Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
33 Mitglieder (Radle, Felix-Ente, cterres, andreasj, uiop, 12 unsichtbar), 72 Gäste und 211 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25706 Mitglieder
85754 Themen
1301182 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3945 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1039974 - 10.05.14 13:14 Brooks B17 wird unbequemer
lexa2
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 163
Hallo,

ich fahr nun schon seit einiger Zeit einen Brooks B17. Müssten nun schon ein paar tausend Kilometer sein. Ich habe von anfang an gut auf dem Sattel gesessen, d.h. ich hatte auch keine Einfahrprobleme. Der Sattel ist denk ich nun gut eingesessen. Die Druckpunkte der Sitzknochen sind im Leder zu erkennen, durchhängen tut der Sattel aber nicht.

Auf den letzten Touren bekam ich aber immer mehr den Eindruck, dass ich mit meinem Hintern an die Seiten des hinteren Metallbügels stoße auf dem das Leder aufgespannt ist. Das war früher irgendwie nicht so. Ich habe meine Sitzposition vor einiger Zeit etwas aufrechter gestellt, könnte es damit zusammenhängen (ich sitze dabei aber immer noch deutlich nach vorn gebeugt!). Oder stoße ich an weil ich durch das weichere Leder nun tiefer einsinke.

Ich bin im Moment etwas ratlos? Weiter nach hinten kann ich mit dem Sattel nicht mehr. Ob die Änderung der Neigung was bringt erschließt sich mir auch nicht. Ich bin fast soweit, dass ich wieder meinen alten Terry Fly aufbaue.

Achso mein Sitzknochenabstand beträgt auf der Pappe ca. 11 cm.
Nach oben   Versenden Drucken
#1040034 - 10.05.14 15:50 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: lexa2]
hawiro
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2803
Das ist ein prinzipielles Problem bei den Brooks. Aus genau dem gleichen Grund und weil er sich irgendwann (allerdings nach vielen Jahren) nicht mehr nachspannen ließ (Ende der Schraube erreicht), habe ich ihn dann ausser Betrieb gestellt und bin auf SQlab umgestiegen. Mit den verschiedenen SQlab-Modellen, die ich seither fahre (602, 610 und 611) bin ich sehr zufrieden.

Geändert von hawiro (10.05.14 15:52)
Änderungsgrund: Ergänzung
Nach oben   Versenden Drucken
#1040273 - 11.05.14 15:16 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: hawiro]
Velo 68
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1020
manchmal hilft es den Sattel in der höhe oder Neigung ganz leicht zu verändern.
Ein cm wirkt machmal wunder
Nach oben   Versenden Drucken
#1041275 - 15.05.14 08:30 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: Velo 68]
E94158
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 582
Hallo,

vielleicht ist der B17 trotzdem zu schmal für Dich? Ich habe einen ähnlichen Effekt bei meinem B17 festgestellt und habe mir kürzlich einen B68 bestellt. Dieser Sattel ist im Prinzip mit dem B17 identisch, nur hinten 2,5 cm breiter (wird leider nicht mehr produziert, man muß ihn im Internet inzwischen etwas suchen).

Er ist zwar noch nicht richtig eingefahren, trotzdem scheint das Sitzgefühl besser. Ich habe das Gefühl, daß ich hier nicht mehr auf der hinteren Stahlspange sitze.

Grüße, Klaus

Geändert von E94158 (15.05.14 08:31)
Nach oben   Versenden Drucken
#1041278 - 15.05.14 08:39 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: lexa2]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13857
In Antwort auf: lexa2

Auf den letzten Touren bekam ich aber immer mehr den Eindruck, dass ich mit meinem Hintern an die Seiten des hinteren Metallbügels stoße auf dem das Leder aufgespannt ist.


Deine Figur hat sich aber nicht verändert? Bei mir war es so, dass mein immer als bequem empfundener Sattel plötzlich gedrückt hat, nachdem ich abgenommen hatte. War wohl einfach weniger biologisches Polster dazwischen. zwinker Das hat sich nach einigen Wochen von selbst wieder gegeben.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1041395 - 15.05.14 13:33 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: E94158]
lexa2
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 163
Ah, der B68 hieß die breitere Version. Ich habe nämlich schon auf der Brooks Homepage nach einem breiteren B17 gesucht, bin aber nur bei den gefederten Modellen fündig geworden. Das der aus dem Programm genommen wurde erklärt die Sache.
Nach oben   Versenden Drucken
#1041409 - 15.05.14 14:19 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: lexa2]
luckyloser
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 697
So richtig helfen kann ich dir bei deinem Problem auch nicht, aber bei meinem letzten B17 hatte ich genau das gleiche Problem. 2-3Tkm absolut genial, und dann aufeinmal fing er an auf Höhe der Nieten bzw. des Metallunterteils zu drücken. Da ich unterwegs auf längerer Tour war, hab ich mit Spannen und Entspannen gespielt. Hab die Sitzposition verändert. Keine Chance. Zum Schluss hatte ich 2 tierische Blutblasen am Hintern und konnte nur noch mit ausgestopften oder umwickelten Sattel fahren.

Ich bin mal gespannt was hier noch so für Infos kommen.
Viele Grüße vom nordsüchtigen Holger

Geändert von luckyloser (15.05.14 14:20)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1041473 - 15.05.14 16:34 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: Martina]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7015
In Antwort auf: Martina

Das hat sich nach einigen Wochen von selbst wieder gegeben.


... hast Du wieder zugenommen? teuflisch teuflisch teuflisch
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)

Geändert von Keine Ahnung (15.05.14 16:34)
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1041477 - 15.05.14 16:41 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: Keine Ahnung]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13857
In Antwort auf: Keine Ahnung
In Antwort auf: Martina

Das hat sich nach einigen Wochen von selbst wieder gegeben.


... hast Du wieder zugenommen? teuflisch teuflisch teuflisch


Erstaunlicherweise nicht. zwinker

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#1041480 - 15.05.14 16:47 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: Martina]
Keine Ahnung
Moderator
abwesend abwesend
Beiträge: 7015
In Antwort auf: Martina
In Antwort auf: Keine Ahnung
In Antwort auf: Martina

Das hat sich nach einigen Wochen von selbst wieder gegeben.


... hast Du wieder zugenommen? teuflisch teuflisch teuflisch


Erstaunlicherweise nicht. zwinker


Na, dann gratuliere ich Dir. Bei mir ist das ein mit dem Alter immer schwerer werdender Kampf, das Gewicht wenigstens einigermaßen unter Kontrolle zu halten.

Beim Brooks B17 kommt es - wie bei jedem Ledersattel - aber auch zu normalen Formänderungen, die auch bei gleichbleibenden Gesäßpolsterungen zu einer veränderten Sitzqualität führen. Meistens nimmt die aber zu, wenn der Sattel eingeritten ist. Das muss aber nicht immer so sein.
Gruß, Arnulf

"Ein Leben ohne Radfahren ist möglich, aber sinnlos" (frei nach Loriot)
Nach oben   Versenden Drucken
#1042823 - 20.05.14 22:14 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: lexa2]
Sputnik79
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 217
Hallo,

du kannst deinen Brooks an den Rändern mit Löchern versehen (Bohrmaschine mittlere Drehzahl) und Schnüren wenn er denn zu sehr durchhängt.
Was ich mir mittlerweile auch angeschafft habe, ist eine stufenlos verstellbare Sattelstütze um die richtige Neigung zu finden (auch abhängig von der Lenkerhöhe falls Du da was verstellt haben solltest). Die vorherige Sattelstütze hatte Rillen/Zähne die in einandergriffen. Da war ein Zahn weitergestellt schon zu viel.
Viele Grüße
Jens
Nach oben   Versenden Drucken
#1293475 - 15.07.17 11:55 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: lexa2]
pfluft
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Hallo!
Mir geht es genau so nach ca. 7000km am B17. Am Anfang war es ein Traumsattel.
Jetzt kann ich einstellen wie ich will, er drückt am Damm. Nachspannen hilft nichts, weil er an der Stelle der Sitzknochen kaum an Spannung gewinnt, jedoch im Dammbereich weiter spannt.
Frage mich, ob es hilft, wenn man den Sattel entlang der Mittellinie ausschneidet so wie hier:
http://forums.mtbr.com/attachments/29er-...001-medium-.jpg
Hat da jemand Erfahrung?
LG
Martin
Nach oben   Versenden Drucken
#1293516 - 15.07.17 14:50 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: pfluft]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6817
Aus dem Grund fahr ich den Imperial
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014

Geändert von Deul (15.07.17 14:50)
Nach oben   Versenden Drucken
#1293528 - 15.07.17 16:06 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: Deul]
pfluft
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Habe ein bisserl recherchiert - so wie es scheint kann man sich den B17 selber zu einem Imperial zurechtschneiden, oder?
Nach oben   Versenden Drucken
#1293530 - 15.07.17 16:15 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: pfluft]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6817
Du kannst nicht mehr viel kaputt machen, probiere es aus. Zusätzlich würde ich ihn noch schnüren.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1293535 - 15.07.17 16:40 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: Deul]
pfluft
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Davon habe ich auch gelesen, danke für den Tip!
Nach oben   Versenden Drucken
#1293537 - 15.07.17 17:01 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: lexa2]
Wendekreis
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2878
Ich habe mich von meinem Brooks B 17, den ich schätzungsweise 30'000 km fuhr, vor einigen Wochen getrennt. Auf den ersten Blick macht er noch einen guten Eindruck, und verursachte auch keine Beschwerden. Bei näherem Hinsehen konnte man jedoch feststellen, dass die Kanten der kupfernen Nietköpfe nicht mehr bündig im Sitzleder eingebettet waren. Ich war darauf aufmerksam geworden, weil mir auf der Sitzfläche einer kurzen MTB-Hose herausgerissene, kurze Textilfäden aufgefallen waren.
Den Verdacht, dass die Kupfernieten, die ständig abgerieben werden, nicht nur dem Stoff, sondern auch dem Sitzfleisch abträglich sind, hege ich schon länger.
Jetzt verwende ich wieder einen bewährten Sattel aus meinem Bestand. Ich sitze darauf genauso gut wie auf dem Brooks B 17. Der Kauf einer neuen Hose kann warten, bis sich die Moderichtung ändert. Sättel bis ans Lebensende habe ich auf Lager. Ich hoffe nur, dass das Sitzfleisch noch einige Zeit hält.
Gruß Sepp
Nach oben   Versenden Drucken
#1300919 - 05.09.17 16:38 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: pfluft]
pfluft
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Wollte nur mitteilen, dass sich der Sattel nach dem Einschneiden nun wieder deutlich bequemer fährt. Allerdings war die Schneiderei doch ein bisschen mit Herzklopfen und mit Schuldgefühlen verbunden - ich bereue es aber keineswegs.

Bild des geschnittenen Sattels
Nach oben   Versenden Drucken
#1300946 - 05.09.17 20:51 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: pfluft]
Fichtenmoped
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 77
jau, da bin ich gespannt. Sieht doch schon ganz gut aus.

Um die Haltbarkeit der Satteldecke zu erhöhen, könnte es sich noch empfehlen, vorne und hinten den recht spitzen Verlauf der Operationsnarbe runder auszuführen. Das würde die Gefahr des Einreißens dort vermindern. (Kerbwirkung)
Nach oben   Versenden Drucken
#1300991 - 06.09.17 12:55 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: Fichtenmoped]
pfluft
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 61
Stimmt, sollte ich noch machen. Danke für den Tip.
Hab mal ordentlich gefettet an den Enden des Einschnittes.
Nach oben   Versenden Drucken
#1301120 - 06.09.17 21:51 Re: Brooks B17 wird unbequemer [Re: pfluft]
weisszeh
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 136
Der arme Sattel ...
aber wenns hilft.

Die Geschichte mit den aufgebogenen Nieten kann ich bestätigen, ich habe die einfach wieder "angehämmert" und dann später den Sattel doch gewechselt, weil ich auch das Problem mit dem "Sitzen auf dem Metallbogen" hatte. Ich vermute, daß das passiert, wenn der Sattel weicher bzw. durchgesessener wird - ist auf jeden Fall ein absolutes No-GO - auch wenn man es ja nicht bis zur "Blutblase" auskosten muß. SQlab kann ich auch empfehlen - sitzt man gut drauf und völlig nietenfrei.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de