Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
28 Mitglieder (ladiaar, cyclerps, kossihh, Blechroller67, silbermöwe, Harapeter, 12 unsichtbar), 102 Gäste und 230 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25266 Mitglieder
83920 Themen
1269733 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4141 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Seite 2 von 2  < 1 2
Themenoptionen
#1278992 - 24.04.17 17:41 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: panta-rhei]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11080
In Antwort auf: panta-rhei
UPS! DAS wäre allerdings ein Gegenargument! Kann man nur hoffen, dass die R M - Banane mittlerweile beim Kunden gereift ist schockiert ...
R+M hatte in den ersten Generationen einige Probleme mit mehreren Teilen. Das Rad wurde aber kontinuierlich weiterentwickelt. Von einem anscheinend Uralt-Birdy auf das aktuelle Modell zu schließen ist deshalb nicht fair. Das geschilderte Probleme ist mir selbst beim Vorgänger nicht bekannt.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1278998 - 24.04.17 18:01 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: StephanBehrendt]
Pangulin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
Also von einem Uralt-Birdy kann man wohl beim "beim Birdy mit mech.Scheibenbremsen" absolut nicht reden - es ist ein Sondermodell, welches vor dem jetzt aktuellen Birdy marktreif wurde.

Und wenn man schon von Fairniß redet, dann muß man wohl in erster Linie an den Hersteller denken.
Es ist absolut unfair, wenn man eine "Kompatibilitäts-Liste Birdy" ankündigt und diese immer und immer wieder verschiebt.

Wenn man stattdessen Behauptungen aufstellt, welche in keinerweise der Wahrheit entsprechen, so ist das ganz offensichtlich und augenscheinlich unfair - und dies ist noch sehr moderat ausgedrückt.
Nach oben   Versenden Drucken
#1279001 - 24.04.17 18:10 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: Pangulin]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11080
In Antwort auf: Pangulin
Also von einem Uralt-Birdy kann man wohl beim "beim Birdy mit mech.Scheibenbremsen" absolut nicht reden - es ist ein Sondermodell, welches vor dem jetzt aktuellen Birdy marktreif wurde.
Die letzten Jahre vor dem neuen Rahmen sind mir nur hydraulische Scheibenbremsen bekannt. Habe ich da was verpasst? Strukturelle Probleme am Rahmen müssten ja auch unabhängig von der Ansteuerung der Bremse aufgetreten sein.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1279035 - 24.04.17 20:47 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: StephanBehrendt]
Pangulin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
Das Birdy Touring Disc wurde offiziell bei Riese und Müller bis zum 27.06.2015 verkauft und war ein Modell mit 24 Gängen(3x8) - ein Hybrid aus einer 3-Gang-Nabe mit Kettenschaltung und einer mechanischen Scheibenbremse.

Es war und ist vielleicht noch möglich, daß hier und da noch ein Händler so etwas neu oder gebraucht auf Lager hat - auch habe ich dieses Modell auch schon in der "Deutschen Bucht" gesehen.

Rein formal aber wird eine mechanisches Scheibenbrems-Version nicht mehr bei Riese und Müller verkauft; denn ab dem vorbezeichneten Datum gibt es "nur" noch Birdy-Modelle, die sowohl vorne als auch hinten mit einer hydraulischen Scheibenbremse versehen sind.

Das analoge Modell zu dem früheren Scheibenbrems-Modell heißt jetzt "Birdy Dual Drive".
Nach oben   Versenden Drucken
#1279067 - 24.04.17 22:14 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: E94158]
StephanBehrendt
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 11080
Die Birdy-Freunde wissen vermutlich mehr.
------------------------
Grüsse
Stephan
Nach oben   Versenden Drucken
#1279073 - 24.04.17 22:40 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: Pangulin]
Falk
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 30530
Zitat:
Also von einem Uralt-Birdy kann man wohl beim "beim Birdy mit mech.Scheibenbremsen" absolut nicht reden - es ist ein Sondermodell, welches vor dem jetzt aktuellen Birdy marktreif wurde.

Das muss unverständlich sein. Du kannst doch einbauen, was Du willst. Die Aufnahmen sind IS 2000 und wenn es denn unbedingt mechanische Bremsen sein müssen, dann nur zu. Insbesondere beim Vorderrad ist das allerdings ziemlich bekloppt, die Leitungsführung wird kaum besser als bei einer V-Bremse und der enge Bogen am Schwingengelenk bleibt.
In Übrigen passt die Scheibenbremsgabel an alle jemals gebauten Birdys, nur die neueste Bauart soll andere Maße haben. Das konnte ich allerdings noch nicht vergleichen. Das Problem bleibt weiterhin, dass R+M behauptet, die Rahmen wären für Scheibenbremsgabeln (und -schwingen) anders aufgebaut und gelegentlich kommt hoch, dass man eine Scheibenbremsgabel auch als Ersatzteil nur noch bekommen soll, wenn man den Besitz eines mit Scheibenbremsen gekauften Birdys nachweist.
Falk, SchwLAbt
Nach oben   Versenden Drucken
#1279316 - 25.04.17 17:48 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: Falk]
Pangulin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
Was muß unverständlich sein ? Ich glaube, ich habe sehr verständlich ausgedrückt, daß ich aus ganz bestimmten Gründen im Allgemeinen "kein" Freund von Scheibenbremsen am Fahrrad bin- und im Besonderen erst recht nicht am Faltrad.

Ich habe mich hier nach längerer Zeit eingebracht, weil R & M behauptet, daß die bisherigen Schwingen zum "Neuen Rahmen 2015" nicht aufwärtskompatibel seien.
Dies ist aber nicht logisch, wenn die "Neuen Scheibenbremsschwingen 2015(hydr.)" eindeutig abwärtskompatibel sind zum vorherigen Rahmen - wie dies hier im Forum erwiesen ist.

Möglicherweise habe ich mich dann zu sehr in die konstruktiven Einzelheiten von Scheibenbremsen einbinden lassen, was bei einem Beruf als Ingenieur nicht selten passiert.

Ich denke, nun sollten alle semantischen Probleme gelöst sein.
Nach oben   Versenden Drucken
#1279365 - 25.04.17 20:35 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: Pangulin]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1498
Beim 26er-Rad belastet die Scheibenbremse eine normale Gabel massiv und versucht über die Radachse die linke Gabelscheide am IS2000 oder PM-Sockel regelrecht nach hinten abzubrechen - mit etwa der 5-fachen Bremskraft (bei 28er-Rad noch höher, bei 20er-Rad nur etwa 3-fach). Der Gabelschaft drückt das obere Steuerkopflager mit etwa 5,5-fach nach vorne und das untere Steuerkopflager mit etwa 6,5-fach nach hinten (28er-Rad wieder höher, 20er-Rad wieder weniger). Der Unterschied ist immer "1" - so wird die Bremskraft in den Rahmen weitergeleitet. Bei der Felgenbremse ist die Steuerkopfbelastung beim 26er nur ein paar Prozent kleiner als bei der Scheibe, also erwartungsgemäß fast gleich (beim 28er ein paar mehr Prozent, beim 20er sogar noch weniger).
Die Birdy-Gabel ist in sich aber anders (geschobene Kurzschwinge). Hat die über die Jahre ihre Geo verändert? Z.B. die Lage der Schwingenachse zur Radachse?
Bei kleinen Rädern ist die Scheibe ja fast so groß wie die Felge und damit die Kraftunterschiede nicht so groß wie bei 26er oder gar 28er-Rädern. Unsymmetrisch - gegenüber Felgenbremsen - ist es natürlich auch, bei der Cannondale Lefty ist konsequenterweise gleich der rechte Gabelholm weggelassen worden.
Nach oben   Versenden Drucken
#1279404 - 25.04.17 23:47 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: AndreMQ]
Pangulin
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 86
Also, daß die Scheibe beim Birdy fast so groß ist wie die Felge - das entspricht eindeutig nicht der Realität; die Hebelverhältnisse sind schon noch signifikant unterschiedlich.

Ansonsten ist der Rest ziemlich schlüssig.
Trotzdem ist ein Wissen und ein Ergebnis und somit auch eine Verhaltens-Reaktion "nach der Erfahrung" anders zu bewerten als eine "A PRIORI-Vernunft".

Ich habe mich mit meinem inzwischen leider schon verstorbenen professoralen Kollegen(theor.Physik)darüber oft unterhalten.

Die theor.Physik ist oft Wegbereiter für erfolgreiche Versuche und Bestätigungen in der exp.Physik - häufig genug kommen jedoch auch Falsifizierungen vor.

Der von mir erwähnte Verzug der Birdy-Gabel am Rad meines Kollegen ist erst im Gebirge aufgetaucht, weil er vorher dieses Rad nur sehr moderat ausschließlich im Flachland gefahren ist.
Mir ist beim Fahren der Verzug aufgefallen, weil ich gerade beim Bremsen deutlich gegensteuern mußte.
Auch federte die Gabel nicht mehr richtig - offensichtlich und augenscheinlich auch eine Auswirkung des Verzuges.

Es müssen da schon gewaltige Torsions-Kräfte im Spiel gewesen sein - nicht auszudenken, wenn hier ein Teile-Bruch oder ein Absprengen der Drehlagerung erfolgt wäre.
Nach oben   Versenden Drucken
#1279413 - 26.04.17 00:33 Re: Umbau Birdy auf Scheibenbremsen [Re: Pangulin]
AndreMQ
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1498
Naja, das "fast" ist ein wenig schlacksig formuliert und im Vergleich zu den großen 26"- und 28"-Rädern zu sehen. Ansonsten war es in den Zahlenbeispielen korrekt erfaßt. Wenn etwas mehr Angaben über die verschiedenen Birdy-Gabeln verfügbar sind, dann lassen sich die Effekte auch gut abschätzen. Z.B. ist der Abstand der Steuerkopflager eventuell deutlich kleiner als die bei dem 26er-Rad angesetzten 130mm (100mm Steuerkopf + EC-Schalen oder 130mm-IS-Lager). Dann geht die Reduktion der Steuerkopfbelastung durch die kürzere Gabel gleich wieder dadurch drauf und wir haben beim Birdy ähnliche Zahlen wie beim 26er-Rad-Beispiel.
Nach oben   Versenden Drucken
Seite 2 von 2  < 1 2


www.bikefreaks.de