auswahl meist nur zu robuste und schwere Teile anbietet:
- ROSE, Pro-Activa, Altanium + Alu-Gabel
- MÜSING Pinion 9 + Alu-Gabel oder Carbon-Gabel
- POISON Ozon + Niner-Carbon-Gabel
- idworx o-Ponion ("Normal-Auswahl" führt zu robuste/schwere Teile, daher über "Super Custom-Programm")
- mi:tech Trekking P1 + Alu-Gabel oder Carbon-Gabel (sogar viele Rahmendetails wählbar!).
Wahrscheinlich nicht machbar:
- Böttcher, Alu, für Levante Pinion P1.18 (60-584 offen)
- Velotraum VT1300 entfällt, da nur bis 50-584.

Parallel sind immer Speedhub-Versionen zu bekommen und auch generell ist dort die Auswahl höher (dann auch mit Exzenter statt verschiebbare Ausfallenden). Daher erst einmal die schwierigere Pinion-Version.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252453 - 02.12.16 08:59 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1032
Zum Punkt
"Rahmenintegrierter (also angeschweißter) Gepäckträger"
möchte ich folgende Erfahrung mit meinem 4 jährigen TT Silk Road anfügen.
Ich hatte mal einen "kleinen" Unfall, bei dem mir ein Auto in den Gepäckträger von hinten reingefahren ist.
Dadurch wurde der ganze hintere Rahmen leicht verzogen, wo bei der Läck an verschiedenen Stellen gerissen oder ab gesprungen ist. Gradebiegen war nicht mehr möglich und die Schäden am Lack wurden erst sichtbar, als es anfing zu rosten...
All zu schlimm war es zum Glück nicht, ich fahre nach wie vor mit dem Bike.
Wäre der Gepäckträger aber ein angeschraubtes Zurüstteil gewesen, hätte man diesen einfach gradebigen oder ersetzen können.
Anfügen möchte ich auch noch meine unangenheme Erfahrung, dass mir der Rahemen von der Tretkurbel her nach 2,5 J vom Rost unterwandert ist (das hatte nichts mit dem Unfall zu tun). TT konnte nicht erklärt wie dies passieren konnte, ein Garantiefall wurde aber abgelehnt, da die Garantie grade abgelaufen war und das obwohl ich den Schaden noch innerhalb der Garantie angemeldet hatte...
Nach oben   Versenden Drucken
#1252454 - 02.12.16 09:09 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Velo 68]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Ja, Ärger kann ich verstehen. Aber ich akzeptiere da wie beim KFZ: Unfall -> Rahmen verzogen -> Totalschaden -> Verschrotten -> Neuteil. Beim Rad noch mit dem Riesenvorteil, dass die Teile ausgeschlachtet werden können. Rahmen sind bei MTBlern Verschleißware und die Firmen bieten unter "Crash-Replacement" da auch günstige Austauschrahmen an. Bei Reiseradlern ist das Gefühl natürlich etwas anders, man sucht da mehr was für's Leben. Aber: trauert dem Zeug nicht nach, macht nur schlechte Laune, tauscht es aus. Spart dafür am Auto grins . Bei Korrosion bin ich klarer Verfechter des Weges: einmal im Jahr wird die Karre komplett zerlegt und damit ist Korrosion immer früh zu erkennen und zu stoppen. Beim Auto geht das leider nicht, deshalb musste man - gerade frühere Rostlauben - den Verfall sehenden Auges hinnehmen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252455 - 02.12.16 09:19 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15889
In Antwort auf: AndreMQ
Siehst Du richtig. Die Forderung "integrierter Gepäckträger" muss gestrichen werden

Darf ich mal fragen, wie du überhaupt auf die Idee mit dem integrierten Gepäckträger gekommen bist? verwirrt Das ist die schlechteste aller möglichen Lösungen.

Zum einen ist nei jeglichem Schaden am Gepäckträger der Rahmen im Eimer. Dem kann man mit einer besonders stabilen Bauart abhelfen, aber das beißt sich mit deiner Vorstellung der Gesamtmasse.

Was aber noch viel schlimmer wiegt: Du bist unflexibel. Es gibt so viele verschiedene Modelle (oben breit oder schmal, zweite Schiene oder nicht, mit oder ohne Fußverlängerung, Federklappe...), dass jeglicher integrierter Gepäckträger sich vielleicht in 10 Jahren als unpassend herausstellt. Gerade wenn du die Fahrräder in der Familie über Generationen weitergeben willt, würde ich tunlichst die Finger davon lassen.

Du weißt auch nicht, was es eventuell an Neuentwicklungen geben wird. Wenn ich meinen ersten Gepäckträger immer noch fahren müsste, würde ich mich heute in den Hintern beißen.

Ich kann nur raten: Finger weg!

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1252458 - 02.12.16 09:28 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Toxxi]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Die Vorstellung waren drei Punkte/Hoffnungen:
- Dieser Teil versteift den Rahmen ohne Mehrgewicht mit.
- Die Pendelneigung wird verringert.
- Die niedlichen M5-Schräubchen werden durch dicke Schweißnähte ersetzt, das ganze wird neudeutsch "clean".
Einschränkungen bei der Flexibilität hätte ich akzeptiert - mit der Ferse hängenbleiben wäre natürlich Ausschlußkriterium. Aber es entfällt ja sowieso und wird auch nicht mehr verfolgt. Ein Tubus ist schon ein gutes Teil - habe ja seit über zehn Jahren den Vega ohne Macken und Probleme. Wichtig sind dann aber vernünftige Anlenkpunkte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252472 - 02.12.16 10:39 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Zitat:
Bei Korrosion bin ich klarer Verfechter des Weges: einmal im Jahr wird die Karre komplett zerlegt und damit ist Korrosion immer früh zu erkennen und zu stoppen.

Wohnst Du auf einer Hallig und fährst regelmäßig durchs Watt? Wenn nicht, ist der Aufwand unnötig. Wenn Du dich damit allerdings besser fühlst, dann tu es. Lebensverlängernd ist es für das Fahrzeug nicht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252477 - 02.12.16 11:02 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Falk]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2805
Schon mal was von Streusalz gehört? Es soll Leute geben, die das ganze Jahr fahren. verwirrt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252491 - 02.12.16 12:47 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: hawiro]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Echt? Ich benutze im Winter meinen Zeppelin.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1252493 - 02.12.16 12:49 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
_Cumulus_
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 112
In Antwort auf: AndreMQ
Genau so soll das künftige Rad nicht werden.

Das kann ich verstehen zwinker


In Antwort auf: AndreMQ
nur TT hat das offensichsichtlich patentierte "Spannwippen-Konzept für Pinion


"Spannwippe" - ist das der offizielle Name von dem Teil? Es scheint mir, dass du dich ein bisschen auf das Teil eingeschossen hast...

Die Dinger waren ja zuerst am Metropolitain verbaut - nun anscheinend auch am Silkroad. Hatte mir das mal bei Velophil in Berlin angekuckt - sah etwas billig aus mit dem Schraubgriff aus Plastik. Und reale Erfahrungen mit dem Ding hat noch keiner aus dem Forum gemacht....
Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg. Jeder geschlossene Raum ist ein Sarg.

Geändert von _Cumulus_ (02.12.16 12:50)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252496 - 02.12.16 12:57 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Velo 68]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17697
In Antwort auf: velo 68
.... ein Garantiefall wurde aber abgelehnt, da die Garantie grade abgelaufen war und das obwohl ich den Schaden noch innerhalb der Garantie angemeldet hatte...
Wenn du letzteres nachweisen könntest, hättest du eben klagen müssen. So ein Verhalten gehört festgenagelt, nicht klein beigegeben.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1252500 - 02.12.16 13:06 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: Falk]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Bisherige Erfahrung: Gut zusammengebautes und gepflegte Rad hält den Zustand etwa ein Jahr ziemlich sicher incl. Winter am Ende. Intensiv-Nasswäschen unterlasse ich. Von den trockenen Rädern fällt der Dreck zum größten Teil einfach runter, der Rest ist Staubsauger vom Typ Kärcher mit der Polsterbürste. Das reicht bei den hiesigen Böden vollkommen (kein mörtelartiger Lehm). Die Kette ist unter dem CG geschützt und bekommt nur ungefähr wöchentlich durch eine kleine Öffnung etwas Öl. Es wird nichts zwischendurch gespannt, demontiert oder gereinigt.
Einmal im Jahr ist bei der Speedhub der Ölwechsel fällig, die Kette wird ausgewaschen, dann natürlich auch etwas weiter gespannt, ggfs. Reifenwechsel, im Falle Telegabel die kleine oder große Wartung, beim Fully ggfs. ein Lager gewechselt, die Räder in Zentrierständer gehängt und kurz geprüft, Bremsbeläge gewechselt, bei Bremsen ggfs. Reinigen/Mobilisieren/Entlüften/Justieren (wenn die Rahmenaufnahme das fordert), das Paket Schaltzüge/Griff/ext. Ansteuerung als ganzes herausgenommen und geprüft, Gabel herausgezogen und Steuersatz geprüft usw. usw. usw. Das geht zerlegt alles wesentlich schneller und mit besserer Qualität. Korrosion bleibt im Anfangsstadium und ist leicht zu beseitigen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1252502 - 02.12.16 13:12 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: _Cumulus_]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
Der offizielle Name ist mWn nach TBA (nicht TBC grins) und steht vielleicht für "Tout-Terrain Belt Adjustment" ???. Bei Industriegetrieben heißt diese Prinzip "Getriebewippe" und funktioniert genauso: das ggfs. tonnenschwere Getriebe steht auf einer Wippe und durch Kippen und dann sichern der Wippe werden die Keil- oder Zahnriemen zur Arbeitsmaschine gespannt. Ich vetraue einfach auf TT, dass das Teil bei meinem Gewicht und Kurbelkräften nie aufgeben wird. Aber: ist Geschichte, weil Stahlrahmen für 160kg Systemgewicht oder was auch immer, wird es nicht.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252510 - 02.12.16 13:26 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5039
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Andre

In Antwort auf: AndreMQ
Bei Korrosion bin ich klarer Verfechter des Weges: einmal im Jahr wird die Karre komplett zerlegt


schockiert nicht Dein Ernst?! Also mit TL/Steuersatz raus usw.?! wirr
ALSO, das wäre mich echt viel zu viel Arbeit! Ich bin froh, wenn ich nur an den Hobbyrädchen schrauben _DARF_, bei den Nutzrädern möchte ich ausser Luft nachpumpen NIX machen müssen!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252513 - 02.12.16 13:31 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
Ist halt ne zweischneidige Sache. Ich hab nach dem letzten Urlaub festgestellt, dass am Tandem sowohl die beiden Steuersatzlager, als auch drei der vier Tretlagerringe ziemlich fettfrei und dafür braunsiffend unterwegs waren. Hätte ich das lieber eher mal aufgeschraubt und Fett nachgepresst. Hab das nun nachgeholt, hoffentlich tuts das so noch ne Weile. So ein Vollservice kann an einem langen Winterabend schon mal eine ganz sinnvolle Sache sein.
Natürlich kann man auch fahren, bis Ultimo. Und dann alt raus, neu rein. Ganz nach Wegwerfmentalität eben.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252515 - 02.12.16 13:35 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: derSammy]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5039
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: derSammy
Ist halt ne zweischneidige Sache. Ich hab nach dem letzten Urlaub festgestellt, dass am Tandem sowohl die beiden Steuersatzlager, als auch drei der vier Tretlagerringe



Kann ich meist von aussen nachschmieren (an allen Reiserädern ausser einem, da nur TL)


In Antwort auf: derSammy
n Vollservice kann an einem langen Winterabend schon mal eine ganz sinnvolle Sache sein.
Natürlich kann man auch fahren, bis Ultimo. Und dann alt raus, neu rein. Ganz nach Wegwerfmentalität eben.


Naja, das auch nicht, aber ich habe in paar Räder, die ich regelmässig brauche und da nervt mich zuviel Wartung - bin reif für Nabenschaltung und Hydrodisks zwinker
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252518 - 02.12.16 13:40 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2085
.... ja, ist im vorigen Beitrag kurz beschrieben. Das volle Programm erledigt alles auf einen Schlag und zwar ziemlich effizient, weil sich alles erreichen läßt und man sich nicht um zusammengebaute Teile herumwinden muss: Regelmäßige Wartung, Fehlerbehebung, Komplettreinigung, Sichtkontrolle, Korrosionskontrolle bzw. -schutz. Je nach Technik fallen die Lagereinheiten doch beim Ziehen der Gabel heraus. Wenn sie eingepreßt sind, dann wird natürlich nicht herausgehebelt, sondern Lauf kontrolliert und auf verdächtige Feuchtigkeit und Schmodder geprüft. Nach Zusammenbau sieht das Rad wie neu aus dem Laden aus - und ich bin mir über die Zuverlässigkeit ziemlich sicher.

Geändert von AndreMQ (02.12.16 13:41)
Nach oben   Versenden Drucken
#1252519 - 02.12.16 13:42 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: AndreMQ]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Zitat:
Korrosion bleibt im Anfangsstadium und ist leicht zu beseitigen.

Die Korrosion kann ich eben nicht bestätigen. Solange das Fahrzeug regelmäßig in Betrieb gehalten wird, trocknet es ebenso regelmäßig ab. Ohne Feuchtigkeit gibt es auch keine Korrosion. Ich bessere Lackschäden seit Jahrzehnten nicht mehr aus. Es bringt nichts und ich habe gerade am Matrix ein paar Stellen, wo spätestens nach dem nächsten Fremdtransport eventuell draufgestichene Farbe wieder runter wäre. Beispielsweise am Unterrohr, mit dem im gefalteten Zustand eine Kurbel kollidiert, wenn man das Hinterrad gefühllos rückwärts durchdreht. Mehr passiert aber auch nicht. Bröckelnden, losen Rost gibt es bei Fahrrädern, die regelmäßig gefahren werden, eben nicht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1252520 - 02.12.16 13:42 Re: Leichtes, reisetaugl. Alltags-/Vielfahrerrad [Re: panta-rhei]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
Auch bei den letzgenannten fällt ab und an Wartungsarbeit an. Sei es ein Ölwechsel oder der Tausch von Belägen oder Bremsflüssigkeit.
Der Vorteil ist mehr: Das ist besser planbar. Wenn die Kette durchrutscht oder zumindest gelängt ist, dann musst du bei der Kettenschaltung sofort handeln. Getriebeölwechsel macht man halt irgendwann einmal im Jahr (oder auch ein halbes Jahr später).
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 6  < 1 2 3 4 5 6 >


www.bikefreaks.de