Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (Holger, Hollandradfahrer, alfaorionis, rapo, fahrstahl, 9 unsichtbar), 65 Gäste und 75 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
24961 Mitglieder
82834 Themen
1251338 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4218 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >
Themenoptionen
Off-topic #1199727 - 23.03.16 11:06 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12011
Sorry Fricka, da hast du mich falsch verstanden. Die Bemerkung bezog sich keineswegs auf deine Krankengeschichte, sondern eher dein Talent Dinge sehr schwarz/weiß zu sehen (Grau ist zwar keine Farbe, aber Dinge, die nicht weiß sind, sind noch lange nicht schwarz und umgekehrt) - wenn ein Trike für viele als Reiserad (im Vergleich zu anderen Rädern) eher ungeeigneter ist, heißt das ja noch lange nicht, dass es gänzlich unbrauchbar ist,...
Sowas meine ich. Nicht gleich alles pauschalisieren.
Ansonsten klingt das alles wirklich gar nicht gut, was man da zu deiner Krankengeschichte liest - in dem Punkt wünsche ich dir von Herzen alles Gute. Sowohl was die Genesung betrifft, als auch die Kompetenz und das Können der Weißkittel um dich drumrum.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1199751 - 23.03.16 12:05 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Karl der Bergische
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 464
Hallo Fricka,
wünsche Dir auch, das es von nun an gesundheitlich wieder aufwärts geht. Ein netter Film, bei dem u. a. auch ein "Dreirad" mitfährt: https://www.youtube.com/watch?v=vg-9ivqNHk4 .
Selbst fahre ich bisher "normales" Rad, könnte mir aber auch vorstellen, dass ich irgend wann aus gesundheitlichen Gründen auf Trike oder Pedelec umsteigen muss.
Alles Gute Wünscht
Karl
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1199799 - 23.03.16 14:38 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: derSammy]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
ok. Da muss ich wohl bei Gelegenheit auch mal so eine Analyse von dir machen. Leider fehlt mir dazu im Moment die Zeit.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1199824 - 23.03.16 16:18 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Tine
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1784
Hallo Fricka,
Trikes sind cool, bequem und ermöglichen eine völlig neue Weltsicht. Außerdem kann man jederzeit stehen bleiben, um Fotos zu machen, und nie fällt einem dabei das Fahrrad um. zwinker Im Ernst, wenn dann irgendwann ein Trike die richtige Lösung für Deine zukünftigen Radreisen ist, dann ist es eben auch das richtige Reiserad für Dich und das alleine zählt.
Ich hätte gerne eines als Alternative zu meinem Reiserad, sozusagen als Zweitreiserad. Irgendwann einmal...
Dir wünsche ich die bestmögliche Behandlung, empathische Ärzte und gute Genesung!
Tine
Tracks oder Wegbeschreibungen vom Radreise-Wiki genutzt?
Bitte beteiligen: Wegbeschreibungen ergänzen oder korrigieren, Track verbessern oder verifizieren. Siehe auch: Radreise-Wiki-Handbuch.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1199858 - 23.03.16 18:46 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Tine]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
Ich habe ein Trike probegefahren und werde das noch vertiefen.

Dass ich meinen Eindruck von dem Trike-Thread hier wiedergegeben habe, sollte eigentlich nur begründen, warum ich glaube, dass ich meine Fragen zum Trike besser woanders stelle. Sammy hat mich darin noch einmal bestärkt. Er hält Trikes für eher ungeeignet. Eben etwas für Leute, die sich bescheiden müssen, weil sie keine andere Wahl haben.

Wenn das so wäre, würde ich mich wohl eher auf das Fernwandern verlegen. Ist aber nicht mein Eindruck. Es geht mir um technische Fragen. Nicht um Psychoanalyse.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1199924 - 24.03.16 01:21 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12011
Hach, Fricka, du stellst meine "Persönlichkeitsanalyse" von dir mal wieder herrlich unter Beweis. 'Für mich' käme ein Trike derzeit eher nicht in Betracht. Vordergründigstes Argument wäre der extrem bescheiden zugängliche Unterstand im Keller und noch ein paar praktische Erwägungen (u.a. Anschaffugskosten). Wäre meine Wohnsituation anders oder würden aus gesundheitlichen Gründen andere Räder gar ausscheiden, sähe die Welt völlig anders aus. Aber nicht jeder ist 'in meiner Wohnsituation' - und da ist überhaupt nichts verwerfliches oder sonstiges dabei.
Kurz: Frag doch einfach, unter den Vielschreibern im Forum sind doch mindestens zwei passionierte Trikefahrer. Möglich, dass man die auch im Liegeradforum erreicht - wenn es dir aber auch ums Radreisen geht, dann hat die Frage thematisch definitiv hier auch was verloren.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1199934 - 24.03.16 07:35 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: derSammy]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
Persönlichkeitsanalysen aufgrund von Postings im Internet sind ziemlich sinnlos.

Aber zu deiner Beruhigung: Ich wohne stufenlos und besitze mehrere Garagen. Mein Sparbuch hat zum Thema Finanzierung schon freundlich genickt: Such dir das Schönste aus.
Nach oben   Versenden Drucken
#1217245 - 08.06.16 15:59 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
McCoy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 126
Moin, ich muss gera so an Moni aus "Die Tour fürs Leben" denken. Erstens ist der Film für Radfahrer ein Muss und zweitens hat die auch derbste Schulterprobleme. Schau mal bei Rad statt Rollstuhl , das ist die Projektseite von Andreas Beseler . Der könnte auch einen Kontakt zu Moni herstellen denke ich.
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231755 - 26.08.16 18:18 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Herumtreiber
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 115
Fricka, ich kenne Dich nicht, weiß nichts von Dir, nur das hier habe ich gelesen. Und dennoch hat mich Dein Leid stark berührt. So muss ich oft an Dich denken. Es tut mir einfach unsagbar leid.
Gibt es irgend etwas, was ich für Dich tun kann? Kann ich Dir vielleicht eine Freude bereiten? Ich würde Dir so gern helfen.
Mehr kann und will ich nicht schreiben. Ich weiß schon jetzt nicht, ob es gut ist Dir diese Zeilen zu schreiben. Ich wünsche Dir dass alles nicht so schlimm wird und dass Du die Kraft hast alles zu akzeptieren und erkennst, dass es dennoch weiter geht. Gruß Georg
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1231763 - 26.08.16 19:06 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Herumtreiber]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 5867
Ja, das ist tatsächlich sehr schlimm. Auch ich fand das furchtbar und wünsche Fricka, dass sie das Beste aus dieser üblen Geschichte macht. Man muss wirklich dankbar sein, wenn man gesund ist, und zugleich sollte man realisieren, dass das sich schnell ändern kann.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1232041 - 29.08.16 13:51 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Keine Ahnung]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1620
Nach allem was ich gelesen habe denke ich die Fricka hats drauf und fährt so ein Trike auf Reisen. Und als Abwechslung zu Hause auf kurzen Strecken ein stink normales Fahrrad. Warum auch nicht denn das kann sie!

Die Pirmasenser wünschen beste Genesung soweit es geht.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1232933 - 02.09.16 13:44 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Herumtreiber]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
Dann update ich mal ein bißchen. Seit meinem letzten Beitrag hier habe ich die Prothesen-OP hinter mich gebracht. Nach der ausführlichen Gesundungsphase und nunmehr ohne Infektion war das ein echter Spaziergang.

Die Ausgangslage war jetzt so, dass laut neurologischem Gutachten noch 20 % vom Deltamuskel da waren. Diverse andere fehlten ganz. Der Bizeps war ein abgeschnittener Narbenhaufen. Und dummerweise hatte man auch den Axillaris-Nerv zerschnitten und viele andere feine Nerven. Die Knochenreste in Oberarm und Schulter haben eine von Kratern überzogene Oberfläche. Da hat der SA ganze Arbeit geleistet. Der Bizeps wurde wieder rückinstalliert. Dazu bekam ich eine laservermessene Spezialprothese. Sieht aus wie ein Duschkopf mit etwas Hühnerdraht.

Schmerzen hatte ich keine. Eine fröhliche Zeit im Krankenhaus. Und dann sechs Wochen Abduktionskissen. Das war schon eine echte Härte. Dazu ständig passives Bewegen bei der Physio und eine Motorschiene zu Hause, die sechs Stunden jeden Tag den Arm bewegt hat.

Zum Thema "Leben mit der neuen Endoprothese" bekam ich eine ausführliche Gebrauchsanweisung mit. Deren Sätze begannen alle mit "nie wieder". Nie wieder arbeitsfähig werden. Nie wieder Auto fahren. Nie wieder Radfahren. Nie wieder Schwimmen. Dazu waren die Ärzte der Meinung, dass ich den Arm nie wieder würde bewegen können. Schon wegen wenig Delta. Noch weniger wegen des fehlenden Axillaris.

Nach den sechs Wochen ging ich in die Reha. Den Arm nun endlich mal wieder frei an der frischen Luft. Mein Orthopäde war der Meinung, ich solle das nicht, da viel zu gefährlich und ein Nutzen nicht vorstellbar. Dort hat man geduldig all die harten Bällchen, die anstelle von Muskeln noch da waren, weich massiert und Tag für Tag daran geübt, Finger, Handgelenk, Ellbogen und Schulter wieder zu bewegen. Die Finger gehen jetzt schon ganz gut. Zittern allerdings wegen der Nerven wie Lämmerschwänze. Das Handgelenk will nicht so recht. Der Ellbogen ist im Werden. Und tatsächlich kann ich auch den Oberarm wieder etwas bewegen. Das ist ein mühsamer Weg. Aber ich denke, das wird noch ein bißchen besser. 40 % schwerbehindert bin ich jetzt. Und natürlich arbeitsunfähig. Das hat man mir in der Reha noch einmal bestätigt.

Ich schwimme wieder. Nicht doll, aber immerhin. Und mein Trike hat geduldig gewartet und ist etwas umgebaut worden. Sowohl in Richtung Reiserad (ich hatte hier einige Tipps bekommen), als auch so, dass ich es zur Not weiter mit einer Hand fahren könnte. Inzwischen erreicht die linke Hand aber wieder den Lenker. Bremsen kann sie noch nicht. Aber Schalten geht seit ein paar Tagen. Ich fahre mit dem Trike zur Physiotherapie. 20 km hin und 20 km zurück. Das geht jetzt schon ganz locker.
Nach oben   Versenden Drucken
#1232939 - 02.09.16 13:49 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6407
Hallo Fricke,

weiterhin alles Gute, und ich hab riesen Respekt vor deiner Energie.

Viele Grüße
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1232947 - 02.09.16 14:09 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 5867
Dass Du das Radfahren nicht aufgibst trotz dieser Horrorgeschichte, bewundere ich. 20 km mit dem Rad zu einem Termin zu fahren und dann 20 km zurück machen die Gesunden, die ich kenne, nicht. Angesichts dieses starken Willens bin ich recht zuversichtlich, dass Du noch deutliche Fortschritte machen wirst!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1232989 - 02.09.16 16:46 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1864
Hallo Fricka,

allen meinen Respekt vor deiner Energie, den Arm wieder in Bewegung zu bekommen.

Dass du schon 20 km auf dem Trike schaffst, finde ich bewundernswert.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1233089 - 03.09.16 00:06 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5643
von mir auch grossen Respekt und so wie du da deine Energie reinsteckst, wirst du manchen "nie wieder" Sager die lange Nase machen.
Irgendwo in einer Reihenhaussiedlung hängt eine einsame Jack Wolfskin Jacke & weint leise, weil sie auf ein Abenteuer gehofft hatte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1233097 - 03.09.16 06:55 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1620
Du kannst "das". Egal was.

Chapeau!
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1233176 - 03.09.16 20:11 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Herumtreiber
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 115
Fricka, ich freue mich mit Dir und hoffe, dass es Dir immer besser geht!
Georg
Nach oben   Versenden Drucken
#1233724 - 05.09.16 21:14 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
trike-biker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3449
Hallo Fricka,
ich kenn dich ja bis jetzt nicht persönlich, sag aber einfach weiter so ! Ich mach auch Sachen die ich angeblich nie tun hätte können. Nur z.B. Schwimmen habe ich aufgegeben, da ich hier nach der Reha Monate später deshalb wiedre unters Messer mußte, die Anstrengung im Wasser ( Widerstand ) war dann doch zuhoch. Trike fahren und zwischenzeitlich auch nach Jahren mit dem Lieger ( UDK-Lenker) klappt auch.


Klaus
seit 1.10.2015 am Col de Wunnenstein .Wenn du unten bist, geht`s nur noch bergauf.

Liegst du schon, oder buckelst du noch !
[IMG]http://winterpokal.mtb-news.de/images/team/30.png?1641413[/IMG]


N49°01,726` / O9° 16,012`
Nach oben   Versenden Drucken
#1234068 - 07.09.16 18:18 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Deul]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1588
Dem kann ich mich nur anschließen und hoffen, dass du trotz aller Unkenrofe der Doktoren noch einmal richtige Radreisen unternehmen kannst.
VG aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1236772 - 22.09.16 10:34 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
MoritzPa
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5
Wie schaut es denn aus mittlerweile? Ist es ein wenig besser geworden? Klang echt übel mit 10 Operationen. Alles Gute auf jeden Fall!
Nach oben   Versenden Drucken
#1237111 - 25.09.16 10:26 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: MoritzPa]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
12 Operationen sind es geworden. Jetzt geht es bergauf. Allerdings sind die Nervenschäden massiv. Muss man halt abwarten. 450 km habe ich inzwischen mit meinem Trike zurückgelegt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1257709 - 03.01.17 09:34 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
Es geht immer noch bergauf. Zweimal die Woche Physiotherapie, quälen wir den Arm Zentimeter auf Zentimeter voran. Dazu Krafttraining. Ersatz der nicht mehr vorhandenen Muskeln durch andere, die deren Arbeit übernehmen. Training, der nur noch zum Teil vorhandenen. Der Arm ist passiv sehr beweglich. Aber die Muskeln dazu schaffen das noch nicht.

Ich mache praktisch alle Wege mit dem Trike. Ich fahre wieder Auto, aber nicht in der Stadt. Autobahn geht ganz gut. Im Frühjahr werde ich es wieder mit dem Normal-Fahrrad versuchen. Mal gucken.

Inzwischen mache ich Radreise-Pläne. Beim Trike stört dabei dessen Transportproblem. Und ich habe mein Zelt schon rausgepackt. Ich kann mir zwar noch nicht vorstellen, wieder auf einer Isomatte zu schlafen. Aber irgendwie muss das gehen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1257734 - 03.01.17 10:48 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
schneller66
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 624
Hi,

nur mal eine Erfahrung:

Hab mir in Österreich den Oberarm in 3 Teile gehauen. Die Österreicher haben Bilder gemacht und dann eine einfache Schlinge angebracht so das der Brustkorb die Schiene war. Hat sau weh getan sich zu bewegen. Dann haben Sie gesagt ich kann heim gehen. Sollte mich allerdings vor den deutschen Ärzten in Acht nehmen. Die wollen so was immer operieren. Ich dann gefragt ob man dann mit OP nicht besser dran ist. Da sagten die: Es dauert 3 Monate mit OP und ohne. Nur das die Op ein Risiko von 5% hat Nerven zu verletzten. Dann in Deutschland wollte die Ärztin natürlich operieren. Ich frage den Oberarzt wieso. Die Antwort: Die Operierte halt gerne.

Dann hab ich 2 Monate von 3 Monaten Schmerzen wie Sau gehabt und nach 3 Monaten war alles konservativ behandelt wieder gut.

Also fragt intensive nach bevor Ihr einer Op zustimmt...

Schöne Grüße Jürgen der weiß das das Fricka jetzt auch nicht mehr helfen kann...also gute Besserung trotzdem
Nach oben   Versenden Drucken
#1257738 - 03.01.17 10:59 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: schneller66]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12011
Das mit dem Nachfragen ist sicher richtig. Ich kenne aber auch Fälle, wo, weil man eben nicht gleich operiert hat, bleibende Bewegungseinschränkungen geblieben sind. Ist halt immer so eine Sache mit den pauschalen Empfehlungen, basierend auf Einzelerfahrungen. Und Nervenschäden können auch passieren, wenn man nicht operiert. Oft ist eine derartige Gefahr ja sogar der Grund für eine OP.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1257756 - 03.01.17 11:27 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6407
Hallo Fricka,

das und gute Nachrichten. Ich finde es bewundernswert wie Du dich da durchbeisst.

Viele Grüße
Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014

Geändert von Deul (03.01.17 11:28)
Nach oben   Versenden Drucken
#1257813 - 03.01.17 14:48 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: schneller66]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
Die Frage stelle ich mir natürlich auch. Als ich damals in der Ambulanz auflief, sagte man mir, ohne Operation werde es massive bleibende Schäden geben. Bei der Operation gebe es ein minimales Infektionsrisiko. In dem Fall müsse man die behandeln und es dauere ein bißchen länger. Aber das käme nur sehr, sehr selten vor. Dass man da auch dran sterben kann oder dass massive bleibende Schäden z.b. auch die Berufsunfähigkeit und eine Schwerbehinderung drohen, haben sie mir nicht gesagt.

Nun habe ich halt den Salat. Eine Freundin von mir hat sich einen identischen Bruch zugezogen. Die Röntgenbilder ähneln sich wie ein Ei dem anderen. Weil das auf einem Kreuzfahrtschiff passierte, hat man einen Gilchrist-Verband drumgehängt und fertig. Nach wenigen Wochen war der Arm völlig wiederhergestellt.

In meinem Umfeld ist die Bereitschaft der Leute, sich operieren lassen, stark gesunken.

Ich arbeite fleißig an meiner Wiederherstellung. Mein Schweinehund scheint in Urlaub.
Nach oben   Versenden Drucken
#1257821 - 03.01.17 15:24 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 5867
Ich finde es toll, dass Du mit solchem Elan an die Sache herangehst! Das ist aber sicherlich auch das beste Rezept dafür, wie man mit so einem Problem fertig werden kann. Sich in die Ecke zurückziehen und resigniert über das Elend der Welt nachzugrübeln, macht alles nur schlimmer. Dennoch gehört schon einiges an Willensstärke dazu, wieder an Radtouren und ähnliche Unternehmungen zu denken. Ich wünsche Dir, dass das neue Jahr weitere Besserung bringen wird und natürlich ein paar schöne Kilometer auf dem Rad! zwinker
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1257927 - 04.01.17 11:14 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Keine Ahnung]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2189
Zwei Touren haben wir inzwischen unternommen. Neben Tagestouren natürlich. Zweitägig die Ahr entlang. Und dreitägig ab Saarbrücken Saar, Blies, Glan, Nahe, Rhein, Main. Mit Hotelübernachtung.

Beim "Durchbeißen" hilft mir euer Beistand. Das Unterwegs-Sein hier im Forum. Und die Planung neuer Radreisen. Irgendeine Belohnung muss schließlich winken.
Nach oben   Versenden Drucken
#1258268 - 05.01.17 16:25 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: schneller66]
meterfresser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 413
Unterwegs in Deutschland

...dafür haste ein größeres Risiko, ein CRPS zu entwickeln, je mehr Schmerzen Du hast. Wär mal interessant, ob es in Österreich mehr Leute damit gibt.
All we are is dust in the wind
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 3 von 4  < 1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de