Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
12 Mitglieder (cyclerps, Jaffa, willi99, iassu, jutta, Heiko / Lübeck, borstolone, salbedo, 2 unsichtbar), 33 Gäste und 161 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85881 Themen
1303765 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3935 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 4 von 5  < 1 2 3 4 5 >
Themenoptionen
Off-topic #1258980 - 09.01.17 06:32 Re: kochen in Camping [Re: :-)]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6833
Genau das hat nicht mehr gereicht. für den Notfall nimm noch 1 - 2 Düsen mit auf ne lange Tour. Ausserdem geht das Durchstechnädelchen leicht kaputt, man bekommt es aber als Ersatz.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1259033 - 09.01.17 11:43 Re: kochen in Camping [Re: Deul]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1804
Hmmm??? Bin irritiert! Bin mir nicht sicher ob wir jetzt noch irgendwie aneinander vorbeireden. Wenn du die Starre Zuleitung und die Düse durchgestochen hast und die Rillen von dem "Stift" gereinigt hast "muss" das Teil doch wieder funktionieren. Und wenn ein Austausch der Düse Wirkung zeigt "muss" es doch an einer verstopften Düse liegen??

Das dieses Nädelchen an dem Tool leicht abbrechen kann, kann ich mir Vorstellen, deswegen Nähnadel ins Gepäck (die man ja eh dabei hat).


Ich hoffe jetzt echt der "neue" Multifuel macht nicht noch mehr und neue Mucken alswiewo die alte Version. Ich lass mich überraschen aber falls ich das Glück habe noch mal auf längere Tour zu gehen wird mir ein lästiger Kocher nicht den Spaß verderben können, ganz egal wie lästig der sein wird. Ersatzdüsen werd ich mir dann noch besorgen, daran soll es nicht scheitern.

Gruß
Jörg

Geändert von :-) (09.01.17 11:44)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1259034 - 09.01.17 11:46 Re: kochen in Camping [Re: :-)]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6833
Die Zuleitung habe ich nur Durchgeblasen, den Stift war demontiert und sauber. Der Kocher brannte immer noch nicht blau. Erst der Austausch der Düse hat geholfen.

Tip, man kann auch die normalen Primus Düsen nehmen, die kriegt man leichter als das Sondermaß 0,32 von Trangia.

Gruß
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1267352 - 22.02.17 08:54 Re: kochen in Camping [Re: Deul]
uwe&margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo,

in diesem Thema wurde sehr häufig Trangia als ein guter Ausrüster für Camping-Kochen genannt. Ich habe einen älteren MSR Light, der lange unbenutzt im Keller lag. Ich denke gerade darüber nach, ob ich mir ein Trangia Kochgeschirr zulege. Kann ich dies problemlos mit meinem Kocher kombinieren , oder benötige ich da auch einen Trangia Köcher?
Nach oben   Versenden Drucken
#1267353 - 22.02.17 09:15 Re: kochen in Camping [Re: uwe&margit]
19matthias75
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2354
MSR Whisper Light?

Wenn es sich darum handelt, kannst du ggf. die Töpfe vom Trangia auf dem MSR benutzen. Aber in den Brennereinsatz vom Trangia passt halt entweder der Spiritusbrenner oder der Trangia-Gasbrenner.
Außerdem, der MSR ist doch ein guter Kocher. Auch längere Lagerung sollte dem nichts ausmachen. Aber prüfe ggf. mal die Pumpe auf Funktion und ob noch alles daran dicht ist.
Grüße,
Matthias
Nach oben   Versenden Drucken
#1267368 - 22.02.17 10:37 Re: kochen in Camping [Re: 19matthias75]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6833
Es passt auch der Tranig Multipel in den Tranig. Ob man den MSR umbauen kann so dass er indes Einsatz passt weis ich nicht.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1267381 - 22.02.17 11:57 Re: kochen in Camping [Re: Deul]
uwe&margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo,
wie ihr sicherlich realisiert habe, bin ich kein erfahrener Campingkocher. MeinPlan ist aber dieses Jahr vermehrt Ausflüge zu machen und auch zu kochen. Ich habe dazu nach langen Jahren die entsprechende Zeit.
Aus der Vergangenheit habe ich noch diesen MSR Kocher und eine Alu Topf. Jetzt frage ich mich, ob ich in ein neues Campinggeschirr investiere. Welche Vorteile bringt mit ein neues Tranig Kochgeschirr und was bringt, wenn ich den Kocher selbst austausche..
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1267383 - 22.02.17 12:25 Re: kochen in Camping [Re: uwe&margit]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14268
Der Topf schimmelt ja nicht. Die Frage reduziert sich letztlich auf den Vergleich von Kocheigenschaften des MSR und den Vor- und Nachteilen des Kochgeschirrs gegenüber anderen Modellen/Metallvarianten.
Zum Kocher kann ich nichts sagen, beim Geschirr gibt es mindestens folgende Materialien:
- Edelstahl
- Titan
- Alu blank
- Alu hartanodisiert
und eventuell noch weitere Kombinationen verschiedener Materialien.
Zwischen denen gibt es kein pauschales besser/schlechter; es gibt halt deutliche Unterschiede bezüglich Gewicht, Wärmeleitfähigkeit, Anbrennneigung, Kratzempfindlichkeit, Preis und Geschmacksneutralität/gesundheitlicher Bedenklichkeit. Lässt sich aber alles problemlos googeln oder über die Forumssuche rausfinden.

Trangia ist nur ein Hersteller der hauptsächlich mit einer bestimmten Kochertechnologie (Spiritusbrenner) in Verbindung gebracht wird. Per se machen die nichts besser oder schlechter als andere Hersteller und man sollte halt erstmal grundsätzlich abwägen, ob das Spirituskochen für einen selbst die geeignete Technologie ist. Ich halte in vielen Fällen Gas für geeigneter. Das ist besser regulierbar, sehr leistungsfähig, absolut geschmacksneutral und sehr sauber. Aber natürlich haben auch Sprirituskocher ihre Vorteile. Muss man halt abwägen.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1267389 - 22.02.17 13:02 Re: kochen in Camping [Re: derSammy]
kossihh
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 426
In Antwort auf: derSammy
Trangia ist nur ein Hersteller der hauptsächlich mit einer bestimmten Kochertechnologie (Spiritusbrenner) in Verbindung gebracht wird. Per se machen die nichts besser oder schlechter als andere Hersteller [...]

Für mich steht Trangia vor allem für die gelungene Kombi aus großem Standfuß, Windschutz, Brenner und Kochgeschirr. Ich habe meinen Trangia gleich mit Gasbrenner statt Spiritus erworben, an Kochen mit Spiritus hatte ich gar kein Interesse. Es gibt nur wenige andere Hersteller mit einem ähnlichen Produkt, z.B. Esbit
Nach oben   Versenden Drucken
#1267406 - 22.02.17 15:33 Re: kochen in Camping [Re: estersandro]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1524
Ich mische mich hier auch nochmal ein. Ich suche einen neuen Topf (der alte wurde bei unerwarteter Bewässerung meiner Schlafstätte fortgespült), aber ich kann wirklich nicht vestehen warum das 85 Euro kosten soll?

Ein Alutopf, ca. 2L, industriell hergestellt, den hätte ich mal auf 10 EUR geschätzt, mit Beschichtung oder so vielleicht 20. Aber sobald es "Camping" heißt ist es auf einmal teuer? Ich will einfach nur einen Topf, wo eine Großportion Pasta für 2 Personen reinpasst. Und einen Allerwelts-Gaskocher, der nix kann außer dass der Topf drauf hält. Das kann doch kein Hexenwerk sein. Habt ihr Tipps?
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."

Geändert von dhomas (22.02.17 15:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1267410 - 22.02.17 15:39 Re: kochen in Camping [Re: dhomas]
Flachländer
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 492
In Antwort auf: dhomas
Ein Alutopf, ca. 2L, industriell hergestellt, den hätte ich mal auf 10 EUR geschätzt, mit Beschichtung oder so vielleicht 20.


Primus Classic Kit hat 2 Töpfe, eine Pfanne für um 20€. Ist allerdings blankes Alu. Primus Mimer Set sind die gleichen Töpfe/Pfanne, mit Aufschraub Gas-Brenner für um 50€.

Passt doch so in etwa, oder?

Was erwartest du vom Topf? Durchmesser, Beschichtung, ... ?
Nach oben   Versenden Drucken
#1267411 - 22.02.17 15:41 Re: kochen in Camping [Re: dhomas]
cterres
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1785
MSR Alpin StowAway. Gibts bis 1,6L, kostet 15-25 Euro, ist aus Edelstahl und kann verschlossen werden.
http://amzn.to/2kLY816
Viele Grüsse aus Bremen
Christoph
Nach oben   Versenden Drucken
#1267416 - 22.02.17 16:12 Re: kochen in Camping [Re: Flachländer]
dhomas
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1524
Danke für die Tipps.

In Antwort auf: Flachländer
In Antwort auf: dhomas
Ein Alutopf, ca. 2L, industriell hergestellt, den hätte ich mal auf 10 EUR geschätzt, mit Beschichtung oder so vielleicht 20.


Primus Classic Kit hat 2 Töpfe, eine Pfanne für um 20€. Ist allerdings blankes Alu. Primus Mimer Set sind die gleichen Töpfe/Pfanne, mit Aufschraub Gas-Brenner für um 50€.

Passt doch so in etwa, oder?

Was erwartest du vom Topf? Durchmesser, Beschichtung, ... ?


Das würde passen, aber dann lieber nur einen Topf und dafür dann beschichtet oder hartanodisiert. Ich gucke nochmal.
"For if truth is in wine, then 'tis all but a whim
To think a man's true when the wine's not in him."

Geändert von dhomas (22.02.17 16:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1267418 - 22.02.17 16:27 Re: kochen in Camping [Re: dhomas]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3767
Den hier gibts auch noch größer. Den hab ich un bin sehr zufrieden damit - schon seit vielen Jahren.
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1267453 - 22.02.17 20:30 Re: kochen in Camping [Re: dhomas]
uwe&margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 165
Hallo dhomas,

da sprichst du mir aus der Seele. Ich habe exakt dieses Bedürfnis. Den Tag über sitze ich auf dem Rad. Ich suche mir unterwegs etwas Lokales, Gutes und Erschwingliches zu essen . Nicht immer gelingt mir das, so meine Vorstellung. Dann kommt der Kocher zum Einsatz..
Nach oben   Versenden Drucken
#1281915 - 06.05.17 09:54 Re: kochen in Camping [Re: uwe&margit]
mrgnz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Unterwegs in Norwegen

Moin zusammen.
Ich fahre im Juni, Juli leider nur 3 wochen durch Norwegen. Ich hab mir überlegt, dass ich keinen Gas- oder Multibrenner mitnehmen will sondern auf so nen solo stove setzen möchte. Was meint ihr? Praktikabel, unnötig, sinnvoll?

Ach und ich hab irgendwo gelesen, dass das Teil unter anderem Namen in Europa/Deutschland vertrieben wird, kanns aber gerade nicht finden. Zu blöde für die SuFu, ist noch vor dem 5. Kaffee...

Geändert von mrgnz (06.05.17 09:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1281983 - 06.05.17 19:34 Re: kochen in Camping [Re: mrgnz]
Wittmundertorfbrand
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 341
Hallo,

Heike "Pushbikegirl" setzt auf den Picogrill und ist damit zufrieden.
Vielleicht ist das ja auch was für Dich?

LG

Ralf
Nach oben   Versenden Drucken
#1281987 - 06.05.17 20:11 Re: kochen in Camping [Re: mrgnz]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 332
Brennmaterial gibt's -im südlichen- Norwegen jedefalls genug. Problematisch ist nur dass man einen Hobokocher selten auf normalen Campingplätzen benutzen kann, wenn man nicht des Platzes verwiesen werden will. Und wildcampen ist in Norwegen mangels ebener Flächen manchmal schwieriger als man erwartet. Insofern würde ich mich nicht nur auf den Hobo verlassen.
Vielleicht Picogrill + Trangia-Brenner?
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1282002 - 06.05.17 23:28 Re: kochen in Camping [Re: paschukanis]
mrgnz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Unterwegs in Norwegen

Das find ich jetzt interessant. Hätte beim Picogrill mehr Probleme aufm Campingplatz erwartet. Immerhin ist der Boden offen. den hobokocher auf steine oder so gestellt und dann ist das doch fast besser als die offene Bauweise des Grills...
Aber mich interessiert vor allem auch, ob son Kocher eine gute Idee ist, wenns um Kochen und so geht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1282004 - 06.05.17 23:42 Re: kochen in Camping [Re: mrgnz]
paschukanis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 332
Deswegen meinte ich ja +Trangiabrenner. Also den Trangia auf dem Campingplatz und Picogrill in der Wildnis.
Kochen kann man mit nem Hobo hervorragend.
“Fear is the path to the dark side. Fear leads to anger. Anger leads to hate. Hate leads to suffering.”

– Yoda
Nach oben   Versenden Drucken
#1282006 - 07.05.17 00:08 Re: kochen in Camping [Re: paschukanis]
mrgnz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Unterwegs in Norwegen

Ah, das lief für mich bisher immer unter Esbit Brenner. Okay verstehe und ja, scheint ne gute Kombi zu sein, las davon schon mal. Wisst ihr denn wer nun den solo stove in europa vertreibt? Pico Grill war es nicht..

Edith: so hieß das was ich meinte und hier gibt es den: https://www.laufbursche-gear.de/products/nomadic-trekker-ultra-004/ https://www.trekking-lite-store.com/kuec....004-holzkocher
Meinungen dazu?

Geändert von mrgnz (07.05.17 00:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1282036 - 07.05.17 09:22 Re: kochen in Camping [Re: mrgnz]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1784
In Antwort auf: mrgnz
Meinungen dazu?
Ganz schön viel Holz für ne aufgepimte Raviolidose mit Löchern. grins
Gruß Ulli

Geändert von Ulli Gue (07.05.17 09:23)
Nach oben   Versenden Drucken
#1282048 - 07.05.17 10:51 Re: kochen in Camping [Re: Ulli Gue]
Marius83
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 571
Im forum der outdoorseiten wurde gerade intensiv über die vor- und Nachteile der verschiedenen Holzkocher diskutiert. Hab das nur peripher verfolgt... Sehr gut weg kam dabei aber wohl das Brennerle.
Ich habe mir gerade eienen Nachbau des solo stoves von Lixida geleistet. Gibt's auch über Amazon zu kaufen und der tut was er soll. Ist allerdings kein Leichtgewicht. Interessant fand ich auch den WGS von Toaks.
Lieben Gruß, der Marius
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1282087 - 07.05.17 16:02 Re: kochen in Camping [Re: Ulli Gue]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4751
In Antwort auf: Ulli Gue
In Antwort auf: mrgnz
Meinungen dazu?
Ganz schön viel Holz für ne aufgepimte Raviolidose mit Löchern. grins
Gruß Ulli

Dies hier ist aber ein doppelwandiger Holzvergaser und mit der Raviolidose so nicht hinzubekommen zwinker
Nach oben   Versenden Drucken
#1282088 - 07.05.17 16:04 Re: kochen in Camping [Re: mrgnz]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4751
Holzvergaser gibts unter verschiedenen Namen. Ich hab mir mal den Chinanachbau gekauft (Bsp.: Ebay-Art 191956702016), der funktioniert auch nicht schlecht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1282097 - 07.05.17 18:04 Re: kochen in Camping [Re: DebrisFlow]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1784
In Antwort auf: DebrisFlow
Dies hier ist aber ein doppelwandiger Holzvergaser und mit der Raviolidose so nicht hinzubekommen zwinker

Hallo Andy,
ok, tatsächlich bräuchte ich zwei Raviolidosen unerschiedlichen Durchmessers, eine Bormaschine, eine Blechschere, Draht und ca. eine Stunde Zeit. lach
Aber .... diese Art von Kocher sind keine Holzvergaser, auch wenn die Marketingabteilungen es so nennen. Nur zur Erklärung. Holz verbrennt nie als Feststoff, sondern immer das bei der Erhitzung von Holz entstehtende Gas. Dies gilt für alle Arten der Holzverbrennung, also auch im Lagerfeuer, Kamin etc. Siehe auch hier Beispiele für echte Holzvergasung.
Bei diesem doppelwandigen Hobo wird, während der normalen Holzverbrennung, durch die Doppelwand von unten Luft angesaugt, während des Hochsteigens angewärmt und über der Brennkammer wieder zugeführt. Durch diese zusätzliche Sauerstoffzuführung wird die unvollständig verbrannte Abluft zusätzlich verbrannt, was zur Folge hat, dass es weniger qualmt und der Wirkungsgrad steigt.
Gruß Ulli

Geändert von Ulli Gue (07.05.17 18:11)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1282099 - 07.05.17 18:19 Re: kochen in Camping [Re: Ulli Gue]
DebrisFlow
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4751
Danke, hast natürlich Recht.
Nach oben   Versenden Drucken
#1282115 - 07.05.17 19:32 Re: kochen in Camping [Re: Ulli Gue]
mrgnz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 26
Unterwegs in Norwegen

In Antwort auf: Ulli Gue
In Antwort auf: mrgnz
Meinungen dazu?
Ganz schön viel Holz für ne aufgepimte Raviolidose mit Löchern. grins
Gruß Ulli


durchaus!
Nach oben   Versenden Drucken
#1282302 - 08.05.17 21:05 Re: kochen in Camping [Re: mrgnz]
michiq_de
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 647
Hallo,
mich stört an den ganzen Holzkochern das Verrußen des Topfbodens. Auf diese Art habe ich mal einen hochwertigen Outdoor-Anzug gründlich mit Ruß versaut.
Hobo mit Spiritus finde ich besser, ich nutze diesen aber nur als Notfallkocher. Standardmäßig ist ein Gaskocher im Einsatz. Trotz des höheren Gewichtes hat Gas aber den höchsten Brennwert.
mfg
Michael

Geändert von michiq_de (08.05.17 21:06)
Nach oben   Versenden Drucken
#1282410 - 09.05.17 13:24 Re: kochen in Camping [Re: michiq_de]
LahmeGazelle
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 686
Sehe ich auch so. Holz nur als Notlösung, wenn garnichts mehr sonst geht.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 4 von 5  < 1 2 3 4 5 >


www.bikefreaks.de