Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
31 Mitglieder (uri63, freidurchatmen, DebrisFlow, ThomasB, BeBor, 9 unsichtbar), 102 Gäste und 185 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25789 Mitglieder
86135 Themen
1308183 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 3856 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
Off-topic #1318019 - 14.01.18 15:32 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: TobiTobsen]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: TobiTobsen
In Antwort auf: panta-rhei

- Besenstil mit Hörnchen (besser faltbar als ein Rennlenker <seufz> traurig )


Ich schmeiß diesen teilbaren Rennlenker mal hier zwischen rein. So was würde sich doch für ein Faltrad anbieten. schmunzel

Sehe keinen Vorteil bei Gewicht/Faltbarkeit ( vgl. Thema)
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318023 - 14.01.18 15:47 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30906
Hast Du eigentlich schon eine Lösung für die Kombination faltbar, gefedert und beladbar? Auf die bin ich echt gespannt.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1318027 - 14.01.18 16:14 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2141
In Antwort auf: panta-rhei
Merci für die Tipps! Gebäckträger baue ich aus 10* 0,5 Inox - Ehrensache listig


Du solltest dann halt bedenken dass die üblichen nahtlosen Inox-Rohre meist in geglühtem Zustand kommen. Das Zeug ist ziemlich weich, und bei nur 0.5 mm Wandstärke verformt es sich relativ schnell unerwünscht
Ungeglüht dürften sie für den Zweck brauchbar sein.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1318032 - 14.01.18 17:01 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Machinist]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Machinist,

In Antwort auf: Machinist
In Antwort auf: panta-rhei
Merci für die Tipps! Gebäckträger baue ich aus 10* 0,5 Inox - Ehrensache listig


Du solltest dann halt bedenken dass die üblichen nahtlosen Inox-Rohre meist in geglühtem Zustand kommen. Das Zeug ist ziemlich weich, und bei nur 0.5 mm Wandstärke verformt es sich relativ schnell unerwünscht


Hab bereits einen "normalen" HR-Träger aus dem Material gebaut. Es kriegt in der Tat leicht Dellen und das Biegen von Radien macht keine Freude wirr - aber er hat sich als haltbar erwiesen. Und ist sehr leicht :-).

Werde Dir den Entwurf der Gabel vorlegen, wenn er steht ... ist mein Sorgenkind.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1318033 - 14.01.18 17:05 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Falk]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Falk
Hast Du eigentlich schon eine Lösung für die Kombination faltbar, gefedert und beladbar? Auf die bin ich echt gespannt.


Die Idee ist:
- kein Gelenk im Hauptrahmen
- Gefaltet wird in den Gelenken der Federung (v-h, vgl Birdy)
- Hinten kommt ein wegklappbarer Träger dran, der sich (per Schnellspanner trennbar) in der Nähe des Schwingenlagers ab
- vorne überlege ich, eine fixe Halterlösung an die Festgabel zu bauen

Noch mal eine R-Frage: Welche Widerlagerlösung ist eigentlich die leichteste?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (14.01.18 17:08)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318046 - 14.01.18 18:06 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30906
Ich würde mal sagen, OEM2 ohne Bremszange wegen der dann nicht notwendigen Zusatzteile. Besonders praktikabel ist das mit Scheibenbremse aber nicht. OEM braucht ein ausladendes hinteres Ausfallende, die lange Drehmomentstütze ist durch die Bohrungen ziemlich leicht, dafür muss man sie zum Bremsscheibenwechsel ausbauen. Wenn Du das mit einbeziehst, dürfte OEM die sinnvollste Lösung sein, sofern die Achsplatte auf der Ansteuerung steht.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318047 - 14.01.18 18:10 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Falk]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17814
Er ist innerlich schon weiter. Er hat innerlich schon den Schwellenübertritt hin zur Kettenschaltung vollzogen. Störe ihn nicht dabei. Man sollte neidlos anerkennen, wenn sich Menschen höher entwickeln..... lach grins bier
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Tessin Jahresende 2017
Nach oben   Versenden Drucken
#1318058 - 14.01.18 18:58 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Falk]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi Falk,

In Antwort auf: Falk
Ich würde mal sagen, OEM2 ohne Bremszange wegen der dann nicht


Könntest Du das erklären? GEHT es nicht oder findest Du andere Lösungen praktikabler?

In Antwort auf: Falk
dürfte OEM die sinnvollste Lösung sein, sofern die Achsplatte auf der Ansteuerung steht.


Naja, dass habe ich an meinem Kanarienvogel so gebaut (der mit ner Kettenschaltung fährt zwinker ) :
Wenn man den Vorgaben von R folgt, muss das LI Ausfallende echt massiv sein.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318061 - 14.01.18 19:03 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: iassu
Er ist innerlich schon weiter. Er hat innerlich schon den Schwellenübertritt hin zur Kettenschaltung vollzogen.


JAJAJA - schon wieder ein Rad, dass nur "R-ready" sein wird.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1318065 - 14.01.18 19:11 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30906
Für die OEM2-Achsplatte ohne Bremszange reicht eine in die untere Bohrung einer IS2000-Bremszangenaufnahme von innen eingesetzte Inbusschraube als Widerlager aus. Sie muss nur hinter der Achsaufnahme liegen, zudem muss das Ausfallende aus einem Stück hergestellt worden sein. Nur ist dann eben kein Platz mehr für die Bremszange. Denkbar wäre ein Sonderausfallende mit der Bremszange auf der Kettenstrebe (oder dem, was dieser entspricht) und einer dritten Bohrung für die OEM2-Abstützung. Das habe ich noch nicht praktisch ausgeführt gesehen, doch widerspricht es den Rohloff-Vorgaben nicht. Guck Dir doch mal die Vorgaben an, die gibt es beim Hersteller gut detailliert zum Runterladen. Bei verstellbaren Ausfallenden dürfte es mit dem Platz knapp werden, doch bei denen habe ich auch noch keine Bremszange zwischen Ketten- und Sattelstrebe gesehen.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1318075 - 14.01.18 19:40 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Falk]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Falk
Für die OEM2-Achsplatte ohne Bremszange reicht eine in die untere Bohrung einer IS2000-Bremszangenaufnahme von innen eingesetzte Inbusschraube als Widerlager aus. Sie muss nur hinter der Achsaufnahme liegen, zudem muss das Ausfallende aus einem Stück hergestellt worden sein. Nur ist dann eben kein Platz mehr für die Bremszange.


Ah, ok.

In Antwort auf: Falk

Denkbar wäre ein Sonderausfallende mit der Bremszange auf der Kettenstrebe (oder dem, was dieser entspricht) und einer dritten Bohrung für die OEM2-Abstützung.


Kein Problem, es wird ja so oder so ein "Sonderausfallende" grins
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318083 - 14.01.18 20:04 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
jan13
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2441
Ist der Sockel auf dem Oberrohr für den Walzendynamo?
Nach oben   Versenden Drucken
#1318085 - 14.01.18 20:06 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2128
Es gibt die Ausfallende, d.h. sowohl der rahmenfeste (einzuschweissende) Teil und der zweite Teil (im Falle von Verschiebeende) einzeln zu kaufen. Weiterhin gibt es im bereits erwähnten OEM-Zeichnungssatz von Rohloff die Maße für die verschiedenen Ausfallenden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1318092 - 14.01.18 20:31 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: AndreMQ]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: AndreMQ
Es gibt die Ausfallende, d.h. sowohl der rahmenfeste (einzuschweissende) Teil und der zweite Teil (im Falle von Verschiebeende) einzeln zu kaufen


Bezugsquelle?
(in Stahl, nicht verschiebbar, da Kettenspanner wg. falten eh sein muss)

In Antwort auf: AndreMQ

. Weiterhin gibt es im bereits erwähnten OEM-Zeichnungssatz von Rohloff die Maße für die verschiedenen Ausfallenden.


Klar, kenn ich, danach habe ich das OEM-Ausfallende für den Kanarienvogel geschnitzt. Daher weiss ich, dass es massiv sein soll ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Off-topic #1318095 - 14.01.18 20:36 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: jan13]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: jan13
Ist der Sockel auf dem Oberrohr für den Walzendynamo?

Neeeeee, für einen Kamera-Stativ-Kugelkopf. Fürs Selfie vorm Passschild und so grins
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1318106 - 14.01.18 21:47 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2128
In Antwort auf: panta-rhei
... Bezugsquelle? (in Stahl, nicht verschiebbar, da Kettenspanner wg. falten eh sein muss) ...
Die Ausfallenden gibt es bei dem bekannten Lauble & Fichter auch für Stahlrahmen. Aber deren Sinn ist ja der Verschiebemechanismus. Wenn der nicht gebraucht wird, sind die Teile einfacher. Ebenfalls Lauble & Fichter fragen oder im Netz nach "Rahmenteile" bzw. "bicycle frame building parts" suchen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1318119 - 14.01.18 22:45 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Machinist
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 2141
In Antwort auf: panta-rhei
Hab bereits einen "normalen" HR-Träger aus dem Material gebaut. Es kriegt in der Tat leicht Dellen und das Biegen von Radien macht keine Freude wirr - aber er hat sich als haltbar erwiesen. Und ist sehr leicht :-).

Werde Dir den Entwurf der Gabel vorlegen, wenn er steht ... ist mein Sorgenkind.


Ich dachte die Röhrchen hatten dort mehr Wandstärke?
M.e. ist zum Biegen 0.5 mm bei 10 mm Durchmesser auch bei ausreichend weichem Stahl schon sehr an der Grenze wenn es schön werden soll.
Bin ja mal gespannt auf die Gabel schmunzel.
Der Mensch ist umso reicher je mehr Dinge er liegen lassen kann.
Nach oben   Versenden Drucken
#1318298 - 15.01.18 19:16 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Machinist]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Machinist
In Antwort auf: panta-rhei

Werde Dir den Entwurf der Gabel vorlegen, wenn er steht ... ist mein Sorgenkind.

Bin ja mal gespannt auf die Gabel schmunzel.


Es soll (Iassus Drängen sei Dank zwinker ) eine gezogene Schwinge werden. Die Schwinge lässt sich lösen und so das Gelenk zum Falten nutzen. Mein Guru wollte mir normale Luftfederelemente aufschwätzen, aber solange ich noch Celastos habe ... besser, da steifer wäre vermutlich eine Parallelogrammgabel wie bei Radnabel.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (15.01.18 19:16)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318866 - gestern um 22:25 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Nachtrag: überlege hinten eine Antriebwschwinge. Hat da jemand Er
fahrungen?
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1318868 - gestern um 23:18 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2128
In Antwort auf: panta-rhei
Nachtrag: überlege hinten eine Antriebwschwinge. Hat da jemand Er
fahrungen?
Das einzige mir bekannte, neue Produkt mit diesem Bauprinzip ist das oben verlinkte Epsilon von Mi-Tech. Dabei ist der Anlenkpunkt deutlich anders, als bei den Billig-Fullys der Vergangenheit. In diesem Forum wird wahrscheinlich niemand eines fahren, aber im Netz gibt es Fahrberichte dazu. Mi-Tech, Lenz-Sport, z.T. auch Nicolai und wenige andere sind die Adressen für Leute, für die auch beim Fully Kettenschaltung und Kettenspanner absolut No-Go sind.
Nach oben   Versenden Drucken
#1318876 - heute um 02:03 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30906
Langsam wir es immer interessanter. Solltest Du einen Versuchsfahrzeugführer für den Prototyp V2 suchen, ich melde mich freiwillig.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1318885 - heute um 09:00 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: AndreMQ]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2128
In Antwort auf: AndreMQ
In Antwort auf: panta-rhei
Nachtrag: überlege hinten eine Antriebwschwinge. Hat da jemand Er
fahrungen?
... Epsilon ...
Eventuell lässt sich das Gelenk mit einer großen Hohlachse und damit großen Lagern als Stecklösung ausführen und der Rahmen dort öffnen. Der Dämpfer muss ebenfalls entnommen werden. Dann könnte man das VR neben des HR stellen und die Hohlachse wieder für den Transport einschieben, aber nach außen versetzt. Dämpfer kommt ins Gepäck. Dann wäre das ganze rollbar. Aber: bisher sehe ich nur Stahl und Stahlbau. Wo ist Leichtbau? Bei Stahl kann man nicht mit großen Tubes arbeiten (so wie bei Alu oder Carbon), sonst ist Leichtbau völlig aus der Reichweite. Dann muss man schon auf Gitterrohrrahmen mit dünnen Stahlröhrchen umstellen.
Nach oben   Versenden Drucken
#1318896 - heute um 11:06 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: AndreMQ]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Hi ne nix stecken, wird ein Faltrad. Kann kein Alu schweißen ergo Stahl.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1318910 - heute um 12:55 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: Falk]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: Falk
Langsam wir es immer interessanter. Solltest Du einen Versuchsfahrzeugführer für den Prototyp V2 suchen, ich melde mich freiwillig.

Sicher mal aufm Forumstreffen - das Problem besteht darin, gute Faltbarkeit UND gute Raderhebungskurve unter einen Hut zu bringen. Für letzteres muss das Schwingenlager in Ruhe höher als die HR Achse liegen (> 327mm), am Besten in der Nähe des Zugtrums. Je höher aber das Schwingenlager, desto schwieriger wirds mit der Faltbarkeit, da man um das TL rum muss. Daher die Idee, da TL mitzuhalten (= Antriebsschwinge).
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (heute um 12:56)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318931 - heute um 15:06 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17814
In Antwort auf: panta-rhei
Je höher aber das Schwingenlager, desto schwieriger wirds mit der Faltbarkeit, da man um das TL rum muss. Daher die Idee, da TL mitzuhalten (= Antriebsschwinge).
Ich weiß nicht so recht, ob das so wichtig ist. Ich würde mehr darauf achten, ob das Rad in gefaltetem Zustand auf dem VR oder auf dem HR oder auf beiden steht. Denk dran, daß, wenn es auf dem HR steht, Rollen nur in einer Richtung möglich ist. Das finde ich nicht sehr praktisch. Die Faltachse der Gelenke muß nicht zwangsläufig genau senkrecht sein.

Ideal wäre es außerdem, wenn dann nicht Komponenten so aneinanderstoßen, daß das Ganze recht breit bleibt.

Ich würde in A4 ein Papier- oder Pappmodell herstellen, rund um die Räder ausschneiden, auf verschiedene Weisen zusammenklappen und damit die Vorstellungskraft mit Anschaulichkeit unterstützen.

PS: Die Juchem Hinterbauten sind übrigens abgestützte Eingelenker.
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Tessin Jahresende 2017

Geändert von iassu (heute um 15:10)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318933 - heute um 15:12 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

Gefaltet steht das Rad auf Rollen am Hinterbau. Das mit dem Modell ist gut.
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet

Geändert von panta-rhei (heute um 15:13)
Nach oben   Versenden Drucken
#1318939 - heute um 15:37 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: panta-rhei]
iassu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 17814
In Antwort auf: panta-rhei
Gefaltet steht das Rad auf Rollen am Hinterbau.
So bromptonlike am Gedeckträger? Steht das Faltmobil dann senkrecht?
Gruß Andreas
Dieser Beitrag wurde mit dem Federkiel auf Büttenpapier geschrieben.
Tessin Jahresende 2017
Nach oben   Versenden Drucken
#1318941 - heute um 15:42 Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: panta-rhei
Gefaltet steht das Rad auf Rollen am Hinterbau.
So bromptonlike am Gedeckträger? Steht das Faltmobil dann senkrecht?

Hoffentlich ...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
#1318988 - vor 30 min 13 s Re: Projekt: Faltreiserad in 559 - Leichtbau? [Re: iassu]
panta-rhei
Mitglied
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 5098
Unterwegs in Französische Südpolar-Territorien

In Antwort auf: iassu
In Antwort auf: panta-rhei
Je höher aber das Schwingenlager, desto schwieriger wirds mit der Faltbarkeit, da man um das TL rum muss. Daher die Idee, da TL mitzuhalten (= Antriebsschwinge).
Ich weiß nicht so recht, ob das so wichtig ist.

Hm, Du meinst, dass es am HR die Raderhebungskurve nicht sooo wichtig ist? Dann wäre es easy:
Schwingenlager absenken auf (unter?) Achsniveau, dann ist das nicht mehr so ein Drama, eine faltbare, steife und leichte Schwinge zu stricken.
Was meinen die Federungsexperten? Pedalrückschlag würde ich riskieren...
Liebe Grüsse - Panta Rhei
"Leben wie ein Baum, einzeln und frei doch brüderlich wie ein Wald, das ist unsere Sehnsucht." Nâzim Hikmet, Dâvet
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de