Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
20 Mitglieder (nuredo, Philueb, Peony, iassu, Velocio, jutta, LKWS, 8 unsichtbar), 117 Gäste und 210 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25412 Mitglieder
84513 Themen
1279295 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4086 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1131719 - 25.05.15 10:50 Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad?
SchachRobert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 167
Liebe Radler,
vor 3 Wochen hat mich ein Rechtsabbieger übersehen - mit dem leidlichen Ergebnis.
Bin jetzt aus dem Krankenhaus, demnächst geht es zur Reha.
Mit einigem Titan im Oberschenkel kann ich mich jetzt schon eingschränkt mit Krücken bewegen.
Und nun meine Fragen an ehemals Betroffene.
Nach wieviel Monaten habt ihr wieder auf dem Rad gesessen, ab wann waren die ersten kleineren Touren bzw. auch wieder längere Touren möglich?
Gab es Dinge/Übungen, die Euch auf den Weg der Genesung besonders geholfen haben?

Liebe Grüße und ich freue mich auf helfende Tips.
Danke Euch

Robert

Geändert von SchachRobert (25.05.15 10:51)
Nach oben   Versenden Drucken
#1131839 - 25.05.15 19:24 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6528
Ich muss sagen, dass ich froh bin, dass ich Dir hier keine Erfahrungen berichten kann. Aber ich möchte Dir auf jeden Fall eine schnelle Genesung wünschen. Der Wunsch, bald wieder Radtouren fahren zu können, wird sicher erheblich zu einer schnellen Rekonvaleszenz beitragen!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1131875 - 25.05.15 21:44 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Gute Besserung dir und auch wenn es wohl nur ein schwacher Trost ist, so hoffe ich doch, dass die Versicherung des Unfallverursachers dir ein angemessenes Schmerzensgeld zahlt.

Grundsätzlich rechnet man bei Brüchen wohl so etwa mit 6 Wochen Verheilungszeit, ob das auch auf den Oberschenkelhals zutrifft, weiß ich allerdings nicht. Wahrscheinlich kommt im Anschluss wohl auch noch etwas Rehazeit dazu, wo du Muskelsubstanz wieder aufbauen musst. Radfahren ist sicher hilfreich, Bewegung, aber überschaubare Belastung der Gelenke.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (25.05.15 21:45)
Nach oben   Versenden Drucken
#1131929 - 26.05.15 09:35 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
KUHmax
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1935
Hallo Robert,

auch ich habe glücklicherweise keine Erfahrung mit diesem Symptomenkomplex.

Ich kann daher auch nur gute Besserung wünschen.
------------
Radlergrüße, Karin
Nach oben   Versenden Drucken
#1131931 - 26.05.15 09:43 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: derSammy]
Lolalotte
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 218
Unterwegs in Deutschland

Lieber Robert,

ohje, so ein Mist! Das braucht nun wirklich niemand!
Zum Glück habe ich auch keine Erfahrung mit einem Oberschenkelhalsbruch. Wie lange es genau dauert, hängt wahrscheinlich von etlichen Faktoren ab (Muskelschädigung etc.). Ich gehe aber schwer davon aus, dass du in der Reha auf den Ergometer kommst. Nach meiner Erfahrung mit meinem Knie, sind die Physios heutzutage nicht zimperlich und geben eher Gas, dass die Reha schnell voranschreitet.

Ich bin keine Expertin, aber meine Einschätzung wäre: Kleinere Touren und Alltagsradeln sind rasch wieder möglich, größere in Abhängigkeit von der Stabilität und Belastbarkeit, insbesondere der Muskulatur.
Nach oben   Versenden Drucken
#1132012 - 26.05.15 13:44 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
Jim Knopf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2192
Hallo Robert,

zunächt mal gute Besserung.
Bei meinem Oberschenkelhalsbruch im Jahre 2010 hat es etwa ein halbes Jahr gedauert, bis ich wieder radfahren konnte. Bei mir ist das mit 3 Schrauben geflickt worden. Danach konnte ich nur auf Krücken laufen und das Bein nur teilweise belasten. Die Belastung ist dann mit der Zeit immer weiter nach oben geschraubt worden. Dabei habe ich dann auch Krankengymnastik bekommen.
Gruß,

Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1132016 - 26.05.15 13:49 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
Mütze
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 1541
Gute Besserung !!!
- - - - - - - - - - - - - - - -
Schotter gehört in meinen Geldbeutel, nicht auf den Radweg. Grüßchen, Ruth http://missesvelominiservice.jimdo.com
Nach oben   Versenden Drucken
#1133024 - 29.05.15 21:16 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
Putzteufel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 33
Hallo Robert,
nach einer Meniskus OP mitte Juni 2014 schloß sich 4 Wochen später gleich eine Hüft OP an. Das Hüftproblem rechts hatte ich schon längere Zeit mit entsprechenden Begleiterscheinungen. Da der Meniskusanriss im linken Knie dazukam hab ich beides gleich hintereinander machen lassen. Nach der Meniskus OP saß ich 24h später auf dem Rad brauchte auch keine Krücken mehr und bin in dem Monat bis zur Hüft OP über 1000 Km gefahren. Nach der Hüft OP war ich noch 4 Tage stationär untergebracht. Nach weiteren 2 Tagen hab ich die Krücken in der Wohnung schon mal weggelassen. 9 Tage nach der OP hab ich mich das erste mal wieder aufs Radl gesetzt und ne kleine Runde durch verkehrsberuhigte Gebiete gedreht. Rad fahren ging wesentlich leichter als laufen. Obwohl es in den ersten Wochen ungewöhnlich schnell voran ging, zog es sich bis zum Arbeitsantritt, Anfang November ganz schön hin. Auch danach gabs noch Verbesserungen. Neben der REHA bin ich auch viel Rad gefahren ohne ans Limit zu gehen. 10 Monate nach der Hüft OP bin ich vollkommen Beschwerdefrei auch nicht Wetterfühlig und froh das ich nicht zu den Prozentsatz gehöre die weniger Glück hatten. Da sah ich bei der REHA einige.
Ich wünsche Dir das Du genauso gut durchkommst wie ich selber.
Fips
Nach oben   Versenden Drucken
#1133073 - 30.05.15 10:14 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
hyggelig
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 547
In Antwort auf: SchachRobert
Gab es Dinge/Übungen, die Euch auf den Weg der Genesung besonders geholfen haben?


Ja,

- Gut Ding will gut Weile haben
- Konzentrier Dich lieber auf die Heilung, Gedanken ans Radfahren helfen dabei gar nicht
- Gegenüber dem Arzt das Wort 'nachhaltige Ausheilung' mehrfach erwähnen
- Auf die Anweisungen des Arztes hören
- Rehamaßnahmen und Physiotherapie nach Anleitung(!) helfen enorm und sind sehr wichtig

Gute Besserung!
Suche Mavic 500RD Hinterradnabe + Blackburn FL-1 Mittelstrebe in silber + 'Jim Blackburn' HR Gepäckträger - <Ortlieb Biker Packer (die mit den Haken) - DiaCompe NGC Bremshebel - SON Halogenscheinwerfer E6
Nach oben   Versenden Drucken
#1133172 - 30.05.15 19:45 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: hyggelig]
Lolalotte
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 218
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: hyggelig

- Konzentrier Dich lieber auf die Heilung, Gedanken ans Radfahren helfen dabei gar nicht


In den meisten Punkten stimme ich dir zu! Aber diesen einen Satz hier, glaube ich dir ganz und gar nicht grins!

Mir hat es sehr geholfen, bei den (doch sehr laaangweiligen) Physioübungen dran zu denken, dass sie mich bald wieder aufs Rad und auf den Berg bringen. Das war und ist Motivation pur! Gut bei mir ist das Knie betroffen und nicht der Oberschenkel, also kann ich nicht aus Erfahrung mitreden. Aber Radfahren (erst vorsichtig auf dem Ergometer, aber auch bald wieder draussen) war mit das erste, was ich wieder durfte und sogar sollte. Natürlich entsprechend vorsichtig und immer drauf achten, dass man nicht überlastet!

Also halte ich die Daumen, dass es in Roberts Fall auch bald wieder geht mit dem Rad!
Nach oben   Versenden Drucken
#1137654 - 18.06.15 15:05 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: hyggelig]
SchachRobert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 167
In Antwort auf: hyggelig
In Antwort auf: SchachRobert
Gab es Dinge/Übungen, die Euch auf den Weg der Genesung besonders geholfen haben?


Ja,

- Gut Ding will gut Weile haben
- Konzentrier Dich lieber auf die Heilung, Gedanken ans Radfahren helfen dabei gar nicht
- Gegenüber dem Arzt das Wort 'nachhaltige Ausheilung' mehrfach erwähnen
- Auf die Anweisungen des Arztes hören
- Rehamaßnahmen und Physiotherapie nach Anleitung(!) helfen enorm und sind sehr wichtig

Gute Besserung!



Erst einmal Danke für die Tips und Genesungswünsche. Das mit der 'nachhaltigen Ausheilung' habe in der Reha dann so auch erwähnt.
Seit kurzem darf ich mit 50% belasten, heute das erstemal auf dem Ergometer gessessen.
Berlin-Usedom in 24h - ich fahre mit ...( im nächsten oder übernächsten Jahr) schmunzel
Auch wenn ich die Gehhilfen derzeit noch unbedingt brauche, in den 2 Wochen Reha gab es schon viele kleine Fortschritte.
Wenn es dann mit dem Radfahren wieder klappt, hole icht den Thread wieder nach oben.

Grüße und schönen Sommer
Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#1189023 - 06.02.16 16:38 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 486
Hi, nachdem ich mir Anfang Januar bei einem Glatteissturz auch den Oberschenkelhals gebrochen habe und in 1 Woche meine 3 Wochen Reha beginnen, würde ich mich gerne bei Dir nach Deinen Erfahrungen mit dem Radfahren erkundigen. Wie lange hat es gedauert, bis Du wieder auf dem Rad gesessen hast und wie lange hat es gedauert bis das lädierte Bein wieder annähernd seine 100% Leistung hatte?

Was mich zudem noch bewegt: Wir überlegen im Juli Zelten zu gehen. Werde ich dann, nach über einem halben Jahr, schmerzfrei auf einer aufblasbaren ( 3cm ) Isomatte als Seitenschläfer schlafen können, oder ist da noch Druckempfindlichkeit zu erwarten ?

Grüße
Ulf
Nach oben   Versenden Drucken
#1189049 - 06.02.16 18:32 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: svenson]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 13235
Aua! traurig Gute Besserung dir erstmal!
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1189090 - 06.02.16 20:50 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: svenson]
SchachRobert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 167
Kopf hoch, Ulf.
Wenn es bei Dir ein glatter Bruch ist, sehe ich Deine Wünsche als realisierbar.

Ich habe genau genommen einen mehrfachen Oberschenkeltrümmerbruch direkt am Oberschnenkelhals - mit Titan im ganzen Oberschenkel und weiteres Titan im Oberschenkelhals.
Radfahren bei mir nach 2,5 Monaten auf einem Damenrad - so bin ich dann 8 Wochen zur ambulanten Reha gefahren. Bei der stationären Reha nach dem Krankenhaus ging es erstmal nur darum wieder Gefühl und Beweglichkeit in Bein zu bekommen. Besonders hilfreich war hier das Bewegungsbad.
Radfahren ist für mich leichter als Laufen, nach 5 Monaten ohne Gehilfen, zu diesem Zeitpunkt konnte ich dann auch auf der Seite liegen. Nach 7 Monaten gingen bei mir die ersten längeren Touren, am Ende unter Schmerzen, wird aber langsam besser.
Nach 18 Monaten kommt bei das Titan raus, ich hoffe dann klappt es der Beweglichkeit besser und mit dem längeren schmerzfreien Laufen.
Ein Tip - Wobenzym hilft gegen Schwellungen und Entzündungen.
Ein zweiter Tip, Geduld. Ich habe sehr lange gebraucht, um die verkümmerten Beinmuskeln zu reaktivieren, ansonsten überlastest Du Deine Gelenke.

Gute Besserung
Robert
Nach oben   Versenden Drucken
#1189154 - 07.02.16 09:38 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: derSammy]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 486
Danke! Glatteis durch Eisregen, Bahnschienen (Bahnübergang) mit Michelin Sport Pilot Reifen auf dem Randonneur waren ein unpassende Kombination....
Nach oben   Versenden Drucken
#1189155 - 07.02.16 09:46 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 486
Hallo Robert,

o.k. das klingt doch etwas aufwändiger als bei mir. Bei mir ist der Oberschenkelhals glatt durch, lediglich mit 3 Schrauben geflickt. Die Narbe ist nur mit 7 Klammern getackert worden, also höchstens 10 cm lang. Ich habe 3 Tage nach der OP die Schmerzmittel absetzen können und habe mit Schwellungen, etc. keine Probleme. Ich kann jetzt (im Bett oder auf dem Sofa) auch schon auf der Seite liegen.

Zum Anfang ein Damenrad zu benutzen klingt gut, um beim Aufsteigen keine Verdrehung in der Hüfte zu haben.

Danke für Deine Infos! ich drücke Dir die Daumen das bei Dir alles weiterhin gut geht! Ich bin jetzt etwas optimistischer, dass ich bald nach der Reha wieder einigermaßen "normal" unterwegs bin.

Grüße Ulf
Nach oben   Versenden Drucken
#1189503 - 08.02.16 14:29 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: svenson]
Jim Knopf
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2192
Hallo Ulf,

hatte am 20.12.2010 auch ein Sturz mit meinem Birdy auf eisglatter Brücke und dadurch einen Oberschenkelhalsbruch rechts. Der wurde ebenfalls mit 3 Schrauben geflickt. Die erlaubte Belastung wurde nach und nach erhöht. Nachdem ich voll belasten durfte, bin ich Ende März bereits wieder problemlos mit dem Rad zur ambulanten Reha bei mir am Ort mit dem Rad gefahren.
Gruß,

Jürgen
Nach oben   Versenden Drucken
#1189543 - 08.02.16 19:12 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: Jim Knopf]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 486
Hi, danke für die Nachricht!
Ich hatte heute (nach 5 Wochen) einen Kontrolltermin und alles sieht super aus. Die Ärztin meinte auch, dass ich spätestens, wenn ich Ende März wieder voll belasten darf, auch wieder Radfahren darf. Sie hält eine 200 km Runde in diesem Jahr für machbar. grins Das ist meine Karotte, die ich mir vorhänge um das Nichtstun zu ertragen...

Grüße Ulf
Nach oben   Versenden Drucken
#1199593 - 22.03.16 13:42 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: svenson]
svenson
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 486
Hi,

für alle (zukünftigen) Leidensgenossen antworte ich mir mal selber auf die Frage wann man mit (ganz einfach) gebrochenem Oberschenkelhals wieder Radfahren darf:
nach knapp 2 1/2 Monaten.
Nach meinem Sturz am 03.Januar fahre ich seit dem 14.03. wieder meine ~25 km am Tag.
Mein Arbeitsweg sind einfach 11km zzgl. Wege zur Krankengymnastik, Umwege weil es so schön ist, etc.

Grüße
Nach oben   Versenden Drucken
#1274389 - 30.03.17 20:55 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
SchachRobert
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 167
So, das Titan konnte nach 20 Monaten nach dem Trümmerbruch im Januar in einer 3h-Fleischerei (OP) komplett aus dem Oberschenkel entfernt werden schmunzel
Ich hoffe, das ich bald an einigen Ausfahrten teilhaben kann, bis dahin aber noch fleißig Physiotherapie, Muskel- und feinmotorisches Koordinationstraining.

Euch allen eine unfallfreie Fahrt
Robert

P.S.
Danke für die umfangreiche Arbeit der Chirurgen, Krankenpfleger/Schwestern und Physiotherapeuten (m+w)
Nach oben   Versenden Drucken
#1274404 - 30.03.17 22:10 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 6528
Dann wünsche ich Dir einen steilen Weg nach oben!
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1274437 - 31.03.17 05:37 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1904
Wünsche weiter gute Genesung! party
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#1274986 - 03.04.17 19:20 Re: Oberschenkelhalsbruch, wie lange ohne Fahrrad? [Re: SchachRobert]
tirb68
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 3386
Mit Oberschenkelhälsen kenne ich mich zum Glück nicht aus. Nach einer verpfuschten Knie-OP und einem Jahr Krücken bis zur 2. OP konnte ich nach der 2.OP schneller Radfahren als Laufen. Es belastete die Gelenke nicht, die Schwellung ging zurück und der Muskelaufbau wurde gefördert. Nebenher war ich nach Absprache mit meiner Physiotherapeutin noch in einem Fitnesscenter auf dem Ergometer.

Auf- und Absteigen waren so eine Sache. Da half es, mal für eine Weile auf die richtige Sattelhöhe zu verzichten und den Sattel ein wenig tiefer zu stellen, damit man anfangs nichts überstreckt. Für kurze Strecken in der Stadt ging das ganz gut. Verkehr, der zum plötzlichen Auf- und Absteigen zwingt sollte man besser meiden.

Die Krücken hatte ich am Anfang noch Rahmen mit Zeltgurten festgemacht, bis es ohne ging.

Als ich endlich wieder halbwegs laufen konnte, bin ich auf Rad gestiegen und habe erst im Rom wieder angehalten ... Das wird schon, ist aber nervig. Gute Besserung. Und viel Geduld bei der Heilung.
Der normale Tropfen macht das schon und fließt mit den anderen in den Wasserkopf der Nation.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de