Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
19 Mitglieder (dmuell, JimmiBondi, EpiKlix, Kontrei, Bart D., Michael304, cterres, 7 unsichtbar), 92 Gäste und 218 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25227 Mitglieder
83865 Themen
1268520 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4126 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#1039072 - 07.05.14 08:46 Pufferakku für the Plug III
bergradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 114
Werte foristi !
Habe vor 2 Wochen einen Plug III geschenkt bekommen. Der Betrieb meines Garmin Oregon 600 funktioniert gut, wenn nicht bei Unterschreitung einer best Geschwindigkeit stets die Frage nach Umschalten auf Batteriebetrieb oder Abschalten kommen würde. Also eine Pufferbatterie muss her.

1.Versuch: Im Garmin unter die Eneloop Akkus ein kleines Plättchen legen, um ein Direktladen der Akkus ermöglichen.....funktioniert nicht

2.Versuch: Powerbank XL 33 von Sistech. Kam gar nicht zum Ausprobieren, da der Micro-USB Anschluss nicht "satt" saß und nur in ganz bestimmten Stellungen funktionierte. Beim 4. Anstecken ist er schlieslich abgebrochen. Eine Benützung auf einem Fahrrad völlig undenkbar. Sistech hat darauf rückgemeldet, dass sie das Problem nicht kennen und mir bei Rücksendung das Geld ersetzen würden. Weitere Recherchen haben ergeben, dass Probleme damit sehr wohl bekannt sind. http://zweinachshanghai.de/bonusmaterial/ausruestung/[/url] Also ausser Spesen ( 2 x 16 € Post, 10 € Zolleinhebungsgebühr ) nichts gewesen

3.Versuch : Powerbank Romoss Sense 3. Kann angeb. laden und dabei geladen werden. Das funktioniert am Stecker, aber auf dem Rad erst ab einer Geschwindikeit von 28 kmh (grünes Dauerlicht der LED am Plug ). Davor blinkt sie zwar, aber geladen wird ( vermutlich ) nichts. So sieht dies auch Tout Terrain ( Hersteller Plug ), meint dass mein Romoss mehr Ladestrom als 500mAh braucht und empfiehlt seinen Smart Powerpack II ( noch nicht erhältlich ) um satte 99 €.

Meine Frage: Kennt Ihr eine Alternative ?

Vielen Dank

Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#1039097 - 07.05.14 09:55 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: bergradler]
Toxxi
Moderator Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 15068
Unterwegs in Tschechische Republik

Gibt es für das Oregon 600 nicht sogar ein integriertes Akkupack, das im Gerät geladen werden kann? Das sollte doch die Funktion eines Pufferakkus übernehmen können.

https://buy.garmin.com/de-DE/DE/zubehor-...0-11874-00.html

Gruß
Thoralf
Meine Räder und Touren im Radreise-Wiki
Nach oben   Versenden Drucken
#1039108 - 07.05.14 10:12 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: Toxxi]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12733
Meines Wissens ist die Detektion, ob da der verlinkte Akkupack verwendet wurde, mechanisch. Da finden sich sicher Bastelanleitungen dazu im Netz, wie man auch Standardakkus in dem Gerät laden kann.
Dem Fragesteller hilft das aber eventuell trotzdem nicht, denn es kann immer noch sein, dass das Oregon bei Spannungsunterbrechungen mit einer Meldung nervt. Eingelegte Batterien/Akkus reichen seeeehr lange, um die Ampelpausen zu überbrücken, nur die Fehlermeldung der Garmins ist dabei nervig.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.

Geändert von derSammy (07.05.14 10:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1039119 - 07.05.14 10:32 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: bergradler]
bike
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 56
Unterwegs in Spanien

Hallo Werner

Hier meine (Strom)Lösung:

Nabendynamo: SON 28
Beleuchtung: Supernova
Navi: Garmon zümo 660 (Motorrad)
Laderegler: Kemo M172N
Powerbank: SIStech XL-41
Solarpanel: Solarfold Photon

Den Laderegler habe ich vorne am Steuerrohr montiert.
Powerbank liegt in der Lenkertasche, mit der kann ich dann abends im Zelt Handy, Batterien aufladen.

Vorteil des Kemo M172N sehe darin , ich kann über den Schalter das Licht "anmachen"
Vorteil der Powerbank SIStech XL-41, kann geladen werden und gleichzeitig Strom abgeben, geht mit dem XL-33 nicht (entweder oder) und hatte bis jetzt im Testbetrieb keine Probleme damit

Anschluss: Nabendynamo - Laderegler - Navi

Grüsse aus der Schweiz
Paul
Nach oben   Versenden Drucken
#1039142 - 07.05.14 11:59 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: bergradler]
MajaM
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 506
Unterwegs in Deutschland

In Antwort auf: bergradler
Habe vor 2 Wochen einen Plug III geschenkt bekommen.
3.Versuch : Powerbank Romoss Sense 3. Kann angeb. laden und dabei geladen werden. Das funktioniert am Stecker, aber auf dem Rad erst ab einer Geschwindikeit von 28 kmh (grünes Dauerlicht der LED am Plug ). Davor blinkt sie zwar, aber geladen wird ( vermutlich ) nichts.

Wie ein Test im Radtouren-Magazin zeigte, ist der Plug halt recht schwach. Alle Konkurrenz-Ladegeräte schaffen es den Akku auch bei langsamer Fahrt aufzuladen nur der Plug nicht. Vielleicht kannst den Plug ja zurückgeben?

Liebe Grüße
Maja
Nach oben   Versenden Drucken
#1039148 - 07.05.14 12:10 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: Toxxi]
bergradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 114
Das gibt es, aber durch das Unterlegen eines Plättchens am Boden des Batteriefaches kann ich 2 AA Eneloops im Oregon mit einem 1Ah USB-Anschluss am Netz laden. 500mA Stecker zeigt externe Stromversorgung, aber kein Laden an. Am Rad mit Plug externer Strom ab ca 12 kmh, Laden ab ca 14 kmh. Was weiter bleibt, ist das lästige Nachfragen, ob auf interne Stromversorgung umgeschaltet werden soll. Ob der spezielle Akku Pack anders ist, kann ich nicht sagen.

:-)
Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#1039149 - 07.05.14 12:15 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: bergradler]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12733
Nee, der Pack ist wohl nicht anders. Das sind zwei stinknormale NiMH-Akkus, die mit einem kleinen Plastikteil verbunden sind, welches im Garmin einen entsprechenden Taster betätigt.
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1039154 - 07.05.14 12:34 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: bike]
bergradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 114
Laut meiner Nachfrage bei Sistech hätte die jetzige Powerbank XL33 auch gleichzeitig laden und Strom abgeben können, aber ich bin nicht soweit gekommen, das zu testen, da die Micro-USB-Buchse sofort abbrach. Und ich habe keine "groben " Hände ( war chirurgisch tätig ). Was sehr entäuschte, war das mangelnde Interesse der Firma, mir ein funktionierendes Gerät zukommen zu lassen oder mir irgendwie weiterzuhelfen. "Wir bedauern, dass das Produkt nicht Ihren Vorstellungen entsprochen hat. "Schicken Sie uns das Gerät, wir überweisen das Geld zurück " Klingt nicht nach besonderem Service.
Und damit kommt Sistech für mich nicht mehr in Frage.

Ist bei Deinem Akku auch eine Micro-USB Buchse, und wenn ja, wie lange hast Du sie schon im Gebrauch ?

In der Bedienungsanleitun wurde nämlich sehr dringlich auf das korrekte Einsetzen des Kabels hingewiesen, diese Textstelle ist sogar gelb unterlegt. Aber eine gewisse Robustheit ist bei unserem Gebrauch wohl Voraussetzung. Ich denke, das damit sicher schon schlechte Erfahrungen gemacht wurden.

:-)
Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#1039166 - 07.05.14 12:50 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: MajaM]
bergradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 114
Vielen Dank für den Link, habe diesen Testbericht leider vorher noch nicht gekannt. Vor allem gibt es hier einen Hinweis auf einen brauchbaren Puffer Akku. Meiner sollte sehr wohl auch mit 500 mAh ladbar sei, vor allem habe ich gedacht , dass 2 USB Ausgänge ( einer davon mit 2 A ) beim Laden eines Tablets sinnvoll wären.
Ich habe den Plug III, der ( laut Firma ) angeblich bei niederer Geschwindigkeit deutlich besser sein soll. Zurückgeben ist wohl eher nicht drin.

:-)
Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#1039181 - 07.05.14 13:40 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: MajaM]
bergradler
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 114
Leider ist der im Link erwähnte Pufferakku nirgendwo erhältlich !

Werner
Nach oben   Versenden Drucken
#1039330 - 07.05.14 21:40 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: bergradler]
schmadde
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1881
In Antwort auf: bergradler

Habe vor 2 Wochen einen Plug III geschenkt bekommen. Der Betrieb meines Garmin Oregon 600 funktioniert gut, wenn nicht bei Unterschreitung einer best Geschwindigkeit stets die Frage nach Umschalten auf Batteriebetrieb oder Abschalten kommen würde.

Ist der Plug in der Version III immer noch so eine Fehlkonstruktion? Unfassbar, dass die es einfach nicht lernen.

Ich befürchte, Du wirst nie glücklich werden, bevor Du das Teil gegen einen brauchbaren Lader ausgetauscht hast. Der Pufferakku bringt Dir zwar die Meldung weg, aber das Grundproblem, dass bei Unterschreiten der Mindestgeschwindigkeit kein Strom rauskommt behebt er ja auch nicht.

Sollte es nicht zum Plug III einen passenden Pufferakku von Tout Terrain oder Supernova geben? So ein schicker Aheadkappenlader mit exterer fliegender Verkabelung sieht ja auch nicht so doll aus.

Am besten Plug verkaufen und Forumslader kaufen, der soll recht gut sein (habe aber selbst keine Erfahrungen, nutzen den Luxos U).
Nach oben   Versenden Drucken
#1040797 - 13.05.14 16:46 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: schmadde]
klaustour
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Unterwegs in Deutschland

Habe auch den Plug III und bin ebenfalls auf der Suche nach einem externen Pufferakku. Bin ein am Verzweifeln, brauche eine Lösung für das Tour Divide Race in ca. 4 Wochen.

Hatte eigentlich vor, tagsüber ein Miller ML-102 Ladegerät inklusive NCR18650B (3.4 ah) daran anzuschließen und an dieses meine Verbraucher (Garmin Edge ec.) anzuschließen. Grundidee: Bei Geschwindigkeitsverlust "beschweren" sich die Verbraucher nicht (Pufferfuntion, ML-102 kann laden und entladen gleichzeitig) und ich kann den 18650er aus dem Lader nehmen und in meine Zebralight Stirnlampe (Ergänzung für meine Exposure Revo) einsetzen. Abends würde ich das volle Garmin mit seiner eigenen internen Batterie verwenden und den Dynamostrom für die Revo Frontleuchte verwenden.

Problem: Erst ab ca. 25km/h zeigt der ML-102 Anzeichen, dass er geladen wird. Ein anderes Ladegerät, für herausnehmbaren 18650er (Bucht, Powerbank USB 18650), das ich ausprobiert habe, scheint ab ca. 20km/h aufgeladen zu werden. Da ich mit dem MTB unterwegs bin, würde das bedeuten, dass ich über weite Strecken nicht laden würde, viel über den Dynamo (SP PD-8X) erzeugte Energie ungenutzt bliebe.

Ein direkt in den Plug III eingestecktes Garmin wird bei mir bereits ab ca. 11-12km/h geladen, mein Galaxy S2 ab ca. 17km/h.

Fragen:

1. Welches Bauteil/ welche Kenngröße/n eines Ladegerätes ist/sind dafür entscheidend, ab welcher Geschwindigkeit ein Ladegerät damit beginnt, die eingelegten Akkus zu laden? Hat die Kapazität/ Art des Akkus darauf einen Einfluß?

2. Kennt jemand ein Ladegerät, das schon bei niedrigerer Geschwindigkeit (beispielsweise so früh wie das Garmin direkt aufgeladen wird) beginnt eingelegte 18650er Akkus zu laden?

3. Alternativ, wenn das mit den 18650er Ladegeräten nicht klappen sollte: Welchen "reinen" Pufferakku, könnte ich verwenden, der ebenfalls schon bei niedriger Geschwindigkeit seine Dienste verrichtet?

4. Wenn es sowas nicht schon fertig gibt: Kann jemand etwas bauen, was meine Probleme löst?

Vielen Dank für eure Hilfe, lg Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#1040800 - 13.05.14 17:14 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: klaustour]
Ulli Gue
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1445
In Antwort auf: klaustour

2. Kennt jemand ein Ladegerät, das schon bei niedrigerer Geschwindigkeit (beispielsweise so früh wie das Garmin direkt aufgeladen wird) beginnt eingelegte 18650er Akkus zu laden?

4. Wenn es sowas nicht schon fertig gibt: Kann jemand etwas bauen, was meine Probleme löst?


Hallo Klaus,
such mal bitte nach "Forumslader". Das Forumsmitglied JensD hat ein Ladegerät inkl. Pufferakkus entwickelt, dass auch schon bei geringen Geschwindigkeiten lädt und u.U. auch in den Gabelschaft passt.

Ulli

Geändert von Ulli Gue (13.05.14 17:15)
Nach oben   Versenden Drucken
#1040804 - 13.05.14 17:42 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: Ulli Gue]
klaustour
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Unterwegs in Deutschland

Ja, Forumslader ist mir klar, hatte mich eigentlich bewusst für den Plug III in Verbindung mit einem externem Pufferakku entschieden. Grund: Pufferakku flexibler (Stirnlampe, auch im Zelt ec.) verwendbar und ein Eigenbau mir zu riskant war. Würde nach meiner Investition nun erst einmal versuchen es doch noch auch mit dem Plug hinzubekommen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1040819 - 13.05.14 19:45 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: klaustour]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12733
In Antwort auf: klaustour

Hatte eigentlich vor, tagsüber ein Miller ML-102 Ladegerät inklusive NCR18650B (3.4 ah) daran anzuschließen und an dieses meine Verbraucher (Garmin Edge ec.) anzuschließen. Grundidee: Bei Geschwindigkeitsverlust "beschweren" sich die Verbraucher nicht (Pufferfuntion, ML-102 kann laden und entladen gleichzeitig) und ich kann den 18650er aus dem Lader nehmen und in meine Zebralight Stirnlampe (Ergänzung für meine Exposure Revo) einsetzen. Abends würde ich das volle Garmin mit seiner eigenen internen Batterie verwenden und den Dynamostrom für die Revo Frontleuchte verwenden.

Oh, das Gerät kannte ich noch nicht. Eine wirklich schnike kleine Platine um die 18650er aufzuladen, noch dazu preisgünstig. Wahrscheinlich ist sie aber wohl nicht sehr effizient.

In Antwort auf: klaustour

Fragen:

1. Welches Bauteil/ welche Kenngröße/n eines Ladegerätes ist/sind dafür entscheidend, ab welcher Geschwindigkeit ein Ladegerät damit beginnt, die eingelegten Akkus zu laden? Hat die Kapazität/ Art des Akkus darauf einen Einfluß?

Kommt wohl in erster Linie auf die Art des Ladegerätes. Die Kapazität des Akkus hat eher keinen Einfluss, die Art schon.

In Antwort auf: klaustour

3. Alternativ, wenn das mit den 18650er Ladegeräten nicht klappen sollte: Welchen "reinen" Pufferakku, könnte ich verwenden, der ebenfalls schon bei niedriger Geschwindigkeit seine Dienste verrichtet?

Das Problem ist m.E. weniger der Pufferakku, denn der Plug. Schau mal diese Grafik aus der Fahrradzukunft an. In niedrigen Geschwindigkeitsbereichen kommt beim Plug wohl schlicht zu wenig bei rum.

In Antwort auf: klaustour

4. Wenn es sowas nicht schon fertig gibt: Kann jemand etwas bauen, was meine Probleme löst?

Ich kann ganz naiv mal versuchen ne Strombegrenzte Gleichspannungsplatine für deine 18650er-Zellen einzustellen. Nur um die Limiten des Plug wird die sich auch nicht drumrum mogeln können und ohne Plug weiß ich auch nicht, ob ich da lieber einen hohen oder (wohl eher) einen niedrigen Ladestrom einstellen sollte (damit der Plug nicht dicht macht).
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1040884 - 14.05.14 00:58 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: derSammy]
klaustour
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Unterwegs in Deutschland

Denke beim Plug hat sich über die Jahre einiges getan, der gegenwärtige Plug III, mit PAT II, den ich habe, läd wie gesagt ein Garmin Edge 800 ab ca. 11-12 km/h. Suche halt ein Ladegerät, das ab etwa der gleichen Geschwindigkeit funzt.

Der ML-102 ist super, solide, erprobt, sicher. Habe zwei davon. Für meine doch recht spezielle Anwendung, zumindest mit dem Plug, klappts aber nicht wie gewünscht.

Wer eine Lösung findet, mich unter Strom setzt, kann gerne eine ML-102 abhaben, eine Flasche Wiskey oder Tequilla eurer Wahl lege ich noch oben drauf, wenn ich nach 4600km an der mexikanischen Grenze damit ankomme. Ehrenwort.
Nach oben   Versenden Drucken
#1040911 - 14.05.14 08:53 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: klaustour]
JensD
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2454
Hallo Klaus,

die Kombi Plug<->ML102 wird nix. Ich verstehe aber, warum Du den Plug gewählt hast- wenn man sich die von TT veröffentlichte Leistungskurve ansieht "Leistungsdiagramm" in der Bedienungsanleitung, dann kann ich eigentlich nur den Kopf schütteln.

Dieses Diagramm zeigt keineswegs die abgegebene Leistung da der Plug erst einschaltet, wenn Deine Leistungsabgabe in der Kurve erreicht ist. Das Garmin braucht nur etwa 2.5W- die hast Du um 12km/h. Auch wenn Du schneller fährst entnimmt das Garmin nur 2.5W.

Dein Puffer möchte gern mit 5W geladen werden? Also hast Du bis 31km/h gar nix und darüber bleibts bei 5W.

Das ist doch aber der Grund warum ich im Forumslader einen eigenen Puffer verbaue- damit wird die abgegebene Dynamoleistung tatsächlich verwendbar und meine Leistungskurve entspricht der in der Realität erzeugten Leistung.

Falls Dich beim Forumslader das Wort "Basteln" stören sollte ersetze es gegen Handarbeit. Über den von Dir erbrauchten Anteil an Handarbeit können wir reden.

Viele Grüße von
Jens.
Permanente Fahrradelektrik: www.forumslader.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1040916 - 14.05.14 09:11 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: JensD]
derSammy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 12733
Womit meine Frage nach dem Ladestrom auch beantwortet wäre - der sollte so gering wie möglich sein.

Trotzdem natürlich ein Unding, solch ein Gerät zu konstruieren. Selbst wenn man den Pufferakku passend auslegen könnte, hätte man also die Wahl zwischen:
1) Niedrigen Ladeströmen, d.h. geringer Energieentnahme, dafür aber Laden auch bei niedrigerem Tempo und entsprechend "verschenkter Energie" bei hohem Tempo oder
2) Höheren Ladeströmen, also dann mehr Energieentnahme und weniger "verschenkter Energie" bei hohem Tempo, dafür aber gar kein Laden/keine Energieentnahme bei niedrigem Tempo.
Tolle Idee. wirr
Komm wir grillen Opa. Satzzeichen können Leben retten.
Nach oben   Versenden Drucken
#1040927 - 14.05.14 09:28 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: derSammy]
Deul
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 6484
Da man auf Reisen eher nicht so hohe schnitte fährt, wäre für mich Option 1 diejenige welche.

Ich hab schon von Leuten gehört die den Plug auf einer Pyrenäen Ost West Querung dabei hatten. Die waren nicht wirklich glücklich damit.
Cycling is an addiction, it can drive you quite insane. It can rule your life as truly as strong whiskey and cocaine.Forumstreffen Edersee 2014
Nach oben   Versenden Drucken
#1042369 - 19.05.14 16:00 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: Deul]
klaustour
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Unterwegs in Deutschland

Liebes Forum, lieber Jens,

vielen Dank für eure Antworten. Der Grund warum ich mich diesmal, schweren Herzens, gegen den Forumslader entschieden hatte, hat nichts mit einer Aversion gegen „Basteln“ zu tun, mehr mit Rücksichtnahme auf technisch talentiertere Freunde, Bekannte und Familienangehörige, deren Hilfsbereitschaft ich nicht überstrapazieren wollte:

Im Frühjahr 2012 habe ich im Vorfeld meines Berlin-Peking Trips, zum Bau der damaligen Version des Forumsladers, Rat und Hilfe bei der Computer Gruppe des K4 in Nürnberg gesucht und spontan gefunden. Die Jungs (mein besonderer Dank gilt K4ndaras) und ich waren begeistert von dem Teil und der Entstehungsgeschichte/ dem Gemeinschaftsprojekt Forumslader. Sofort waren Reichelt Warenkörbe bestellt und die Platine gekauft (Jens, vielleicht erinnerst du dich noch). Bei Clubmate glühte dann der dortige Lötkolben.

Ich fuhr dann allerdings mit einem anderen Rad nach Peking, für das ich noch kein Nabendynamolaufrad hatte. Aus Dank für die spontane und umfangreiche Hilfsbereitschaft überließ ich den nahezu fertigen Lader meinem Helfer K4ndaras. Für das Tour Divide Rennen wollte ich nicht wieder die kostbare Zeit und Nerven meines Umfeldes, des Forums und dir Jens verschwenden.

Im Moment weiß ich nicht wo ich das Geld für einen zweiten Lader hernehmen soll, Tout Terrain nimmt den Plug sicherlich nicht zurück, daher werde ich es wohl doch noch mit dem Teil versuchen müssen:

1. Und selbst wenn ich einen Lader mit integriertem Pufferakku hätte, hätte ich ja noch immer das Problem, dass ich eine geeignete Ladeschale/ ein Ladegerät für meine 18650er benötige, richtig?

2. Kennt niemand eine Ladeschale (die möglichst laden und entladen gleichzeitig kann), und die die „Vorgaben“ des Plugs (5V/500mA) einhält?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG aus Fürth, Klaus
Nach oben   Versenden Drucken
#1042498 - 19.05.14 22:23 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: klaustour]
JensD
Gewerblicher Teilnehmer
abwesend abwesend
Beiträge: 2454
Hallo Klaus,

Du hast zu viel Mitleid mit Deinem Umfeld zwinker

Der Aufbau der neuen Lader ist erheblich einfacher geworden- aber das Geldproblem bleibt tatsächlich.

Zu 1.: Du könntest (am Forumslader) Deine vorhandene Ladeschale für 18650-er Zellen direkt an USB laden wie beabsichtigt.

Zu 2. weiss ich leider nichts, kenne mich aber da auch nicht aus. Zum Aufladen könnte evt. jemand was bauen (wie Sammy vorgeschlagen hatte, Strombegrenzung auf 0.5A und 4.2V Ladeschlussspannung- aber unbedingt vorher prüfen ob das mit 5V Eingangsspannung bei 4.2V Ausgang überhaupt geht), aber Du hast dann immer nur max. 2.5W Ladeleistung...

Viele Grüße von
Jens.
Permanente Fahrradelektrik: www.forumslader.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1166394 - 22.10.15 02:52 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: bergradler]
heb
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 7
hallo,
ich verstehe die ganze diskussion nicht so wirklich.
schaut euch doch mal den zzing an. der lädt und gibt strom gleichzeitig, auch schon ab geringen geschwindigkeiten. hab ihn über mehr als 30.000 km erfolgreich genutzt. tagsüber gps und, falls erforderlich, z. b. in tunneln oder bei regen- und abendfahrten, beleuchtung gespeist. abends und nachts smart-/i-phone, kamera-akku oder ebook-reader aufgeladen oder als hand-/leseleuchte eingesetzt.
bezugsnachweis: http://zzing.de/index.php/de/
beste grüße
heb

Geändert von aighes (22.10.15 06:58)
Änderungsgrund: Fremdes Bild entfernt
Nach oben   Versenden Drucken
#1166413 - 22.10.15 08:59 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: heb]
kosemuckel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 686
Ich habe mir einfach einen Akkupack mit 10400 mAh von TP-Link für ca. 25.- zugelegt, der ständig über microUSB (ab ca. 300 - 350 mAh) geladen wird. Ausgestattet ist der mit 2 normalen USB-Ausgänge mit bis zu 2000 mAh. Untergebracht in einer Roswell(?) Oberrohr-Tasche mit anderem Krimskrams zusammen.
Da also ein Kabel von der Stromquelle rein und bei Bedarf zwei raus zum Laden von Handy, Tablet, Kamera-Akkus usw usw. Abends ist das Ding in aller Regel immer noch voll und wird dann als Stromquelle für Licht genutzt.
Der meckert bei Stop'n'Go nicht rum und in Längeren Pausen oder aufm Camping lade ich den mit einer DIN A4 großen Solarzelle so nebenher auf.

Geändert von kosemuckel (22.10.15 09:04)
Nach oben   Versenden Drucken
#1266457 - 16.02.17 15:15 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: kosemuckel]
Andre H.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Also ich habe diesen Pufferakku von TP-Link mit 10400 mAh mal ausprobiert und bei mir lädt der mit The Plug III da gar nix .
Ist auch kein Wunder, da die Ladestromstärke mit 2A ausgewiesen ist.
Zusätzlich kann man mit dem TP Link auch nicht gleichzeitig laden und geladen werden, was für meine Zwecke auch nicht optimal ist.

Es gibt ja mittlerweile auf dem Markt den Cinq5 Powerpack II mit 3000 mAh. Der hat einstellbare Ladestromstärken auch für kleinere Geschwindigkeiten, ist aber mit 99 € fast schon unverschämt teuer (!).

Habt ihr denn noch weitere Alternativen? Im Grunde brauch man doch bloß einen Pufferakku der auch kleinere Ladeströme unterstützt (ab 500 mAh) und auch gleichzeitig andere Geräte laden kann ( So eine Art Kondensatorfunktion).
Nach oben   Versenden Drucken
#1266579 - 17.02.17 10:07 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: Andre H.]
kosemuckel
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 686
In Antwort auf: Andre H.
Ist auch kein Wunder, da die Ladestromstärke mit 2A ausgewiesen ist.
Das ist der maximale Ladestrom, den der Akku entgegennimmt. Den Fehler, dass er an deinem Plug nicht lädt, musst Du woanders suchen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1268646 - 02.03.17 18:47 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: Andre H.]
Harald Legner
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 808
Ich besitze seit kurzem dieses Ding hier: http://www.goalzero.com/de/p/329/goal-zero-switch-10-recharger Damit hoffe ich, den Plug "in den Griff" zu bekommen.
Interessanterweise soll die nächste Version des Plugs einen internen Puffer erhalten ...
[hl]
Nach oben   Versenden Drucken
#1271743 - 18.03.17 23:48 Re: Pufferakku für the Plug III [Re: Harald Legner]
Andre H.
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 4
Das wäre natürlich klasse mit dem Puffer in der nächsten Version.
Ich für meinen Teil habe mittlerweile eine deutlich (!) günstigere Alternative gefunden.
Wichtig dabei ist das der maximale Ladestrom des pufferakkus nicht weit über 500-600 mha lügen darf.
Mehr gibt der Plug einfach nicht her bei normalen Reisegeschwindigkeiten von um die 17-24 km/h.

Meine Lösung ist diese powerbank hier:

https://www.amazon.de/1700-0025-Zusatzak...rds=Hycell+1700

Hat zwar nur 2000 mha, dafür lädt sie aber mit maximal 500 mha.
Das ist an der normalen Steckdose zwar langsam und nervig, aber mit dem Plug III lädt sie bereits bei geringen Geschwindigkeiten optimal.

Gib mir doch trotzdem mal deine Erfahrungen mit der anderen powerbank mal durch wenn du sie ausgiebig getestet hast in Verbindung mit The Plug III. Würde mich mal interessieren ab welchen Geschwindigkeiten das Ding lädt.
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de