Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
40 Mitglieder (Thomas S, flotter, holli62, Sharima003, Norfri, 15 unsichtbar), 89 Gäste und 119 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
24961 Mitglieder
82834 Themen
1251262 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4221 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 5 von 5  < 1 2 3 4 5
Themenoptionen
#1258498 - 06.01.17 14:24 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Toxxi]
kosemuckel
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 528
Ich möchte vielleicht nochmals sagen, dass mir die tatsächlichen Höhenmeter auf einer langen Tour ziemlich egal sind, so lange die Strecke an sich von den Steigungen her noch fahrbar ist - und darüber sagen die Höhenmeter doch insgesamt recht wenig aus. Ich nehme stets das grafische Höhenprofil her, schau mir die auffälligsten Anstiege auf der Karte dazu an und beurteile mit meinen trüben Augen ob das machbar sein könnte [wer es noch nicht getan hat, bitte auch mal auf das ? oben rechts vom Höhenprofil klicken].
Eure fast schon wissenschaftlichen Ausführungen nehme ich sehr gerne als Wissensdatenbank und Gedankenstütze auf, möchte aber hier und Heute das Thema 'absolute Höhenmeter' nicht weiter kommentieren. Auf alle Fälle vielen Dank für die Betrachtungen!

caminaro habe ich Anfangs nur für mich selbst entwickelt um eine bereits geplante Tour [meist mit komoot] zu 'entdecken' - sprich: was werde ich sehen, fahre ich durch Industrie- oder Naturlandschaften, wo finde ich Campingplätze, Einkaufsmöglichkeiten oder einfach nur tolle Ecken, die ich auf keinen Fall auslassen möchte. Darauf wird auch weiterhin der Schwerpunkt liegen, selbst wenn mittlerweile eine Tour von Grund auf geplant werden kann. Schmerzlich vermisse ich deswegen den Wegfall von Panoramio [das Anzeigen von Bildern entlang der Tour], eine Alternative ist nicht wirklich geboten.
Trotzdem wird in naher Zukunft eine Version 2 von caminaro erscheinen, die dann weiter in diese Richtung des Entdeckens geht und dafür sorgen wird, unterwegs auch nichts mehr zu verpassen [eine Android-App wird später dazu beitragen]. Für das aufwändige Aus- und Bewerten von GPX-Tracks [Höhen, Distanzen, Geschwindigkeiten, etc] gibt es sicherlich bessere Plattformen als caminaro - denen möchte ich aber nicht nacheifern, meine Richtung ist eine Andere. Meine Radreisen sollen mich nicht durch digitale Höhenmodelle oder Kalorienverbrauchsrechenzentren führen, ich möchte sie mit allen Sinnen genießen, fühlen, sehen, hören, schmecken - und dabei soll mich caminaro unterstützen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1258500 - 06.01.17 14:30 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: StephanBehrendt]
hopi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2386
In Antwort auf: StephanBehrendt

Der Reiz einer Radreise liegt doch auch im Ungewissen über das Kommende.
ich habe manchmal den Eindruck, dass oft nur noch auf die auf Basis irgendwelcher Höhenmodelle errechneten vermeintlich absoluten Höhenwerte geschaut wird. Lange Jahre war ich insbesondere in den französischen Alpen mit Michelin-Karten unterwegs. Wenn ich mich recht erinnere, gab es dort nur drei unterschiedliche Steigungsangaben (5, 5-10 und über 10%, oder so ähnlich) Damit war noch nicht einmal ein halbwegs der Realität entsprechendes Höhenprofil darstellbar. Aber meine Touren in dieser Zeit haben mir trotzdem gefallen. Und wenn's dann mal je nach Tagesforum mir doch als zu steil erschien, habe ich halt ein Stück geschoben. Viel anders verhalte ich mich auch nicht, seit ich mit GPS und "schönen" Höhenprofilen unterwegs bin. schmunzel
"If you want something done, do it yourself."
Nach oben   Versenden Drucken
#1258501 - 06.01.17 14:35 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: hopi]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 5865
Und die Michelin-Karten waren da schon richtig gut. Wir haben die groben Steigungswerte für unsere Touren in Frankreich immer für die Planung berücksichtigt. Die Karten, die wir für Deutschland hatten, hatten diese Steigungsangaben nicht, was uns so einige Überraschungen beschert hat zwinker .
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (06.01.17 14:36)
Nach oben   Versenden Drucken
#1258528 - 06.01.17 17:49 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: kosemuckel]
Wuppi
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1321
In Antwort auf: kosemuckel
Im Moment (12:00) funktioniert es wieder stabil und schnell.
Sicherheitshalber die Seite bitte neu laden!
und schon klappt sie wieder.
Danke für Deine Mühe mit der Seite. bravo
Kannst du schon etwas über Vers. 2 verraten?
Die Antwort hast du ja schon weiter oben gegeben.

Gruß Rolf
Ich führe hin und wieder Selbstgespräche, ich brauche die Meinung eines Experten.

Geändert von Wuppi (06.01.17 17:51)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1258531 - 06.01.17 18:03 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Juergen]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 14673
In Antwort auf: Juergen
Ist wie beim Roten. Die schmecken auch nicht alle gleich.

Genau. schmunzel Und bei genug Rotem sind die Höhenmeter auch irgendwann egal. wein
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1258540 - 06.01.17 18:45 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Toxxi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12007
In Antwort auf: Toxxi
In Antwort auf: derSammy
ich halte Glättung für den falschen Ansatz um die Genauigkeite bei der Höhenmeterberechnung zu erhöhen.

Doch, das ist praktisch die einzige Möglichkeit. Denn das Herausnehmen von Ausreißern ist ja auch nichts anderes.

Nee, klassisches Glätten ist eine Mittelung. Hast du einen Ausreißer nach oben, dann liefert dir die Glättung in dem Bereich, wo dieser einfließt, zu große Werte. Ausreißer nach unten liefern dir in dem Bereich zu niedrige Werte. Summierst du das auf, fließen beide Fehler (wenn auch etwas gedämpft) in die Höhenmeterberechnung ein. Löscht du diese Daten, dann bleiben sie unberücksichtigt und der Fehler taucht gar nicht auf.

In Antwort auf: Toxxi

In Antwort auf: derSammy
Gemessene Daten sind hier einfacher zu behandeln, weil die Ausreißer hier in der Regel als klarer Messfehler an einer einzelnen Stelle auftauchen.

Hä? verwirrt Nein, das ist leider überhaupt nicht so. traurig Messfehler liegen als permanentes Grundrauschen auf jedem einzelnen deiner gemessenen Datenpunkte drauf. Beim Garmin beträgt der Messfehler durchaus +/- 5 m. Wenn du die alle addierst, dann kommst du auf vollkommen utopische Werte, die durchaus das fünffache der halbwegs realen Höhenmeter sein können.

Das ist genau der Knackpunkt: Man kann bei der Höhenmeterberechnung nicht stumpf von Punkt zu Punkt aufsummieren, dann addiert man das Rauschen auf. Allerdings liegt das Rauschen in einem gewissen Bereich, der eben auch vom Gerät abhängt. Wenn das keinen barometrischen Höhenmesser hat, dann werden die 5m kaum hinkommen. Messtechnisch mittels barometrischer Luftruckmessung sind Genauigkeiten von bis ca. 30cm realisierbar. Ich rede aber von groben Ausreißern, die deutlich über der Standardvarianz des Rauschens liegen. Sowas finde ich aber z.B. in den Höhenaufzeichnungen des Garmingerätes auch. Sowas muss man vor dem Glätten definitiv aus dem Datensatz werfen, sonst verfälscht das grob.

In Antwort auf: Toxxi

In Antwort auf: derSammy
Schwieriger wird es bei Daten aus einem Höhenmodell, da können mehrere Werte hintereinander falsch sein (klassisches Beispiel mit Trackverlauf entlang einer steilen Bergflanke, wenn der Track mal ein paar Meter zu weit links oder recht vom eigentlichen Weg verläuft oder das Höhenmodell nicht genau genug ist).

Genau dieses Beispiel ist eigentlich ungeeignet. Für die Gesamtzahl der Höhenmeter ist es ziemlich unerheblich, ob die einzelnen Punkte an einem Passanstieg korrekt gemessen sind. Da braucht man nur die Anfangs- und die Endhöhe, die schon halbwegs zuverläsig sind. Alles andere mittelt sich wieder aus.

Da hab ich wohl das Modell nicht präzise genug geschildert. Ich rede von den Fällen, wo durch den Modellierungsfehler sich im Track eine Monotonieumkehr ergibt, im Anstieg also eine (real nicht vorhandene) Abfahrt angenommen wird. Sowas entsteht bei den entsprechden Modellen entlang von Steilhängen schnell mal und ist anhand der Höhendaten allein nicht als Fehler zu detektieren.

In Antwort auf: Toxxi

In Antwort auf: derSammy
Ich halte jedoch mindestens 1m für eine sinnvollere Grenze.

Das ist immer noch deutlich zu gering, wenn das Gerät die Höhe auf ganze Meter anzeigt (und noch rund 5 m Messfehler draufliegen...). Ich würde eher 10 bis 20 m ansetzen, bzw. durchaus auch noch mehr (muss man austesten).

Beim Austesten gebe ich dir recht, die unterschiedlichen Güten von z.B. GPS-Daten, barometrischen Daten oder Daten aus Höhenmodellen hatte ich ja schon angesprochen. Aber vom Grundsatz her sind das zwei verschiedene paar Schuhe: Das Rauschen einer einzelnen Höhenmessung und die Schwelle, ab der man eine Monotonieumkehr festlegt. Ich mach das mal exemplarisch. Du befindest dich 10 Minuten auf Meereshöhe und misst dort verrauschte Werte zwischen -5m und +5m. Dann begibst du dich 10 Minuten auf 1m Höhe und misst folglich verrauschte Werte zwischen -4m und 6m. Wenn du die Messdaten geeignet glättest, dann ist es kein Problem diese Sprunghöhe zu detektieren, trotz Rauschen. Wesentlich schwieriger wird es jedoch zu detektieren, wann du dich genau nach oben begeben hast und welche Steigung der Weg dazwischen hatte. Das ist mit dieser Annahme an Höhendifferenz und Rauschen faktisch nicht möglich.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (06.01.17 18:49)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1258547 - 06.01.17 19:16 Re: Einfacher GPX- und Geo-Images-Viewer [Re: Toxxi]
Juergen
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 5931
In Antwort auf: Toxxi

Genau. schmunzel Und bei genug Rotem sind die Höhenmeter auch irgendwann egal. wein
Mir kommt da ein werter Kollege in den Sinn, der am Edersee so gegen zehn nur noch ein Taxi wollte, weil sein Hotel weit oben lag. omm
° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° ° °
Reisen +
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 5 von 5  < 1 2 3 4 5


www.bikefreaks.de