Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
30 Mitglieder (Thomas S, Mooney, schwabing, DebrisFlow, 14 unsichtbar), 100 Gäste und 109 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
24961 Mitglieder
82834 Themen
1251244 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4221 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >
Themenoptionen
#1189698 - 09.02.16 16:42 Radfahren mit Schulterprothese
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2188
Gibt es da Erfahrungen?

Bin im November gestürzt. Der Bruch war nicht besonders dramatisch, wurde aber operativ durch Einbringen eines Staphyllokokkus Aureus upgegradet. Dessen Bekämpfung lief bis jetzt, war mit 10 Operationen verbunden und führte zum Verlust von Humeruskopf und Rotatorenmanschette.

Irgendwann wird das auf eine Schulterprothese hinauslaufen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1189727 - 09.02.16 18:53 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3661
Tips kann ich Dir keine geben - ich wünsch Dir nur alles Gute!
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1189731 - 09.02.16 19:30 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5642
ach du .......... traurig helfen kann ich dir da auch nicht ausser gute Besserung wünschen. Hoffe wir sehen uns mal wieder auf nen Äppler bei einem Treffen.
Irgendwo in einer Reihenhaussiedlung hängt eine einsame Jack Wolfskin Jacke & weint leise, weil sie auf ein Abenteuer gehofft hatte.
Nach oben   Versenden Drucken
#1189733 - 09.02.16 19:41 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6407
Hallo Fricka,

Da bleibt nur Gute Besserung zu wünschen. Im Extremfall wird ein Liegerad mit Unterlenker auch da wohl funktionieren. Also nicht gleich schwarz sehen. Bei Oberlenker werden die Außenrotatoren mit gefordert, und ob das geht muss man dann sehen.

Viele Grüße
Conny und Detlef
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1189743 - 09.02.16 20:57 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 5864
Das ist ja wirklich extrem ärgerlich. Ich hoffe, dass bald Ruhe in Deine Schultergeschichte kommt. Ich hatte schon zweimal Unfälle, bei denen ich danach sicher 6 Monate Probleme hatte. Offensichtlich war das aber nichts im Vergleich zu Deiner Geschichte. Der Tipp mit dem Liegerad ist sicherlich gut. Das nimmt doch einiges an Belastung von der Schulter.

Dann wünsche ich Dir alles Gute und bald wieder schöne Radtouren!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1189762 - 09.02.16 22:07 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
panta-rhei
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4439
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Fricka
Gibt es da Erfahrungen?

Bin im November gestürzt. .


Gute Besserung!
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1189825 - 10.02.16 10:29 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2188
Vielen Dank für die vielen guten Wünsche.

Tatsächlich bin ich manchmal sehr zornig. Auf das nette Operationsteam, das mir nach der 1. Operation strahlend erklärte, dass sie es waren, die den SA in die OP- wunde geschafft haben. Timing und Art der Infektion zeigten das deutlich. Auf all die freundlichen Ärzte, die stets optimistisch waren, während sich die Prognose von OP zu OP verschlechterte. Die immer wieder erklärten, dass eine Infektion nur vorhanden sei, wenn die Patientin Fieber habe (hatte ich nie im Verlauf der Aktion).

Heute heißt es: Einzige Möglichkeit Einbau einer inversen Schulterprothese. Haltbarkeitsdauer 5-8 Jahre, bzw. bis zur nächsten Infektion. Je länger je bewegungsloser ich mich verhalte. Nach deren Ausbau keine weiteren Möglichkeiten. Auch keine Versteifung des Arms.

Ich möchte jetzt erst einmal weitere Spezialisten kontaktieren.

Diesen Tipp habe ich schon bekommen: Liegerad

Hätte ich gar nichts gemacht, wäre die Schulter steif zusammengewachsen. Da wäre ich besser dran.
Nach oben   Versenden Drucken
#1189832 - 10.02.16 11:23 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6407
Das ist ja ein zensiert verhalten. Welches Krankenhaus sollte man denn meiden?
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1189842 - 10.02.16 12:13 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Deul]
HeinzH.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 8306
Gute Besserung, Fricka!

In Antwort auf: Deul
Das ist ja ein zensiert verhalten. Welches Krankenhaus sollte man denn meiden?
Nach dem, was man als medizinischer Laie so liest, ist die niederländische Krankenhaushygiene mit Abstand führend...
bis denne,
HeinzH.
Demokratie lebt vom selbstbestimmten Mitmachen der Bürger...

Geändert von HeinzH. (10.02.16 12:17)
Nach oben   Versenden Drucken
#1189845 - 10.02.16 12:29 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Der Patriarch
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 25
Moin,

Da meine Frau eine stark defekte Schulter hat, habe ich eine Vorstellung davon,wie es Dir geht. (Arme Sau!) Zwei Sachen kann ich beitragen.

1. Deine Sitzposition MUSS so sein, dass Dein Rücken die Körperspannung so aufbaut, dass Du eigentlich permanent freihändig fährst. Ich habe letztens einem "sehr heftigen Einarmigen" ein Fahrrad gebaut. Er muss auch so sitzen, das er den Schultergürtel immer locker hat. Die Schwierigkeit dabei ist, das der Rücken Spannung aufbaut, der Schultergürtel dabei aber ganz locker bleibt. Das ist motorisch sehr schwierig. Das bedeutet nicht, das Du jetzt Hollandrad fahren muss, da Du dich in diesem Falle am Lenker "festkrallen" würdest, wenn du Leistung erbringen muss. Als Gedankenspiel kannst Du ja einmal versuchen, Dich auf einen Stuhl zu setzen, die Füße vor die vorderen Stuhlbeine aufzusetzen, den Rücken fest an die Lehne gepresst und dann bitte aufstehen. Du wirst sehen, dass das nicht geht. Wenn Du aber Deinen Oberkörper dabei weit nach vorn legst (das geht auch mit lockeren schultern) ist das Aufstehen ganz einfach. Du musst nur aufpassen, dass der Rücken nicht "schlapp macht und die Arme dann doch den Job übernehmen. (Den sie beim Bremsen, dann auch übernehmen müssen!!!)
Die Idee mit dem Liegerad (ist nicht so mein Ding :-)) mit Unterlenker ist vermutlich (Bremse)noch besser, obwohl Du dann auch lernen müsstest, das der Begriff Lenker etwas mit Steuern zu tun hat und nicht mit "krummbiegen".

2. Ich habe seit 7 Jahren ein künstliches Hüftgelenk. Die andere Hüfte sollte vor 7 Jahren direkt mit operiert werden. Nun habe ich eine sehr sportliche Vergangenheit und einen tollen Orthopäden (ja, die gibt es wirklich!) Der hat mich dazu angetrieben, die Beweglichkeit und die Muskelmasse permanent und gezielt zu trainieren. Sein Argument war, wenn die Muskeln und Strukturen des Gelenkes, das eigentliche Gelenk locker bewegen lassen, also nicht wie ein zu stramm eingestelltes Radlager, dann ist der Verschleiß auch so gering wie möglich. Dafür sind aber die richtigen Therapeuten, richtiges Dehnen, Muskelaufbau und Beweglichkeitstraining angesagt. Ich habe am Anfang 5Mal die Woche 2-3Stunden trainiert, immer mit regelmäßiger Kontrolle durch den Therapeuten und den Arzt.
Meine eigene Hüfte ist noch da, ich trainiere immer noch 3-4Mal die Woche und es geht mir besser, als ich das vor der OP vermutet habe. Vielleicht findest Du einen ähnlichen Weg Deine Schulter Ziel-gerecht zu trainieren, ohne sie schnell zu verschleißen. Ich habe auch VIELE Therapeuten getroffen, die mir zu größter Vorsicht und weitgehendster Schonung geraten haben. (Das ist vielleicht auch bei vielen Menschen und Diagnosen so richtig) Ich aber bin froh das ich die richtigen Ratgeber für mich gefunden habe, die mit mir diesen Weg gegangen sind.

Du wirst auch DEINEN Weg finden müssen und vielleicht...... auch am Ende stolz sein.

Denkt sich der

Thomas
Nach oben   Versenden Drucken
#1189948 - 10.02.16 19:22 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Deul]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2188
War erst im Krankenhaus Bad Soden. Und bin dann an die Uni-Klinik geflüchtet.
Nach oben   Versenden Drucken
#1189986 - 10.02.16 20:41 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
anwesend und zufrieden anwesend
Beiträge: 6407
Danke, gut zu wissen. Hoffentlich hast Du mit der Uni mehr Glück.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1190014 - 10.02.16 21:45 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Juergen
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5930
In Antwort auf: Fricka
War erst im Krankenhaus Bad Soden. Und bin dann an die Uni-Klinik geflüchtet.
Versuchs mal hier in Neustadt in der Fachklinik für Schulter und Hand.Vom Hörensagen und aus eigener Erfahrung eine der besten Kliniken.

Gute Besserung!
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
#1190076 - 11.02.16 09:11 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1618
Mit Tipps ist das so ne Sache. Mehr gutes als schlechtes hört man von der Orthopädie Dr. Schläfer im Krankenhaus Rodalben. Ist ne Pilgeradresse geworden.
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1190142 - 11.02.16 13:44 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: HeinzH.]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2385
In Antwort auf: HeinzH.
Nach dem, was man als medizinischer Laie so liest, ist die niederländische Krankenhaushygiene mit Abstand führend...
aber das scheint sich doch bei uns auch deutlich zu verbessern, zumindest am Niederrhein in direkter Nachbarschaft zu den Niederlanden.
Ich komme gerade von einem vorbereitendem Gespräch über eine morgen anstehende Knöcheloperation in unserem örtlichen Krankenhaus. Positiv überrascht hat mich die Tatsache, dass dort wohl seit einiger Zeit bei den Neuaufnahmen Kontrollabstriche zur Überprüfung eines evt. vorliegenden Befalls mit kritischen Keimen als Standardmaßnahme gemacht werden. Das gibt mir eine gewisse Zuversicht, dass die aushängenden Zertificate bzgl. der Krankenhaushygiene nicht nur rein dekorativen Zwecken dienen. Ich hoffe, dass mir die von Fricka gemachten unguten Nebenerfahrungen erspart bleiben.

Und dir, Fricka, wünsche alsbaldige Genesung!
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1190158 - 11.02.16 14:30 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: hopi]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2188
Bei mir wurden die Abstriche gemacht, nachdem die Infektion ausgebrochen war. Es fand sich aber nichts. Die Erreger warteten im OP. Erklärten mir die Ärzte. Klarer Fall von: Da hat sich einer die Hände nicht ordentlich gewaschen.

Hier bekommt man einen Überblick über Krankenhäuser:

Weiße Liste

Interessiert man sich allerdings für Infektionsraten, steht überall: nicht verfügbar.
Nach oben   Versenden Drucken
#1190162 - 11.02.16 15:00 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
:-)
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1692
Hallo Fricka,

alles Gute! Kann dir leider auch keine erhellenden Tipps geben.

Weder was das Radfahren angeht noch was das eigentliche Problem angeht. Nur würde ich dir ans Herz legen vor weiteren Maßnahmen mehrere Meinungen einzuholen und diese gut zu durchdenken. Sicher ist, dass du von drei verschiedenen Ärzten auch mindestens drei und zwar völlig verschiedene "einzig richtige" Vorgehensweisen vorgeschlagen bekommst.

Entscheiden musst du selbst, mit gesundem Menschenverstand, Risikoabwägung, Priorisierung und Körpergefühl.

Viel Glück für die weitere Entwicklung.

Gruß
Jörg
Nach oben   Versenden Drucken
#1190208 - 11.02.16 18:43 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
martinbp
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1588
Hallo, Fricka,
das klingt ja gar nicht gut. Tipps habe ich leider auch nicht, und kann dir nur gute Besserung und bessere Behandlungsorte wünschen.

Viele Grüße aus Budapest
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1190463 - 12.02.16 16:08 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1864
Hallo Fricka,

da sie sich noch nicht gemeldet hat:

Das Forumsmitglied Margit hat zwar keine Prothese, aber auch einen schlimmen Schulter-Crash hinter sich. Vielleicht kannst du dich mit ihr auch austauschen.

Und ansonsten gute Besserung. Meine Erfahrung mit Rückenproblemen sind die, dass man vom zu vielen Schonen kränker wird. Es ist aber immer noch alles unoperiert.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1190548 - 12.02.16 21:41 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
trike-biker
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3449
hach, da kommt ja mein Lazarret wo Sie mir den Arm erhalten haben vor 19 Jahren , ganz oben auf der Liste.Immerhin haben Sie meine demolierte Schulter auch einigermassen wieder hingekriegt. Wenn man jedoch erfährt was wäre wenn, ist mann doch normalerweise selbst zufrieden wenn einem das Gliedmass erhalten bleibt, egal mit was für einer Einschränkung später. nach einem Totalschaden ist es nachher halt etwas anders.

Klaus

Ps. mach nicht erst lange rum mi8t dem Buckelrad, steig ambesten auf ein Trike um das gibt mehr Sicherheit. Ich bijn erst nach 6 J. Trike auf einen Tieflieger umgestiegen. Und jetzt steht der Highracer ( 28 zoll )fast fahrfertig in der Garage.
seit 1.10.2015 am Col de Wunnenstein .Wenn du unten bist, geht`s nur noch bergauf.

Liegst du schon, oder buckelst du noch !
[IMG]http://winterpokal.mtb-news.de/images/team/30.png?1641413[/IMG]


N49°01,726` / O9° 16,012`
Nach oben   Versenden Drucken
#1190569 - 12.02.16 23:52 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Tandemfahren
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 862
Ohje, das klingt ja übel - ich wünsche Dir alles Gute!
Nach oben   Versenden Drucken
#1190595 - 13.02.16 09:32 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: trike-biker]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2188
Den unoperierten Zustand kann man leider nicht mehr herstellen. Und ob die Erhaltung des Arms langfristig Sinn macht, kann ich schwer einschätzen. Einzelne Ärzte meinen, als nächstes werde die Hand absterben. Die ist im Moment halt ganz nützlich.

Ein Arm, der sich nicht mehr bewegen lässt, aber extrem Schmerzen verursacht, ist natürlich fragwürdig. Nach Meinung der Ärzte wird sich an den Schmerzen nichts mehr ändern. Aber sie haben in dem Schlamassel keine Tumorzellen gefunden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1190598 - 13.02.16 09:57 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1618
Ich wünsche Dir gute Besserung, wie auch immer.
Was ich allerdings nicht verstehe: Du bist gestürzt und deshalb nun der Mist mit deinem Arm. Was hat das mit Tumorzellen zu tun? Von Krebs war bisher nicht die Rede (oder hab ich was verpasst ?). Was stimmt da nicht?
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1190602 - 13.02.16 10:12 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: cyclerps]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2188
Beim Herausnehmen des Knochens wurde ein Gutachten über das entfernte Material bestellt. Seit dieser Operation gab es kein Gespräch mit den zuständigen Ärzten mehr, das länger als zwei Minuten dauerte: keine Zeit.

Ich vermute also mal, dass das eine Routinemaßname war.

Wir sind im Moment dabei, die Krankenakte einzusammeln. Die Röntgenbilder bekamen wir sofort. Füre den Rest müssen wir die Genehmigung des Chefs abwarten. Man hat ein Recht drauf. Aber da wird gerne noch überarbeitet. Vom ersten Krankenhaus haben wir auf diese Weise zwei. Das ist recht interessant.
Nach oben   Versenden Drucken
#1190608 - 13.02.16 10:37 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3661
Ich würde Dir - falls Du es noch nicht getan hast - empfehlen, Dich über Deine Patientenrechte zu informieren!

Liebe Grüße und alles Gute für Dich!
Ingrid ***

Nach oben   Versenden Drucken
#1190613 - 13.02.16 11:08 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Margit
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3619
Liebe Fricka,

was will man zu der schrecklichen Geschichte sagen? Mir fehlen die Worte! Ganz viel Mut und Kraft wünsch ich Dir, damit Du die Folgen dieses Sturzes für die Zukunft als Teil Deines Lebens annehmen kannst.
Viele Grüße
Margit
Nach oben   Versenden Drucken
#1190650 - 13.02.16 15:52 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Dergg
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1672
In Antwort auf: Fricka
Wir sind im Moment dabei, die Krankenakte einzusammeln. Die Röntgenbilder bekamen wir sofort. Füre den Rest müssen wir die Genehmigung des Chefs abwarten. Man hat ein Recht drauf.

Ja richtig, zumindest Einsicht bzw. Kopien, wie auf alle Akten, die nicht gerade beim BND lagern. Sagt das Bundesdatenschutzgesetz, und das läßt sich auch durchsetzen. Ich habe das mal vor Ewigkeiten mal gegenüber dem Musterungsarzt durchgesetzt, per Beschwerde an den Datenschutzbeauftragten. Auch mal gegenüber meiner Firma, vor der Zeit meiner Selbständigkeit. Laß Dich nicht abspeisen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1196909 - 10.03.16 16:48 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
inga-pauli
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 3661
Hallo Fricka,

wie es dir geht, wage ich gar nicht zu fragen - aber gibt es irgendwelche neuen Informationen seitens der Ärzte?

Liebe Grüße
Ingrid
Nach oben   Versenden Drucken
#1199388 - 21.03.16 18:00 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: inga-pauli]
Fricka
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 2188
Ich bin Juergens Ratschlag gefolgt und habe mich an die Schulterklinik in Bad Neustadt gewendet. Ein MRT dort ergab drei Infektionsherde. Neben dem wieder infizierten Oberarmknochen einen dicken Abszess weiter unten im Arm und eine weitere zwischen Schulterblatt und Brustkorb. Also nicht wirklich gut zugänglich. In einer 8-stündigen Operation hat man alles bereinigt. Und dazu all die vielen Fäden und Gewebereste rausgefummelt, die dort herumlagen.

Der Deltamuskel, bzw seine Reste wurden dorthin zurückverlegt, wo sie hingehören.

Ansonsten habe ich mir Trikes angesehen und ausprobiert.
Nach oben   Versenden Drucken
#1199390 - 21.03.16 18:24 Re: Radfahren mit Schulterprothese [Re: Fricka]
Oldmarty
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 5642
frage mich wie gut das sich jetzt anhört ..... was sagen denn die Doc da zur Genesung und was bleibt? Sind die Anwälte schon von der Leine?



haben beim Treffen auf dich angestossen schmunzel
Irgendwo in einer Reihenhaussiedlung hängt eine einsame Jack Wolfskin Jacke & weint leise, weil sie auf ein Abenteuer gehofft hatte.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 1 von 4  1 2 3 4 >


www.bikefreaks.de