Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
22 Mitglieder (E94158, cyclerps, rtec, peterk, jutta, cherusker, Holger, Wegekuckuck, baumgartgeier, Hasenbraten, 1 unsichtbar), 56 Gäste und 161 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25752 Mitglieder
85881 Themen
1303777 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3934 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1179804 - 30.12.15 11:46 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: joerg046]
toddio
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2042
Meine Gazelle hat 90er Trommeln, die Laufräder sind natürlich selbst aufgebaut, mit 3d-Nirospeichen und allem Lametta!
Nach oben   Versenden Drucken
#1179840 - 30.12.15 13:38 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: joerg046]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Zitat:
Es kann schon sein, daß die Scheiben irgendwo lange halten, bei meinem Lieger auch fast 8000 km, aber im Velomobil sind die gleich weg.

Gibt es dafür einen Grund? Bei Pkw sind Scheibenbremsen schon lange kein Problem mehr und so grundlegend anders ist die Einbausituation bei einem Velomobil auch nicht. Könnte es damit zusammenhängen, dass Fahrradscheibenbremsen bei Velomobilen grundsätzlich unterdimensioniert sind? Bei meinem Liegerad mit 406er Laufrädern sind die 160er Scheiben auch bei einer scharfen Fahrweise nicht an der Belastungsgrenze.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1179841 - 30.12.15 13:40 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: Falk]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17697
Wenn ich das richtig verstehe, haben die im VM keinen Zugang zur Außenluft.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1179842 - 30.12.15 13:46 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: iassu]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30855
Ohne Luftstrom wird es auch einer Trommelbremse schnell zu warm. Bei einer von meinen ist das auf Madeira zwischen der Encumeada und Ribeira Brava hinter einem Lkw passiert.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1179844 - 30.12.15 13:55 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: iassu]
joerg046
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2393
In Antwort auf: iassu
Wenn ich das richtig verstehe, haben die im VM keinen Zugang zur Außenluft.


Richtig verstanden, es gibt nur unten eine Öffnung, damit die Räder rausschauen können.
Oder man hat offene Radkästen, aber abgedeckte Felgen. Läuft auf's selbe raus, die luft wird kaum ausgetauscht und bei Regen ist es im Radkasten wie bei einer Waschmaschine mit Schmutzwäsche zwinker

Gelochte Fahrrad Scheiben (oder wie Motorrad Scheiben) halten das nicht lange durch und laufen lustig bunt an.
Die Beläge sind dann verglast oder bei Regen schnell runtergebremst.

Man bräuchte innenbelüftete Scheiben, die in sich Luft durchwirbeln wie beim Auto, nicht wie beim Motorrad.
Gewichtsmässig sind die aber noch schwerer als vergleichbare Trommeln, auch im benötigten Massstab.
Da hat man auch schon alles mögliche ausprobiert.

Ich hatte mit den Trommeln noch nie Probleme, es gibt aber Leute die mehr wiegen (Rad + Fahrer) und auf alpinen Abfahrten Probleme damit haben.
Die haben aber auch mit dem MTB und Scheiben Probleme...
Servus, Jörgi aus München bier

Münchner Liegeradstammtisch
Nach oben   Versenden Drucken
#1179846 - 30.12.15 14:05 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: joerg046]
ohne Gasgriff
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1701
In Antwort auf: joerg046

Man bräuchte innenbelüftete Scheiben, die in sich Luft durchwirbeln wie beim Auto, nicht wie beim Motorrad.


Auch da muß die Luft erst mal hinkommen und anschließend wieder abfließen können. Deswegen hat das Auto Lufteinlässe an der Front, Luftkanäle zu den Scheiben und durchbrochene Felgen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1284682 - 19.05.17 15:37 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: iassu]
oui
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 76
In Antwort auf: iassu
Also du wiederholst dich, aber technische Argumente für die Trommel bringst du keine. Dein Argument von der Verschiedenartigakeit der Hydrauliksysteme wurde hier teilweise korrigiert und beschreibt außerdem den Reparaturfall, nicht den Alltag. Letzterer ist aber in Zeiten, in denen nicht mehr dauernd alles kollabiert, das Entscheidende. Auf die Bedenken wegen des Fadings in bergigem Gelände gehst du ebenfalls nicht ein, außer einer allgemeinen Betrachtung kommt da nix von dir.

Unterm Strich bleibt in der Tat der von Axel beschriebene Eindruck, daß einfach das Alte glorifiziert wird, weil es nunmal den größten Teil deines Lebens begleitet hat. Das sei dir unbenommen, aber deine Abqualifizierungen der anderen Bremssysteme sind unhaltbar. Da steht eindeutig Sympathie btw Antipathie vor Erfahrung und technischem Sachverstand.


hm, so ein Mist kannst Du reden!

Ich hatte in der Zwischenzeit diese Diskussion aus den Augen verloren.

Du bist schön blauäugig!

Natürlich haben alle technische Systeme ihre eigenen Merkmale, Stärken und Schwächen: Sympathie und Antipathie spiele keine Rolle.

Du sprichst von Erfahrung: Welche hast Du denn? Ein paar Tage, Wochen, Monate, Jahre sogar? Die Erfahrung mit Trommelbremsen macht man seit fast Hundert zwanzig Jahren («Die erste Innenbacken-Trommelbremse wurde 1900 im Automobil Mercedes 35 PS eingebaut»).

Von allen zur Auslieferung gebrachten Tandem-Fahrrädern waren wahrscheinlich keine 90 % ohne mindestens einer Trommelbremse.

Von allen zur Auslieferung gebrachten Fahrrädern mit Unterstützungsantrieb dito. Diese Kleinmonster durfte lange ohne Geschwindigkeitsbegrenzung fahren, nicht nur in der Ebene, in jeder Landschaft, und sie hatten Jahrzehnte lang, die guten, nur Trommelbremsen (andere, die billigen, Felgenbremsen).

Wenn man diese Kleinräder restauriert, ändert man an der Bremsanlage nur die Bremshebel und die Züge, sonst nichts.

Für mein erstes Tandem habe ich vor 1970 eine damals bereits 20 Jahre vergriffene Trommelbremse mit Schraubnabe für Mehrfachritzel von Wippermann, weil damals Stauff ihre Tandem hauptsächlich mit Rücktrittsbremse oder Duomatic mit Rücktrittsbremse und einfacher Felgenbremsen vorn auslieferte. Schauff ist eine der Firmen, die diese einfache und überzeugende Technologie verhalf bis heute zu existieren! 145 km/h Tandem-Rekord mit blindem Mitfahrer (wahrscheinlich zwei Mal im Guiness-Rekord-Buch: als Tandemleistung, und als Rekordgeschwindigkeit für einen blinden Radfahrer!!! Suche mal dort Deine Scheibenbremse!

Über 100 km/h zeigten auch die Mobylette Mobylette-Zähler auch (und vermutlich Kreidler auch, mein letzter Motor-Zweirad war ein Kreidler made in Kornwestheim, die Kreidler-Werke existierten gerade noch!) an. Gefahren als extrem leichter Jugendliche bin ich nach Anzeige 115 km/h (war wahrscheinlich geringer) auf der Mobylette und dann habe ich doch Angst gekriegt...

Überall Trommelbremsen, wenn überhaupt, mehr als 1/2 JH lang!

Und Du willst das aus Besserwisserei mit einem Bleistiftstrich ungeschehen machen? Glaubst Du, dass die Leute so lange, oft gar nicht so langsam, gefahren wären, wenn sie so unsicher und vom schlechtem Ruf gewesen wären, wie Du das ansiehst?

Die Technik wird oft nur nach den Kosten beurteilt, und Fernost liefert der allerbilligste Kram oft.

Natürlich steckt mehr Material in einer Trommelbremse, und sie ist damit von Natur aus teurer. Das Fading ist aber nicht das Einzige. Die extreme "sorgfrei"-Halbarkeit ist den Holländern viel wichtiger, zumal sie nicht ein Mal Berge haben.

Sie haben recht, und es hilft nichts respektlos mit Tiergeräuschen in einer Diskussion über sie zu reden, schon gar nicht auf einem Forum, dass sich der Fernreise nach anderen Ländern an sich widmet!
Nach oben   Versenden Drucken
#1284689 - 19.05.17 16:09 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: oui]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17697
Du scheinst recht schlecht gelaunt zu sein. Das ist bedauerlich für Dich.
Gruß Andreas
Die Ungeduld hilft selten weiter: wer warten kann, wird früher heiter.
Nordgriechenland im November
Nach oben   Versenden Drucken
#1284737 - 19.05.17 19:58 Re: Trommelbremse? Tot? [Re: oui]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7078
Du scheinst aber recht langsam zu reagieren verwirrt

Du antwortest auf Andreas Beitrag von 2015 und das gleich recht unfreundlich. Da der Faden damals schon von Dir mit einem Beitrag eröffnet wurde, in dem Du pauschal Trommelbremsen hoch lobst und zugleich andere Bremstypen als Fehlentwicklungen darstellst, waren besonders sinnvolle Beiträge eigentlich nicht zu erwarten. Ich werde den Uralt-Faden nun schließen und Du kannst mit einem neuen Faden mit konkreter Startfrage neu loslegen. Hierbei würde ich um freundlichen Ton bitten und nicht um solche Aussagen:

Zitat:
hm, so ein Mist kannst Du reden!


Faden ist geschlossen!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de