Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
3 Mitglieder (polytropos, Holm, Stylist Robert), 29 Gäste und 207 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25338 Mitglieder
84242 Themen
1275444 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4112 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1245579 - 30.10.16 08:34 Velo De Ville R65
memy
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 363
Unterwegs in Malaysia

Velo de Ville R65 Bj2011





Im Dezember 2011 habe ich mir das Velo De Ville (für 1735€) sozusagen als Belohnung dafür gekauft, dass ich endlich mit der elendigen Qualmerei aufgehört hatte *. Das hatte ich mir selbst zur Bedingung gemacht um das 50€-Rad zu ersetzen, welches mich vorher lange in und um Berlin getragen hatte.
Gemessen an der relativ kurzen Zeit die ich es habe ist wirklich schon viel an dem Fahrrad ausgetauscht/ersetzt worden. Eigentlich fast alles. Neben dem Rahmen sind nur noch Teile der Bremse und die Schutzbleche original, alles andere ist im Laufe der gut 40000km (davon über 30000 Reisekilometer) dem Wunsch nach Optimierung zum Opfer gefallen oder musste schlicht erneuert werden, weil kaputt. Das Rohloffgehäuse ist auch noch original...

Eine Auflistung der grundlegenden Bauteile:

Stahlrahmen
Der Rahmen funktioniert klaglos, insgesamt könnte er für meinen Geschmack etwas steifer sein. Das niedliche Blechlein der Ständeraufnahme hinter dem Innenlager fing mal an auszureißen. Ich habe das neu verschweißt und den Ständer in die Tonne gehauen. Seitdem fahre ich ohne und vermisse ihn auch nicht.



Schaltung
Rohloff. Das Innenleben wurde nach knapp 40Tkm komplett getauscht – wegen akutem Zahnausfall. Mir fehlten zuletzt 6 Gänge, aber ich konnte die verbleibenden 1000km bis zur nächsten „Rohloffwerkstatt“ in Bangkok noch problemlos fahren. Dort hat mir Bok Bok Bikes (absolut empfehlenswert! - facebook ) die Schaltung neu aufgebaut. Die Firma Rohloff hat sich bei der Geschichte sehr kulant verhalten! - Vielen Dank!
Im Nachhinein bereue ich es ein wenig, dass ich mir nicht gleichzeitig ein neues Gehäuse gegönnt habe. Die Nabe ist jetzt immerhin schon drei Mal eingespeicht worden.
Die so oft verteufelte externe Ansteuerung hat mir nie Probleme bereitet. Das interne Schaltseil hält etwa 12- 15000km, und dessen Austausch (als Easy-Set) ist schnell gemacht und auch unterwegs kein Problem.

Sattel
Brooks B67. Für mich sehr angenehm zu fahren, weil die Breite passt. Nur wirklich lange halten wollen die Dinger bei mir nicht so recht, beim letzten ist mir der „Blechrahmen“ gebrochen, auf dem das Leder hinten aufgezogen ist. Im Iran hat mir dann ein rustikaler Schlosser ein Stück Moniereisen zurechtgebogen und eingeschweißt. Das Leder hat das gut überlebt, aber so richtig bequem war der Sattel nicht mehr. Auf die Federn würde ich gerne verzichten, aber den B68 gibt es leider nicht mehr. Für meine geschätzten 90kg sind die Federn etwas zu weich.



Dynamo
SON 28. Geradezu langweilig, funktioniert einfach nur. Genauso wie der Forumslader, der hinten dran hängt (als Kompaktlader).

Gepäckträger
Tubus Cargo (prima Hardware!)
Surly Nice Rack. 1371gr. die ich jederzeit wieder einbauen würde. Der Korb vorne ist einfach unschlagbar praktisch. Die Ortliebtaschen hängen zwar ein paar Zentimeter höher als am Tubus, was ich als sehr vorteilhaft empfinde, aber sie hängen nicht perfekt an dem Träger. Die „Stifte“, die ganz unten am Träger angesetzt sind scheuern mit der Zeit Löcher in die (großen) Ortliebs. Die Konstruktion aus Strapsen, die ich dort kunstvoll eingeknüpft habe, hält die Taschen jetzt auf Abstand. Alternativ könnte ich die Stifte, natürlich auch einfach absägen.





Bremsen
Magura HS33. Die Pumpe der Vorderradbremse ist letztes Jahr Leck geschlagen. Neu eindichten ging leider nicht, weil ich keine Einzelteile auftreiben konnte – musste den Griff komplett tauschen. traurig

Felgen
Rigida Big Bull. Das Hinterrad musste ich in Dubai neu einspeichen lassen (empfehlenswert: Wolfis bike shop). Ich denke vor allem die Prügelei auf den Steinpisten in Albanien haben den Felgen nicht wirklich gut getan. Ein wenig enttäuscht war ich trotzdem, dass die teuer bezahlte, vom absoluten Fachmann eingespeichte, neue Felge schon so früh schlapp machte.
Nachdem dann auch vorne immer mal wieder eine Speiche riss, habe ich das Vorderrad in Bangkok neu einspeichen lassen.
Es wäre schön, wenn man breite Felgen bekommen könnte, die gerichtet gebohrt sind. Auch bei der Big Bull laufen die Speichen nicht wirklich gerade aus Felge/Nippel raus.


Schutzbleche
Das ist etwas, was ich gerne an dem Rad ändern würde, wenn es denn ginge. Zwischen Reifen und Schutzblech gehört ein Abstand von gut zwei Fingern Breite. Lehmige Feldwege sind dann viel leichter zu ertragen. Auch die im Schutzblech verlegte Rücklichtverkabelung... muss nicht sein - form follows function!
Ansonsten sind die Bleche (sind das Blümels?) prima. Sie ertragen selbst übelste Verformungen – lassen sich spurlos wieder zurückbiegen.

Schloss
Abus Racer 660 - 484gr, hat sich bewährt, vollkommen ausreichend. Wenn was anderes, dann was noch leichteres, aber nicht kürzer.

Taschen
Bis Bangkok war ich hinten mit Arkel Dolphin Taschen unterwegs. Die äußerst praktischen Taschen sind genäht und die Nähte sind von innen abgeklebt. Und genau das ist ihnen zum Verhängnis geworden. Die Verklebung löste sich im Bereich des Wickelverschlußes, kurze Zeit später gingen die Nähte dort auf und die Taschen waren alles andere als wasserdicht. Kurz vor dem Monsun hatte ich Möglichkeit hinten auch auf Ortlieb Backpackers umzustellen, und habe das zum Glück gemacht.

Flaschenhalter
BBB Fueltank XL. Für mehr als 50% der gefahrenen km im Einsatz. Oben an den federbelasteten Aluklammern löst sich der Lack ab, ansonsten tun die Dinger ihren Job sehr schön unauffällig. Die obere Klammer ist einstellbar. Original war dort allerdings eine Inbusschraube verbaut, sodass man den kompletten Träger zum einstellen erst hätte abbauen müssen. Die Schraube habe ich durch eine Sechskantschraube ersetzt, so ist die Anpassung schnell gemacht.



Sonstiges
Telefonhalter: für 2-3€ in Batumi gekauft und mit Strapsen befestigt. Funktioniert prima.
Griffe: Billiges Zeug, der erste Satz war abgenutzt bis auf den Kern.



Gruß
Horst

* In den fast fünf Jahren, die ich das Rad jetzt habe, hätte ich sonst locker über 9000€ für Zigaretten ausgegeben.
Nach oben   Versenden Drucken
#1245599 - 30.10.16 10:16 Re: Velo De Ville R65 [Re: memy]
Juergen
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6342
In Antwort auf: memy
Gepäckträger
Tubus Cargo (prima Hardware!)
Surly Nice Rack. 1371gr. die ich jederzeit wieder einbauen würde. Der Korb vorne ist einfach unschlagbar praktisch. Die Ortliebtaschen hängen zwar ein paar Zentimeter höher als am Tubus, was ich als sehr vorteilhaft empfinde, aber sie hängen nicht perfekt an dem Träger. Die „Stifte“, die ganz unten am Träger angesetzt sind scheuern mit der Zeit Löcher in die (großen) Ortliebs. Die Konstruktion aus Strapsen, die ich dort kunstvoll eingeknüpft habe, hält die Taschen jetzt auf Abstand. Alternativ könnte ich die Stifte, natürlich auch einfach absägen.
Gute Wahl mit der Kombination von Surly und Körbchen! bravo
Ich bin ja genauso unterwegs und kann das Problem mit den "Stiften" nicht erkennen. Bei mir scheuert da nichts.

Danke für den schönen Beitrag.
Jürgen, der so langsam sieht, dass der neue Bereich hält, was er verspricht. schmunzel
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1245607 - 30.10.16 11:00 Re: Velo De Ville R65 [Re: memy]
TobiTobsen
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 401
Wenn ich mir deine Sattel Position so anschaue, tun mir meine Eier nur vom draufschauen schon weh. lach
Das du so fahren kannst...

Schöne ausführliche Vorstellungen! schmunzel
.
Nach oben   Versenden Drucken
#1245608 - 30.10.16 11:08 Re: Velo De Ville R65 [Re: TobiTobsen]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13700
Mein Sattel steht ähnlich. Hab allerdings keine Eier. peinlich

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1245612 - 30.10.16 11:41 Re: Velo De Ville R65 [Re: memy]
ro-77654
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 4153
Informativer Bericht.
Wer vorn mit Körbchen fahren möchte, kann das auch damit tun (aber begrenzte Tragfähigkeit):
http://2rad-discounter.de/product_info.p...---schwarz.html

Hattest du die Rohloff immer gepflegt, d.h. Ölwechsel? War das eine früh gefertigte Schaltung?
Hier nur privat unterwegs (Gewerblich: Autor)
Nach oben   Versenden Drucken
#1245617 - 30.10.16 12:29 Re: Velo De Ville R65 [Re: Juergen]
memy
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 363
Unterwegs in Malaysia

In Antwort auf: Juergen
Ich bin ja genauso unterwegs und kann das Problem mit den "Stiften" nicht erkennen. Bei mir scheuert da nichts.
Obwohl ich in den Vordertaschen nicht viel Gewicht habe, hat sich mit der Zeit die Rückplatte in den Taschen leicht verbogen. Das ist, vermute ich, die Ursache.


In Antwort auf: TobiTobsen
Wenn ich mir deine Sattel Position so anschaue, tun mir meine Eier nur vom draufschauen schon weh. lach
Das du so fahren kannst...
Hehe.. wenn der auch nur ein wenig waagerechter steht, habe ich das Gefühl ich rutsche permanent nach vorne. So könnte ich dann nicht fahren schmunzel

In Antwort auf: ro-77654
Informativer Bericht.
Wer vorn mit Körbchen fahren möchte, kann das auch damit tun (aber begrenzte Tragfähigkeit):
http://2rad-discounter.de/product_info.p...---schwarz.html

Hattest du die Rohloff immer gepflegt, d.h. Ölwechsel? War das eine früh gefertigte Schaltung?
Den kleinen Gepächträger hatte ich mir auch angesehen, aber mir war die Konstruktion und die Befestigung dann doch nicht rustikal genug zwinker
Die Ölwechsel an meiner Rohloff habe ich ich immer eher zu früh als zu spät gemacht. Allerdings war die Nabe etwa die letzten 8000km vor dem Schaden undicht. Ich hatte dann nur noch ab und an etwas Öl nachgekippt.


Gruß
Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1245658 - 30.10.16 16:50 Re: Velo De Ville R65 [Re: memy]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 30619
Dein Widerlager für die Hüllen der Schaltseile ist gerade gebohrt. Das passt, wenn die Leitungen über das Tretlager laufen würden (was aber nicht zu verstellbaren Ausfallenden passt, bitte nicht darauf umbauen!). Der ungünstige Austritt mit Knick ist auf dem Bild auch gut zu sehen. Das originale Widerlager ist um ein paar Grad schräg gebohrt und führt zu einem geradlinigen Seilaustritt. Zwar ist es auf den Einbau auf dem linken Cantileversockel ausgelegt, es dürfte aber auch in Deinem Fall zu einer besseren Leitungsführung führen.

Nicht klar ist mir, wie man den Wechsel des internen Schaltseils als komfortabel bezeichnen kann. Immerhin muss dazu das Laufrad ausgebaut und die Achsplatte abgenommen werden. Unterwegs würde ich das nicht haben wollen, bei der Mittelfrankentour II Ende Mai 2007 ist einem Mitfahrer dieses Seil gerissen. Dann kann man nichtmal eine brauchbare Stufe einlegen, ohne die Achsplatte abzunehmen. Was nicht da ist, kann keinen Ärger machen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1245678 - 30.10.16 18:03 Re: Velo De Ville R65 [Re: Falk]
memy
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 363
Unterwegs in Malaysia

In Antwort auf: Falk
Dein Widerlager für die Hüllen der Schaltseile ist gerade gebohrt. Das passt, wenn die Leitungen über das Tretlager laufen würden (was aber nicht zu verstellbaren Ausfallenden passt, bitte nicht darauf umbauen!). Der ungünstige Austritt mit Knick ist auf dem Bild auch gut zu sehen. Das originale Widerlager ist um ein paar Grad schräg gebohrt und führt zu einem geradlinigen Seilaustritt. Zwar ist es auf den Einbau auf dem linken Cantileversockel ausgelegt, es dürfte aber auch in Deinem Fall zu einer besseren Leitungsführung führen.
Das ist interessant, ich wusste nicht, dass es unterschiedlich gebohrte Widerlager gibt. Ursrünglich waren die Züge klassisch unter dem Tretlager entlang verlegt. Ich hatte das mal umgebaut. Der leichte Knick in den Zügen bringt keine spürbaren Nachteile, aber ich würde bei Gelegenheit trotzdem gerne versuchen ein schräg gebohrtes Widerlager zu bekommen. (ich habe keine Ahnung wofür die, von mir "missbrauchte", Gewindebuchse herstellerseitig mal gedacht war - eventuell für ein Rahmenschloss?)

Zitat:
Nicht klar ist mir, wie man den Wechsel des internen Schaltseils als komfortabel bezeichnen kann. Immerhin muss dazu das Laufrad ausgebaut und die Achsplatte abgenommen werden. Unterwegs würde ich das nicht haben wollen, bei der Mittelfrankentour II Ende Mai 2007 ist einem Mitfahrer dieses Seil gerissen. Dann kann man nichtmal eine brauchbare Stufe einlegen, ohne die Achsplatte abzunehmen. Was nicht da ist, kann keinen Ärger machen.
Soweit es "komortabel" zu nennen würde ich jetzt auch nicht gehen. Aber es stört mich auch nicht wirklich - man kann ja auch vorsorglich alle 12000km tauschen. Mag aber sein, dass ich meine Meinung bei Minusgeraden und Schneeregen schlagartig ändern würde. zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1245742 - 31.10.16 01:08 Re: Velo De Ville R65 [Re: memy]
Falk
Mitglied
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 30619
Ein schräggebohrtes Widerlager habe ich noch da. Nach Thailand schicken hat allerdings nicht viel Zweck. Sag bescheid, wenn Du in der Nähe einer europäischen Zustelladresse bist.
»Klassisch unter dem Tretlager« trifft beim R-Gerät nicht zu. Aus gutem Grund rät der Hersteller insbesondere bei interner Ansteuerung und längsverstellbarem Hinterrad davon ab. Nur gewinnt oftmals leider nicht die Vernunft, sondern die Scheinschönheit.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1245760 - 31.10.16 08:35 Re: Velo De Ville R65 [Re: TobiTobsen]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1891
In der Stellung haste doch ständig Druck auf dem Pleul. Oha.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1245945 - 01.11.16 11:12 Re: Velo De Ville R65 [Re: Falk]
memy
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 363
Unterwegs in Malaysia

Dank dir für das Angebot! Ich werde mal schauen ob sich in den Großstädten was findet, die auf meinem Weg liegen. Besuch hat sich zur Zeit leider keiner angesagt.

Gruß
Horst
Nach oben   Versenden Drucken
#1246219 - 02.11.16 15:34 Re: Velo De Ville R65 [Re: memy]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13081
Ja, die umfunktionierte Öse ist aller Voraussicht nach für ein Rahmenschloss gedacht gewesen. Genau gegenüber sollte sich eine ebensolche befinden.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de