Radreise & Fernradler Forum
Radreise & Fernradler Forum
Wer ist online?
22 Mitglieder (cterres, Gina, wpau, Radreisender, derSammy, walterS, wolfcastle, svenson, Mario Be, 3 unsichtbar), 82 Gäste und 220 Suchmaschinen sind im Forum unterwegs.
Details
Erweitert
Rund ums Forum
Regeln
Die Regeln für dieses Forum
Nutzungsbedingungen
Vereinbarungen für die Benutzung
Das Team
Wer steht hinter dem Forum?
Verifizierung
Offenlegung deiner Identität
Beteiligte Homepages
Radreise-Seiten, die das Forum eingebunden haben
Mach mit!
Dieses Forum für deine Homepage
RSS Feeds RSS
Eine Übersicht öffentlicher RSS Feeds
Plauderecke
Zum Unterhalten und Plauschen
Die Geschichte
Die Geschichte des Forums
Spende
Unterstütze das Forum
Radreise-Wiki
Partnerseiten
Statistik
25420 Mitglieder
84559 Themen
1280047 Beiträge

In den letzten 12 Monaten waren 4082 Mitglieder aktiv. Die bislang meiste Aktivität war am 01.03.11 11:21 mit 1172 Besuchern gleichzeitig.
mehr...
Themenoptionen
#553391 - 16.09.09 19:08 Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1147
Dauer:25 Tage
Zeitraum:24.10.2008 bis 17.11.2008
Entfernung:1500 Kilometer
Bereiste Länder:khKambodscha
laLaos
thThailand
Externe URL:http://picasaweb.google.de/uweellger


Im November2008 flogen wir über Dubai mit- wie immer- unverpackten Rädern nach Bangkok.
Befürchtungen der Flughafenbus würde uns nicht mit den Rädern mitnehmen erwiesen sich glücklicherweise als unbegründet. Für ca. drei Euro pro Rad blockierten wir den hinteren Teil des Busses.
Eine Nacht erholten wir uns in einem schönen Hotel am Fluss vom Flug. Am nächsten Abend fuhren wir mit den Rädern zum Bahnhof. Bangkok ist für seinen verrückten Verkehr berüchtigt. Mit dem Rad kann man aber durchaus fahren. Wir hatten dabei durchaus unseren Spass.






Mit dem Nachtzug fuhren wir bis Nong Khai an der laotischen Grenze, nur ein paar Kilometer von Vientiane entfernt. Wir hatten ein schönes Schlafwagenabteil, und die Räder wurden gegen wenige Euros wieder anstandslos mitgenommen.





Erst hier entschieden wir uns auf der thailändischen Seite des Mekongs zu fahren, der hier die Grenze zu Laos bildet. Die ersten Tage litten wir schon ziemlich unter den extrem hohen Temperaturen. Wegen unserer doch sehr begrenzten Zeit hatten wir schon daheim beschlossen unterwegs auch immer mal wieder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, besonder bei eher langweiligen Streckenabschnitten.









Ein Zelt oder Kocher mitzunehmen lohnt in diesen südostasiatischen Staaten nicht. Es gibt reichlich günstige Unterkünfte und auch jede Art von Verpflegungsmöglichkeiten.
Auch direkt an der Strasse isst man lecker.











Solch ein Bungalow mit AC und Terrasse über dem Mekong gab es für 10 Euro.
Insgesamt nahmen wir eher die besseren und teureren Unterkünfte und zahlten auf der ganzen Reise zwischen drei und dreissig Euro pro Nacht im Doppelzimmer. Es geht allerdings - wenn man sparen muss- auch deutlich billiger.



















Wir blieben bis Nakhon Phanom in Thailand und setzten von dort nach Thakek in Laos über. Die Visa gab es problemlos in 20 min für 20 $ an der Grenze.








Das Städtchen Thakek gefiel uns sehr gut. Von hier machten wir auf noch ruhigeren und guten Strassen Ausflüge in die Berge Richtung Osten.
















Die schönste Badestelle der Umgebung.






Ein Höhlentempel.








Experten untersuchen die Räder.







Mit Rad und Minibus geht es ein Stückchen Richtung Süden, den Mekong abwärts nach Savannakhet und Pakxe.






Ein echtes Highlight war die Tour von Pakxe auf das Bolaven Plateau. Die Strasse führt durch Kaffee- und Kautschukplantagen, Gemüsefelder und Reisterrassen bis auf 1200m Höhe.
Abends, nachts und bis zum Vormittag hin frieren wir hier. Es gibt jede Menge Wasserfälle und interessante Dörfer verschiedener "Bergvölker". Wie überall in Laos ist die Bevölkerung extrem freundlich. Jeder grüsst. Wer jede Einladung zu Bier und Schnaps annimmt kommt schon mittags nicht mehr aufs Rad.







Opfergaben werden zu einem Fest gebracht.







So schlecht waren die Strassen und Wege selten. Alle Hauptstrassen waren in gutem bis sehr gutem Zustand. Aber solche Fotos sind halt schöner.





Einer der vielen Wasserfälle und ein nettes Resort.
















Viele tote Schlangen liegen auf den Strassen. Lebende sehen wir nur selten.











Ein Schild machte auf einen weiteren Wasserfall aufmerksam. Wir meinten, das könnte ein schöner Platz für die Mittagspause sein. Hier ein ganz moderner Cowboy auf dem Weg.





Eine halbe Stunde später wird der Weg schon schmaler. Der rote Staub durchdringt alles. Bei Regenfällen versinkt man auf solchen Wegen im Schlamm.






Eine Stunde später. Die meisten Kinder laufen hier schon schreiend vor uns weg. Es scheinen nicht viele radelnde Langnasen vorbeizukommen.





Reis












Nach 2h erreichen wir diese wenig spektakulären Stromschnellen. Aber der Weg ist das Ziel!






Und noch mal 2h zurück. Die nächsten Cowboys.













So sahen noch vor wenigen Jahren fast alle Strassen in Laos aus. Jetzt haben wir ca. 40 km ungeteerte Strasse, die aber in 2009 auch eine Teerdecke erhalten soll.
















Die Kinder sind neugierig, untersuchen jedes Teil des Rades, zerstören aber nichts und sind total nett.







Unser Bungalow am Wasserfall Tad Lo.





















Hier werden Chillies getrocknet. Das Essen ist der Menge entsprechend oft auch extrem scharf- aber meist sehr gut!






















Früher spielte sich der Verkehr hauptsächlich auf dem Wasser ab. Seit es gute Strassen und hervorragende Busverbindungen überall hin gibt- und das auch noch sehr günstig- sind Boote nicht mehr konkurrenzfähig. Eine Verbindung gibt es zum Glück noch von Pakxe nach Champasak.
Natürlich ist der Bus schneller und billiger (Boot 7,- Euro pro Person/ Fahrräder frei).
Aber ob man dort solche Bilder hat???




































Fortsetzung folgt irgendwann.
Alle Bilder unter:
www.picasaweb.google.de/uweellger/CyclingThailandLaosCambodia#
Isabel und Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de

Geändert von uwee (16.09.09 19:12)
Nach oben   Versenden Drucken
#553402 - 16.09.09 19:58 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
gerold
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2263
Nette Fotos - ich war im März/April in dieser Gegend - da mit dem ReiseRR allerdings ausschließlich auf asphaltierten Straßen. Besonders Laos hat mir sehr gut gefallen - ein total relaxtes und friedliches Land mit netten unaufdringlichen Leuten...
Nach oben   Versenden Drucken
#553425 - 16.09.09 21:09 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
Lord Helmchen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 968
Toll! Schön eingefangen ... da vermisst man Laos. Pakxe hat mir in seiner Unspektakulärheit sehr gut gefallen (dafür, dass es keine Natur ist) - und das Bolevans bekommt mich sicher noch zu sehen schmunzel
Gruß, Manfred
Nach oben   Versenden Drucken
#553522 - 17.09.09 10:16 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: gerold]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1147
Da kann ich nur zustimmen. Von allen bisher bereisten Ländern haben mir die Leute in Laos, Sri Lanka und Bali/ Lombok am meisten zugesagt. Wunderbar relaxtes reisen.
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#553533 - 17.09.09 10:52 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13721
Hallo,

auf die Gefahr, dass ich mich als unglaublich naiv oute: du sagst, dass man in Südostasien weder ein Zelt braucht, noch kochen muss, was die Ecke sofort zu einem interessanten Reiseland für mich machen könnte. Bin nämlich im Urlaub faul und bequem. zwinker Aber wie um Himmels willen findet man essen und eine Unterkunft, wenn man die Landessprache nicht spricht und nichtmal die Schrift lesen kann? Ist das immer so offensichtlich?

Martina, die sich schon in Finnland sehr verloren vorkam.
Nach oben   Versenden Drucken
#553541 - 17.09.09 11:24 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: Martina]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1147
In Finnland kann man sich auch leicht verloren vorkommen. Da fahre ich auch nicht ohne Zelt Kocher und vielen Lebensmitteln und Getränken. In Lappland waren es mitunter 300km von einer Alkoholverkaufsstätte zur nächsten. Und für uns gehört ein Bierchen oder ein Wein im Urlaub zum Ende eines schönen Radltages nach dem Aufschlagen des Zeltes an einem einsamen See einfach dazu.
Diese Probleme hast Du in dem Teil Asiens nicht!
Meist findet man jemanden, der ein wenig Englisch spricht und sonst hilft ein praktisches "Point It". Und schlimmer als Finnisch ist ja selbst Thai nicht! Und in Nord- Finnland spricht auch längst nicht jeder Englich.
Also South- East- Asia: N O P R O B L E M !!!
....und wenn Du lange genug bleibst ist es deutlich billiger als Skandiavien!
Liebe Grüsse
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#553546 - 17.09.09 11:37 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
Martina
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 13721
In Antwort auf: uwee
In Finnland kann man sich auch leicht verloren vorkommen. Da fahre ich auch nicht ohne Zelt Kocher und vielen Lebensmitteln und Getränken.


Darum gehts nicht, wir hatten keine Probleme uns zu versorgen. Verloren kam ich mir vor, weil es bisher das einzige Land war, in dem ich mich länger aufgehalten habe und mir die Sprache eben nicht durch Analogieschlüsse erschließen konnte. Aber ich konnte wenigstens die Schrift lesen und sowas wie 'Hotelli' heißt dann schon das, was man vermutet.

Zitat:
Und in Nord- Finnland spricht auch längst nicht jeder Englich.


Nichtmal in Helsinki. Bzw. man ist auch oft einfach zu schüchtern.

Martina
Nach oben   Versenden Drucken
#553586 - 17.09.09 13:44 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
k_auf_reisen
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 292
Schöne Eindrücke aus einer doch etwas exotischeren Gegend. Danke! Freue mich schon auf die Fortsetzung.
Habt Ihr Eure Route so geplant, daß Ihr jeweils an einem Ort übernachtet habt, wo Ihr aus dem Reiseführer wußtet, daß es eine Unterkunft gab, oder gab es einfach überall Hotels, Ressorts und dergleichen?

K.
Nach oben   Versenden Drucken
#553606 - 17.09.09 14:54 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: k_auf_reisen]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1147
Hallo, die ganze Tour war daheim nur ganz grob geplant. Eigentlich wollten wir nach Cuba, aber im Osten hatte gerade der Hurrican gewütet, und wir wussten nicht in wie weit die Infrastruktur geschädigt war. Haben uns dann für diese Reise entschlossen, besonders weil unsere Tochter schon eine Zeit in einem Waisenhaus in Phnom Penh arbeitete und wir sie so auch mal wieder zu Gesicht bekämen.
Auf der Reise haben wir von Tag zu Tag geplant- hatten jedoch 2 gute Reiseführer dabei den Lonely Planet und den am Tag unseres Abfluges frisch rausgekommenen LOOSE. Gerade Letzterer ist ein ausgezeichneter Führer. Ein Problem ist bis zur Akklimatisation(- aber eigentlich bis zum Schluss) die Hitze. Entgegen unserer Natur entwickelten wir uns zu Frühaufstehern und fuhren oft schon um 5:00 los (Sonnenaufgang um 6:00). Gegen 11:00 hörten wir manchmal schon auf- oder fuhren am Spätnachmittag weiter- oder wenn es einen ordentlichen tropischen Regen gab und es aus Kübeln goss. Bei 32°C eine herrliche Dusche. "Liebste komm das Wetter wird gut. Es schüttet." Wir hatten auch ohne Planung nie ein Problem gehabt einen guten Schlafplatz zu bekommen. Sonst hätten wir bei jedem Haus fragen können. Ich glaube dort sagt niemand nein. War aber nie nötig. Einmal kurz hinter der kambodschanischen Grenze, Richtung Stung Treng, gab es mal 30-40km keine Verpflegung und keine Getränke. Bei der Hitze waren wir dann gut durstig.
Und wenn wir keine Lust mehr hatten und einen Bus nehmen wollten haben wir nie länger als eine Stunde gewartet und die Räder wurden irgendwie immer mitgenommen- zur Not auf dem Sitz des Beifahrers.
Liebe Grüsse
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de

Geändert von uwee (17.09.09 14:54)
Nach oben   Versenden Drucken
#553635 - 17.09.09 16:24 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: Martina]
gerold
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 2263
In Antwort auf: Martina
Hallo,

auf die Gefahr, dass ich mich als unglaublich naiv oute: du sagst, dass man in Südostasien weder ein Zelt braucht, noch kochen muss, was die Ecke sofort zu einem interessanten Reiseland für mich machen könnte. Bin nämlich im Urlaub faul und bequem. zwinker Aber wie um Himmels willen findet man essen und eine Unterkunft, wenn man die Landessprache nicht spricht und nichtmal die Schrift lesen kann? Ist das immer so offensichtlich?



In den drei von uns beradelten Ländern (Thailand, Laos, Kambodscha) war das Reiseradeln so easy, dass es mich selbst überrascht hat. Überall Trinkwasser, überall Essen, zwar chaotischer aber völlig aggressionsfreier Verkehr - würde ich sofort jedem empfehlen, der mit Hitze (heiß war es schon) klarkommt.

In Thailands Städten ist es manchmal etwas schwerer, ein Restaurant (Straßenstände und Imbissstuben gibts an jeder Ecke) oder Hotel zu finden - da war das GPS-Gerät meines Freundes hilfreich (sonst haben wir es nicht gebraucht, besonderen in Kambodscha und Laos gibt es eh nur wenige Straßen). Überraschend war für mich nur, dass im ländlichen Thailand die Verständigung mangels Englischkenntnissen der Leute schwieriger war als in den beiden anderen Ländern - aber rückblickend betrachtet auch kein großes Problem.

Gruß Gerold
Nach oben   Versenden Drucken
#553804 - 18.09.09 10:44 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1147

Teil 2: Süd- Laos

Ankunft in Champasak, eine alte Königsstadt, die sich 5km den Mekong entlang zieht. Die Strassen können hier mit geschlossenen Augen überquert werden. Es gibt praktisch keinen motorisierten Verkehr.












wieder eine wunderschöne Unterkunft hoch über dem Mekong







Der Gepäckträger muss mit zwei Schellen wieder gerichtet werden. Er hält noch heute. Preis: 0,20 Euro





Mäntel gäbe es auf jedem Markt.






Fleisch auch








Der Tempelkomplex VAT PHOU ist ein Unesco Weltkulturerbe und der grösste Khmer Tempel ausserhalb von Kambodscha. Im Gegensatz zu Angkor Wat hat man ihn hier fast für sich alleine.











































eine der ungezählten Fährüberfahrten über den Mekong, vorbei an Don Deng nach Ban Muang.
Von hier fahren wir die Nationalstrasse 13 nach Si Phan Don- den 4000 Inseln mit den Mekong Wasserfällen.

Überfahrt nach Don Khong, der grössten Insel des Archipels










Auch hier wohnen wir nicht schlecht








geschäftiges Treiben am Hafen von Muang Sen





















Fähre von Don Khong nach Don Som
Don Som ist eine noch ganz ursprüngliche Insel ohne Strom, geteerte Strassen und ohne Guest- Houses.








Die Hauptstrasse von Don Som.









































teilweise ist die Strasse ein wenig tief













Überfahrt Don Som - Don Det









Don Det wurde bereits 1920 mit der Insel Don Khon von den Franzosen mit einer Brücke verbunden. Um die Waren über den hinderlichen Mekong- Wasserfall transportieren zu können wurde hier eine Bahnstrecke von etwa 15km von Don Khon unterhalb der Fälle nach Don Det oberhalb der Fälle gebaut.
Heute ist Don Det die grösste Partyzone von Südlaos und Umgebung mit viel Sex and Drugs and Rock`n Roll.
Das benachbarte Don Khon ist da schon deutlich ruhiger.


Die Franzosenbrücke







noch mal mit hübschem Restaurant








Bungalow für 5 Euro








und die Räder









die mehrere Kilometer breiten Somphamit Wasserfälle des Mekongs






















auf nach Kambodscha! Erst mal früh morgens mit dem Privatboot aufs Festland.


















Auf der Strasse Richtung kambodschanischen Grenze begegnen wir während der 2-stündigen Fahrt keinem anderen Fahrzeug, obwohl es die einzige Strasse zwischen Laos und Kambodscha ist.










Wir fahren auf der Mittellinie Slalom.









Der Grenzübertritt war wieder total entspannt. Ein Visum für Kambodscha gibt es an der Grenze. Es dauert 20min. Auch hier interessiert sich niemand für das Gepäck. In der Gegenrichtung also von Kambodscha nach Laos gibt es kein Visa on Arrival. Das Visum für Laos muss man sich vorher besorgen.




Der Verkehr ist weiterhin praktisch nicht vorhanden. Auf der Strasse wird der Reis getrocknet












Mittlerweile ist es schrecklich heiss. Räder und Fahrer können gut ein Bad gebrauchen.









Die wunderschöne Brücke bei Stung Treng über einen Nebenfluss des Mekongs ist mittlerweile fertig gebaut.









In Strung Treng (Kambodscha) gefielen uns die meisten Absteigen nicht. Letztendlich landeten wir im neuesten, grössten und teuersten Hotel- direkt am Fluss. Mit Blick auf den Regenbogen. (Preis 15 Euro).













Den letzten Teil des Berichtes gibt es in etwa 2 Wochen.
Bin jetzt erst mal weg.
Liebe Grüsse
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de

Geändert von uwee (18.09.09 10:49)
Nach oben   Versenden Drucken
#556296 - 29.09.09 12:11 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1147

Teil 3: von Stung Treng (Kambodscha) über Phnom Penh - Kampot und Trat nach Bangkok



In Stung Treng erfuhren wir, dass unsere Tochter Laura, die in der Nähe von Phnom Penh in einem Waisenhaus arbeitete plötzlich eine Woche Urlaub bekam. Sie hatte auch Lust mit uns zu reisen, da wollten wir schweren Herzens keine Zeit auf dem Rad vergeuden und fuhren die gesamte Strecke mit dem Bus. Der avisierte Direktbus (Fahrzeit garantiert nur 5h) stellte sich dann allerdings als ganz gewöhnlicher Bus heraus, der an jeder Ecke hielt (Fahrzeit 10h).














Die Freude des Wiedersehens war schon gross.......








Zum Besuch des Kinderhauses fuhren wir mit dem Tuk Tuk. Leider hatte es gerade ein wenig geregnet.























In dem Waisenhaus wurden wir als Eltern von Laura natürlich gebührend empfangen. Isabel als Kinderärztin hielt eine Sprechstunde für erkrankte Kinder ab. Eigenartigerweise kamen alle. Glücklicherweise hatte aber niemand eine echte Erkrankung.





















Wir wohnen sehr schön am Fluss. Dort wird für ein grosses Bootsrennen trainiert.





















Eigentlich macht es Spass mit dem Rad durch Phnom Penh zu fahren, wenn auch manchmal der Verkehr doch sehr dicht ist.

















































Der Weg raus aus Phnom Penh ist nicht wirklich schön, ausserdem kommt Laura mit und hat noch kein Rad, also chartern wir einen Minibus und fahren nach Kampot, einem netten kleinen Städtchen nicht weit vom Meer entfernt.


















In Kampot blieben wir ein paar Tage und machten Ausflüge mit den Rädern z.B. nach Kep, einem Ort am Meer und bekannt für die vielen guten Seafood- Restaurants.


















































Ein paar Bilder von Kampot und seinem Markt.

























Abschied für 8 Monate!!!







Auf guten neuen Strassen, parallel zum Meer- aber selten direkt dran- an Sihanoukville vorbei nach Ko Kong, wo wir bleiben wollten, was uns aber so gar nicht gefiel und wir gleich weiter nach Thailand fuhren.



























In Thailand (Aus- und Einreise 5 min.) liessen wir es uns noch mal so richtig gut gehen.
Der schmale Streifen zwischen der Grenze und Trat bietet einige tolle Strände. Und da gar nichts los war machte uns der Hoteldirektor einen sehr guten Preis....























Wir fuhren dann nur noch bis Trat und von dort mit einem der vielen Luxusbusse retour nach Bangkok.








Schön war`s




Alle Bilder unter:

www.picasaweb.google.de/uweellger/CyclingThailandLaosCambodia#



Isabel und Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#556343 - 29.09.09 16:51 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
der Radlerprinz
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 95
Vielen Dank für die tollen Bilder und den anregenden Bericht. Was mich am meisten beeindruckt hat, ist die Demonstration, was man aus 3 Wochen machen kann, wenn man nur die Initiative ergreift.

Michael
Die Wahrheit liegt in der Nuance.
Nach oben   Versenden Drucken
#556437 - 29.09.09 21:52 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
Tally
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 838
Du hast gerade mein Rad-Reisefieber mächtig geschürt. :-)
Wenn die Hitze nicht so wie beschrieben wäre, würde ich ernsthaft über eine Reise nach Laos nachdenken.
Bei euren Unterkünften am Mekong wäre mir das Weiterfahren schwer gefallen. So schön, so entspannend wirkend.

Wunderbare Photos - bei dem einen stieg mir der Frangipani-Duft direkt in die Nase.

Herzliche Grüße
Tally
Nach oben   Versenden Drucken
#556809 - 01.10.09 11:30 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
cyclerps
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1908
Hallo,

tolles fleckchen Erde und ein toller Bericht mit klasse Fotos.

Glückwunsch zu dieser Reise!

LG

Markus
Gruss
Markus
Forza Victoria !
Nach oben   Versenden Drucken
#602419 - 15.03.10 14:33 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
radrolle48
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 21
Klasse Bericht und tolle Reise. Macht weiter so.
Gruß Rolf
17% der Erwachsenen tragen einen Helm, aber 91% schützen ihr Handy mit einer Hülle.
Nach oben   Versenden Drucken
#602436 - 15.03.10 15:33 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
joeyyy
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 872
Danke für den Bericht - schöne Bilder, vor allem die Portraits! Bisher hatte ich Asien immer ausgeschlossen für meine Reisen, ich komme ins Grübeln...

Gruß

Jörg.
Nach oben   Versenden Drucken
#821935 - 25.04.12 15:04 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
Isaantourer
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 67
Unterwegs in Thailand

ein sehr schöner Reisebericht, der viele Erinnerungen an meine Tour entlang des Mekong flussabwärts geweckt hat.
http://g.co/maps/utbdq
Landschaftlich sehr schön fand ich es zwischen Tha Uthen und Nakhon Phanom.
Fotos meiner Tour sind unter anderem hier:http://www.panoramio.com/user/2563326/tags/2011.12%20den%20Mekong%20flussabw%C3%A4rts
zu finden.
der Isaantourer
Nach oben   Versenden Drucken
#1017516 - 21.02.14 12:52 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: Isaantourer]
lumbu
Mitglied
abwesend abwesend
Beiträge: 1
Hi

Auch wenn der Beitrag älter ist, hat er mir etwas geholfen meine Planung zu gestalten schmunzel
Ich plane gerade meine Reise nach Kambodscha und bin auf der Suche nach guten Routen und allgemein guten Informationen zu Kambodscha.
Ich suche Geheimtips und Infoportale, wie Link entfernt , um mehr über das Land und die Kultur zu erfahren.
Also wenn ihr Tips habt immer her damit schmunzel

Liebe Grüße Lumbu

Geändert von Toxxi (19.03.14 10:21)
Änderungsgrund: Werbung entfernt
Nach oben   Versenden Drucken
#1017593 - 21.02.14 17:41 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: lumbu]
uwee
Gewerblicher Teilnehmer Übernachtungsnetzwerk
Themenersteller
abwesend abwesend
Beiträge: 1147

Hallo,

dann schau doch auch noch da:

Kambodscha


und da:

Mekong- Delta und Kambodscha

Und grüß Dich hier im Forum
Uwe
hier nur privat, (gewerblich wg. 2 Radreisebüchern)
www.velo-traumreise.blogspot.de
www.velo-traumreise.de
Nach oben   Versenden Drucken
#1032379 - 11.04.14 19:38 Re: Thailand- Laos- Kambodscha- Thailand [Re: uwee]
Menelus
Mitglied Übernachtungsnetzwerk
abwesend abwesend
Beiträge: 74
Ich möchte auch einen Dank an den Ersteller loswerden, der Bericht hat mir bei meiner Planung und Durchfahrt durch Asien geholfen ... obwohl die Strecke am Ende völlig anders wurde wie geplant zwinker
Mein Youtube-Kanal mit Radreisen: http://www.youtube.com/c/EricPunzel
Nach oben   Versenden Drucken


www.bikefreaks.de